Kundenrezensionen


52 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hollywoodreife Spannung, unspektakuläre Auflösung
Nach der katastrophalen letzten Folge hatte ich echt ein bisschen Angst vor einer weiteren Enttäuschung. Doch meine Angst war unbegründet. Von Anfang an ist die Geschichte spannend und bleibt es fast bis zum Schluss. Selten waren die Verbrecher bei den ??? so fies und blutrünstig. Leider ist die Geschichte natürlich nicht unbedingt realistisch und vor...
Veröffentlicht am 9. Oktober 2009 von Mania

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides, aber nicht bahnbrechendes Abenteuer der drei ???
Mit Bobs VW Käfer fahren die drei ??? an eine abgelegene Strandgegend außerhalb von Rocky Beach, um dort ein paar Tage zu zelten und entspannen. Auf ihrer Fahrt springt plötzlich ein kleiner Junge vor das Auto und Bob gelingt es gerade noch so, seinen Wagen rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Der Junge ist ziemlich aufgeregt und berichtet von einem Zwerg,...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2009 von Hoerspiel3


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides, aber nicht bahnbrechendes Abenteuer der drei ???, 16. Dezember 2009
Von 
Hoerspiel3 - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
Mit Bobs VW Käfer fahren die drei ??? an eine abgelegene Strandgegend außerhalb von Rocky Beach, um dort ein paar Tage zu zelten und entspannen. Auf ihrer Fahrt springt plötzlich ein kleiner Junge vor das Auto und Bob gelingt es gerade noch so, seinen Wagen rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Der Junge ist ziemlich aufgeregt und berichtet von einem Zwerg, der anscheinend auf einem der Felsen am Strand aufgetaucht sein soll.
Übersteigerte Phantasie? Nachdem Justus, Peter und Bob den verängstigten Jungen nach Hause gefahren haben und wenig später selbst am Strand ihr Quatier aufschlagen, bemerken sie zunächst nichts seltsames. Zunächst!

Das belanglose Geplaudere vor dem Zusammentreffen mit dem Jungen einmal außer Acht gelassen, haben wir es mit einem recht schönen Start in ein neues ???-Abenteuer zu tun. Ganz ohne Auftraggeber und zunächst auch ganz ohne wirklichen Fall. Zu Beginn steht nur eine seltsame Beobachtung, die aber nichts bedeuten muss. Doch natürlich steckt hinter dem ganzen mehr und die drei Detektive geraten so recht zufällig in ein neues Abenteuer - hier absolut mit der Betonung auf Abenteuer und weniger auf Fall - denn ermittelt wird de facto nicht.
Die Strandkulisse ist akkustisch - auch in Bezug auf das musikalische Klangbild - schön eingefangen, so dass sich in der ersten Hörspielhälfte durchaus Klassiker-Feeling breit macht. Recht kurzweilig treibt man die Geschichte ohne allzu gewagte Wendungen voran. Zwar wirken manche eingestreute Elemente etwas aufgesetzt, wie leider öfters bei Marco Sonnleitner, nichtsdestotrotz kann man die Auflösung durchwinken - da gab es schon deutlich kruderes.

Während sich das Abenteuer über weite Strecken kurzweilig zeigt, verliert sich vor allem das Ende etwas zu sehr in einer langgestreckten Auflösung. Nichtsdestotrotz ist man mit Blick auf die letzten Folgen mit der hier insgesamt abgelieferten Bearbeitung auf keinem schlechten Weg, wenngleich die Klassiker zeigen, dass es durchaus noch um einiges kurzweiliger gehen kann.

Etwas schade ist, dass die Gangster - wie schon öfters bei Sonnleitner - ziemlich debil auftreten. Bedauerlich, dass man hier seitens der Regie nicht gegengesteuert hat.
Von Rohrbeck, Wawrczeck und Fröhlich bekommt man das gewohnte Programm geboten. Die schauspielerischen Leistungen der drei sind in anderen Serien zwar oftmals noch deutlich besser, aber man merkt ihnen an, dass sie noch immer Spaß haben, die drei ??? zu verkörpern. Und es wirkt auch ein wenig so, als hätten sie ziemlich freie Hand, was Improvisationen untereinander angeht.

Zwei Fragen allerdings bleiben offen:
Wie kann es passieren, dass die Titelmelodie auf der CD (!) zu leiern beginnt und das keiner vor der endgültigen Pressung bemerkt?
Und welche Rolle spielt eigentlich dieser verdammte Affe?

Fazit: Eine Episode, die man gut hören kann. Eine solide Geschichte, die zudem vor allem in der ersten Hälfte auch recht flott vorankommt. Sicherlich gibts hier und da nach wie vor Optimierungsmöglichkeiten, doch mit dem Ergebnis kann man durchaus zufrieden sein. Vor allem die Kulisse am Strand lässt gewisse Erinnerungen an die Klassiker auferstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bei der Buchvorlage kein Wunder, 17. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
Die drei Fragezeichen und der "Fels der Dämonen" ist die 133. Hörspielfolge der Serie nach der Buchvorlage von Marco Sonnleitner und trotz diverser Makel noch ganz okay.

Der "Fels der Dämonen" als Titel des Hörspiels passt nicht zum Inhalt. Der Fels kommt zwar durchaus vor, aber von Dämonen ist weit und breit keine Spur zu finden. Generell entwickelt sich das Abenteuer in eine völlig andere Richtung - unterhalten kann es über weite Teile jedoch trotzdem (noch). Der Einstieg in den neuen Fall ist gelungen, der verstörte Junge weist den drei Freunden den Weg und diese stolpern über etwas, was sie besser nicht hätten sehen sollen. Gejagt und voneinander getrennt schlagen sich die drei Freunde durch bis zu einem spannenden Höhepunkt auf hoher See. Sieht man einmal davon ab, dass der "interessante" Teil der schwachen Buchvorlage, die schier endlosen Verfolgungsszenen, im Hörspiel beinahe ausgeblendet sind, bleibt nicht mehr viel übrig.
Wie immer sind viele Szenen und mögliche gute Ansätze aus der Buchvorlage bei der Umsetzung auf der Strecke geblieben und das Finale auf hoher See ist eines Hörspiels unwürdig. Mitten in der größten Action blendet das Geschehen vom "Livehörspiel" auf die Nachbesprechung aus.
Die eigentliche Nachbesprechung, bei der alles noch einmal ganz in Ruhe erklärt und vermittelt wird, ist Gift für das Hörspiel, die Spannung sinkt vom Höhepunkt rapide in den Keller. Kurzum, ein fades Ende einer eh schon schwachen Buchvorlage.

Bei den Sprechern sieht es besser aus. Die Leistungen der "Guten" wie auch der "Bösen" können sich hören lassen und auch die eingearbeiteten Musikstücke und Effekte passen ins Gesamtbild und unterstützen die Atmosphäre des Hörspiels, auch wenn dadurch nicht viel gerettet werden kann.

Insgesamt eine schwache Folge, was durchaus aus der bereits schwachen Buchvorlage resultiert. Hinzu kommt, dass die Hörspielumsetzung einige vielversprechende Ansätze aus dem Buch herausnimmt - die Verfolgungsszenen wären bestimmt hörspieltechnisch eine Bereicherung für die Folge geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hollywoodreife Spannung, unspektakuläre Auflösung, 9. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
Nach der katastrophalen letzten Folge hatte ich echt ein bisschen Angst vor einer weiteren Enttäuschung. Doch meine Angst war unbegründet. Von Anfang an ist die Geschichte spannend und bleibt es fast bis zum Schluss. Selten waren die Verbrecher bei den ??? so fies und blutrünstig. Leider ist die Geschichte natürlich nicht unbedingt realistisch und vor allem die Verbrecherdialoge haben manchmal fast TKKG-Niveau (also keines). Dennoch wissen Sprecher und Spannungsaufbau zu überzeugen.
Die Auflösung ist dann doch eher unspektakulär und auch der berühmte Schlusslacher darf natürlich nicht fehlen.
Für mich wieder mal eine richtig gute Geschichte von den Drei Fragezeichen, die "Spuk im Netz" ein kleines bisschen wieder gut macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr Umsätze ?!, 21. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
Da ich sowieso ja schon gesehen hatte dass die Kundenrezensionen nicht gerade umwerfend waren hab ich jetzt ehrlich gesagt auch nicht wirklich was gutes erwartet,
aber ich habe trotzdem selten einfallslose Drei Fragezeichen Geschichten gehört.

Schon am Anfang gibt die Geschichte überhaupt kein Sinn , als die Drei mir ihrem Auto fast einen Jungen überfahren und der ihnen wohlgemerkt *nur* erzählt dass er einen Zwerg gesehen hat beschließt Justus sofort dass man das näher untersuchen müsse obwohl eig gar nix passiert war laut Aussage des Jungen der dann wie verschwunden erscheint.Statt nach dem Zwerg zu suchen wie sie es vorhatten macht Justus sein Frühstück und Peter surft im Meer ,etwas merkwürdig aber naja.

Insgesamt kommt es einem so vor als würde man bedeutungslose Geschehnisse am Ende zu logischen Tatsachen zuammenfügen.

Fazit:
Kommt nichmtal Anäherungsweise so gut rüber wie die alten gewohnten Drei Fragezeichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Drei ???, Donner-Karlsson und Blom und ein gewohnt schlechter Andre Minninger, 4. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
So, und wieder steht eine neue Folge an, die von EUROPA mittlerweile fast am Fließband produziert werden. Für mich macht sich das leider auch an der Qualität der Hörspiele bemerkbar.
Die Buchvorlage war von Herr Sonnleitner insofern eine willkommene Abwechslung, da endlich mal kein Justus: "Es gibt keine übersinnlichen Phänomene" - Peter: "Doch, die gibt es!" - Bob: "Hmm, joahh, vielleicht"-Krieg die Haupthandlung darstellte. Das Buch habe ich verschlungen, denn es ist ein actiongeladener, unheimlich spannender Krimi, der größtenteils innerhalb von drei Stunden spielt, wobei die Dramatik ein wenig für den an sich etwas langweiligen Plot entschuldigt. Doch im Hörspiel gibt es zwei ganz gravierende Makel, die (grade bei den neueren Folgen) leider nichts Außergewöhnliches sind.

1. Das Skript:
Ja ja, es scheint als würde Feuermond noch für lange Zeit die einzige Folge nach dem Rechtsstreit bleiben, die ein anständiges Skript bietet. Der Fokus wird in Fels der Dämonen genau darauf gelegt, was die Folge zu einer der uninteressantesten überhaupt macht: Anfang und Ende. Justus und Peter werden im Mittelteil einfach ausgeblendet. Gerade davon hat das Buch gelebt. Von der ungeheuren Spannung und der Ungewissheit, während Justus und Peter im Höllentempo durch die Gänge wetzen. Doch das wurde einfach rausagekürzt. Was bleibt, ist eine völlig langweilige Sequenz mit Bob im U-Boot und die Hai-Szene, die wenigstens ein bisschen wachrüttelt. Wo bleibt der Tauchgang von Justus und Peter? Die klapprige Brücke? Die Höhenangst des ersten Detektivs? Alles weg. Mein Gott, Herr Minninger, da haben sie was angerichtet.
2. Die Sprecher:
Die drei Hauptfiguren sind zum Glück in gewohnt guter Form, aber der Rest enttäuscht durchweg. Entschuldbar wäre noch der zu alte Eddy oder der langweilige Polizist am Schluss. Aber die Gangster sind sowas von albern und klischeehaft, da fühlt man sich an die schlimmsten Auswüchse der TKKG-Serie erinnert. Im Buch waren das Profis, keine sadistischen Allerwelts-Ganoven. Die Sprecher sind schon in ihrer ersten Szene, der Entweihung von Bob's Käfer derart bescheuert, dass man Lust bekommt, die CD wegzuschmeißen und nie wieder zu hören. Warum zum Teufel müssen die beim Autodemolieren klingen wie die drei ??? in ihrer legendären Löffelklopf-Aktion in Master of Chess? Wer soll das sein, Donner-Karlsson und Blom?

Mit gutem Willen gebe ich für die gute Musik und das bisschen Mysteriöse, dass aus der Buchvorlage übernommen wurde, seeeehr schlechte drei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Titel hat nichts mit der Folge zu tun, 11. Juni 2010
Ich weiß nicht, was der Titel mit der Folge zu tun hat.. eine nicht so tolle Folge.. als Fan jedoch ein Muß...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Titellos, aber nicht inhaltslos, 28. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
Mir hat diese Folge sehr gut gefallen und ich habe mich auch nicht an der tatsächlich ein wenig überzeichneten Akzentuierung der Verbrecher gestört.

Was mir an dem Hörspiel gefallen hat war die Spannung bei der Hatz durch die Felsengänge, bei der Ungewissheit hinter welche Biegung die Gangster den drei Freunden auflauern könnten. Sicherlich fehlen einige Szenen im Vergleich zur Buchvorlage, aber eine Eins-zu-Eins-Umsetzung ist wohl auch kaum denkbar.

Auch Bobs Erkundungstour mit derm U-Boot und der Laschaktion auf dem Schiff waren sehr gut in Szene gesetzt.

Die ganze Geschichte lebt im Grunde auch davon, daß der Hörer bis zum Schluß nicht weiß, worin überhaupt die Tätigkeit der Verbrecher besteht. Schmuggel? Menschenhandel? Mord?

Abzüge erhält die Umsetzung für die mangelhafte Aufklärung der Rolle des Affen und der Rätsellösung auf der Polizeiwache am Ende. heißt: Während des Falles sehr viel Action und wenig Rätselspaß, am Ende quasi nur noch Rätselspaß. Doch das ist sicherlich Geschmacksache und der ein oder andere Hörer wird froh darüber sein, daß unsere Freunde den Gaunern endlich entkommen sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Durschschnittlich.., 21. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
Die Folge ist durschschnitt,nicht mehr nicht weniger.
Die Grundidee ist super,aber die Ausführung ist nicht so gut gelungen.
Ich bin seit Jahren drei ??? Fan, und muss sagen nach dem negativen Höhepunkt Spuk im Netz nochmal eine bessere Folge, aber an die guten alten früheren Folgen kommt bisher noch keine von den neuen drei ??? Cd's ran.
Als Tipp an die Entwickler noch: Nimmt den Andre Minninger endlich raus!!!!!! Was der sich da zusammenschustert da fliegen mir die Ohren weg!!!

Tipp; Nach Spuk im Netz auf jeden Fall wieder ein Kauftipp !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide unterhaltsam, 2. November 2009
Von 
FG "fg" (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
Ja, wir haben etwas gelitten in letzter Zeit unter Perlen wie "Unfug im Netz" und "Planlos in Hollywood", aber für den Dämonenfelsen müssen sich die drei nicht schämen.

Die Geschichte hat Spannung, die Trialoge sind keineswegs platt und die Lösung wird nicht vor dem letzten Viertel auf dem Silbertablett präsentiert. Dass die Bösewichter, wie hier oft angeführt, TKKG-Niveau haben, hat schon fast an die gute alte Zeit erinnert, wenngleich Fabian Harloff da noch das BRAVO-Cover geziert hat und kein drittklassiger Synchro-Fuzzi gewesen ist. Endlich passiert mal was: Haiattacken, Verfolgungsjagd, demolierte Autos, garniert mit Möwenschreien und Wellenrauschen im Hintergrund - kein Vergleich zu manch anderer Folge, welche die Zuhörerschaft sanft entschnarchen ließ. Erfrischend ist zudem, dass es mal wieder ohne den (eigentlich guten) Inspektor C. geht, dass es keine Peinlichkeiten zu verzeichnen gibt und dass Peter (als Sportsmann) und Bob (als Kunstkenner) recht selbstbewusste Parts haben.

"Fels der Dämonen" wird sicher nicht als Klassiker in die ???-Annalen eingehen, ist aber eine solide und unterhaltsame Folge ohne große Experimente.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als von vielen Bewertet, 19. Oktober 2009
Von 
Michael "BlauerGrobi" (Hildesheim, NIEDERSACHSEN Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen (Audio CD)
Hallo,

erstmal bewerte ich hier das Hörspiel. Ich kenne das Buch nicht und werde somit auch keine Vergleiche anstellen. Meistens sind Bücher eh viel besser.
Also ich kann die schlechten Bewertungen hier nicht verstehen. Das Hörspiel war, nach dem absoluten Tiefpunkt Spuk im Netz, endlich mal wieder spannend. Ich fand die Folge sehr kurzweilig. Vor allem das Ende fand ich ganz gut. Da man ja erst auf eine andere Spur geführt wurde. Ich denke viele Leute bewerten die Hörspielserie einfach zu kritisch. Sie sind ja eigentlich Jugendhörspiele. Und nach diesem Kriterium sollten auch die Erwachsenen die Folgen bewerten. Mein Sohn und ich fanden die Folge auf jeden Fall spannend und gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen
Die drei ??? Folge 133: Fels der Dämonen von Die Drei Fragezeichen (Audio CD - 2009)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Lieferbar ab dem 22. Oktober 2014.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen