Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen48
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:20,98 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Juni 2013
Ich bin ein absoluter VNV Nation Fan und muß zu meiner Schande gestehen, dass ich diese CD nicht kannte.
Von 10 Liedern sind 7 Lieder der Hammer.
Absolut "hörenswert".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2012
da ich leider nur eine defekte cd von dieser scheibe hatte, mußte ich unbedingt das original haben. ich finde es ist eines der besten von vnv-nation, die man auch blind kaufen kann! ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2015
Wer Sie mag, kommt an diesem Album nie vorbei!
Qualitativ ein Stereo Hörgenuss, ob über die Anlage oder über gute Kopfhörer.
Danke, bitte mehr davon.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2015
Als langjähriger Fan von VNV wollte ich nun auch mal alle Alben in den Händen halten.
Da schon bekannt, blieben keine Wünsche offen! Weiter so, VNV!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2009
ich muss mich dahingehend äußern, dass dieses Album wirklich den Mainstream versucht zu bedienen.
Der Sound ist unverwechselbar, die Texte passend, sauber abgemischt undundund - so wie man es erwartet hat. Technisch wieder perfekt.

Aber es "knallt" nicht. Das Album läuft verdächtig entspannend im Wohnzimmer und meiner Freundin gefällt es, da es eingängig ist.
Lediglich bei ART OF CONFLICT wird sie etwas aufgeschreckt.
Ja, es ist eine Fortsetzung von Judgement, nur noch sachter..
Keine krachende Hymne, kein aufrüttelnder Sound, kein echter Kontrast innerhalb des Albums (wie bei Futerperfekt, Empires vgl. vorzufinden!).

Sehr schön, aber eben auch sehr Schade.
Bleibe neugierig auf Neues von VNV Nation.

Die Hülle ist übrigens sehr geil!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2009
Für viele ist es schwer, sich über mehrere Jahre qualitativ auf einem hohen Niveau zu halten. Gerade in der Kreativität der elektronischen Musik ist es mit Sicherheit nicht so einfach. Nahezu wöchentlich werden neue Projekte an die Oberfläche gespült. Teilweise machen diese Newcomer den Alten" schnell mal was vor. Ronan Harris schafft es aber bis jetzt kontinuierlich ein Erfolgsalbum nach dem anderen zu produzieren und zeigt jüngeren Bands gerne mal, wo der Frosch die Locken hat.
Nun liegt mir das mittlerweile schon 7. Fulltimealbum von VNV Nation vor und ich erwarte eigentlich nicht viel. Harris hat in den letzten Jahren sich einen musikalischen Standard erarbeitet. Der Großvater des Futurepop weiß, wo er die Regler hinbewegen muss, damit es gut klingt. Und da liegt der Hase im Pfeffer. Of Faith, Power and Glory" ist mittlerweile nur" noch Standardprogramm. Das Voluminöse Intro Pro Victoria" lässt mich in Verbindung mit dem militaristischen Cover der Platte erstmals ein wenig erstarren. Bläserfanfaren und Marschtrommeln hatte ich eigentlich nicht so erwartet. Da wird die Erwartungsschraube sehr hoch gedreht. Sentinal" bietet mir genau das, was ich erwarte. Treibende Beats, harte Bassline, schöner Refrain mit lauten Melodien. Tomorrow never comes" startet für mich sehr Dance lästig, driftet dann aber wieder in gewohnte Regionen ab. Weltuntergangsstimmung verpackt in süße Melodien die uns das Warten auf das Jüngste Gericht angenehm gestalten sollen.
Ghost" bietet mir da schon eher das, was ich an VNV Nation schätze. Geheimnisvolle Klänge, getragene Streichersequenzen mit einer Priese Traurigkeit. Harris leidet in solchen Tracks so schaurig schön, dass mir das Blut gefriert. Hier zeigt er seine Klasse und ist für mich fast unschlagbar. Und während man noch andächtig da sitzt bekommt man mit Art of conflict" einen brettharten Technotrack in die Fresse. Das Album erhebt sich langsam in eine neue Richtung von der ich mir einiges erhoffe. Leider fällt man danach dann doch wieder in alte Gewohnheiten zurück, die ich dann doch in den letzten Jahren zu oft gehört habe. Einzig zu erwähnen ist da noch die schöne Ballade Fromm my hands". Ein Track, der einem vor Rührung die Tränen in die Augen treiben könnte. Schade eigentlich, dass Ronan Harris diesmal nur so wenig Kreativität an den Tag gelegt hat. Er sollte sich viel mehr trauen, Experimente einzugehen, als sich von Album zu Album immer wieder an denselben Standards zu verpflichten. So kann es schnell passieren, dass man dann doch vom kreativen Nachwuchs überholt wird.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2009
Endlich scheinen sich VNV-Nation wieder an ihren ursprünglichen Musikstil erinnert zu haben. Das gefällt mir sehr gut, nachdem ich wirklich zögerlich beim Kauf war. Zu tief saß die Enttäuschung der letzten beiden Alben. Aber jetzt sind sie wieder da: Kraftvoll, melancholisch und aussagekräftig. Sozusagen mit viel Faith, Power and Glory.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2009
Also ich kann mich den teils schlechten Bewertungen überhaupt nicht anschließen.
Das Album ist in seiner Gänze absolut super.
Klar geht es ziemlich in ne Future-, Synthiepop- Richtung, aber genau das gefällt mir außerordentlich gut.
"Matter and Form" war in meinen Augen nicht wirklich gut "Judgement" dagegen wieder eindeutig besser und "Of Faith, Power and Glory" mindestens genauso gut.
Perfekt produziert, hammer Melodien und Vocals die unter die Haut gehen. Ganz so wie man es von Ronan gewohnt ist.
Und ich denke genau da ist auch die Weiterentwicklung von VNV zu entdecken, die Jungs werden halt auch älter und ruhiger, was dem Album absolut anzumerken ist und das finde ich mehr als positiv.
Und wer es immer noch auf die 12 braucht, kann sich ja Nr. 6 "Art of Conflict" reinziehen, da wird immer noch der Electroknüppel ausgepackt.
Live werden die meisten Songs sicher wieder super ankommen und bei dieser Tour kann man auch wieder schön mitsingen, was bei der letzten Tour aufgrund des späten VÖ etwas schlecht war.
Abschließend kann ich nur sagen: Ronan und Marc, macht genau weiter so, dann werd ich noch viele folgende Alben von euch kaufen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2009
Das neue Album schließt sich nahtlos in die Reihe der VNV Nation Alben ein. Ein Musikalischer Leckerbissen.
Allein das Cover macht die CD kaufenswert. Das beste VNV Nation Cover!

Der Opener PRO VICTORIA, lässt es einen vor Ehrfurcht erschaudern. Kopfkino pur.

SENTINAL ein typischer VNV Nation Song. Geile Melodie und treibender Rhythmus.

TOMORROW NEVER COMES reißt einen einfach mit.

THE GREAT DIVIDE errinnert mich ein bisserl an die neuen APOP Songs, ist aber auch nicht schlecht.

GHOST schöner, dunkler Track.......genial.

ART OF CONFLICT genialer Power Track, für mich die Fortsetzung von MOMENTUM.

IN DEFIANCE noch so ein Song der mich an APOP errinnert. Nicht ganz typisch, aber gut.

VERUM AETERNUS mein Anspieltipp. Würde es nur mehr Bands geben die so geniale Songs produzieren.......

FROM MY HANDS wunderschöner Piano Track. Groß!

WHERE IS THE LIGHT und noch so ein APOP Track. Würde ich gerne mal von APOP gesungen hören......;-)

Alles in allem eine gelungene Produktion. Ein bissi weichgespült und glatter als die Vorgänger, aber definitiv ein würdiger Nachfolger mit 10 Megahits.

Ich freue mich schon auf September, wenn die Jungs wieder in München live spielen!

Weiter so!
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2009
Naja, ich habe das Album ja gerade erst zweimal gehört, so dass man mit dem Urteil vorsichtig sein muss. Aber ein paar erste Eindrücke können ja nicht schaden. Also zunächst mal klingt es sehr ansprechend (das wäre ja auch noch schöner). Was auffällt ist, dass die eher technoid geprägten Ausflüge von 'Matter & Form' bzw. 'Judgement' so kaum noch vorhanden sind. Da ich eher auf ausgefeilte Klangteppiche stehe, definitv ein Plus. Andererseits hat mich das Album jetzt aber auch nicht direkt vom Hocker gerissen. Während ich bei 'Reformation' ruhigen Gewissens sagen konnte, dass allein die 3 unreleased tracks den Kauf voll und ganz rechtfertigten, suche ich hier noch nach vergleichbaren Titeln. Was fehlt sind wohl die Titel, die sich langsam aufbauen, um einen dann gewaltig mitzureißen wie etwas 'Beloved', 'Perpetual' oder auch 'Still Waters'. Der Opener 'Sentinel' jedoch hat sich beim zweiten Anhören als starker Anwärter darauf gezeigt. Und dann wäre da noch die Sache mit den Selbstfindungstiteln ('From my Hands'), die auf jeder CD unverzichtbar sind ' sie gehören nun mal in Ronan's Marketingkonzept, das lässt sich nicht leugnen. Aber so sehr einem das manchmal auch auf den Wecker geht, beim nächsten Hören ist man irgendwie ergriffen, sinniert über gescheiterte Beziehungen, wird sehr sentimental und kann nach Beendigung der CD ('From my Hands' ist nun mal eben der vorletzte Titel) unmöglich auf andere Musik umschwenken.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

20,98 €
14,18 €