Kundenrezensionen


349 Rezensionen
5 Sterne:
 (145)
4 Sterne:
 (80)
3 Sterne:
 (50)
2 Sterne:
 (51)
1 Sterne:
 (23)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


92 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Robert Langdon ist zurück
Gerade diesem Film hätte eine längere Laufzeit deutlich besser getan.

Im Buch ist soviel Stoff vorhanden von dem man getrost mehr in die Verfilmung hätte einbringen können.

Dies wird aber wohl ein immerwährender Streitpunkt bei Buchverfilmungen bleiben.

Mit einer längeren Laufzeit von 8 Minuten hat dieser Film...
Veröffentlicht am 16. August 2009 von Docmondo

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenig Illuminati, zu viel Kirche
Im Kino gesehen war der Film insgesamt kurzeilig und spannend. Da ich die Romanvorlage nicht kenne, kann ich zur Adaption nichts sagen. Der Titel suggeriert inhaltlich neue und umfangreiche Informationen über die Historie der Illuminati in spannender und geheimnisvoller Art gepaart mit Aktion. Nach dem Film habe ich nur kurz reflektiert und erkannt, dass ich nichts...
Veröffentlicht am 17. Februar 2010 von Jürgen Barth


‹ Zurück | 1 235 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

92 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Robert Langdon ist zurück, 16. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Illuminati (Extended Version, 2 DVDs) (DVD)
Gerade diesem Film hätte eine längere Laufzeit deutlich besser getan.

Im Buch ist soviel Stoff vorhanden von dem man getrost mehr in die Verfilmung hätte einbringen können.

Dies wird aber wohl ein immerwährender Streitpunkt bei Buchverfilmungen bleiben.

Mit einer längeren Laufzeit von 8 Minuten hat dieser Film zwar einen runderen Fluss, aber inwieweit der Kaufwillige bereit ist einen entsprechenden Preisunterschied in Kauf zu nehmen, entscheidet jeder selbst.

Die Freigabe wurde auf FSK 16 hochgesetzt, hingegen die Kinofassung erfuhr eine Abstufung auf FSK 12.

Käufer der Blu-ray haben den Vorzug das beide Versionen enthalten sind, dies ist eine mittlerweile nicht unübliche Entwicklung, soll dadurch der Anreiz auf das Medium Blu-ray verstärkt werden.

Bevor erneut die Gerüchteküche brodelt, die Laufzeit bei der Blu-ray welche mit 146 Minuten angegeben wird, der Unterschied zur DVD resultiert aus dem sog. Pal Speedup und stellt keine noch längere Fassung zu der Extended DVD dar.

Details der 2-DVD Extended Version wie folgt:

Laufzeit: ca. 140 Minuten

Freigabe: ab 16 Jahren

Bildformat: Widescreen 2.40:1 - anamorph

Tonformat: Dolby Digital 5.1 in Deutsch
Dolby Digital 5.1 in Englisch

Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch

Extras:
- Rom wurde nicht an einem Tag erbaut
- Illuminati - so entstand die literarische Vorlage zum Film
- Die Protagonisten auf der Suche nach der wahren Geschichte
- CERN: Eine neue Dimension der Erkenntnis
- Handhabung der Requisiten
- Alles Wissenswerte zu Illuminati
- Dies ist ein Ambigramm
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwar keine perfekte Buchumsetzung, aber dennoch sehr empfehlenswert, 24. Oktober 2009
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Illuminati (Extended Version, 2 DVDs) (DVD)
Nach der Verfilmung zu "The DaVinci Code" waren natürlich etliche Fans auch auf die Leinwand Adaption von "Illuminati" gespannt. Ich bin sicherlich nicht der einzige der dieses Buch von Dan Brown vorzieht.
Bei Kinostart war schnell klar, dass nach Sichtung der Trailer, ein Besuch im hiesigen Lichtspielhaus ein absoluter Pflichttermin sein würde und auch wenn erneut Abweichungen zum Buch vorlagen (die man auf wikipedia im Detail nachlesen kann) und Tom Hanks seltsamerweise in seiner Synchronstimme plötzlich lispelt, wurde der Film ein Erfolg (kein Wunder bei 150 Millionen US-$ Budget), auch wenn einige Unkenrufe zu vernehmen waren, die allerdings in der Minderheit blieben.

Nichtsdestotrotz war auch ein Kauf auf Blu-ray unumgänglich, erst Recht als bekannt wurde, dass es sich hierbei um einen extended Cut handeln würde, der im Vergleich zur Kinoversion über 7 Minuten länger dauern würde. Interessant ist hierbei die Tatsache, dass nicht nur zusätzliche und erweiterte Szenen eingebaut wurden, sondern auch Bildunterschiede eingefügt wurden, was mittlerweile immer mehr an Bedeutung gewinnt!

Doch zum Film: Erneut schwang sich Ron Howard wie auch bei "The Da Vinci Code - Sakrileg" auf den Regiestuhl. Das der Mann nicht nur ein Händchen für großes Action Kino hat, konnte er bereits genug bei Filmen wie "A Beautiful Mind" (hiermit gewann er auch den Oscar für den besten Film!), "Frost/Nixon", "Das Comeback", "Kopfgeld" oder "Backdraft - Männer, die durchs Feuer gehen") unter Beweis stellen. Und auch hier bewies er ein gutes Händchen für Atem beraubende Einstellungen und Szenen.
In der Hauptrolle darf man sich erneut Tom Hanks als Robert Langdon freuen, der den charakter bereits in "The DaVinci Code" überzeugend darbot. An seiner Seite brillieren Ayelet Zurer ("8 Blickwinkel", "München"), Ewan McGregor ("Big Fish", "Die Insel", "Star Wars: Episode I-III"), Stellan Skarsgård ("Beowulf & Grendel", "Fluch der Karibik", "Mamma Mia"), Armin Mueller-Stahl ("Jakob der Lügner", "Projekt Peacemaker", "The International", "The 13th Floor") und Carmen Argenziano ("Identität", "Passwort: Swordfish" oder "Der Pate - Teil 2") - ein wahrlich international besetzter Cast!

Bei Bild und Ton gibt es wie zu erwarten nichts zu beanstanden! Die Tonspuren liegen sowohl in Deutsch, Englisch und Französisch in DTS-HD Master Audio 5.1 vor, der sauber aus den Boxen tönt und dabei auch die Soundkanäle ausreichend beansprucht. Das Bild ist durchweg sehr scharf ohne nennenswertes Bildrauschen, ich muss aber gestehen, dass ich hier nicht durchweg konzentriert drauf geachtet habe. Aufgrund der vielen dunklen Nachtaufnahmen liegt das Hauptaugenmerk auf den guten Kontrastwerten, die hier wirklich überzeugen können.

Den Special Features wurden bei dem Collectors Book und der 2-Disc Version (welche geistreiche Aussage) eine komplette Disc gewidmet! Auf Disc 1 sticht vor allem das Feature "movieIQ" heraus, das während dem Film zusätzliche Infos zu Begebenheiten, Örtlichkeiten und historische Fakten liefert. Doch auch die einzelnen Dokumentationen zu den Kulissen, den Requisiten oder Hintergrundinfos zu "Illuminati" sind wirklich sehr interessant anzuschauen.

Fans kommen um diese Blu-ray einfach nicht herum - hier ist zugreifen angesagt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenig Illuminati, zu viel Kirche, 17. Februar 2010
Von 
Jürgen Barth "kinofan" (Altenstadt, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Illuminati (DVD)
Im Kino gesehen war der Film insgesamt kurzeilig und spannend. Da ich die Romanvorlage nicht kenne, kann ich zur Adaption nichts sagen. Der Titel suggeriert inhaltlich neue und umfangreiche Informationen über die Historie der Illuminati in spannender und geheimnisvoller Art gepaart mit Aktion. Nach dem Film habe ich nur kurz reflektiert und erkannt, dass ich nichts neues über die Illuminati erfahren habe, sondern nur mit Papst, Papst, Papst vor ever indoktriniert worden bin.
Das wäre der eigentliche Titel des Films: "Saving the Pope".
Sorry, aber ich wollte einen sauber historisch recherchierten spannenden Film sehen. Das war er nicht. Musik : Zimmer sei dank.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Simples Popcorn-Kino, 31. Januar 2010
Von 
Grüner Baum - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Illuminati (DVD)
In der Verfilmung des Dan-Brown-Romans geht es um eine Hetzjagd des Professors für Symbologie Robert Langdorn durch Rom. Er jagt vermeintlich Symbolen des alten Geheimbundes Illuminati hinterher (ein Vereinigung von Wissenschaftlern, die in Konkurrenz zur katholischen Kirche stehen), die vier Kardinäle gefangen haben und töten wollen, die eigentlich Favoriten für die gerade anstehende Papstwahl sind. Gleichzeitig wurde aus dem CERN in Genf ein Behälter mit Antimaterie geraubt, der nach dem Mord an den Kardinälen zur Explosion gebracht und den Vatikan zerstören soll.

Das Buch ist nicht leicht zu verfilmen. Seine ungeheure Ansammlung an Wissen über Kirche und Symbole (die freilich völlig frei erfunden und in einer Art, die man nicht mögen muss, zu einem Phantasiegebäude zusammengefägt werden, die einen guten Thriller ergeben soll) und die vertrackte Handlung an bedeutungsschweren Orten ist schwer in einen 2-Stunden-Film mit seiner eingeschränkten Menge an Dialogen unterzukriegen. Wenn dabei einiges zu kurz kommt und auch manches abgeändert wird, dann darf man das nicht prinzipiell verteufeln. Das gehört zur Natur der Sache. Schlecht gemacht ist es allerdings, wenn es im ganzen deutlich weniger spannend ist als die literarische Vorlage und das ist hier der Fall. Das Buch fand ich gelegentlich etwas abstrus (und das Ende zu aufgebauscht), aber sehr spannend. Den Film gar nicht und das nicht nur, weil ich wusste wie es ausgeht, sondern weil man sich zu sehr auf große Bilder vor großartiger Kulisse verlässt und die eigentliche Handlung zu wenig fokussiert, die Gegenspieler nicht ausreichend charakterisiert und aufbaut, keinen Spannungsrahmen entstehen lässt, den die Kulisse unterstützen könnte. Man verlässt sich auf die Macht der Bilder und das ist zu wenig. So wird ein zuweilen durchaus scharfzüngiger Roman zu einer bonbonfarbenen, butterweichen Melange aus schnellen Schnitten, bunten Farben, großen Perspektiven, Delektierung an ästhetisierter Grausamkeit, ohne jede Gefahr irgendwo anzuecken oder aufzuwühlen. Man sieht es alleine schon an der Schauspielerwahl, die sich nahezu ausschließlich auf weiche, runde, schöne Gesichter verlässt. So entsteht keine Spannung, keine Identität, keine Geschichte.

Das Ganze ist Popcorn-Kino in durschnittlicher Form. Ich habe nichts gegen Popcorn-Kino. Filme wie "Robin Hood", "The First Contact", "The Rock" - um nur einzige zu nennen - sind hochklassige Beispiele dafür, die es schaffen, unterhalten und trotzdem eine Identität zu erzeugen. Das hier ist eher ein weichgespültes "Wir wollen nicht stören"-Schild. Aufgrund der schnellen Handlungsfolge und der vielen schönen Kulissen wird es aber nicht langweilig und dafür dann doch noch drei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schnitzeljagd durch düstere Abgründe, 7. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Illuminati (DVD)
In einem Institut in der Schweiz gelingt eine wissenschaftliche Sensation: Die Herstellung von Antimaterie. Doch die Freude währt nur kurz, zu allem entschlossene Gangster dringen in den Forschungskomplex ein und stehlen das Zeug. Das ist gar nicht gut, schließlich ist das Zeug nicht ganz ungefährlich, schon ein kleines Stäubchen kann einen gigantischen Krater reißen. Derweil steht in Rom auch nicht alles zum Besten. Der Papst ist überraschend gestorben und einige hochrangige Kardinäle wurden entführt.

Der Symbologe Robert Langdon wird von Vertretern des Vatikans um Hilfe ersucht. Es gibt Hinweise auf die Illuminati, einem ganz geheimen Geheimbund, der nichts Gutes im Schilde führt und den es eigentlich gar nicht mehr geben dürfte. Zusammen mit der Wissenschaftlerin, die unbedingt ihre Antimaterie wieder haben will, wühlt Robert Langdon durch die düsteren Abgründe des Vatikans. Unterstützung erhält er vom "Camerlengo", dem Kammerdiener des Papstes, der über den plötzlichen Tod seines Herren sehr bestürzt ist.

Langdon findet heraus, dass der Papst nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, sondern heimtückisch dahin gemeuchelt wurde. Und die entführten Kardinäle müssen einen grausigen Tod erleiden, wenn sie nicht rechtzeitig gefunden werden. Um das Maß voll zu machen, gibt es irgendwo im Vatikan eine Bombe mit der gestohlenen Antimaterie. Pünktlich um Mitternacht soll die Bombe explodieren und den Vatikanstaat mit einer gewaltigen Explosion auslöschen. Das könnte die katholische Kirche um einiges zurückwerfen.

Wieder geht es darum, haufenweise Hinweisen zu folgen und der "Symbol-Spezialist" ist in seinem Element. Trotzdem dauert es einige Zeit, bis Licht ins Dunkel kommt, sozusagen die Finsternis illuminiert werden kann. Der eigentliche Knalleffekt des Films ist nicht die drohende Zerstörung der heiligen Kirche, sondern die unheiligen Umtriebe, die hinter den Kulissen stattfinden. "Illuminati" ist zwar ein gelungener Thriller und bietet reichlich Action. Aber irgendwie zieht sich die Auflösung hin. Das Rezept stammt noch aus dem ersten Teil und wurde auch nicht wesentlich verfeinert. Was bleibt, ist eine spannende Schnitzeljagd durch die Abgründe des Vatikans, wo im wahrsten Sinne des Wortes haufenweise Leichen im Keller liegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Punktet in Sachen Unterhaltungswert - enttäuscht aber die Kenner der Romanvorlage, 15. Oktober 2009
Von 
Amigo Del Sol "ADS" (Fürstentum Lippe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Illuminati (DVD)
Die Gefahr lauert im Geheimen. Während in Rom die Papstwahlen Gläubige auf der ganzen Welt in Atem halten, plant der untergegangen geglaubte und einst mächtige Geheimbund "Die Illuminati" den entscheidenen Schlag gegen seinen alten Erzfeind: Die Katholische Kirche. Der renomierte amerikanische Wissenschaftler (und designierter Schnitzeljagdkönig) Robert Langdon (Tom Hanks) wird hierzu in den Vatikan gerufen, denn die geheimnisvolle Illuminati hat nicht nur mehrere Kadinäle entführt und droht mit derer Ermordung, sondern plant den ganzen Vatikan zu vernichten...

Nachdem die letzte Buchverfilmung von Dan Brown "The Da Vinci Code - Sakrileg" in Sachen Einspielergebnisse sicherlich ein Erfolg war. Aber neben einer zähflüssigen Schnitzeljagd mit Überlänge und einfach langweiligen Schauspielern sehr enttäuschte, soll nun mit der Verfilmung von "Illuminati" alles besser werden.

Herausgekommen ist dabei wieder ein über zweitstündiger Film, der diesmal allerdings mehr aufs Tempo setzt und auch stellenweise mehr Action zu bieten hat. So ist es erfreulich das Regisseur Ron Howard aus einigen Mängeln des Vorgängerfilms gelernt hat. Daher schafft es "Illuminati" den anspruchslosen Zuschauer sicherlich über die zwei Stunden sehr gut zu unterhalten. Auch wenn Robert Langdon alias Tom Hanks immer noch sehr aristokratisch und steif daherkommt, so wirkt selbst er nicht mehr ganz so träge und langweilig wie im ersten Film. Auch wenn er immer noch weitab seiner Möglichkeiten ist. Auch die Nebendarsteller wie Stellan Skarsgard, Armin Müller-Stahl oder Ewan McGregor liefern ein zufriedenstellendes Schauspiel ab. Langdons Kollegin Ayelet July Zurer (als Vittoria Vetra) hingegen bleibt eindeutig hinter ihren Möglichkeiten und liefert nur einen biederen optischen Part ab.

Größtes Manko von "Illuminati" ist allerdings die stellenweise verfremdete Handlung. Scheinbar grundlos wurden Änderungen im Vergleich zur Romanvorlage vorgenommen, die sicherlich viele Fans des Buches enttäuschen werden. Auch in Sachen Logik und Detailgenauigkeit darf man nicht zu genau hinsehen, ohne dabei einen bitteren Beigeschmack zu bekommen. Die Handlung an sich ähnelt der Schnitzeljagd des Vorgängers und liefert serviert mit etwas religösem Hintergrundwissen kurzweilige Unterhaltung, die durch Actioneinlagen ein wenig aufgewertet wird.

Erfreulich ist hingegen das rundum gelungene Score von Musikgenie Hans Zimmer, dass es jederzeit schafft deutliche Akzente zu setzen und dem Film akustisch seinen Stempel aufzudrücken.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass "Illuminati" in Sachen Unterhaltung, Musikscore und in der Besetzung der Nebendarsteller zu punkten weiß. Der Hauptdarsteller Robert Langdon wirkt auf mich viel zu blass, selbst ein 80jähriger Clint Eastwood hätte der Figur mehr Charisma eingehaucht, als Tom Hanks. Auch die Änderungen im Vergleich zum Buch wiegen schwer, so dass ich als Leser der Romanvorlage schon ein wenig enttäuscht bin und maximal 3,5 Sterne vergebe. Für einen Film der sich zumindestens im Vergleich zum "Da Vinci Code - Sakrileg" gesteigert hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Glauben Sie an Gott?", 29. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Illuminati (DVD)
Dem Forscher Robert Langdon(Tom Hanks) wird diese Frage mehrmals in 138 Minuten -Illuminati- gestellt. Langdon beantwortet sie nie mit einem Ja oder Nein. Genau so geht es mir, wenn ich sagen sollte, ob die Handlung von -Illuminati- gut oder schlecht sei. So einfach ist es nicht. Gleich vorweg: Dan Browns Bücher sind absolut nicht mein Ding. Klar kann der Mann schreiben. Aber wenn sich der Erfolg eines Schriftstellers irgendwann darauf beruft, die immer gleiche Geschichte wieder und wieder aufs Papier zu bringen...na ja, das ist nicht mein Fall. Die Verfilmungen der Dan Brown Romane liegen mir da schon eher. Ein Top-Regiseur wie Ron Howard, gepaart mit Schauspielern wie Ayelet Zurer, Tom Hanks, Ewan McGregor und Armin Müller Stahl, können auch einem ziemlich ausgebluteten Stoff noch eine Menge Klasse abgewinnen. -Illuminati- ist das in keiner Minute abzusprechen.

Der Papst ist gestorben. Das Konklave zur Wahl eines neuen Papstes ist in Vorbereitung. Bis dahin führt Patrick(Ewan McGregor), der persönliche Diener des Papstes, die Geschäfte. Zur gleichen Zeit wird in einer geheimen Forschungsanstalt in der Schweiz ein Behälter mit Antimaterie gestohlen. Die Wissenschaftlerin Vittoria(Ayelet Zurer) kann den Raub nicht verhindern. Dann werden vier Kardinäle entführt und der Geheimbund Illuminati droht, jede Stunde einen Kardinal zu töten und anschließend den Behälter mit Anitmaterie, mitten in Rom, in die Luft zu sprengen. Der Vatikan bittet Robert Langdon um Hilfe. Der kommt nach Rom, nimmt die Spur auf und landet schnell auf dem "Heiligen Weg". Ihn muss er finden, denn dort liegt die Lösung des Rätsels. Und wieder einmal dürfen wir Langdon beim Suchen nach Zeichen und Symbolen quer durch alle religiösen Metahphern und Sagen begleiten...

-Illuminati- ist gut gemachtes, großes Unterhaltungskino. Die Logiklöcher, die schon in Browns Roman nicht zu übersehen waren, gleicht Howard mit einer Spannungsschraube aus, die sich so gnadenlos dreht, dass man keine Sekunde des Films verpassen will. Langdons Symboljagd ist dabei alles andere als neu, aber Tom Hanks zuzuschauen, wie er das Abendland vor dem Untergang rettet ist trotzdem interessant. Vor allem punktet der Film auf der Besetzungsliste. Da lässt -Illuminati- wirklich keine Wünsche offen.

Wenn sie also ein großer Dan Brown Fan sein sollten, entschuldige ich mich schon jetzt dafür, den Meister nicht im rechten Licht betrachtet zu haben. Andererseits ist es doch auch schön, nicht immer nur zu lesen, wie gut der Roman und wie schlecht die Verfilmung gelungen ist. Bei mir geht es heute einmal anders herum. Ich würde ihnen ganz sicher keinen Dan Brown Roman(jedenfalls von den bisher erschienenen) empfehlen, aber den Film -Illuminati- den kann ich ihnen bedenkenlos ans Herz legen, denn er erfüllt die elementare Grundvoraussetzung aller Kinofilme: Er unterhält wunderbar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ziemliche Enttäuschung!, 25. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Illuminati erscheint auf Blu Ray in 4 verschiedenen Fassungen:

1. 1-Disc-Version (Amaray Hülle)
2. 2-Disc-Version (Amaray Hülle)
3. 2 Disc-Version (Buch-Hülle)
4. 2-Disc-Version (Sonderedition mit zwei Buchstützen)
Angeblich soll es noch eine Steelbook Version geben, die ich jedoch noch
nirgends gesehen habe.

Wer auf die Extras und eine schöne Hülle verzichten kann, ist mit der
1-Disc-Version auch gut aufgehoben! Auf allen Versionen befinden sich
sowohl die Kino- als auch die Extended Version (7 Minuten länger = 147
Minuten).

Ein Manko, welches mir sofort beim Ansehen auffiel:
Bei der Untertitel-Produktion muss irgendwas schiefgelaufen sein.
Sieht man den Film mit deutscher Tonspur, werden Untertitel bei
ausländischen Dialogen nur in englisch eingeblendet. Will ich diese
ausländischen Dialoge aber mit deutschen Untertiteln haben, muss ich auf
"Untertitel deutsch" stellen, habe dann aber den kompletten Film in deutsch
untertitelt. Teils fehlen auch Untertitel komplett, wo welche sein sollten.
Ein grober Schnitzer, der zwar den Film nicht schlechter
macht, aber tierisch nervt und bei einer Großproduktion dieser Güte
einfach nicht sein darf.

Die deutsche Synchronstimme von Tom Hanks (Arne Elsholtz) hört sich den
ganzen Film über an, als würde Tom Hanks lispeln bzw. eine Hasenscharte
haben. Ich dachte zuerst, dass es sich um einen neuen Sprecher handelt,
aber dem ist nicht so.....die Stimme von Arne Elsholtz soll sich einfach
aufgrund des Alters geändert haben. Mag sein, klingt aber trotzdem extrem
doof und nimmt Tom Hanks irgendwie etwas von seiner alten Art in der
deutschen Sprache.

Bild- und Tonqualität von Illuminati sind auf Blu Ray gute HD-Qualität
(muss auch sein für einen Megafilm dieses Ausmaßes). Allerdings erreicht
der Film keine Referenzwerte - auch hier wäre mehr drin gewesen!

Nun zum Film selbst:
Ich muss sagen, dass ich das Buch nicht gelesen habe - dies kann Vor- und
Nachteile haben. Fakt ist, dass ich den Vorgänger SAKRILEG schon nicht so
überragend fand. Von Illuminati hatte ich mir mehr erwartet (auch trotz
der teils mäßigen Kinokritiken). Leider wurde ich doch mehr enttäuscht als
positiv überrascht. Der Film schmeißt die Figuren sofort ins Geschehen und
nimmt sich auch im Film keine Zeit, die Charaktäre tiefer zu beleuchten.
Mag sein, dass dies aufgrund des Zeifaktors (alles vom Buch in den Film zu
bekommen, ist wie so oft eh sehr schwer) nicht so leicht ist, jedoch kam
es mir besonders in den ersten 45 Minuten so vor, als würde einfach alles
schön musterhaft und nacheinander in den Film gequetscht. Diese
Schnitzeljagd legt zwar ein hohes Tempo vor, lässt einen aber irgendwie
total kalt. Man hat alles in anderen Filmen schon weitaus besser gesehen
(z.B. Indiana Jones oder Vermächtnis der Tempelritter). Humor gibt s in
Illuminati sowieso gar nicht. Auch bauen die beiden Hauptfiguren keinerlei
Verbindung auf (ich erwarte hier keine Liebesgeschichte, aber hier
herrscht einfach totale Gefühlslosigkeit und Kälte). Gegen Ende nimmt der
Film dann doch etwas an Fahrt auf. Die Spannung steigt und trägt den Film
noch ins Mittelmaß. Insgesamt kam mir Illuminati vor wie ein typischer
Megablockbuster, der mit bekannten Hauptdarstellern, riesigem Budget und
tollen Schauwerten aufwarten kann, dem aber irgendwie drehbuchtechnisch
etwas der Feinschliff und die Seele fehlt ganz nach dem Motto: Das Buch
war eh so ein Erfolg - damit ist der Erfolg als Film auch gesichert. Man
wird hier das Gefühl nicht los, dass ein anderer Regisseur den Stoff
packender hätte verfilmen können. Von daher ist Illuminati für mich fast
schon eine der größten Enttäuschungen 2009.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ANGELS & DEMONS [2009] [Theatrical and Extended Cut] [Blu-ray] [UK Release], 17. Dezember 2014
ANGELS & DEMONS [2009] [Theatrical and Extended Cut] [Blu-ray] [UK Release] Must See Film Of The Year! A Devlish Delight! From The Author Of The DaVinci Code!

In Ron Howard's thrilling follow-up to The Da Vinci Code, expert symbolist Robert Langdon [Tom Hanks] follows ancient clues on a heart-racing hunt through Rome to find the four Cardinals kidnapped by the deadly secret society, the Illuminati. With the Cardinals' lives on the line, and the Camerlengo [Ewan McGregor] desperate for help, Robert Langdon embarks on a nonstop, action-packed race through sealed crypts, dangerous catacombs, and the most secretive vault on Earth! Narrated by Alfred Molina.

Cast: Tom Hanks, Ewan McGregor, Ayelet Zurer, Stellan Skarsgård, Pierfrancesco Favino, Nikolaj Lie Kaas, Armin Mueller-Stahl, Thure Lindhardt, David Pasquesi, Cosimo Fusco, Victor Alfieri, Carmen Argenziano, Carmen Argenziano, Bob Yerkes, Franklin Amobi, Curt Lowens, Todd Schneider and Alfred Molina (opening narration and uncredited)

Director: Ron Howard

Producer: Brian Grazer, John Calley and Ron Howard

Screenplay: Akiva Goldsman and David Koepp

Composer: Hans Zimmer

Cinematography: Salvatore Totino

Video Resolution: 1080p

Aspect Ratio: 2.40:1

Audio: English: 5.1 DTS-HD Master Audio and English: 5.1 Audio Description Track

Subtitles: English, English SDH and Hindi

Running Time: 138 minutes and 140 minutes

Number of discs: 1

Region: Region B/2

Studio: SONY Pictures Home Entertainment

Andrew’s Blu-ray Review: As I watched 'Angels & Demons,' the much-hyped, high-voltage follow-up to 'The Da Vinci Code.' The two films not only share the same producer, Brian Grazer, but also the same frenetic, twist-filled, race-against-time plotline in which the safety of the free world or in this case, the future viability of the Catholic Church hangs in the balance. Director Ron Howard even divides the story into convenient, almost episodic hourly sections, and constantly reminds us of the ticking clock by stamping frequent time markers on the bottom of the screen throughout the film. And though hero Robert Langdon is a poor man's Jack Bauer, Tom Hanks proves he's macho enough to fill Kiefer Sutherland's shoes.

Comparisons to small-screen thrillers aside, let's state one irrefutable fact right away. 'Angels & Demons' is without question a brilliant action packed film, and to some people it felt it was much more enjoyable and involving film than the Dan Brown's 2006 adaptation of the 'The Da Vinci Code,' but I thoroughly enjoyed the first film and this a great companion film. Of course, how could it not be? To their credit, though, Ron Howard and company recognised their mistakes from the previous film and learned from them, and set out to produce if not the antithesis of 'The Da Vinci Code,' then at least a revved up, supped up "sequel" that would keep audiences so breathless they wouldn't even need to follow the convoluted plot to be entertained.

Action, not surprisingly, rules the day, but there's so much of it, the movie is about as subtle and graceful as a stampeding elephant. The camera continually swoops and swirls as if it were an angel or demon, the body count rivals that of 'Die Hard,' and the climactic celestial phenomenon recalls the opening of the Ark of the Covenant in the first Indiana Jones flick. 'Angels & Demons' puts forth quite a spectacle, but goes way over the top, with just a soupcon of substance to lend it an artificial prestige.

Of course, that's the essence of Dan Brown, and exactly why he's one of the wealthiest authors on the planet. His fertile imagination, hungry intellect, and masterful plot weaving have fuelled his religious-themed novels, but the script for 'Angels & Demons' (written by Akiva Goldsman and David Koepp) whizzes by with such alacrity, laser attention is required to follow the story's myriad intricacies. I won't even attempt a full synopsis here; suffice it to say religious guru Robert Langdon [Tom Hanks] jumps into service once again, this time to combat the Illuminati, a rebellious religious sect that has risen from dormancy to inflict revenge on the Catholic Church for centuries-old persecutions. The group kidnaps four Cardinals, each of whom is a strong candidate to replace the recently deceased Pope, and promises to kill one each hour, and then detonate a deadly substance that will destroy The Vatican. Langdon, along with his gal Friday, scientist Vittoria Vetra [Ayelet Zurer], must crack codes, link clues, comb catacombs, scour vaults, and crisscross Rome (all in about four hours!) to try to save the hostages, thwart the Illuminati, and discover who is the driving force behind the dastardly plan.

Part of the fun of films like these is methodically learning about an obscure topic and connecting all the dots, and though the script disseminates plenty of fascinating religious history and trivia along the way, the actors often sound like they're cramming for a college final, and their rapid-fire line deliveries leave our heads spinning. With no time for reflection (the Vatican certainly wouldn't approve of that!), all we can do is strap ourselves in and enjoy the wild ride. Of course, there's no end to the visual stimulation, with a host of gorgeous Italian locales, the Vatican backdrop, and violent skirmishes all vying for our attention. (And if you choose to watch the exclusive extended edition of the film on this Blu-ray disc, you'll get an eyeful of extra gore, too.) It's all slickly presented, but Howard seems like he's on autopilot, with no distinct touches or nuances shading quieter moments. And for a plot with so much complexity, the ultimate twist is far too easy to figure out.

Tom Hanks sports a better hairdo this time around, and his workmanlike portrayal is just as solid and believable as it was in 'The Da Vinci Code.' He may not make as dashing an action hero as Daniel Craig, but he hits his marks and gets the job done. The Israeli-born Ayelet Zurer, best known to American audiences for roles in 'Munich' and 'Vantage Point,' resembles a slightly older Audrey Tautou, and reacts with appropriate horror and dismay when called upon. In more interesting roles, Ewan McGregor, Stellan Skarsgård, and the always perfect Armin Mueller-Stahl also acquit themselves well, but acting definitely takes a back seat to action here.

'Angels & Demons' gets the blood pumping with a crackerjack story, breakneck pacing, and mayhem galore, but only satisfies on the most superficial level. Like a bit of beach reading, its escapist entertainment designed to be devoured by the masses, then discarded. Ron Howard's film is a blockbuster with a capital B, and though it may not be as clunky as some, for a religious-themed film, it surprisingly has lots of twist and turns to keep you on the edge of your seat.

Blu-ray Video Quality – 'Angels & Demons' looks slicker than the Cardinals' silk robes on Blu-ray, sporting a spotless, crystal clear 1080p encoded transfer with limited grain, well-modulated hues, and enough vibrant contrast to lend the image fine depth and dimension. Much of the film takes place at night or in darkened interiors, yet details remain discernible, and no noise creeps into the picture. The low lighting transmits a cosy warmth that nicely offsets some of the harsher settings and draws the viewer further into the movie. Colours are used sparingly, but the Cardinals' bright red habits pop out well and resist bleeding, even when the group bands together. Blacks are deep and lush, and flesh tones look natural enough. Close-ups are sharp, but never appear three-dimensional, and the image always stays solid and stable, even during the swift pans and tracking shots sprinkled throughout. The transfer often exudes a glossy feel, but any digital enhancements have been sparingly applied and escape notice. No banding or crush distracts either. This is another fine effort from SONY and should delight the film's devotees.

Blu-ray Audio Quality – The 5.1 DTS-HD Master Audio track really complements Hans Zimmer's score well. Although plenty of action effects provide the requisite aural impact, the music takes advantage of the full spectrum of dynamic range, producing excellent highs and weighty lows, and adds an elegant touch to a big, bulldozing film. Surround activity isn't quite as prominent as I would have liked, but there's enough rear channel action to add appropriate atmosphere, and a few booming accents really punctuate key events. Despite all the competing elements, dialogue never gets lost and is always easy to understand, even when whispered in conspiratorial tones. Imaging is tight, and there's some nice stereo separation across the front speakers. The liberal use of bass also punches up the action sequences, but is always well integrated into the whole. Gunfire is crisp and distinct, and no distortion ever disrupts the balance. This is far from reference material, but it's a well-produced, solid audio track that serves the film well.

Blu-ray Special Features and Extras:

Original Theatrical Version [1080p] [2.40:1] [138 minutes]

Brand New Extended Version [1080p] [2.40:1] [140 minutes] The extended edition adds a mere eight minutes to the film's running time, and while much of the material is brief snippets of useless filler, there's substantially more gore during the violent encounters. To get a PG rating for the theatrical cut, many graphic shots had to be altered or eliminated, and they have been reinserted into the film here. The extended version definitely earns a 15 rating in the UK, and parents should be cautioned about potentially objectionable content.

Path of Illumination and Tutorial Video [1080p] Follow Robert Langdon’s journey through Rome and unlock the hidden secrets of the Illuminati. Select from the five marked locations on the map. Once on the path, you will unearth in-depth historical facts, film clips and behind-the-scenes footage. Explore each location and see if you can unlock the Path of Illumination.

Feature: Rome Was Not Built In A Day [1080p] [17:00] This standard making-of feature briefly touches upon all aspects of production, design, costumes, visual effects, music, editing, etc. and includes interviews with Howard, Hanks, and various technical personnel, who discuss how actual locations were expanded upon and enhanced in post-production. Various photo examples show the layers that were added at each stage, and raw computer footage is also included.

Feature: Rome Was Not Built In A Day [1080p] [17:00] This standard making-of feature briefly touches upon all aspects of production, design, costumes, visual effects, music, editing, etc. and includes interviews with Howard, Hanks, and various technical personnel, who discuss how actual locations were expanded upon and enhanced in post-production. Various photo examples show the layers that were added at each stage, and raw computer footage is also included.

Feature: Angels & Demons: The Full Story [1080p] [10:00] With the same breakneck pacing as the film itself, this super-slick EPK examines all the technical elements of 'Angels & Demons' – locations, sets, costumes, cinematography, and stunts – through lots of on-set footage and interviews. A good overview for those who don't care to slog through the minutia of the other features.

CineChat: Send on-screen instant messages to your friends across the world while you watch the film together! An internet connection is required.

MovieIQ: Real time in-movie information about the cast, crew, music and production via BD Live. Just click on the icon when it pops on the screen and a wealth of information will be at your fingertips. A video tutorial explains this gizmo in more detail.

Finally, ‘Angels & Demons’ is brilliant excellent exciting entertainment, with an interesting story line, a good performance from a legendary actor Tom Hanks, and strong technical elements that accentuate the film's gorgeous locations and sets. "Demons" is not far in tone from ‘The DaVinci Code’ and visually the two pictures are siblings, both backed triumphantly by composer Hans Zimmer, who recycles his transcendent, what-moviegoing-is-all-about with the "Chevaliers De Sangreal" closing track from ‘The DaVinci Code’ cleverly throughout the new film. ‘Angels & Demonsi also offers a heightened sense of danger, full Vatican immersion, and another confident Tom Hanks performance for returning guests. Despite a lengthy running time of 140 minutes is a bit of a hurdle, but ‘Angels & Demons’ satisfies with familiar dance steps, enhanced by a needed shot of sequelized hindsight. is not far in tone from "Da Vinci Code," and visually the two pictures are siblings, both backed triumphantly by composer Hans Zimmer, who recycles his transcendent, what-moviegoing-is-all-about and "Chevaliers De Sangreal" closing track from "Code" cleverly throughout the new film. "Demons" also offers a heightened sense of danger, full Vatican immersion, and another confident Tom Hanks performance for returning guests. A lengthy running time of 138 minutes is a bit of a hurdle, but despite this, ‘Angels & Demons’ satisfies 100%. SONY's Blu-ray release of ‘Angels & Demons’ is as expected, spectacular and boasting a strong 1080p encoded transfer, a fabulous surround soundtrack, and a plethora of extra contents on this single Blu-ray disc, will please the fans of both 2 films and author Dan Brown's story I have absolutely no qualms about making this title a permanent member of my Blu-ray Collection, and despite the negative reaction to the film ‘The DaVinci Code’ you should still definitely add this to your Blu-ray Collection. Highly Recommended!

Andrew C. Miller – Your Ultimate No.1 Film Fan
Le Cinema Paradiso
WARE, United Kingdom
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen "Die Religion hat Makel, aber nur weil der Mensch Makel hat. Alle Menschen!", 10. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Illuminati, 2009, unter der Regie von Ron Howard ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestseller von Dan Brown aus dem Jahr 2003. Die Hauptdarsteller sind Tom Hanks, Ewan McGregor & Ayelet Zurer.

Der Papst ist gestorben. Während im Vatikan somit das Begräbnis stattfindet und die darauf folgende Papstwahl vorbereitet wird, gelangt der Physikerin Vittoria Vetra zusammen mit Ihrem Kollegen im CERN in Genf der Durchbruch. Sie erschaffen zum ersten mal Antimaterie. Doch schon kurz darauf muss Vittoria feststellen das ihr Kollege ermordet wurde und der Antimaterie-Behälter, der ernorme Sprengkraft besitzt, gestohlen wurde.
Ein Vertreter des Vatikan berichtet dem Symbologen Robert Langdon auf dem Gelände der Harvard University von einer geheimen Botschaft der Illuminati.
In Rom angekommen müssen Langdon wie auch Vetra feststellen, dass Sie den Vatikan vor der größten Bedrohung in der Geschichte der katholischen Kirche retten müssen.
Denn die vier favoriesierenden Kardinäle bei der Papst Wahl wurden entführt und sollen stündlich ermordet werden, und der Antimaterie-Behälter droht den Vatikan und die ewige Stadt zu zerstören.

Illuminati ist die zweite Verfilmung nach einem Bestseller von Dan Brown. Das Buch spielt noch vor "The Da Vinci Code", bei den Filmen ist es unbekehrt.
Die Regie übernahm wie schon bei Sakrileg Ron Howard, in die Rolle der Harvard Professors Robert Langdon schlüpfte wieder Tom Hanks.
Die Verfilmung hät sich, wie schon bei The Da Vinci Code, sehr nah an die Buchvorlage. Die Unterschiede sind nur sehr oberflächlich und fallen noch nicht mal immer gleich auf.

Die filmische Umsetzung ist auch sonst gelungen. Die Handlung ist in sich stimmig und auch Zuschauer die nicht das Buch gelesen haben können sich schnell zurechtfinden.
Tom Hanks ist die perfekte Besetzung für die Rolle des Harvard Symbologen Robert Langdon. Ihm zur Seite steht diesmal die israelische Schauspielerin Ayelet Zure (München) sowie Ewan McGregor als Camerlengo. Für die deutschen Zuschauer dürfte dabei sicherlich auch noch Armin Mueller-Stahl als Kardinal Strauss zu nennen sein. Eine gute Besetzung.

Die Extras runden das stimmige Bild ab. Neben zahlreichen Dokumentationen die Einblicke in die Produktion des Filmes bieten (Rom wurde nicht an einem Tag erbaut/ Illuminati: so entstand die literarische Vorlage zum Film/ Die Protagonisten auf der Suche nach der wahren Vorlage/ Handhabung der Requisiten), bekommt man auch Einblicke in die realen Einrichtungen die im Film vorkommen (CERN: eine neue Dimension der Erkenntnis).

Die beiden Buchstützen sehen toll aus und sind gut verarbeitet. Sie sind garnicht so leicht sondern wiegen schon etwas und sind gut für den eigentlichen Zweck (Bücher zu stützen) einsetzbar.
Die Buchstützen kommen zusammen mit den 2 Blu-Ray Discs in einem großen Paket, dass auch selber einen guten und hochwertigen Eindruck macht.

Illuminati ist so eine solide filmische Umsetzung eines tollen und spanneden Buches. Und der Film schafft es genauso wie das Buch den Zuschauer zu fesseln und gut zu unterhalten. Positiv wirkt sich auch aus, dass die Macher dem Druck wiederstanden haben die literarische Vorlage stark zu verändern sondern sich sehr stark an die Vorlage gehalten haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 235 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Illuminati
Illuminati von Ron Howard (DVD - 2009)
EUR 5,55
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen