Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Isolation = Seelenschmerz ?
Ruhe umfängt uns, leise Akustik-Gitarren Harmonien - eine melancholische Weise am sehnsüchtig lauschenden Ohr.
Doch dann - Break, schwere Riffs, fordernder Rhythmus - eine kreischende, keifende Stimme durchschneidet das Band - wild und ungestüm. Danach folgt eine feine Gitarrenharmonie, die den Refrain unterstützt - "Suffocated", der...
Veröffentlicht am 24. März 2010 von T. Wind

versus
0 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die besseren Katatonia? ... Von wegen!
Die finnische Band aus der Düster-Metal-Ecke bleibt sich auch bei ihrem zweiten Album absolut treu. Leider. Dass ihr Stil-Mix aus allseits bekannten Genregrößen bei vielen Musikfreunden so gut ankommt ist wirklich erstaunlich, denn für mich sind Ghost Brigade allenfalls eine professionelle Cover-Band. So etwas wie Eigenständigkeit oder...
Veröffentlicht am 17. November 2009 von Peggy


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Isolation = Seelenschmerz ?, 24. März 2010
Von 
T. Wind "DARKEN TOM" (Zwischen-Welt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (Audio CD)
Ruhe umfängt uns, leise Akustik-Gitarren Harmonien - eine melancholische Weise am sehnsüchtig lauschenden Ohr.
Doch dann - Break, schwere Riffs, fordernder Rhythmus - eine kreischende, keifende Stimme durchschneidet das Band - wild und ungestüm. Danach folgt eine feine Gitarrenharmonie, die den Refrain unterstützt - "Suffocated", der Eröffnungshammer der Scheibe weist den Weg.

Im zweiten Song "My heart is a tomb", wird dann der Klargesang ausgepackt, Erinnerungen an OPETH werden wach.
Ein ruhiger Beginn, mit einer weiteren Akustik-Gitarren Einleitung, die melancholische Stimme erzählt von Schwermut, von Befreiung und dem eigenen Schicksal, welches es gilt zu meistern.
Verlasse Dich nicht auf Andere, lass Dich nicht fallen - hilf Dir selbst.
Überhaupt zeigt dieses Werk der jungen Finnen immer auch Auswege auf, erzählt vom Leben selbst - depressiv, aber mit den nötigen Sonnenstrahlen verbunden.

Bei einem der Highlights des Albums "Into the black light", dann eine große Portion KATATONIA.
Ruhige Strophen, schwermütig vorgetragen, fast kombiniert mit einer PORCUPINE TREE artigen Stimmung, dann aber wütende Ausbrüche, heftig bratende Gitarren, nur um nach 3,30 min urplötzlich auf ein neues Niveau gehoben zu werden.
Eine feine Lead-Gitarre spielt eine prägnante Melodie in den Gefühlsorkan des Liedes - gibt Halt, wirkt episch, führt Dich immer weiter zum Refrain ... zum Ende.
"From the shadows - Into the black light." - pure Emotion, unverfälscht und mitreissend.

Hier wird vieles verwoben, was gut und richtig ist.
Wir haben emotionale Momente, hauptsächlich dunkel gefärbt, melancholisch, wie Sie Bands wie Opeth groß gemacht haben. Dazu ein Melodien-Verständnis, meist durch die Leadgitarre ausgedrückt, wie Sie bei Bands, wie der alten PARADISE LOST Schule, SENTENCED oder AMORPHIS angefunden wird.
UND die MACHT - verzerrte, schwere Riffs der härteren MelodicDeath Schule.

Es werden Cello, wie bei "Lost in a loop" eingesetzt. Dezente Keyboards unterstützten ab und an die Songs, um sie atmosphärischer werden zu lassen. Dies ist doch recht vielschichtig geraten, meist tieftraurig, immer jedoch mit einer Spur Hoffnung versehen.

Interessant der Track "22:22 - Nihil", eine Instrumental-Nummer, die im Booklet seltsamerweise einen eigenen Text aufweist. Es sind sehr persönliche, interpretierbare Gedanken des Sängers, die er hier niederschrieb.
Eine starke Nummer, die auch auf die extrem gut geratene Produktion hinweist - die Gitarren klingen einfach famos, fräsen sich unaufhaltsam durchs Kleinhirn.

Dann das nächste Highlight "Architect of new beginning", wieder diese führende Lead-Gitarre, die sich durch den Song windet, episch-melodiös. Zwingendes Songwriting, spannungsgeladen und mit mehreren Ebenen versehen.

Dann "Birth", das längste Stück des Albums.
Eine schwere Nummer, brachial - und wieder diese durchschimmernden Gitarrenharmonien.
Nach langsamen und ruhigem Beginn, wird an der Härteschraube gedreht, die Growls des Sängers erschaffen ein mächtiges, ungezähmtes Wesen.
Die Akustik-Breaks, der ruhige Mittelteil, der nur von wenigen Akustik Tönen und leisen Keyboard-Sounds untermalt wird, die sehnsüchtige Gitarrenmelodie und das ausufernde, melodische Finale des Songs zeigen die Klasse der Band - so spannend kann ein Klang-Monolith sein.
Dieses Songwriting geht bei der Zielgruppe unweigerlich unter die Haut, fesselt und birgt eine phantastische, düstere Atmosphäre in sich. Viele ruhige Momente schaffen Kontrast, kontrapunktieren die Kraft und die Macht der wuchtigen Eruptionen des Band-Sounds.
Zusammen mit der, scheinbar ureigenen, finnischen Melancholie erzählt dieses Album in unnachahmlicher Art von den Tiefen der Seele.

Gebündelt findet man all diese Trademarks noch einmal in der eigentlichen Abschluss-Nummer
"A storm inside" - wunderhübsch, ergreifend, zu Tränen rührend und doch voller tröstlicher Momente.
Diese Band wird groß - nein, sie ist es schon ...

FAZIT
Eines der stärksten Düster-Alben des Jahres 2009
Melancholisch - Hoffnungsvoll - Tieftraurig - Erhaben - Einfach Vielschichtig
Voll dunkler Schönheit ... ergreifender, vertonter Seelenschmerz

DARKEN TOM from darkenstorm.com
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen weltklasse!, 14. Dezember 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (Audio CD)
habe die knaller bei ihrer europa-tour zusammen mit paradise lost gesehen und bin direkt los und habe mir ihre scheiben geholt. einfach weltklasse. gehen direkt ins blut über. "into the black light" läuft nunmehr seit wochen rauf und runter. unebdingt reinhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelobt sei die Einsamkeit !!!, 27. Oktober 2009
Von 
kwichybo "Jörn M." (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (Audio CD)
Oha, das mir bisher unbekannte finnische Sextett GHOST BRIGADE - das 2007er Debüt "Guided by fire" ist mir bisher durchgerutscht - gehört eindeutig in die Rubrik "Boah, die klingen echt hundertprozentig wie Band XY!". So mancher Kritiker könnte GHOST BRIGADE sicherlich mangelnde Originalität vorwerfen - und hätte damit im Prinzip auch Recht. Denn mit ihrer tieftraurigen Melange aus Slow-Death, modernen Gothic-Sounds und schwermütigem Postrock orientieren sich die Finnen sehr nah an musikalischen Vorbildern wie SENTENCED , CULT OF LUNA und vor allem KATATONIA. So ist es eigentlich auch nicht verwunderlich, wenn einem so manche musikalische Idee auf "Isolation songs" irgendwie bekannt vorkommt. Denn speziell in Punkto Melodieführung und Gitarren-Riffing gehen GHOST BRIGADE bislang noch wenig eigenständig zu Werke. Besonders auffällig ist dies auch beim (guten!) Growl/Clean-Wechselgesang, der fast bis ins letzte Detail dem Gesangsstil von Jonas Renkse (KATATONIA) nachempfunden ist.
Was bei anderen Bands wahrscheinlich ein handfestes Totschlagargument wäre, wird bei GHOST BRIGADE jedoch durch das absolut starke Songwriting kompensiert, so dass dieser melancholische 11-Tracker letztlich doch als eines der stärksten Düster-Alben des Jahres 2009 gewertet werden muss. Und zwar ohne wenn und aber..."Isolation songs" klingt wirklich wie aus einem Guss und ist ein Musterbeispiel für aufwühlende und tieftraurige Rockmusik, die man vorzugsweise bei Kerzenschein und einer Flasche guten Rotweins genießen sollte. Denn manchmal gibt es halt nichts schöneres, als vor Schwermut unter dem Kopfhörer zu zerfließen. Depression deluxe !!!
Dabei gehen GHOST BRIGADE aber facettenreicher vor, als man es auf Anhieb glauben würde. Während stimmig arrangierte Songs wie "My heart is a tomb" und "Concealed revulsions" wirklich jeden melodieverliebten KATATONIA-Fan zufriedenstellen würden, überzeugt die zackige Granate "Architect of new beginnings" durch seinen ungeahnten Drive im SENTENCED-Stil, wobei ein schmissiger Refrain an der richtigen Stelle natürlich auch nicht fehlen darf. Stark !!! Mit Songs wie "Lost in a loop" und "Birth" beweisen GHOST BRIGADE dagegen auch ihre Vorliebe für zähflüssige Lava-Sounds in bester NEUROSIS-Tradition, die trotz aller Heaviness immer mit feinen, tiefgängigen Arrangements und akustischen Wohlfühl-Momenten aufwarten können. Weitere musikalische Höhepunkte dieses tollen 60-Minüters sind zweifelsohne der wundervoll poppige Schmeichler "Secrets of the earth" (endet leider viel zu abrupt!) , das mit starker ISIS-Schlagseite daherkommende Sensations-Instrumental "22:22 Nihil" , sowie der famose Ohrwurm-Stampfer "Into the black light", der zudem noch mit einem Gitarren-Lead für die Ewigkeit ausgerüstet ist. Im direkten Vergleich fallen Nummern wie das abschließende "A storm inside" und der eher biedere Bonus-Track "Liar" leider etwas ab, ohne jedoch die musikalische Klasse dieses 11-Trackers nachhaltig zu gefährden. Im Gegenteil, egal wie man es dreht und wendet...auf "Isolation songs" präsentieren sich GHOST BRIGADE als starke Einheit, der durchaus zuzutrauen ist, sich über lange Sicht im Genre Düster-Metal zu etablieren.
Die neue KATATONIA-Scheibe "Night is the new day" erscheint zwar erst in einigen Wochen...mit "Isolation songs" haben GHOST BRIGADE die musikalische Messlatte schon mal ziemlich hochgelegt. In diesem Sinne: Join the brigade !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sternstunde des "romantischen" Metals, 3. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (Audio CD)
Ich bin jedesmal hin und weg, beim hören dieses albums.

einsteiger war damals auf einem internet-radio der titel "my heart is a tomb"
diese mischung aus verträumten gitarren, ruhig gesungenen strophen-parts und einem großartigen
refrain im wechselspiel zwischen growls und clean-gesang hat mich von anfang an gefesselt und bis heute nicht losgelassen.

der zweite große song, der mich, neben den durchweg hochkarätigen titeln, fünf sterne für das album vergeben lässt,
ist "22:22 Nihil". relativ simpel gestriktes gitarren-instrumental im wechselbad zwischen schnellen und langsamen parts,
aber dabei so intensiv, das man es am besten auf dauer-repeat stellen möchte, um das gänsehautgefühl noch etwas länger auszukosten.

ein wirklich tolles album, das ich irgendwo zwischen death-doom-gothic einordnen würde.
sehr dunkel, ohne dabei wirklich böse zu sein,
sehr melodiös, ohne dabei poppig zu sein,
einfache songstrukturen und gitarrenparts, ohne dabei banal zu wirken.

ps: habe im nachhinein hier einiges von vergleichen mit katatonia gelesen. kann ich nicht so recht nachvollziehen,
da die schweden doch um einiges vertrakter an die songs herangehen und dadurch um einiges progressiver wirken.
eher sind parallelen mit SWALLOW THE SUN zu erkennen
("new moon" sei an dieser stelle allen fans dieser musik wärmstens ans herz gelegt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (Audio CD)
Ich bin durch einen Freund auf dieses Album gestoßen und wie froh ich darüber bin kann ich gar nicht schreiben!
Das Album ist durchgängig grandios und hat keinerlei Schwächen ... Stimmgewaltig, melodisch und eingängig!!!
Wenn Spitzenmusiker zusammentreffen, dann kann das nur ein unglaublich geiles Album werden.
Dieses Album steht schon seit einigen Jahren auf meiner TOP-TEN Liste der besten Alben und nun musste ich endlich mal etwas dazu schreiben.
Für Einsteiger bietet sich natürlich "Into The Black Light" an, aber bitte bleibt nicht an dieser einen Nummer hängen, hört euch mal die anderen Tracks an und dann gibt's nur mehr Gänsehaut ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ich liebe auch dieses Album, 25. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (MP3-Download)
Mit dem Kauf dieses zweiten Albums habe ich mich zu einem echten Fan von Ghost Brigade entwickelt. Ich finde es noch besser als "Guided By Fire" da es insgesamt noch abwechslungsreicher ist aus meiner Sicht. Eins meiner Lieblingsstücke ist 22.22 - Nihil das mag ich sehr, obwohl ich auf diesem Album wirklich jedes Stück einfach nur supergenial finde. Ich für mich persönlich kann mir kaum vorstellen, dass Ghost Brigade dieses Album noch überbieten kann so genial finde ich es... mal schauen... auf jeden Fall eine herausragende Band mit einem unverkennbaren einzigartigen Sound. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass das ein Meilenstein in der Musikwelt ist und kann einige Kommentare nicht nachvollziehen. Wer sich wie ich mitreißen lässt von guter die Emotionen ansprechende Musik sollte sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Katatonia? Quatsch!, 28. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (Audio CD)
Liebe Leser, lasst Euch nicht durch vorhergegangene Kommentare täuschen.

Diese Scheibe, wie auch der Vorgänger sind Meilensteine in der Musikwelt.
Hier geht es nicht darum, "wie jemand zu klingen". Ghost Brigade haben einen eigenen, neuen Sound kreiert, der keinesfalls versucht anderen Bands etwas nachzuspielen.

Die Zeilen hier sind zu eng bemessen, um zu beschreiben, was wirklich passiert, wenn man GB Songs hört.
Nur soviel: Kauft Euch die Scheibe, dann werdet Ihr hören, dass alle Vergleiche, wie z.Bsp. mit Katatonia, (solchen Quatsch habe ich noch nie gehört) nicht stimmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wem die Mischung aus Ausweglosigkeit und Aufschrei gefällt,, 23. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (Audio CD)
... der kommt an dieser Band und explizit an diesem Album nicht vorbei. Die Mischung aus amtlichen Gitarrensound, minimalistisch und stimmungsvoll gehaltenen Cleanparts sowie schwer melancholisch anmutenden Gesangseinlagen mit ausbrechenden Wechseln durch härtere Stimmensets (kenne mich in den Unterschieden nicht so aus, tippe aber darauf das Growls zutreffend sind) formt ein Werk welches ausdrucksstärker kaum sein kann. Als gefühltes Bindeglied zwischen Katatonia und Amorphis reihen sich die Jungs von Ghost Brigade ein. Wer diese Bands mag kann hier kaum etwas falsch machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die besseren Katatonia? ... Von wegen!, 17. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Isolation Songs (Audio CD)
Die finnische Band aus der Düster-Metal-Ecke bleibt sich auch bei ihrem zweiten Album absolut treu. Leider. Dass ihr Stil-Mix aus allseits bekannten Genregrößen bei vielen Musikfreunden so gut ankommt ist wirklich erstaunlich, denn für mich sind Ghost Brigade allenfalls eine professionelle Cover-Band. So etwas wie Eigenständigkeit oder Originalität fehlt nahezu komplett. Auf einem Debüt sieht man über solche Schwächen noch gern hinweg, habe ich auch getan, aber auf einem Zweitling darf man schon ein wenig Individualität erwarten.

Fehlanzeige. Manne Ikonen schlingert abermals zwischen nicht immer überzeugendem Turner/Kelly-Gegrowle und clearem Renkse-Gesang. Ehrlich, dem müssten so was von die Ohren klingeln ...Auch die Instrumental-Fraktion hat den Vorbildern wohl zu genau auf die Finger gesehen. Man könnte fast bei jedem Song ein Band-Rätselraten veranstalten und würde bei den Antworten kaum falsch liegen.

Ghost Brigade suchen ihre eigene Identität bewundernswert konsequent auf schon ausgetretenen Pfaden. Es ist ihnen zu wünschen, dass sie sich bei ihrer nächsten Platte endlich mal ins unerforschtere Gebüsch trauen, denn erst dann wird sich zeigen, ob sie wirklich etwas drauf haben, ob sie endlich genügend Substanz entwickeln, auf deren Grundlage sie die nächsten Jahre musikalisch bestehen können. Es sei denn, sie wollen die Plagiats-Könige werden.
Fazit: Alle die jetzt denken - Na immer noch besser gut geklaut als schlecht selbst ausgedacht! - nun, die müssen hier wohl mal reinhören...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Isolation Songs
Isolation Songs von Ghost Brigade (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen