Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen709
4,3 von 5 Sternen
Größe: Precision Clean|Ändern
Preis:49,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mich hat es einfach interessiert, inwiefern sich diese vielen Oral-B Zahnbürsten(Modelle) voneinander unterscheiden und so habe ich im Lauf der Zeit die Möglichkeiten wahrgenommen VIELE Oral-B-elektrische Zahnbürsten zum Test anzufordern um Vergleiche zu ziehen. Hier fließen Erkenntnisse aus unterschiedlichen Modellen/ Bürstenköpfen zusammen. Die wesentlichen Kriterien für meine Bewertung befinden sich im oberen Drittel. Danach geht es an Vergleiche und Erfahrungen und unten noch Tipps und Hinweise für Ersatzbürsten und ein noch ausführlicheres Fazit.

(((( Eine Entscheidung, welches Modell für Sie richtig ist, kann ich Ihnen nicht abnehmen. ))))

Wertungs-Haupt-Kriterium = Andruckkontrolle (und Putzleistung) = 5 Sterne!
Es gibt für mich einen wesentlichen Anhaltspunkt: Wenn Ihnen Ihr Zahnfleisch wichtig ist, sollten Sie auf eine Andruckkontrolle großen Wert legen, die von "zu viel Druck" abhält! Entweder Sie gewöhnen es sich selbst gut an, die Bürste nur locker anzudrücken, oder Sie nutzen eine "Elektrische" die möglichst mit Piepen oder Blinken auf zu festen Druck hinweist. (Dazu zählen 1000-er-Modelle, die eine VISUELLE Andruckkontrolle verfügen!)
Verweis auf Stiftung WarenTEST: Sofern ich das richtig im Sinn habe, hat Stiftung Warentest die Geräte von OralB alle sehr positiv bewertet. (Sogar die ganz günstigste Variante für unter 20Euro .... was mir allerdings schleierhaft ist, weil meine Zahnärztin über die billigen Modelle ohne Andruckkontrolle eine recht eindeutige Ansicht vertitt und die lautet: Finger weg!)

Wertungs-Neben-Kriterium = Akku- (Leistung und Ladezeit) = 3 Sterne!
Zweitrangig - aber nicht minder wichtig ist in meiner Bewertung (mittlerweile) der Akku! Ich stelle den Akku nicht grundsätzlich allen Funktionen und Vergleichen voran, möchte hier aber eingangs erwähnen, dass ich mittlerweile elektr. Oral B Zahnbürsten nur noch teste (in der Hoffnung, dass sich irgendwann der Akku verbessert) und selten noch auf Dauer nutze, weil die lange Ladezeit einfach nur nervt.
Dass der Akku fest verbaut ist, weiß ich und bemängele ich nicht. Die Option einen Akku austauschen zu lassen gibt es jedoch. Außerdem weiter unten einige Hinweise in Sachen Akku-Pflege!

Gesamtwertung vorab = 4 Sterne
-> Der "ärgerliche" Akku ist für mich mittlerweile der Anlass einem ansonsten sehr guten Gerät insgesamt einen Stern abzuziehen.

Anmerkung: Ich habe weit über 6 Jahre verschiedene Oral-B Zahnbürsten genutzt (von Vitality bis Triumph und duie neuen mit Bluetooth) und kann somit durchaus auf fundierte Langzeit-Nutzungs-Werte zurückreifen.

---------- ab hier Vergleiche und Erfahrungen mit verschiedenen Modellen ---------

#Andruckkontrolle: Das hier besprochene Modell (Braun Oral-B PRO 1000) hebt in der Produktbeschreibung die VISUELLE Andruckkontrolle hervor, was nach meinem Erachten ganz wichtig ist. (Die so genannte "sensitive" Andruckkontrolle z.B. bei den Modellen 500/600/700 hält nicht wirklich gut von zu festem Andrücken ab...)

#### Vergleich der Modelle - meine Erkenntnisse:
Was mich gelegentlich ärgerlich stimmt bei Oral-B (P&G) sind Preisunterschiede an ein und demselben Modell => Tipp: Preise ändern sich (hier bei Amazon) ständig; eventuell ist eine UVP ein Anhaltspunkt!

Grundsätzlich gibt es bei den Elektrischen "Rotierenden/ Oszillierenden" (dazu zählen auch TriZone!) 4 Leistungs -Klassen:

1- Oral-B Vitality (bei ca.15 bis 20 Euro) -> die Günstigste!
Fühlt sich lauter an als alle folgenden Modelle, hat eine geringe Putzfrequenz, Akku hält nicht so lange.
Dieses Modell hat KEINE ANDRUCKKONTROLLE, es besteht die Gefahr, dass man zu fest andrückt und somit das Zahnfleisch schädigt. Der Preis ist verlockend ... ich empfehle dieses Modell definitiv nicht.

2 - Oral-B 500/ 600/ 700 - hier fängt es an, dass sich alle diese Modelle vom Innenleben (Putzfrequenz) nicht unterscheiden: 20.000 Pulsationen/ Minute. Akku hat ausreichende Lebensdauer, dass man das Gerät mit 2 Personen nutzen kann. Andruckkontrolle vorhanden, stoppt aber nur Pulsationen -> hört sich vordergründig gut an, faktisch merkt man es kaum! (Ich finde Andruckkontrolle erst ab 1000-er Serie gut und zielführend.)
Diese Modelle gibt es in quietschbunt und mit unterschiedlichen Bezeichnungen/ Außenformen und Bürsten-Aufsätzen. Es lebe die Vielfalt! ;-)

3 - Oral-B 1000/ 3000 - Die 40.000 Pulsationen, merkt man vom Zahnputzergebnis - im Vergleich zu den 20.000 Pulsationen - nur minimal, dafür hört sich die Zahnbürste etwas ruhiger an und fühlt sich auch ruhiger an! In dB ausgedrückt (ich hab's gemessen!) ist das eher zu vernachlässigen. Bei Modellen mit 40.000 Pulsationen wirkt alles leiser, ruhiger, angenehmer... (kommt schon fast an SONIC heran, vibriert aber nicht so *lustig*)
Wichtiger ist, dass diese Modelle eine VISUELLE ANDRUCKKONTROLLE haben -> blinkt bei zu viel Druck rot auf. DAS halte ich für die EFFEKTIVSTE Möglichkeit, dass man zu festem Druck aufs Zahnfleisch vorbeugt.

4 - Oral-B Triumph 5000/ 5500 - Das Spitzenmodell kann noch etwas MEHR als die 1000-/3000-er, aber bei der Putzleistung kann man nicht mehr erwarten . Der AKKU ist STÄRKER - das merkt man. Es gibt mehr Putz-Modi (Einstellungen) und einen SMART-Guide. (Meiner Erfahrung nach nutze ich höchstens den Polier-Modus. Der Smart-Guide ist mittlerweile nicht mehr in Betrieb, da die Batterien leer waren...) Im Lieferumfang sind hier auch MEHR (unterschiedliche) Bürsten-Aufsätze und ein Reise-Etui (auch das nutze ich nicht, weil viel zu klobig).
Zur Andruckkontrolle: Die ist hier wirklich extra-Klasse.

Folgende Gemeinsamkeiten haben ALLE Modelle:
!! Den 2-Minuten- (ab 500-er Modellen auch einen) Quartals-Timer. Nach etlichen Jahren mit etlichen Modellen halte ich den 2- Minuten-Timer für wichtig. Quartals-Timer ist eher ein *nice-to-have* - meist am Anfang wenn man die Elektrische neu hat achtet man noch drauf..
!! Für alle Modelle kann man EIN Ladegerät verwenden, das ist für alle Oszillierend- Rotierenden universell! D.h. wenn man bereits ein Komplett Modell hat, ist es ausreichend ein weiteres Handteil zu kaufen. Wenn man z.B. ein Oral-B Mundpflege Center hat (mit dem Oxyjet) kann darauf all Oral-B rotierenden Zahnbürsten laden.)

!! Die "TRIZONE" und alle *RUNDEN* Aufsteckbürsten passen auf alle ORAL-B elektrischen Zahnbürsten mit oszillierend-rotierender Technologie - im Prinzip muss man drauf achten, dass die SONIC-Bürsten NICHT drauf passen (die sind meist länglich - und auch darum halte ich die TriZone für einen Schuss ins Knie, denn hier wurde mehr Verwirrung gestiftet, als Nutzen in Sachen "keep it simple")
.
*

Welche Aufsteckbürsten? (+ meine subjektiven Erfahrungen)
[***Stand Jan. 2016 --- Preise nur als grober Anhaltspunkt, je nach Packungsgröße variiert der Stückpreis ohnehin ***]

Braun Oral-B Sensitive Aufsteckbürsten (4 Stk ca. 12)
SENSITIVE - wie der Name schon sagt, für Leute, die seit jeher lieber mit der weichen Bürste putzen. (Ich kann damit nix anfangen.)

Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten (4 Stk ca. 12 - bei 8+2-er Pack kostet 1 Stk ca. 2,40)
PRECISION CLEAN - Das Standard Modell und am günstigsten. Empfehlenswert und hat eine Lebensdauer von 1 Monat. Danach sieht die Bürste nicht unbedingt abgenudelt aus, aber wenn man dann eine Neue aufsteckt merkt man sehr schnell, dass die Alte eben nicht mehr viel Putzkraft hatte!

Oral-B Tiefen-Reinigung Aufsteckbürsten, 4er Pack (4 Stk. ca. 16)
TIEFEN-REINIGUNG [Anm.: Bezeichnung für diese Bürsten lautete vor einigen Jahren noch MICRO PLUSE] Nicht die Günstigsten und die Lebensdauer ist "auch nur" 1 Monat, wie bei allen anderen. (Ich nutze diese Bürsten bevorzugt; bilde mir ein, die bekommen die hartnäckigen Beläge besser weg.)

Braun Oral-B 3D White Aufsteckbürsten (4 Stk. ca. 17,0)
3D-WHITE - Ich nenne diese *Spezial-Polier-Werkzeug* - sie wirkt erst bei einer Elektrischen mit 40.000 Pulsationen ruhig, ansonsten eher wie Bohrhammer(hart!) (-> Ich nutze sie gelegentlich - in Verbindung mit einer trockenen Zahnpasta mit hohem Schleifpartikel-Anteil - und erziele Ergebnisse, die sich anfühlen, wie nach der Experten-Behandlung beim Zahnarzt.)

Braun Oral-B TriZone Aufsteckbürsten (4 Stk. ca. 14)
TriZone - Mit diesen Aufsteckbürsten stehe ich persönlich - siehe oben - auf Kriegsfuß. Für meinen Geschmack gaukelt der P&G Werbetext zu viel vor - denn in echt, putzen sie nicht besser als die runden Köpfe, haben aber - das stört mich am meisten - einen viel zu großen Bürstenkopf, mit dem ich leider nicht gut an Backen- oder Weisheitszähne dran-komme. Das (minimale) Auf-Ab-Schwingen halte ich für hohlen Hokuspokus, der weniger verspricht, als er hält. Noch dazu sind die TriZone Bürstenköpfe Made in China und trotzdem teuer - und nach einem Monat muss man sie wechseln, wie alle anderen auch.

Oral-B CrossAction Aufsteckbürsten (4 Stk. ca. 14,80)
CROSS ACTION - Kam 2014 neu zum ohnehin unübersichtlichen Sortiment an Aufsätzen. Haben Borsten im 16-Grad-Winkel angeordnet. (Ich würde der Bürste KEINEN Vorteil gegenüber der Standard (PRECISION CLEAN) Bürste attestieren; sie putzt sehr gut aber für meinen Eindruck nicht besser als die günstigeren und in den Zwischenräumen nicht so gut wie die TIEFEN-REINIGUNG.

Braun Oral-B Interspace Aufsteckbürsten (2 Stk. ca. 9)
INTERSPACE - Wenn man ein verwinkeltes Gebiss oder Lücken hat kann dieses *schmale Bürstenpaket* eine Hilfe sein. (Kann ich empfehlen, allerdings zusätzlich zu einer "normalen" Bürste! Sind also nicht als alleiniger Aufsatz für großflächige Anwendung anzuraten.)

Braun Oral-B Ortho Care Essentials Kit Aufsteckbürsten (3 Stk. ca. 9)
ORTHO CARE - Für Träger von Zahnspangen oder Brackets. Besonders weiche Bürsten. (Habe ich noch nie genutzt.)

* Zungenreiniger und Zahnstocher ... gibt es auch ... könnte ja sein, dass jemand das benötigt. (Ich nicht. ;)
.

T i p p s:
=======
Zur angegebenen Nutzungsdauer (4 Woche) der Aufsteckbürsten, machen Sie einfach einmal den folgenden Versuch:
Nachdem Sie eine Bürste - egal welches Modell - einen Monat, oder meinetwegen 6 Wochen, regelmäßig genutzt haben, wechseln Sie auf eine andere (NEUE!!!) Bürste: Bei mir fühlt es sich immer an, wie ein himmelweiter Unterschied. Und das geht mir jedes Mal so, vor allem, weil ich die Bürsten meist länger als einen Monat nutze ;-)
-> Bürsten sehen nämlich nach 4 bis 8 Wochen nicht unbedingt schlimm abgenutzt aus - auch wenn da so ein Ausbleich-Mechanismus als Indikator eingearbeitet ist - sie tun noch *gut* ihren Dienst. Ich merke dann aber, dass nach den 2 Minuten Putzen noch mal mindestens 1 Minute weiter geputzt werden muss, um wirklich alles glatt zu bekommen... erst dann wechsle ich eine Bürste. Ich denke also, man *kann* eine Bürste schon mal länger als 4 oder 6 Wochen nutzen, aber man muss dann ebenso die Putzdauer erhöhen um trotzdem noch gute Ergebnisse zu erzielen.

Reinigung der elektrischen Zahnbürste + Akku-Pflege - Tipps:
# Wenn Akku geladen ist, NICHT auf dem Ladegerät abstellen (soll den Akku schonen). Aus Sicht desjenigen, der sein Bad gerne sauber und reinlich hat - ergibt sich, neben eventueller Akku-Schonung, auch noch der Effekt, dass sich dann nicht dieser hässliche Kalk-Ablagerung-Rand am Ladegerät bildet!
# Nach Gebrauch am allerbesten sofort mit dem Handtuch abtrocknen, oder auf ein Frottetuch abstellen. Die Öffnung unten ab und am mit Wattestäbchen reinigen, denn da drin wird's besonders gerne *keimig"* :(
# Wer's KEIMFREI mag: Bürstenköpfe *kann* man ab und an in Redesept-Lösung reinigen (das entkeimt auch!) und auch mit Gebissreinigungs-Tabs funktioniert das wunderbar.

.

In eigener Sache: Sollten Sie meine Bewertung - in ähnlich lautendem Text - bei vielen Oral-B Modellen vorfinden, so kann ich Ihnen nur versichern: Ich bin kein Mitarbeiter von Oral-B und bekomme rein gar nichts dafür (außer, dass ich die Geräte zur Verfügung gestellt bekam über ein Tester-Programm). Sorry, ich habe kein Händchen mich kurz zu fassen, vieles klingt redundant - einiges konnte ich kürzen und einige Kleinigkeiten vermutlich komplett aus dem Fokus verloren. Über Hinweise bin ich dankbar.

.

Ausführliches Fazit:
Jedes Modell für sich hat seine Vorzüge, bzw. Eigenheiten - und liegt zudem in einer etwas anderen Preis-Klasse. Ich warne in Sachen Funktion gerne in Sachen Andruckkontrolle und lege damit mehr Wert auf die Gesundheit (Zahnfleisch) als --- z.B. auf den Akku. Das kommt auch daher, dass ich bei keinem dieser vielen getesteten Modelle den Akku als zu gering, zu schnell entladen empfunden habe, noch dass bei einem der vielen Probanden der Akku kaputt gegangen wäre.
Ärgerlich finde ich bei den Oral-B Zahnbürsten dass die Ladezeit so lange dauert. Das liegt an der Art des fest verbauten Akku. Aus diesem Grund bin ich schon seit einer Weile auf den Mitbewerber (Philips Sonicare) umgestiegen (die lädt mal ein oder zwei Stunden und dann ist sie voll!!!). Ganz klar: Die Ladezeit von Oral B Zahnbürsten empfinde ich (seit ich Philips kenne) als unter aller Kanone - weit über 12 Stunden!!! (Sollten Sie einen Haushalt mit 4 Personen haben, werden Sie schnell merken was Sache ist. Sie bekommen die Oral-B gar nicht mehr von der Ladestation herunter. Und genau das könnte dann mitunter auch das Problem sein, wenn dass der Akku noch schneller kaputt geht...)

Gut zu wissen:
Der Akku ist fest verbaut - ist er defekt (was ich so noch nie hatte) ist das Gerät zu entsorgen - ODER man kann sich kostenpflichtig einen neuen Akku einbauen lassen (hierauf haben sich einige Reparatur-Anbieter spezialisiert.)
Ganz ehrlich? Nach 3 Jahren empfinde ich tatsächlich keinen Groll oder Ärger, wenn ein elektrisches Gerät im Preisrahmen weit unter 100 Euro den Geist aufgibt. Wenn das eher der Fall ist, sieht das anders aus.

---
PS: Da ich beim Schreiben von Bewertungen zusätzlich noch Informationen/ Bilder zum Produkt biete und dafür auch Zeit und Mühe investiere, wäre Ihr Feedback - über den Button hilfreich oder nicht - Motivation, ob dies weiterhin gewünscht bzw. überhaupt wahrgenommen oder gewürdigt wird. ;-)
0Kommentar|81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2015
Zur Funktionsweise ist hier alles geschrieben - damit bin ich zufrieden (4 Sterne). ABER: dies ist die 2. Braun Oral-B, bei der kurz nach Garantieende die Akku-Leistung rapide nachlässt. Ich kann bald täglich laden. *******DAS GEHT GAR NICHT!!!****** - Ich würde auch deutlich mehr zahlen für einen wechselbaren Akku. Aber daran verdient ein Großkonzern kein Geld auf Dauer. - UND bitte: Hören Sie auf, zu behaupten, dass ein wechselbarer Akku nicht machbar wäre. So ein *** .. Auf dem Mond ist der Mensch gelandet - aber einen wechselbaren Akku im 21. Jahrhundert nicht "einbauen" können?

Da ich mir sicher bin, dass hier gekaufte Rezensionen sind als auch das Marketing mitliest, meine Bitte: Votet mein Posting hoch! Je mehr Verbraucher sich das nicht gefallen lassen, um so besser.
88 Kommentare|381 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Ich habe die Zahnbürste jetzt seit gut 2 Jahren täglich im Gebrauch.

Gekauft habe ich die Zahnbürste als Ersatz für eine Oral-B Triumph 5000, bei der der Akku nach gut 4 Jahren am Ende war. Die Reinigungsleistung der Triumph hatte mich überzeugt. Da ich den ganzen anderen Schnickschnack der Triumph nicht genutzt habe, entschied ich mich nun für die Professional Care 1000, da diese laut Werksangaben dieselbe Reinigungsleistung aufweist.

Mit der Zahnbürste bin ich soweit auch sehr zufrieden. Bezogen auf die Reinigungsleistung konnte ich keinen Unterschied zur Triumph feststellen. Die Zahnbürste ist auch gut verarbeitet und liegt angenehm in der Hand. Es gibt eine Art Überlastkontrolle mit der vermieden werden soll, dass man zu fest gegen die Zähne und das Zahnfleisch drückt. Meiner Meinung nach braucht man das nicht, es stört mich aber auch nicht. Der eingebaute Timer lässt die Zahnbürste alle 30 Sekunden einmal kurz ruckeln und nach 2 Minuten etwas deutlicher ruckeln. Ich finde diesen Timer ausreichend. Ein Display, wie es die Triumph hat, benötige ich zumindest nicht.

So, bis hierhin hätte ich 5 Sterne gegeben, aber jetzt komme ich zu den Nachteilen dieser Zahnbürste:

1. Der Akku: Nach nur gut 2 Jahren täglicher Nutzung (ca. 8 Minuten pro Tag), ist der Akku bereits soweit verschlißen, dass ich spätestens nach 2-3 Tagen die Zahnbürste aufladen muss. Das finde ich für ein Produkt in dieser Preisklasse völlig inakzeptabel. Des weiteren beträgt die Ladedauer sagenhafte 17 Stunden. (1 Stern Abzug)
2. Das Netzteil: Ich konnte es kaum glauben, als ich vor einer Reise in die USA eher zufällig feststellte, dass das Netzteil nur für 240 Volt ausgelegt ist. Auch das ist völlig inakzeptabel, da heute jedes noch so billige Netzteil Multispannungsfähig ist. Auch mein Rasier von Braun funktioniert in den USA völlig problemlos. (1 Stern Abzug)
3. Nachhaltigkeit: Leider ist der Akku immer noch fest verbaut, so dass ich mir jetzt mal wieder mindestens ein neues Handstück kaufen und das alte mit völlig intaktem Motor und Gehäuse entsorgen muss. (1 Stern Abzug)

Fazit:
Eigentlich ist die Professional Care 1000 eine sehr gute elektrische Zahnbürste mit sehr guter Reinigungsleistung. Jedoch überwiegen meiner Meinung nach die Nachteile so deutlich, dass ich mich jetzt zum ersten Mal (nach über 10 Jahren Braun / Oral-B) mit den Produkten der anderen Hersteller ernsthaft befassen werden, bevor ich mir eine neue elektrische Zahnbürste kaufe.
99 Kommentare|247 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
Der Akku hat bei mir bereits nach 1 Jahr deutlich nachgelassen: ich muß mindestens (!) jeden 3 Tag laden! Dabei benutze ich die Zahnbürste alleine,zweimal täglich, d.h. der Akku hält gerade mal noch 8 - 10 min Putzzeit. Eine Frechheit, den Aufdruck "Made in Germany" kann sich Braun wirklich schenken, wenn Billigakkus aus Fernost verbaut werden ohne die Möglichkeit, diese bei Bedarf auszutauschen. Nachhaltigkeit sieht anders aus! Es war sicher meine letzte elektrische Zahnbürste dieser Marke.
22 Kommentare|76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2016
Anfangs war ich mit der Bürste sehr zufrieden, die Putzergebnisse sind absolut in Ordnung. Etwa 1x pro Woche laden und rechtzeitige Ankündigung (mittels Blinken der roten LED), dass der Akku bald leer ist. Nach etwa einem Jahr verkürzte sich der Ladezyklus erheblich. Mittlerweile, nach etwa eineinhalb Jahren, geht die Bürste von voller Leistung etwa binnen 10 Sekunden aus, dann blinkt erst die rote LED. Ein Witz! Baut endlich wechselbare Akkus ein, denn der Akku ist die Schwachstelle aller elektrischen Zahnbürsten. Die ganze (doch recht teure) Bürste auszutauschen, nur weil ein mieser Akku verbaut wurde ist doch wohl nicht mehr zeitgemäß (Nachhaltigkeit!) oder vielleicht gerade doch (Gewinnmaximierung!)?
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2015
...wird sehr enttäuscht sein. Wir benutzen die Zahnbürste nun einige Wochen und sind mit der Leistung und der Kapazität des mitlerweile verkleinerten Akkus unzufrieden. Wir hatten vorher eine quasi identische Zahnbürste mit deutlich besserem Akku. Unsere nächste wird wohl eine von Philips.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2010
Ich habe mich für die Braun Oral-B Professional Care 1000 entschieden, weil sie mit 8.800 Rotationen und 40.000 Pulsationen pro Minute eine sehr gute Reinigungsleistung besitzt. Je höher die Drehzal desto besser werden Plaque und andere Beläge entfernt. Die Zahnbürste liegt gut in der Hand und lässt sich einfach bedienen. Der 2 Minuten Timer zeigt alle 30 sec. durch ein kurzes Stottern und nach 2 Minuten durch kurzes Ausetzen die Putzzeit an. Ich finde das ist eine große Hilfe um die richtige vom Zahnarzt empfohlene Putzzeit einzuhalten. Ich frage mich nur warum 2 Minuten Putzzeit angezeigt werden, wo doch die Empfehlung vom Zahnarzt 3 Minuten putzen lautet. Was positiv zu bewerten ist, das die 30sec. Intervalle nach den 2 Minuten weitergehen und es dadurch kein Proplem ist eine längere Zeit abzumessen. Als ein Manko finde ich die Andruckkontrolle, die diesen Namen nicht verdient. Laut Hersteller zeigt die Zahnbürste durch eine rote Leuchte und durch stoppen der pulsierenden Bewegungen zuviel Druck an. Allerdings muß ich die Bürste so fest Andrücken, das ich Angst habe sie zu zerbrechen und mir das Zahnfleisch zu verletzen bevor die Kontrolle reagiert. Die Andruckkontrolle ist wohl eher was für echte Grobmotoriker und für solche nicht zu empfehlen.

Fazit: Die Oral-B Professional Care 1000 hat ein gutes Preisleistungsverhältnis und ich würde sie wieder Kaufen. Die Zähne fühlen sich nach dem Putzen sehr sauber und glatt an.

Der Versand durch Amazon ging sehr schnell.

+ Hohe Drehzahl
+ Timer
+ Handhabung
+ Preis
- Andruckkontrolle
55 Kommentare|106 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2015
Der Kauf liegt schon etwas zurück, nur muss ich nochmal zusammenfassend mitteilen, dass dies nun schon die 3. Oral-B Zahnbürste ist, bei der der Akku kurz nach Ablauf der Garantie nicht mehr zu gebrauchen ist. Nach 3 x Zähneputzen muss er über mehr als 24 Std wieder aufgeladen werden. Geplante Obsoleszenz lässt grüßen. Auch ist der Akku selbst nicht tauschbar.
Von der Funktion ist die Zahnbürste an sich ok, aber wg. der Akku-Lebensdauer ganz klar keine Kaufempfehlung!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2009
Hatten vorher 11 Jahre altes Vorgängermodell.
Mit der Zeit wurde die Akkukapazität immer kürzer und wir entschieden uns nunmehr für dieses brandneue Modell.
Die Bürste hat ein Tempo, dass wir so bisher noch nicht kannten.
Auch der 30 Sek. Intervall für jedes Kieferviertel ist sehr hilfreich.
Ebenso die Warn-LED bei zu festem Andruck. Wobei man da m. e. schon ziemlich kräftig aufdrücken muss.
Kurzum: Eine Entscheidung die wir nicht bereuen!

Nachtrag: Entgegen der Produktbeschreibung verfügt dieses Gerät nur über eine Reinigungsstufe. Wirkt sich jedoch auf die hervorragende Reinigungsleistung keineswegs negativ aus.
22 Kommentare|122 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2014
Ich habe diese Zahnbürste gewählt, weil ich die top Drehzahl zum niedrigsten Preis wollte. Nachdem meine teure Philips Sonicare nach knapp 2,5 Jahren den Dienst quittierte, hatte ich keine Lust auf ein weiteres Topmodell, das vielleicht auch schon kurz nach Ablauf der Garantie den Geist aufgibt.

Die 1000er kommt ohne Firlefanz daher. Sowohl von der Zahnbürste her - ein Knopf, ein Programm und dazu noch ein Kontrollicht, wenn man zu stark aufdrückt - als auch vom Lieferumfang - Handteil, Ladebasis und eine Aufsteckbürste.

Die Putzwirkung ist gut, so wie ich es von einer elt. Zahnbürste kenne und erwarte.
Die Bedienung ist einfach, ein Knopf, ein Programm und fertig.
Die Signalisierung, dass 30 Sek. vorbei sind, ist dezent und stört nicht.
Nach 2 min. läuft die Bürste einfach weiter, meine Philips Sonicare blieb lästigerweise stehen.
Auf Bürstenablagen und Reiseetuis kann ich verzichten.
Es gibt preiswerte Aufsteckbürsten dafür.

Aber sie macht ein lautes und rumpelndes Betriebsgeräusch, gefühlt zwischen Traktor und Rasenmäher. In dem Punkt war ich von der Sonicare verwöhnt.

Nun mal sehen, wie sie sich auf Dauer bewährt. Ich werde diese Rezension dann ergänzen.

************************
update nach vier Monaten

Die Zahnbürste ist jetzt seit vier Monaten in Betrieb. Wie viele andere auch stört mich die schwache Akkuleistung inzwischen gewaltig. Obwohl ich die Zahnbürste alleine benütze, muss nach einer Woche geladen werden. 14 mal Zähnputzen, mehr schafft der Akku nicht. Bei einer 4-köpfige Familie übersteht er nicht mal zwei Tage!

Und die Aufladezeit des Akkus ist sehr lang, die Zeit zwischen zweimal Zähneputzen reicht nicht aus. Eine ergänzende Handzahnbüste ist daher Pflicht.

Wer nun meint, man könne die Zahnbürste ja ständig in der Ladestation lassen: Das ist imho der sichere Weg zum vorzeitigen Akku-Tod.

Kleiner Pluspunkt: Die Aufsteckbürsten von Aldi Süd passen drauf.

Ich kürze meine Bewertung auf 3 Punkte.

************************
update nach einem Jahr und fünf Monaten

Ich habe den Akku seit der letzten Rezension nicht schon geladen, wenn die rote Ladanzeige blinkt sondern erst dann, wenn die Bürste nicht mehr läuft. Ein- bis zweimla putzen später. Wenn nötig habe ich sie einfach so laufen lassen, bis sie aus ging. Ales in der Hoffnung, den Akku optimal zu behandeln.

Inzwischen blinkt die rote Ladeanzeige erst kurz bevor das Gerät endgültig stoppt, während des letzten Zähneputzens vor dem aufladen. Eine ganze Woche, vierzehnmal Zähne putzen, schafft das Gerät nicht mehr. Nach 12 - 13 mal ist Schluss. Mal sehen wie es weiter geht.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 32 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)