Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

134 von 135 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich....., 2. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GH1KEG9K Systemkamera (12 Megapixel, 7,6 cm Display, LiveView, Full-HD) schwarz mit 14-140 mm Objektiv schwarz (Elektronik)
gibt es diese Kamera. Ich kann gar nicht aufhören mich darüber zu freuen. Ich hatte schon SLRs, 6x6 und eine digitale EOS1 (die erste vor ca 10 Jahren, stand noch Kodak drauf) und noch so einiges mehr. Immer bin ich wie ein bepackter Lastesel herum gelaufen. Mit einem Vertreter von Canon habe ich mich damals über die Möglichkeit einer Systemkamera ohne Spiegel aber mit elektronischen Sucher und Wechselobjektiven unterhalten. Geht nicht und wird es nie geben. Jetzt gibt es diese Kamera doch!
Die Bedienung ist ziemlich einfach, die Menüs sind gut durch strukturiert uhd intuitiv zu bedienen. Sämtliche Automatiken, die im übrigen sehr gut arbeiten, lassen sich abschalten und manuell bedienen. Durch das Live-View Bild erschließen sich Möglichkeiten von denen man bisher nur geträumt hat. Die Bedienungselemente sind übersichtlich angeordnet. Ein dickes Plus ist die separate Video-Taste. Kein Umschalten auf Videomodus, keine Menüauswahl notwendig, einfach vom Fotografieren zum Filmen und zurück. Der Autofokus ist schnell und funktioniert auch bei sehr wenig Licht erfreulich gut.
Die Bildqualität profitiert ganz erheblich vom größeren Sensorformat. Subjektiv sehr gut. Messwerte sind bei diversen Fotozeitschriften zu finden, wobei darauf zu achten ist, dass man keine Zeitschrift erwischt, deren Redakteure Nikon oder Canon gesponsert sind. Einen guten Überblick bekommt man bei dpreview.com. Die Möglichkeit durch die Übergröße es Sensors verschiedene Formate nativ aufnehmen zu können ist toll.
Full-HD Video auf einem Plasma-Full-HD-Fernseher lassen alle Arten von Lichtbildprojektion teilweise ziemlich alt aussehen.
Im Gegensatz zu Canon oder Nikon ist das Kit-Objektiv 14-140mm absolut erstklassig. Der Autofokus ist schnell und praktisch nicht zu hören. Die Abbildungsleistung ist hervorragend. Messtechnisch sind die Ränder im Weitwinkel und Tele etwas weicher, in der Praxis ist davon nichts zu merken.
Ein absolutes Sahnestückchen ist das 7-14mm Weitwinkelzoom. Absolute Profiklasse.
Das Leica 2,8 45mm ist bezüglich der manuellen Scharfstellung etwas gewöhnungsbedürftig, da nicht direkt fokussiert wird, sondern by wire. Dadurch fehlt der haptische Eindruck, wo die Fokussierung gerade steht. Der Autofokus funktioniert aber auch im Makrobereich ziemlich gut und zusammen mit dem Bildstabilisator gelingen viele Makroaufnahmen ohne Stativ aus der Hand. Sehr erfreuchlich.
Besonders bei den Makroaufnahmen erweist sich das Live-View-Konzept als überragend. Im Gegensatz um optischen Sucher, hat man ein helles Sucherbild, dass sich mit Hilfe der digitalen Sucherlupe exakt scharfstellen lässt, davon kann die konventionelle SLR-Technik nur träumen. Die zu vergrößernde Stelle lässt sich im Sucher und am Bildschirm verschieben und in der Größe ändern. Absolut traumhaft!!
Insgesamt kann man die Lumix GH1 nur als Sahnetörtchen unter den Systemkameras bezeichnen. Die Kirsche darauf ist der elektronische Sucher. Wer wie ich auf verschiedene Brillen angewiesen ist hat keine Probleme mehr beim Fotografieren und muss weder ständig die Brille wechseln noch eine Okularkorrektur verwenden. Der Sucher ist so gut, dass auch für Menschen mit einer Nachtsehschwäche Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sehr gut möglich sind.
Nun der Wermutstropfen: Die Kamera und die Objektive sind kein Schnäppchen und ziemlich preisstabil. Aber ist das wirklich ein Nachteil, wenn eine Kamera nach 6 Monaten nicht nur noch die Hälfte kostet? Rechnet man das Kameragehäuse und das Kitobjektiv auseinander und vergleicht die anderen Objektive mit denen der Nikon, Canon oder Olympus Konkurrenz gleicher Güte, ist der Preis für die Qualität tatsächlich sehr angemessen. Die stabilen Preise sprechen meiner Meinung nach auch eher für die Kamera. Nichts ist ärgerlicher, als sich eine teuere Kamera zu kaufen und nach einem halben Jahr ist sie für nur einen Bruchteil zu bekommen oder gar nichts mehr wert.
Wer noch Objektive von seiner alten Kamera besitzt, egal ob SLR oder z.B. Leica M hat die Möglichkeit diese über einen Adapter weiter zu verwenden.
Eine absolut gelungene Kamera und erstklassige Objektive. Daher für alle, die nicht mehr viele Kilo Kamera und Objektive mit sich herumschleppen wollen oder für Brillenträger eine absolute Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht immer noch Spass!, 14. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GH1KEG9K Systemkamera (12 Megapixel, 7,6 cm Display, LiveView, Full-HD) schwarz mit 14-140 mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Habe die Kamera jetzt seit über einem Jahr und sie macht mir wirklich immer noch viel Freude!
Zur technischen Ausstattung ist ja schon einiges gesagt - Die Video-Aufnahmen sind einfach der Hammer!
Mit ein bisschen Übung und etwas Kreativität bekommt man Ergebnisse, die auf meinem 42 Zoll Plasma vom professionellen Fernsehen kaum noch zu unterscheiden sind.
Ihr kennt das, früher sah das immer alles nach "Videoaufnahme" aus, Aufgrund schlechter Bildqualität oder fehlender Tiefenschärfe ect. Was aus dieser Kamera rauskommt sieht fast aus wie ARD oder ZDF ;o)))
Das eingebaute Stereomikrofon arbeitet erstaunlich! Ob man wirklich eine externes Zusatzmikrofon braucht, weiss ich nicht, die Tonqualität ist wirklich schon mit dem eingebauten Mic. sehr, sehr gut!
Die Fotos sind Top bis ISO800, ISO 1600 geht grad noch für bestimmte Motive, ISO 3200 kann man m.M. nach vergessen. Da steht sie den Spiegelreflexkameras (aber da auch nur im oberen Preissegment)ein wenig nach, wenns schummrig wird, können die das besser.
Ich habe das KIT Objektiv, das 7-14 und das Pancake, letzteres ist mittlerweile mein absoluter Liebling und fast nur noch drauf. Damit passt die Kamera sogar in eine etwas grössere Jackentasche.
Das Pancake ist scharf, erstaunlich scharf, SUPER scharf und sehr Lichtstark, das macht einfach Spass das kleine Ding!
Die Objektive sind allgemein sehr hochwertig und besonders das Pancake und das 7-14 überzeugen!
Die Kamera ist absolut kein Spielzeug und wird sicher auch gern von Profi-Reportage-Fotografen verwendet, weil sie einfach kompakt ist und alles mehr als aktzeptabel kann.
Die hohen Preise mögen zunächst abschreckend wirken, aber wie gesagt, das ist auch kein Spielzeug was man dafür bekommt, es ist eine hochwertige Kamera mit sehr innovativer Technik und absolut hochwertigen Objektiven!
Es kommt bei mir nicht sehr oft vor, das ich von Gegenständen behaupte, dass sie mich nach über einem Jahr in meinem Besitz noch glücklich machen, von dieser Kamera behaupte ich das! Sie ist mein Liebling!
Schön auch: Nach über einem Jahr nichtmal 200 Euro Wertverlust im Neupreis! Für Digitaltechnik sehr erstaunlich, sowas gabs früher nur bei Mercedes!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt!, 30. Oktober 2009
Ich habe jahrelang schwere digitale SLRs mit mir rumgeschleppt und von einer digitalen Kamera geträumt, die ohne Spiegel mit einem perfekten elektronischen Sucher und leichten Objektiven tragbar ist und dazu noch eine sehr gute Bildqualität liefert.
Seit Juli 09 habe ich die GH1 mit dem 14-140 und dem 7-14mm Objektiv. Leicht!!! Klein!! und eine hervorragende Qualität. Endlich wird das Fotografieren nicht mehr durch kiloschwere Ausrüstung verdorben. Die optische Qualität der Objektive ist professionell. Meine Videokamera habe ich auch eingemottet, weil diese hier viel besser Videos sogar in Full-HD aufnimmt.
Wer allerdings erwartet, dass Full-HD-Videos mit alten PCs und ihren alten Programmen bearbeitet werden könnten ist ein Schelm. Für solche lässt sich das Videoformat auf Motion-jpeg umschalten. Alle anderen können die hervorragenden Full-HD Videos mit jedem Programm verarbeiten, dass den avchd-Codec beherrscht.
Ein großes Manko ist allerdings der Preis. Wenn man den Setpreis in seine Bestandteile zerlegt relativiert sich das jedoch wieder. Spitzenobjektive kosten nun mal etwas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Wahl, 18. Dezember 2009
Ich besitze die Kamera seit ca. 4 Monaten. Zusätzlich zu dem 14-140 mm Kit-Objektiv habe ich noch das 14 - 45 mm Objektiv gekauft. Meine bisherigen Erfahrungen:

+Gute Handhabung, aber etwas Einarbeitungszeit ist nötig.
+Sehr gut funktionierender Autofokus (auch bei wenig Licht, leichte Probleme gibt es allerdings bei sehr wenig Licht, wenn sich Objekte in stark unterschiedlicher Entfernung befinden)
+Sehr vielfältige Einstellungsmöglichkeiten (was aber leider auch dazu führt, daß man manchmal etwas übersieht - der Automatikmodus ist da doch hilfreich)
+Aufnahme von 3 Serienbildern mit Selbstauslöser möglich (sehr praktisch für Gruppenfotos)
+Sehr gute Bildqualität, wenig Bildrauschen auch bei hohen ISO-Zahlen, bei wenig Licht leicht abnehmende Schärfe (Innenaufnahmen bei 800 ASA ohne Blitz sind für Abzüge bis 13 cm x18 cm aber ohne Probleme möglich, größer habe ich noch nicht ausprobiert)
+Dank Bildstabilisator sind auch freihändige Nachtaufnahmen mit Belichtungszeiten in der Größenordnung von 1/3 s mit ausreichender Schärfe möglich.
+Das 14-45 mm Objektiv liefert eine überragende Schärfe. Es ist außerdem deutlich leichter als das Kit-Objektiv, so daß die Kamera damit auch auf Wanderungen nicht zur Belastung wird.
+Gute Filmaufnahmen mit gutem Ton. Der Bildstabilisator ermöglicht ruhige Bildführung auch aus der Hand. Das Bedienen des Zooms erfolgt allerdings händisch und führt daher ohne Stativ zu sehr ruckeligen Aufnahmen. Während schneller Kameraschwenks unscharfes Bild.
+Gutes Display, auch unter schwierigen Bedingungen erkennbar, so daß ich den Sucher nicht verwende. Allerdings wirkt das Display etwas heller und in der Farbwiedergabe manchmal etwas anders als später auf dem Rechner.

-Das 14-140 mm-Objektiv ist ein kleines bißchen unschärfer als das 14-45 mm-Objektiv. Feine Details, die mit dem kleinen Objektiv klar herauskommen, wirken etwas verwaschen (z.B. Details der Haut bei Porträtaufnahmen). Das Objektiv ist über den Zoombereich unterschiedlich schwergängig, was das gleichmäßige Zoomen beim Filmen erschwert.
-Bei wenig Licht funktioniert die Gesichtserkennung/Fokuspunkt-Verfolgung für den Autofokus nicht immer einwandfrei.
-Blitzlichtaufnahmen mit eingebautem Blitz im Automatikmodus werden mit 1/30s aufgenommen. Das ist für Porträtaufnahmen manchmal zu langsam. Bei manuell eingestellten, kürzeren Belichtungszeiten wird vom Blitz tendenziell nur der Vordergrund ausgeleuchtet und die Farbwiedergabe wirkt recht unnatürlich. Vielleicht läßt sich das durch die vielfältigen Korrekturmöglichkeiten (z.B. zum Weißabgleich) kompensieren, damit habe ich mich aber noch nicht beschäftigt.
-Für das Abspielen von Filmaufnahmen ist ein leistungsfähiger Rechner nötig (z.B. Dual Core). Das Abspielen von AVCHD-Aufnahmen in anderer als der mitgelieferten Software kann problematisch sein und sollte -sofern das von Bedeutung ist - vor dem Kauf mit Beispielfilmen ausprobiert werden.
-Die mitgelieferte Software hat noch Kinderkrankheiten. Z.B. werden beim Übertragen neuer Daten von der Kamera für denselben Tag ein Unterordner im Format Tag-Monat-Jahr und ein Ordner im Format Jahr-Monat-Tag erzeugt. In einem davon werden Bilder abgelegt, in dem anderen AVCHD-Filme. Weiterhin lassen sich beim Abspielen von Filmen auch im Vollbildmodus die Bedienelemente nicht vollständig ausblenden. Ein richtiges Filmschnittprogramm kann die Software nicht ersetzen.

Ich würde die Kamera auf jeden Fall wieder kaufen. Die Bildqualität liegt auf dem Niveau von Spiegelreflexkameras, d.h. auch für den Laien deutlich erkennbar über der von Bridge- oder Kompaktkameras. Gleichzeitig ist die Kamera von Gewicht und Größe her noch handlicher als eine Spiegelreflexkamera. Die genannten Nachteile sind in der Praxis meist verschmerzbar, wirklich gestört hat mich bisher nur die schlechte Farbwiedergabe bei Blitzaufnahmen.
Die Filmaufzeichnung erfordert einen leistungsstarken Rechner und wer nicht nur kleine Clips drehen will, benötigt zusätzliche Software zum Schneiden, Abspielen etc. Daher ist zu überlegen, ob die Filmfunktion wirklich gebraucht wird. Wer darauf verzichten kann, ist sicher auch mit der erheblich preiswerteren G1 gut bedient, zumal diese bereits im Kit das wirklich lobenswerte 14-45 mm Objektiv enthält.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich scharfe Bilder!!!!, 8. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GH1KEG9K Systemkamera (12 Megapixel, 7,6 cm Display, LiveView, Full-HD) schwarz mit 14-140 mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich suchte eine Kamera, die ''einfach nur'' scharfe Bilder macht und mußte feststellen, daß das heutzutage
gar nicht so einfach ist. Gut, Kameras gibt es wie Sand am Meer aber welche soll man nehmen? Die meisten
versprechen viel und halten nur wenig. Gerade was Schärfe und Bildrauschen angeht, tun sich viele schwer.
Rezensionen helfen auch nicht immer weiter, wie ich beim Test einer Nikon P100 feststellen mußte. Gute
Kritik schwache Kamera! Man könnte denken, die Hersteller schreiben sich die Rezensionen selber.
Bei der GH1 gab es auch nur gute Rezensionen, aber die Kamera gefiel mir auf anhieb und so war ich
gespannt, was mich diesesmal erwartete.
Nach dem Auspacken hielt ich schonmal eine recht hochwertig wirkende Kamera in den Hände. Dazu noch von
Gewicht und Größe sehr angenehm. Also einfach los und Fotos machen, dachte ich, ohne die 190 Seiten starke
Bedienungsanleitung zu berücksichtiegen. Aber wird das gehen? Ich kann nur sagen, es geht. Bei den ersten
Bildern die am PC begutachtet wurden, war ich schon begeistert. Endlich scharfe Bilder.
Nach weiteren Test's und flüchtigen überlesen der Bedienungsanleitung, kann ich nur sagen, das Panasonic
mit der GH1 ein wirklich gutes Paket geschnürt hat! ( siehe Bilder )
Zu empfehlen wäre, sich beim Kauf, das HD minni Kabel mitzubestellen, um sich die Bilder und Videos auf
einem Flachbildfernseher in einer wirklich tollen Qualität anzusehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle teure Kamera, 12. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GH1KEG9K Systemkamera (12 Megapixel, 7,6 cm Display, LiveView, Full-HD) schwarz mit 14-140 mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Ich habe die Kamera seit 24.12., also auch schon ausgiebig getestet. Sie ist trotz ihrer Leistung handlicher als eine "echte" Spiegelreflexkamera.
Trotz der Menüfülle ist alles logisch und halbwegs übersichtlich aufgebaut. Wenn man das Handbuch öffnet, erschlägt's einen fast (wie immer bei hochwertiger Technik). Man kann für 10 Seiten Handbuch (hat gesamt ca. 200) prima einen Abend sitzen und herumspielen, verschiedene Einstellungen ausprobieren - und merkt dann, dass mit der "Spezial-Automatk-Einstellung" (rotes Icon am Programmartenschalter) alles völlig unkompliziert meist besser wird, als mit viel Aufwand... Diese Automatik ist wirklich sehr zu empfehlen. Ausnahme: Wenig Licht. Abendstimmung bei wolkenverhangenem Schneehimmel aus der Hand fotografiert geht mit Automatik(!), wird aber mit manueller Einstellung besser. Die Anzahl der Knöpfchen am Gehäuse ist erfreulich übersichtlich, logisch und leicht "zu lernen". Das Display erscheint detailgetreu, mit dem Sucher funktionieren Schnellschüsse noch besser. Die schon erwähnte Farbveränderung beim Blitzlicht-Einsatz stimmt. Man kann aber über die Software sehr viel verändern, z.B. auch die Farbdarstellung mit Blitzlicht (hab' ich aber noch nicht probiert).
Ich habe eine 32GB SDHC-Karte eingesetzt, mit der die Fotos sehr schnell aufgenommen und gelöscht werden können. Der Video-Modus funktioniert einwandfrei, der Ton ist gut, man könnte ja auch ein externes Mikro anschließen... Für die Bearbeitung am PC werden laut mitgelieferter Software 4x2,6-Prozessoren empfohlen. Das ist gegenwärtig "oberer Anschlag" für Amateure - und ein guter Grund für ein neues Notebook.
Einziger Wehmutstropfen ist der Preis. Wer nur Fotos machen möchte, sollte eine andere Kamera kaufen. Ich hatte es einfach satt, Foto und/oder Video-Kamera mitzuschleppen - und natürlich immer das, was man gerade braucht, zu Hause gelassen zu haben. Wer sich Foto und Video in der hier angebotenen Qualität separat besorgt, kommt ETWA auf den gleichen Preis und hat zwei Kameras. Insgesamt ist die GH-1 für ambitionierte Amateure mit dem nötigen Kleingeld zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz Nachfolgemodell absolute Klasse!, 7. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GH1KEG9K Systemkamera (12 Megapixel, 7,6 cm Display, LiveView, Full-HD) schwarz mit 14-140 mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Vorweg: Ich habe mich in diese Kamera verliebt! Ich fotografiere seit ca. 30 Jahren mit Spiegelreflexkameras und besitze außer der Lumix GH-1 (mit Doppelzoomkit) noch eine Pentax K20d D-SLR.

Trotz dieses exzellenten Vergleichsmodells nutze ich inzwischen fast nur noch die Lumix. Der elektronische Sucher ist einfach traumhaft, v.a. natürlich abends oder in Innnenräumen. Dazu noch ein einblendbares Live Histogramm, Gitternetz etc. Dann natürlich der große Schwenkmonitor mit einem wirklich absolut brauchbaren LiveView-Autofokus. Eine sehr einfache Handhabung trotz unzähliger Optionen und Menüpunkte. Schließlich der klassenübergreifend konkurrenzlos gute Video-Modus. Eigentlich habe ich diese Funktion bei meiner Pentax nie vermißt-in erster Linie geht es ja um gute Fotos. Und dennoch benutze ich ihn jetzt immer mal wieder und lockere die PC-Diashow so ungemein auf. Zumal ja auch dabei der AF, die Blendenvorwahl und die Belichtung automatisch funktionieren.
Der Hauptvorteil gegenüber der Pentax ist aber natürlich die geringe Größe und das niedrige Gewicht der Lumix. Wo ich früher allenfalls mal eine Kompaktkamera mitgenommen habe (und mich nachher öfters über die geringere Qualität oder Möglichkeiten geärgert habe), ist es jetzt immer die "Große".
Skeptisch war ich zunächst wg. des deutlich kleineren Sensors und der damit verbundenen Rauschempfindlichkeit. Das Ergebnis hat mich aber auch hier überzeugt: bis 800 ISO kein Unterschied zur Pentax, bei 1600 geringfügig schlechter, aber absolut brauchbar, 3200 dagegen nur für Internetanwendungen etc.

Die Kritikpunkte sind dagegen schnell erzählt:
-im Langzeiteinsatz verkratzt das Gehäuse doch recht schnell und sieht dann v.a. auch die Monitorrückseite etwas schmuddelig aus.
-Die Menüoptionen erschlagen einen anfangs und sind oft nicht selbsterklärend.
-Mir persönlich fehlt ein 2.tes Einstellrad, die Dreh-/Drückumschaltung des vorderen Rades verwirrt mich eher.
-Andere DSLRs bieten deutlich höhere, nutzbare ISO-Werte.
-Die Objektivauswahl ist recht gering, eher lichtschwach und sehr teuer.

Dennoch empfehle ich die gebrauchte GH-1 oder eine neue G-2/GH-2 immer noch jedem Fotoaufsteiger!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voll ins Schwarze, 25. Oktober 2010
Von 
Lutze "Technik-immer-gerne" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GH1KEG9K Systemkamera (12 Megapixel, 7,6 cm Display, LiveView, Full-HD) schwarz mit 14-140 mm Objektiv schwarz (Elektronik)
So klein sie ist, da steckt mehr drin als in den Elefanten von Canon, Nikon etc.

Ich habe die Version mit 14-140 mm Zoom erworben, also ein etwas erweiterter Standardbereich.

Trotz meiner großen Hände lässt sich die Kamara ganz ausgezeichnet halten und bedienen, meine Frau mit der zierlicheren Version ist aber hocherfreut, kam sie doch bei der D90 kaum irgendwo richtig hin an die diversen Rädchen und Schalter.

Alles ist hier logisch angeordnet, man ist schnell vertraut mit der Logik dahinter.

Das Gewicht ist angenehm, die nehme ich auch beim Klettern, Radfahren und Segeln mit, das war vorher nicht so selbstverständlich, da blieb die dicke SRL schon mal zu Hause.

Aber von den Leistungen genauso gut. Panasonic hat schon immer super Objektive gebaut, auch hier wieder. Die Auswahl an Objektiven ist allerdings gering, doch mit so einem Immerdrauf fehlt auch selten eine Brennweite. Die Auflösung nimmt es mit den parallel von mir getesteten 18-135 und 18-200 von Nikon und Canon in der Preisklasse für 800 EUR locker auf, sehr schöne neutrale Farbwiedergabe und kaum Verzeichnungen. Dabei klein und leicht.

Der elektronische Sucher ist sehr genau und schön klar, nichts zu meckern.

LiveView ist am schwenkbaren Display genauso gut, beim Wegpacken dreht man das Display in Parkstellung und es ist geschützt, keine Abdeckung notwendig. Das ist clever!

Die Abbildungsleistung ist hervorragend, es ist ein Genuß, mit dieser Kamera Schnappschüsse zu machen. Ein Rezensent sprach von langsamer Auslösung, davon ist nichts zu merken, schnell und immer scharf.

Sonnenblende dabei, gutes Handbuch und ausdauernder Akku.

Der Hammer ist die Videofunktion, die sich wirklich mal so nennen darf! Wer die Krampflösungen der Marktführer mal erleben musste, der weiss was ich meine. Ein Superbild, schnelles Fokussieren, keine Zoom- und sonstigen Schnarrgeräusche, guter Ton und flüssiges Abspielen - für normale Filmaufnahmen fällt hier die Videokamera weg.

Also eine klare Kaufempfehlung - nur Mut, es muss nicht immer dick, schwer und groß sein, damit man perfekte Bilder machen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtig gute Kamera, 7. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GH1KEG9K Systemkamera (12 Megapixel, 7,6 cm Display, LiveView, Full-HD) schwarz mit 14-140 mm Objektiv schwarz (Elektronik)
Habe mich nach einer Weile nun doch entschlossen, eine Rezension zu schreiben.
Die Kamera ist verglichen mit einer Spiegelreflexkamera kompakt und leicht, bietet aber dennoch eine sehr gute Bildqualität.
Die Kamera ist sehr gut verarbeitet.
Auf den Umlenkspiegel zu verzichten heisst auch auf den optischen Sucher zu verzichten. Man muss es ausprobieren, auf viele wirkt das elektronische Bild
zu künstlich.
Der Autofokus funktioniert schnell und zuverlässig und die Farben wirken sehr natürlich.
Das wirklich geniale ist aber der Videomodus. Full HD in verbindung mit einem guten Autofokus und einer hohen Framerate gabs bisher in dem Kamerasegment noch nicht. Das mitgelieferte
14 - 140 mm Objektiv Faktor 2 wurde speziell auf den Videomodus optimiert und liefert hervorragende Ergebnisse.
Inzwischen gibt es auch eine Vielzahl von Objektiven von.

Einziger Kritikpunkt wäre für mich der hohe Preis aber das muss jeder Käufer selbst entscheiden.
Deshalb Kaufempfehlung und 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen