Kundenrezensionen


105 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


61 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soundtechnische RE-Evolution aus Norwegen
Also mal ehrlich;
wenn mir vorher jemand gesagt hätte was mit
diesem Album auf uns alle zukommt, hätte ich
ihn wahrscheinlich belächelt.
1. The Bandstand (a-ha meets Elektro, meine Nr.2 auf diesem Album! Ein unglaublicher Rück"EIN"blick auf das was aus a-ha hätte werden können...)
2. Riding the crest (a-ha von ihrer...
Veröffentlicht am 15. Juni 2009 von Murphy Slaw

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur ein mäßiger Abgang
A-ha – Foot of the Mountain (2009)

Einstieg einer Rezension leicht gemacht: Der Rezensierende greift einfach die Analog-Anspielungen des Vorgängeralbums auf und kehrt sie ins Gegenteil um. So konträr synthetisch eben wie dieses Werk geworden ist und sich somit vor allem als moderne Variante der 80er-Alben präsentieren möchte. Anstatt...
Vor 14 Monaten von Jan Tausendsacher veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

61 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soundtechnische RE-Evolution aus Norwegen, 15. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Audio CD)
Also mal ehrlich;
wenn mir vorher jemand gesagt hätte was mit
diesem Album auf uns alle zukommt, hätte ich
ihn wahrscheinlich belächelt.
1. The Bandstand (a-ha meets Elektro, meine Nr.2 auf diesem Album! Ein unglaublicher Rück"EIN"blick auf das was aus a-ha hätte werden können...)
2. Riding the crest (a-ha von ihrer verspielt melancholischen Seite. Mainstream-Pop wie es besser kaum geht mit dem "Touch(y)" Effekt)
3. What there is (ein Song wie geschaffen um sich zu entspannen, einfach nur schön. Die Synthesizer-Sounds fliegen von Box zu Box, durchs ganze Haus)
4. Foot of the mountain (ich kann mich noch immer nicht entscheiden ob nun die Musik oder der Text schöner ist)
5. Real Meaning (gefällt mir als "auch" Erasure Fan ausgesprochen gut. Sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber ist das nicht bei jedem neuen Album so?)
6. Shadowside (gefiel mir zugegebenermaßen anfangs überhaupt nicht, allerdings geht der Song auch fast 5 Minuten. Ab 2:30 wirds schön, schöner, ja wirklich unglaublich schön)
7. Nothing is keeping you here (wer gern Snow Patrol, Travis oder Coldplay hört wird diesen Song sicher mögen. a-ha wie ich Sie liebe! Und natürlich bin ich auch Coldplay Fan)
8. Mother nature goes to heaven (Depeche Mode trifft auf Britney Spears BEAT - Was, ist das? Ist das a-ha? Ja... aber bitte in diesem Zusammenhang den Text nicht vergessen... pure Ironie)
9. Sunny Mystery (und wieder die Sonne... wieder so ein "geiles Brett" wie "The sun always shines on T.V." und diesmal sogar VOLL CLUB TAUGLICH.
Für mich ganz persönlich der beste Song dieses Albums und auch einer der besten den die 3 jemals released haben. Die Frage nach dem Warum & Woher, die Sounddynamic ist unglaublich, bitte bitte als nächste Single.
10.Start the simulator (in MONO! Ein Genie-Streich wie "White Dwarf". Der Song klingt als hätten sich Depeche Mode nach nächtelangem FallOut3 zocken einen AMIGA geschnappt und sich an "Only you" von den Platters versucht. Mit Abstand der "schürfste" a-ha Song aller Zeiten würden wir Berliner sagen)
11.Leider nicht vorhanden...
Kommen wir zum Fazit. A-ha zeigen diesmal recht eindrucksvoll und selbstbewusst ihr Genie. Nach Pop, Rock, Alternative, 2 Oldie-Remixen uvvm. wird diesmal Elektro der 80er ins Jahr 2009 teleportiert. Sunny Mystery & The Bandstand sind "die Superhits" von und für HEUTE!
Ich denke a-ha werden mit diesem a-halbum viele neue Fans dazu gewinnen. Verdient hätte es die GRÖSSTE BAND ALLER ZEITEN wirklich.

EDIT: Nach 1 Woche mit diesem Album hat sich "Start the simulator" als mein absoluter Liebling etabliert. Meiner Verlobten geht es übrigens genauso. Wahrscheinlich liegts an diesem wunderschön-tragischen Gesang von Morten. Die Art "wie" er "was" singt ist sehr emotional - "youre in command now, your home away from home. youre in control now..." - und lässt einen in einer unvergleichlich schönen Melancholie versinken.
Wenn man auf der Suche nach Perlen ist finden sich oft auch weniger wertvolle Exemplare.
"Real meaning" ist für mich die mit Abstand schwächste Nummer des Albums. In anbetracht des gebotenen Niveaus allerdings ist das kein Beinbruch. "Case closed on silver shore" wäre zwar Stilbruch aber um Klassen besser gewesen.
"Real Meaning" ist einfach langweilig und technisch auf einem Stand von 1991 (Erasure "Chorus").
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A-ha Deluxe !, 14. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Deluxe Edt.) (Audio CD)
Wer das aktuelle a-ha Album noch nicht hat, für den wird es unbedingt Zeit, es sich zu holen!
In diesem Falle würde ich auch gleich die Deluxe Edt. nehmen, da neben der zweifellos genialen Cd noch zusätzlich eine Dvd dabei ist.
Die Live-Versionen sind absolut sehenswert und auch die Videos der 3 Singleauskoppelungen sind was fürs Auge.
Bei Shadowside und Nothing is keeping you here handelt es sich ausserdem jeweils um den Single-Remix, der auf dem normalen Album nicht enthalten ist!
Ob zum selber anhören oder als edles Geschenk - Foot of the mountain gehört in jede anständige Musiksammlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurück und nach vorn, 14. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Audio CD)
Nach ihrem Comeback zur Jahrtausendwende brachten a-ha in den 00'er Jahren drei Alben, die einen ungewöhnlich hohen Standard hielten bzw. diesen noch steigerten (einige Titel von "Analogie" gehören zu den besten a-ha-Songs) und entwickelten sich dabei immer mehr in Richtung handgemachter Melancholie-Gitarrenmusik, die in Richtung aktueller Bands wie Travis oder Coldplay ging. So weit, so gut.
Nun legen a-ha einen Neustart hin, der verdammt stark an die 80'er Sounds erinnert. Es fiepsen die Synthesizer und insgesamt sind die Stücke nicht mehr ganz so stark auf die unverwechselbar-grandiose Stimme Morten Harkets zugeschnitten. Was sich schon in der äußerst erfolgreichen Single "Foot of the mountain" (war auf 3 in den Singelcharts) andeutete, wird im Album komplett umgesetzt: Elektronischere, leichtere Klänge als auf den letzten Alben. Als großer a-ha-Fan verstehe ich die negativen Kritiken einiger Rezensenten hier, denn die enorme Tiefe von "Analogue" und "Minor earth, major sky" hat diese CD nicht. Sie wirkt eher wie eine a-ha-Sommerausgabe für die Cabriofahrt durch den Sonnenschein. Aber auch das ist nur die halbe Wahrheit und ich bitte alle Kritiker der CD ein paar Durchläufe zu gönnen. Das getragene "Shadowside" ist ein neuer Klassiker, der Opener "The Bandstand" ist so mitreißend Retro und vor allem so gut, dass man sich sofort an die Scoundrel Days-Zeiten 1986 erinnert fühlt. "Riding the crest" geht noch einen Schritt weiter, erinnert mit seiner flotten und einfachen Melodie an Sommerhits der frühen 80'er. Auch unauffälligere Songs wie "Real meaning" verfehlen ihre Wirkung nicht. Zum Ende präsentieren a-ha mit "Start the simulator" noch einen untypischen und experimentellen Song, der ebenfalls ein enormer Grower ist. Passend zum Rückschritt, der vor allem kommerziell ein Fortschritt sein wird, sind die Laufzeit und Songanzahl ebenfalls wie vor 25 Jahren.
Fazit: a-ha haben nochmals eine Kehrtwendung vollzogen, alte Leichtigkeit wiederentdeckt und lassen die gewohnte Qualität trotzdem erkennen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grandioses Album zum Abschluss einer 25jährigen Karriere!, 1. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Audio CD)
Ich habe mir lange Zeit gelassen mit einer Bewertung für meine Lieblingsband, das liegt daran,dass der erste Eindruck beim hören einer Cd oftmals der falsche ist.Das gilt auch für die Songs auf den Album selbst,denn
nicht allzu selten verändert sich der Geschmack,was die Lieblingssongs eines Albums betrifft.

Ich kann nur sagen,dass ich FOTM über alles liebe,und immer wieder verschlinge,dennoch gibt es einen Stern Abzug,da mich leider nicht jeder der 10 Songs überzeugt!Darüberhinaus,finde ich die Auswahl der Singleauskoppelungen auch alles andere als gut gelungen!

zu den Songs im einzelnen.

1.The Bandstand
richtig toller Opener,der durch geile Pipesynths besticht und ein wenig 80s Atmosphäre mit sich bringt! ein wenig düster,ein wenig melancholisch, ein wenig sphärisch...ich liebe diesen song-leider unverständlicherweise nicht als single veröffentlicht:-( 5 Sterne

2.Riding The Crest
kann man den super Auftakt noch toppen?? Jaaaaaaa! dieser Song ist mein absoluter Favourit auf der CD! Ein Song, bei dem man gute Laune haben muss und der zum abspassten einlädt! Ein fröhlicher 80er-Retro-Track,der schnell im Ohr bleibt! Eine wirkliche Schande,dass dieser Song bisher nicht als Single veröffentlicht wurde, denn hier wäre eine hohe Chartplatzierung garantiert gewesen! 5 Sterne mit +

3.What There Is
gehört auch zu den Tracks,die ich gerne und oft höre.Ein schöner Pop-Song, bei dem der gefühlvolle Sound gut zum Tragen kommt-schöne synthie-klänge, leicht süsslich, fliessend und klar 4,5 Sterne

4.Foot Of THe Mountain
das ist er,der Comebacksong,der die 2.höchste Chartplatzierung (Platz 3) nach Take On Me mit sich brachte und auch insgesamt der 3.erfolgreichste a-ha Song nach TOM und Crying In The Rain in Deutschland ist!
Egal wo,ob im Radio,bei der LA-WM, oder als Werbetitel-an dieser Hymne kam 2009 niemand vorbei.Eingängige, toll arrangierte Musik und ein sehr mysteriöser Liedtext, der zum Nachdenken anregt.
Aufbau und Pianosounds erinnern ein wenig an Keane oder Coldplay. 5 Sterne

5.Real Meaning
auch wenn dieser Song,von vielen hier als schlechtester des Albums angesehen wird,muss ich doch sagen,dass ich ihn recht gerne mag. sicherlich kann er mit seinen 4 Vorgängern nicht mithalten und plätschert im Vergleich dazu ein wenig kitschig und monoton dahin, dennoch ein ganz süsser Titel zum träumen 4 Sterne

6.Shadowside
eine schöne,bittersüsse Ballade mit tragender Dramatik zum Schluss.Dennoch für mich kein Song,der besonders aus dem Album heraussticht und für mich ganz klar enttäuschend,dass dieser als 2.Single veröffentlicht wurde! 3,5 Sterne

7.Nothing Is Keeping You Here
ist nun also als 3.Singleveröffentlichung ausgesucht worden. ein ganz netter,melodiöser Pop-Song mit traurigem Text,aber auch hier fehlt das ganz besondere.Zudem erinnert NIKYH zu sehr an die Melodie von FOTM,und von daher finde ich auch hier die Singleauswahl wie bei Shadowside mehr als ünglücklich. trotzdem 4 Sterne

8.Mother Nature Goes TO Heaven
ganz guter Song,kommt eher etwas stärker und düster daher und sorgt nach 3 Balladen für Abwechslung.Dennoch überzeugt mich der Track nicht ganz und deshalb nur 3 Sterne

9.Sunny Mystery
ähnlich tolles Stück,wie der opener The Bandstand,wenn auch nicht ganz so stark! Der satte Beat und die Melodiestruktur überzeugen voll, ein starker treibender "a-ha"-Song. 4 Sterne

10.Start The Simulator
eigentlich ist für mich jedesmal nach dem 9.Track Schluss mit dem Album,denn dieser Song ist einfach nur nervig und graussig! anscheinend scheinen viele diesen Song als ruhigen und schönen Ausklang zu empfinden,ich persönlich kann da leider nicht zustimmen- keine Melodie,kein Gefühl und Mortens Stimme ist in diesem Song einfach nur schwer zu ertragen! nur 1 Stern

Ingesamt ein tolles Album was ich gerne höre,dass aber leider nach ganz starkem Beginn die Qualität der ersten 4 Tracks nicht halten kann. Ein weiterer Minuspunkt ist wie schon erwähnt, die Singleauswahl.
Mit The Bandstand und Riding The Crest hätte man viel stärkere und abwechslungsreichere Songs ins Rennen um Top-Chartplatzierungen ins Rennen schicken können!
Shadowside konnte diese schon nicht mehr erreichen und es ist stark davon auszugehen,dass Nothing Is Keeping You Here auch nur eine Kurze Stippvisite in den Top 100 einlegen wird.
Trotzdem ist Foot of The Mountain ein absolutes Muss, nicht nur für a-ha Fans-übrigens ihr 3.Nr 1 Album in Deutschland und in den Top 30 der erfolgreichsten Alben in 2009!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SCHÖN!!!, 9. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Audio CD)
Einfach nur schön. Ist der Vorgänger etwas schroff und sehr melancholisch geraten, punktet dieses Album mit wunderschönen Melodien. Melancholie kommt dabei typischerweise nicht zu kurz.
Dies ist das Album, das Erasure schon seit Jahren zu produzieren versuchen: Moderne Sounds mit Referenzen an die Achtziger.
Hören, träumen, verlieben! Wie früher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue, alte Känge der 80er-Hitband, 7. Juli 2009
Von 
M. Beha (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Audio CD)
Ich war doch sehr überrascht über dieses neue Album von a-ha. Back to the roots könnte man fast sagen - insbesondere für die "Ohren von heute" ist die Musik ziemlich ungewöhnlich, es dominieren Synthesizer-Klänge, weder zu sehr aus der Dancefloor-Ecke jedoch auch noch entfernt vom Schmuse-Klang eines Vangelis. Die Songs sind Pop pur, zu eigenständig, um als Hintergrundmusik missbraucht zu werden und zu "poppig" um sie in der Disco einsetzen zu können.

Kurzum: Ich würde mich freuen, wenn dieses Album, was sehr mutig eine tolle Musik zelebriert, trotzdem auch kommerziell einschlagen würde (hat es eigentlich bereits mit einem Platz 1 der deutschen Albencharts), denn trotz der (oder gerade aufgrund der) sehr melodischen Songs kann ich mir eine ausgedehnte Radioauswertung nicht so recht vorstellen.

Eine CD, die für den CD-Player geboren wurde - und da sollte sie in jeder gutgeführten Pop-Sammlung auch hin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich zurück, 9. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Audio CD)
Ich habe in den letzten Jahr(zehnt)en (seit Scoundrel Days) eigentlich immer nur einzelne Titel von a-ha gekauft - auch weil sie nicht mehr so durchweg gute Alben herausbrachten wie in den 80igern.
Dieses Album hat mich positiv überrascht. Es hat mich in seiner Gänze überzeugt. Gute eindringliche Songs - sowohl als Balladen als auch die eher tanzbaren. Sie reißen einen endlich wieder mit. Neben dem aktuellen Pet Shop Boys Album "Yes" sind sie für mich das Comeback des Jahres.
Meine 5* Empfehlungen zum Reinhören sind:
Riding The Crest, Foot Of The Mountain (kennen wahrscheinlich die meisten von der Leichtathletik-WM als Titelmelodie im ZDF), Mother Nature Go To Heaven
4* haben von mir folgende bekommen:
The Bandstand, What There Is, Real Meaning, Nothing Is Keeping You Here, Sunny Mystery
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine neue Ära, 16. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Audio CD)
Ja, mir ging es auch so: beim ersten Hören Verwunderung bis Skepsis. Beim Zweiten Hören Gefallen. Nun: Begeisterung.
"Foot of the Mountain" ist die Abrundung der langen Karriere der Norweger. Als sie 1985 ihr erstes Album mit dem damaligen Top-Produzenten Alan Tarney aufgnahmen (und ich meine erste Freundin hatte), brachten sie mit "Take on Me" einen poppigen Synthie-Hit raus. Typischer Teenie-Pop, dachten viele und erwarteten, dass die Band in der Versenkung verschwinden sollte. Doch a-ha verstanden es immer wieder sich neu zu definieren, sie holten sich für "East of the Sun, west of the Moon" ernsthafte und gute Studiomusiker mit ins Boot und schafften den Umschwung zu ernstzunehmendem Pop, immer noch mit Hit-Ambitionen, aber deutlich ernster (wunderbar: "I Call Your Name").
Nun aber zu diesem Album. Nach über 20 Jahren hat a-ha sich erneut umdefiniert: sie haben ihren alten Synthie-Sound wiederentdeckt . natürlich nicht mehr in der frischen naiven Art wie noch 1985, und doch besonders, denn bewusst eingesetzt. Tatsächlich klingen die ersten drei Songs der CD, als wären sie ausgegraben worden aus der Frühzeit. Bassläufe werden vom Computer übernommen, aber in einer unaufdringlichen Weise, die nicht nervt oder zu überzogen wirkt.
Ab "Foot of the Mountain", ein Song, der mir am Anfang gar nicht gefallen hat, sich aber immer mehr in mein Ohr gegraben hat, kommen ruhigere Töne dazu, weiter hauptsächlich elektronisch untermalt, aber dennoch gefühlvoll. Mortens Gesang hält sich dabei angenehm im Hintergrund.
Die Songs sind durchweg gut und haben immer noch den für a-ha typischen Mix aus guter Laune und Melancholie. Am deutlichsten hörbar bei "Start the Simulator", ein Song, der sich nicht zwischen Dur und Moll nie entscheiden kann und durch den Hintergrundgesang eher wie ein 70er Song wirkt. Im Gegensatz zu den letzten Alben von a-ha ist hier jeder Song für sich gelungen und keiner hebt sich besonders ab, so wie das noch bei "Major Sun, Minor Sky" der fall war.
Das Album ist groß, wirklich. Ich habe a-ha wegen ihrer Wandlungsfähigkeit vom Chart-Pop zum fast Independent Pop von Memorial Beach geliebt. Diese CD ist ihr Höhepunkt, denn sie schaffen es in ernsthafter und verspielter Weise gleichzeitig sich selbst zu karikieren. Fantastisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassisch, 14. Juli 2009
Von 
M. Jakoby (Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Foot Of The Mountain (MP3-Download)
Schwer zu sagen, wann neue Alben älterer Gruppen als "Bewahrer" und wann als "Langweiler" gesehen werden. Das hier geht jedenfalls stark in die Richtung der ersten Werke, allerdings ohne ganz deren "Tiefe" zu haben - jene wirklich hängenbleibendenden Melodien. Trotzdem eine äußerst gefällige Reihe von Titeln; kein klassisches Sommer-Album, für mich persönlich jedoch dennoch ein angenehmer Begleiter durch die warmen Monate, mit viiiiel 80er-Jahre-Appeal. In memoriam ... und weiter so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur toll, 12. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Foot of the Mountain (Audio CD)
Nach dem ersten Hören der Single "Foot of the Mountain" dachte ich schon, wenn dieses Lied das Beste vom Album ist, wird das Album wohl nicht so gut sein ... Nichts destotrotz habe ich es gekauft und freue mich sehr darüber! Jeder Song ist in sich rund und macht einfach nur Spaß zu hören! Es hat zugegebenermaßen etwas gedauert, aber wie sagt man so schön "it's a grower" :) Absolutes Highlight für mich "The Bandstand" oder "Real Meaning".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Foot of the Mountain
Foot of the Mountain von a-ha (Audio CD - 2009)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen