Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel Cloud Drive Photos Sony Learn More calendarGirl madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen97
3,8 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:10,42 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. August 2013
Die Uk Fassung empfehle ich jedem der den Film mal in seiner von Tarantino vorgesehenen Version sehen möchte. Auf dieser DVD ist das alternative Ende zu sehen, welches so auch im Drehbuch stand. Für Filmfreunde ein MUSS.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2009
Ein cult Film in der Fassung in der man ihn sehen sollte !!

Einziges Manco ist die fehlende Englishe Tonspur.

Wer darauf verzichten kann und kein wert auf etliche Boni-Material legt kann zugreifen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2013
Ich hab eindeutig die richtige Version bestellt! Die Schießerei am Ende des Films gehört elementar dazu!
Und wieder nur hochkarätige Schauspieler, welche die Charaktere bestens in Szene setzen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2015
Ich beziehe mich hier auf die gelieferte DVD welche eine billige VHS Kopie war. Die VHS-Quelle hat die Qualität einer tausendfach gespielten Leihkassette gehabt. Nicht zu empfehlen! Weiterhin handelt es sich nicht um die versprochene 18er Version.
review image
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2009
Da ich beim Cover von einer mehrsprachigen Version ausgegangen bin, der Artikel aber auch als deutsche Erstausgabe mit anderem Cover rezensiert ist, fehlt mir die Angabe das diese Version von True Romance nur die deutsche Sprachauswahl bietet!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 23. Januar 2009
Tja, nur noch 3 Sterne - 1993 fand ich den Film besser, war damals aber auch jung und naiv. Aber der Reihe nach: Von Tarantino halte ich sehr viel, ich finde er hat wie kein Zweiter Filmemacher in den letzten 15 Jahren Einfluss aufs zeitgenössische Kino genommen. Inzwischen gilt der Tarantino-Style als Qualitätsprädikat. Wobei die Faustregel besagt, dass seine eigenen Regiearbeiten besser sind als die Filme, die nach seinen Drehbüchern verfilmt werden.
Ein ironischer Zyniker mit viel Humor, der ungeniert genialen Klau aus vielen Jahrzehnten Filmgeschichte betreibt, der B-Picture, Italo Western, Material Arts, Peckinpah, Trash, Gangsterfilme als Mixtur nimmt und zu einer neuen, imponierenden Einheit verarbeitet.
Teilweise auch den Erzählfluss wie in "Pulp Fiction" so raffiniert und verschachtelt gestaltet, dass erst am Ende die einzelnen Szenen den Plot offenbaren.
"True Romance" ist kein Tarantino Film, aber es ist der Teil eines Drehbuchs von Tarantino, das Geschreibsel mit 500 Seiten so lang war und keinen Produzenten fand, dass ein skrupelloses Hollywood das Buch für die Verfilmungen zweiteilte und "Natural Born Killers" und "True Romance" daraus wurden.
Vom fertigen "Natural Born Killers" hat sich Tarantino im Hinterher distanziert, zu gross schien die Diskrepanz zwischen Tarantinos galliger schwarzhumorigen Vorstellung und der sehr ernsten, ja fast schwerfälligen Umsetzung durch Oliver Stone. Anders bei "True Romance"...hier sind doch mehr typische Stilmittel vom Maestro enthalten, vor allem der knallige, moderne Inszenierungsstil mit ner Menge zynischem Humor, angesagter Retro und einer ganzen Reihe Filmzitaten und Deja vus bekannter Filmhelden und Szenen.
Die Inszenierung des Mexican Standoff (Mexikanisches Unentschiden) zwischen Polizei, Mafia, den Leibwächtern des Hollywood-Regisseurs und unserem Pärchen ist natürlich bekannt aus John Woo Filmen, der diese Szenarien wahrscheinlich auch schon raffiniert geklaut hat, vermutlich aus Peckinpah Filmen wie "Alfredo Garcia".
In diesen Szenen liegt ja eine übertriebene Überzeichnung der Situation und hier zeigen sich dann auch ganz deutlich die Schwächen von Tony Scott, der - so genial manche Einzelszenen auch von Tarantino geschrieben wurden - den Gesamtfilm viel zu konventionell, zu wenig schräg und mit viel zu wenig Augenzwinkern versieht.
Sein Clarence Worley (Christian Slater), ein eher einsamer jungen Typ, ist Sympathieträger und nicht zuletzt auch eine Identifikationsfigur für viele Kinogänger. Eine ehrliche Haut. Er liebt Elvis, Comics, Kung Fu Filme....leider solo. Aber das ändert sich dann mit Alabama (Rosanna Arquette), die er im Kino kennelernt und eine heisse Liebesnacht daraus wird. Sie gesteht ihm dann einerseits, dass sie eine von Clarence Boss gekaufte Prostituierte als Geburtstagsgeschenk war, aber andererseits sich verliebt hat. Und Clarence geht es genauso...fortan sind sie Paar.
Clarence hat aber nicht nur gute, heroische Seiten, er will sein Mädchen schützen und schreckt auch nicht davor zurück, wie damals Travis Bickle im Taxi Driver den Puff von Alabamas Zuhälter Drexl Spivey (Gary Oldman, der herrlich genial nochmals Scorseses bösen "Sport" hervorkramt) zu stürmen und eine bemerkenswerte Blutorgie zu entfesseln. Problematisch ist der Koffer, den er mitgehen lässt, denn da ist Koks in Millionenwert drin und nicht Alabamas Reizwäsche.
Hm...also ein bisschen Manipulation in eine Richtung, die ich gar nicht gehen möchte, ist da schon gegeben. Einerseits fungiert dieser Clarence schon als diese Indentifikationsfigur, was im Tarantino Kosmos fast schon ein Novum ist...nett, chaotisch, ehrlich, normal, der Junge von Nebenan...andererseits mutiert er im Laufe der Geschichte eigentlich unnötigerweise zum Killer und Drogendealer, gibt sich auch in vielen Dingen als sehr unreif und egoistisch.
Die beste Szene haben vielleicht Dennis Hopper als Clarences Papa, der sich dann mit der Mafia konfrontiert sieht und an einen Mann fürs Grobe (Christopher Walken) gerät. Hier in dieser Szene ist natürlich wieder Tarantinos Genialität für Einzelszenen sichtbar und man kriegt wieder Lust auf "The Godfather".
Das grosse Ganze, der letzte geniale Kick aber ist in "True Romance" vernachlässigt. Vermutlich liegt es an der Zerstückelung seines Originaldrehbuchs in zwei Teile.
Mich befriedigt der Showdown nicht, auch das Happy-Ending. Hätte man zwar alles machen können, aber irgendwie fehlt hier der Tarantino'sche unverschämte Querschläger im Hintergrund. Ja, der Höhepunkt ist insgesamt etwas zu brav und steht den stellenweise gut dosierten zynischen Elementen im Wege. Einige Szenen hätte man ruhig weiterentwickeln können und sie am Ende noch in die Geschichte weiter einzubetten, aber viele brauchbare Entwicklungen in der Story enden einfach zu abrupt.
66 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2011
So einen Film habe ich mir vorgestellt!!!
Aufregend, verbüllend, Quentin!!!

Mehr muss man nicht sagen!
5 Sterne und total empfehlenswert!!!
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2015
ein super film von tarantino muss man haben sehr gute Bild Qualität super Ton was will man mehr kann ich nur empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2003
True Romance is one of those great films that was rather unfairly and bizarrely largely ignored on it's original theatrical release but it's really hard to know why. It's not because of the script/screenplay, that was written by the great Quentin Tarantino, with all the trademark flourishes you'd expect, with witty dialogue and great set-pieces that leave you quoting them for weeks. It's not because it's got a poor cast or poor acting. Apart from the leads, Christian Slater and the wonderful Patricia Arquette (in undoubtedly their greatest screen performances), this movie has a cast list like a whose who of great screen actors; Dennis Hopper, Gary Oldman and Christopher Walken. It also boasts a great cameo performance from Brad Pitt and a superb supporting performance from (the then not so famous) James Gandolfino. Val Kilmer and Samuel L. Jackson even turn up too in blink and you'll miss it performances.
This is a great movie, a cool movie, a funny movie and an action movie. Directed by Tony Scott, one of the best (if not the best) action movie directors around, True Romance is the story of Alabama (Arquette) and Clarence (Slater) young newlywed lovers on the run with a stolen suitcase full of $5m worth of the mafia's coke, which they intend to sell. But as the old saying goes, the path to true love never runs smooth and a battle of wits ensues between Clarence, the police and the mob leading to a classic finale in this action packed film. As a whole, this movie works beautifully but on DVD it's even better because you can access all your favourite classic scenes that unmistakeably bare Tarantino's hallmark again and again. Such as the opening scene where the heterosexual Clarence (Slater) states that he'd sleep with Elvis if he were still alive, or the showdown between Clarence and dreadlocked gangster (Oldman), as well as the showdown between the mob boss (Walken) and Clarence's Dad (Hopper). Classic scenes indeed, particularly the one with Walken and Hopper.
It's hard to believe this movie was made back in 1993 because it's still as fresh, still as cool and still looks as enjoyable as it was back then. I just love this movie and if you haven't seen it yet I hope you will too.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2009
True Romance als 2 Disc Special Edition

Einer der besten Filme aller Zeiten bekam Anfang diesen Jahres seine bestmögliche Veröffentlichung in Deutschland. Waren alle vorherigen Versionen entweder geschnitten oder ohne die Originaltonspur hat man mit dieser Version endlich alles vereint. Ungeschnitten und die unentbehrliche englische Tonspur, dazu eine Bonusdisc die randvoll mit Extras gepackt wurde... Sammlerherz, was willst du mehr?

Über den Film oder die Handlung an sich brauche ich sicherlich nichts mehr zu sagen, jeder Filmfreak sollte im Besitz dieses Kultstreifens sein.
Nicht nur aufgrund seines unfassbar geilen Scores und der gewaltigen Action gepaart mit Romantikszenen und des dadurch entstehenden Roadmovie-Feelings... Nein, vor allem wegen der Dialoge. Es gibt nicht viele Filme, wo man vor Lachen fast Tränen lachen muss und dadurch manchmal sogar einiges verpasst. Alleine deswegen ist der Wiedersehensfaktor immens hoch. Ich könnte mir den Film jede Woche ansehen. Besonders empfehlenswert ist hier die fast 10-minütige Verhörszene zwischen Christopher Walken und Dennis Hopper. Grandios!

Ähnlich wie bei "The Big Lebowski" funktioniert dieser Film aber ebenfalls nur im O-Ton.
Die Bonusdisc ist vollgestopft mit Extras: Von Deleted Scenes über das alternative Ende über Fotogalerien, Trailern bis hin zu 3 verschiedenen Audiokommentaren - einmal mit Tony Scott, einmal mit Christian Slater und einmal mit dem Meister, durch den dieser Film erst entstehen konnte: Quentin Tarantino.

Ein wahres Meisterwerk und definitiv einer der kultigsten Streifen aller Zeiten.
Aber auch hier gibt es natürlich wieder Minuspunkte: Wurde die Erstauflage noch mit Pappschuber geliefert, prangt hier das "FSK18-Logo" dick und fett vorne auf dem Cover. Natürlich ohne Wendecover, aber bei diesem Film ist es zu verschmerzen.

Volle 5 Punkte!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden