Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Mai 2010
Was das Stativ alles Positives hat, steht schon da. Das kann ich auch so bestätigen.

Aufgrund einer hier etwas schlechteren Rezension, wegen einer zu kurzen Schraube, hab ich mir das Teil nocheinmal genauer angesehen. Die genannte Schraube verbindet Stativkopf und Teleskopstab und hat geschlagene 2 Gänge auf einen Durchmesser von 6.35 mm, die in ein halb ausgefressenes Alugewinde geschraubt wird. Da ich zum Glück vom Fach bin, habe ich mir diese Schraube einfach neu angefertigt, mit etwas mehr Gewinde. Das Gegengewinde ist tief genug geschnitten (ca 15mm tief) sodass es kein Problem gewesen wäre, das Gewinde von der Schraube länger zu lassen. Ich hab das Stativ nur deswegen nicht zurückgeschickt, weil es sonst einfach top ist und durch das Einbein und die gute Handhabung,.... punktet.

Schade das ich hier nur 3 Sterne geben kann. Aber kaum vorzustellen, welcher Schaden entsteht, wenn das bischen Gewinde nachgibt. Wegen ein paar Cent....
1919 Kommentare| 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2011
Eine Kette ist nur so stabil wie das schwächste Glied ...

... und da ist bei diesem Stativ etwas schiefgegangen. Das Stativ selbst ist sehr robust, solide und stabil. Der Stativkopf ist durchaus stabil genug für eine D7000 mit 80-400mm Tele.
Aber die Verbindung der beiden Teile ist m.E. völlig unterdimensioniert, so dass ich das ohne Modifikation niemals verwenden würde, aus Angst, dass irgendwann der Stativkopf zusammen mit der teuren Kamera einfach herunterfällt.

Das Problem ist, dass die Schraube des Stativs, die den Stativkopf halten soll, gerade einmal 2 bis 2,5 Gewindegänge hat. Und dass das Gegengewinde im Stativkopf aus Aluminium ist, nicht aus Stahl wie bei den meisten Kameras. Zwei Gewindegänge einer 1/4"-Schraube sind in Alu aber einfach zu wenig, um eine vernünftige Belastbarkeit der Verbindung zu garantieren. Ich würde jederzeit damit rechnen, dass eine Kamera schon weit unter 6kg reicht, um das Alu-Gewinde ausreißen zu lassen.
Leider sieht Cullmann keinen Grund, daran etwas zu ändern oder auch nur auf Nachfrage eine längere Schraube zu liefern. Dabei fallen mir durchaus mehrere Möglichkeiten ein, die Konstruktion mit wenig Aufwand so zu ändern, dass das hält. Den Vorschlag, evtl. Kameraschäden durch ein Versagen des Stativs zu übernehmen, fand man bei Cullmann völlig abwegig.

Da das Stativ insgesamt für den Preis aber eine sehr gute Wahl ist, habe ich jetzt tatächlich eine Schraube angefertigt, die nicht 4mm in den Stativkopf hineinragt sondern 16mm. Die Möglichkeit hat aber nicht jeder, so dass ich nur empfehlen kann, die entsprechende Stelle selbst zu prüfen und dann zu entscheiden, ob man der Verbindung ausreichend vertraut oder nicht.

Aufgrund der erheblichen Gefahr, dass das Stativ so wie es geliefert wurde bei der normalen Verwendung auseinanderbricht, gibt es hier nur einen Stern.
1010 Kommentare| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2010
Ein tolles Stativ, hochwertig verarbeitet, schwingungsarm, trägt ohne Probleme sicher meine DSLR mit Objektiv (zusammen rund 1,2 kg schwer). Es sieht obendrein für meinen Geschmack edel aus.
Die gummierte Ummantelung des oberen Beindrittels sorgt für eine angenehme Griffigkeit beim Aufbau. Das Stativ ist schnell aufgebaut (die Beine fallen beim lösen der Klemmen von selbst heraus), die Beinklemmen sind robust und geben guten Halt. Sollten sie mal nachlassen, kann man sie selbst mit dem mitgelieferten Inbus-Schlüssel nachjustieren.
An den Füßen befinden sich Gummistopfen. Auf diesen steht das Stativ auf glatten Böden gut. Outdoor kann man die Gummistopfen eindrehen und kleine Spikes kommen heraus. Nettes Detail: Man kann die Gummistopfen nicht verlieren, da sie nicht vollständig herausdrehbar sind.
Der mitgelieferte 3-Wegekopf macht einen guten Eindruck. Er besteht aus hochwertig wirkendem Plastik (kann auch zum Teil mit Kunstoff beschichtetes Metall sein; das Material macht auf jeden Fall einen robusten Eindruck).
Die Mittelstange ist gleichzeitig ein Einbeinstativ, kann also herausgenommen werden.
Für Aufnahmen aus niedriger Höhe ist außerdem eine sehr kurze Mittelstange dabei. Diese ist in einer kleinen Tasche verpackt, die man am Stativ befestigen kann (und damit immer dabei hat).
Die maximale Höhe ist zwar mit ungefähr 169 cm angegeben. Wenn man die Monopod-Stange richtig ausnutzt und die Beine etwas steiler stellt, erreicht man eine für große Menschen viel höhere Arbeitshöhe (es sind mehr als weitere 20 cm locker drin), ohne spürbar an Stabilität einzubüßen. Das ist für mich als 2-Meter-Mensch sehr gut in Situationen, in denen ich mit manuellem Fokus arbeite (z.B. bei Nachtfotografie).
Das Gewicht geht für die Stabilität noch in Ordnung. Wesentlich leichter wäre nur die Carbon-Version dieses Stativs, diese kostet aber einiges mehr.
Ich habe mir viele Stative im Fachhandel angeschaut und kam schließlich zu dem Ergebnis, dass dieses Stativ für mich als eher anspruchsvollen, aber preisbewußten Amateur genau die richtige Wahl ist.
Bei Registrierung bei Cullmann gibts zur Zeit sogar 10 Jahre Garantie. Das spricht meines Erachtens für die Qualität.

Tipp: Die passende Tasche gleich mitbestellen. Die Cullmann-Stativtasche-klein ist hochwertig verarbeitet (robustes Material, Regendicht) und das Stativ passt milimetergenau rein.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2010
Das Cullmann Magnesit 525 Monopod ist ein solides Dreibein inklusive stabilem Einbein plus kompaktem 3-Weg-Panoramakopf. Das Stativ lässt sich schnell aufbauen, dh die Beine fahren bereits durch ihr Eigengewicht aus. Der Panoramakopf lässt sich genau justieren. Die Klemmen der Teleskopbeine lassen sich mittels eines Inbusschlüssel auch nachziehen. Das Einbeinstativ ist der absolute Hit - gut zu verwenden in der Sportfotografie. Ich persönlich bevorzuge die Fixierung der Höhe des Einbeinstativs durch Drehen des Teleskopbeins im Vergleich zu den Schnellspannern. Damit bin ich persönlich einfach schneller.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2010
Tja, was soll ich schreiben .... das Stativ ist klasse. Zumindest aus meiner sicht als Laie. Haptik ist prima, Einbein auch top, die Höhe .... ich bin 183 groß und voll ausgefahren ist es mir zu hoch.

Aber .... die Angabe der 6kg ist nicht zutreffend. Der Stativkopf war nie so wirklich stabil. Als ich dann meine Canon mit der großen Russentonne aufgesetzt habe, wurde das natürlich nicht besser. Ich habe kaum die neigungen ausprobiert. Ein weiterer Versuch, den Kopf etwas fester zu drehen wurde damit quittiert, dass die Schraube durchdrehte.

2 Windungen sind für den Kopf vorgesehen. Selbst mir als Büromensch ist klar, dass 2 Windungen in Aluminium nicht wirklich halten können.

Fazit, top Stativ, nur an einer Schraube wurde gespart, sodass es eigentlich unbrauchbar ist.
11 Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2011
Ich kann den Warnungen nur unbedingt recht geben!!!
Für mich kam die Warnung leider zu spät. Ich habe das Stativ vor einem Jahr gekauft. Heute ist dann genau das passiert, wovor hier mehrfach gewarnt wurde. Kopf mit Kamera drauf abgebrochen. Das wäre beinahe teuer geworden. Schade eigentlich. Das Stativ macht ansonsten einen doch durchaus ordentlichen Eindruck und ein paar Windungen mehr in der Schraube können den Preis doch wirklich nicht so in die Höhe treiben. Ist denn Geiz wirklich so geil? Mein Vertrauen in die Firma Cullmann ist allerdings nach dem Schrecken erstmal dahin. Ich hatte noch Glück im Unglück, dass ich die Kamera noch auffangen konnte, aber der Nächste hat vielleicht weniger Glück. Also, Vorsicht beim Gebrauch des Teils!!!!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2009
Mit dem Stativ Cullmann 525 M habe ich sehr viel Freude,
- es ist sehr stabil für meine Fuji S5Pro, die mit Objektiv gut 5 kg wiegt
- es ist sehr praktisch, weil gleich ein Einbeinstativ mit dabei ist
- der Stativkopf ist sehr vielfältig und dennoch stabil
- das Stativ ist recht preisgünstig
ich bins insgesamt sehr zufrieden mit dem 525 M
22 Kommentare| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2011
Das Cullmann 525M mit neuem Kugelkopf CB 7.3 macht bereits beim Auspacken einen hochwertigen, sehr stabilen Eindruck. Die oftmals bemängelten Gewindeschrauben geben keinen Grund zur Kritik, sie passen und funktionieren einwandfrei. Einzig der Verstellknopf am Kugelkopf ist nicht passgenau verarbeitet, er "wackelt" ordentlich beim Zu- oder Aufdrehen, ist aber letztlich doch so verankert, dass man ein Herausfallen nicht befürchten muss. Ansonsten ein deutsches Qualitätsprodukt, das mir für meine DSLR (Nikon D 7000) sicher gute Dienste leisten wird, ähnlich meinem nun doch schon in die Jahre gekommenen, jedoch (für leichtere Cams) noch immer einsatzbereiten Cullmann 2503. Insgesamt gutes Preis- Leistungsverhältnis! Empfehlenswert. PS: Das Stativ passt haargenau in die kleine Stativtasche von Cullmann, die ebenfalls sehr gut verarbeitet ist und den sicheren Transport erheblich erleichtert.
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2012
Cullmann... stand bei mir früher mal für Ware, die trotz eines kleineren Preises doch eine gute Qualität bot.
"engineered in germany - made in china" und genau so ist die Qualität: schlecht geklebte Gummipuffer, schiefe Wasserwaage, überdrehte Schraube... Ich bin enttäuscht... Ein Fall für DREI ZWEI EINS - HAU WECH DEN KRAM... Doch lieber etwas mehr Geld bewegen und was hochwertigeres kaufen!
Februar 2013: Abstufung auf EINEN STERN, weils weiter nicht runter geht: die Gewährleistung ist gerade abgelaufen und ebenso drei Nieten, die den Kopfhalter fixieren... Jetzt klappert der Kopf... genaue Aufnahmen sind nicht mehr möglich... und das bei seltener Benutzung... Made in China ... hauptsache billig? Ich nutzt primär dann doch noch mein fast 40 Jahre altes Velborn AluStativ...Ich kann nur abraten.. Leute kauft Euch was besseres, echt, es lohnt sich.

UPDATE: 07/2013: Wunder: Ich hatte eine defekte Festklemmschraube, habe sie wie vorher auch schon anderes.... reklamiert - und siehe da! Cullmann sendet mir kostenlos eine neue! NACH den 2 Jahren (weil ich mich nicht registriert habe) Ermutigt von dieser Großzügigkeit habe ich mich NACH ABLAUF der Gewährleistungszeit registriert für 10 Jahre Garantie .... und siehe da.... das wurde akzeptiert !!! DANKE CULLMANN - DANKE !!! Die vorherige Rezension lasse ich dennoch, damit andere lernen - manchmal geht es halt doch, wenn man sich beim Hersteller freundlich aber bestimmt auslässt ;) Dafür gibt es jetzt auch 3 Sterne, statt nur einen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2011
Habe jetzt bereits die 2. Defekte Schraubverbindung am Sativ innerhalb von 6 Monaten.

Zuerst war die Schraube, welche den Sativkopf auf der Mittelsäule hält komplett ausgeleiert. Völlig unverständlich warum man diese Schraube aus Aluminium angefertigt hat. Desweiteren ist die Länge des Gewindes welches den Stativkopf hält ist mit etwas über 2,5mm einfach nicht Aussreichend. Eigentlich komplett verrückt seine 2000 Euro Kameraausrüstung einem 2,5 mmm Alu "Gewinde" anzuvertrauen.

Die zweite fehlerhafte Schraubverbindung ist die Arretierung der Mittelsäule. Hier ist das Schraubgewinde auf einer Länge von 10mm völlig verschwunden. Die Mittelsäule lässt sich also gar nicht mehr feststellen. Auch hier die Frage, warum man derart wichtige Verbindungen nicht aus wertigem Edelstahl anfertigt.

Werde das Stativ definitiv zurückbringen und mein Geld zurück verlangen, bzw. gegen ein Manfrotto Stativ umtauschen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)