Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen jeff guildo lennon
große überraschung: jeff tweedy hat ja humor! wenn alles schief geht, wenn dir jemand ein messer in rücken umdreht, dich die depression zwickt, sich das leben anfühlt, als wäre es gar nicht deines - setz dir die kopfhörer auf, bevor du explodierst, denn: "oh, wilco, wilco, wilco will love you baby"! die indiefolk-variante von "guildo hat...
Veröffentlicht am 2. Juli 2009 von guitar

versus
8 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wilco
In den letzten Jahren war es fast schon erschreckend wie Wilco's Alben immer besser wurden. Sky Blue Sky war aber scheinbar der Zenit. Wilco (the Album) ist nicht mehr und nicht weniger als ein mittelmäßiges bis belangloses Pop-Album. Die Produktion ist leider zu glatt. Die alten Kanten fehlen nahezu komplett. Lediglich "Bull Black Nova" bricht dieses...
Veröffentlicht am 24. Juni 2009 von Thomhörer


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen jeff guildo lennon, 2. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
große überraschung: jeff tweedy hat ja humor! wenn alles schief geht, wenn dir jemand ein messer in rücken umdreht, dich die depression zwickt, sich das leben anfühlt, als wäre es gar nicht deines - setz dir die kopfhörer auf, bevor du explodierst, denn: "oh, wilco, wilco, wilco will love you baby"! die indiefolk-variante von "guildo hat euch lieb". schön, sowas.

auf seinem bisher rundesten album verzichtet jeff tweedy fast vollständig auf country (ein song heißt auch "country disappeared". da gehts zwar um was ganz anderes, vielleicht ist das aber außerdem ein schräger hinweis...) und hat den john lennon in sich endgültig freigelegt. mit der brüchigen, aber immer noch starken stimme des späten lennon singt er sich durch wunderbare indiefolk-stücke, die alle so klingen, als wären sie gerne auf dem weißen album der beatles. dazu gibt es knurrige stakkato-pianos wie von velvet underground, beach-boys-melodien, ein schön huschiges duett mit feist und auf "you never know" überdeutliche zitate aus george harrisons "my sweet lord". warum nicht, der hat das stück bekanntlich ja auch zum teil geklaut.

diese platte hat keine angst vor der schönheit. sie strahlt und leuchtet. und sie steht den fleet foxes näher als, sagen wir, giant sand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wilco (Die Rezension), 26. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
Es ist Sommer - auch im Lande Wilco. Auf ihrer neuen Veröffentlichung Wilco (The Album) entdeckt die Band um Jeff Tweedy einen neue Leichtigkeit des Seins fern von dunklen Noise-Collagen der Vergangenheit. Was Sky Blue Sky bereits erahnen ließ, wird auf Wilco (The Album) konsequent weitergeführt: Konstruktion statt Destruktion. So errichten Wilco auch mit ihrer neuen Arbeit liebevoll elf neue Songs - with a little help of their friends. Es ist vor allem der warem Duett-Stimme von Leslie Feist zu verdanken, dass das sanfte "You and I" haarscharf am Kitsch vorbei schrammt und auch ohne übermäßigen Innovationstrieb bestehen kann. Wilco anno 2009 tun nicht mehr weh: Jeff Tweedy hat seine Panikattacken erfolgreich überwunden und in der aktuellen Wilco-Formation seine Wunschbesetzung gefunden. Mit Wilco (The Album) stagnieren Wilco nach bewegten Jahren der Innovation nun zum ersten Mal auf einem Niveau, das weniger Sorgen sondern Freude bereitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mann, sind die einfach gut!, 10. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
Ich bin Wilco-Fan seit "Being there" (1996/97) und war immer wieder überrascht von den Fähigkeiten der Band bzw. Jeff Tweedys, die Richtung genauso zu wechseln wie die Brillanz ihrer Musik beizubehalten. Und seit "Being There" habe ich bei jedem Album gedacht: "Das ist das bislang Beste von Wilco, besser geht's nicht." Ausnahme: "Yankee Hotel Foxtrott", mit dem ich überhaupt nichts anfangen konnte. MIt "Sky Blue Sky" war für mich der vorläufige Höhepunkt erreicht, so brillant war das Album. Und nun "Wilco, the Album"...
Ich muss zugeben, ich habe es mehrmals hören müssen, aber jetzt läuft es im Auto andauernd. Es ist ja auch ein Zeichen guter Musik, wenn sie sich dem Hörer nicht gleich beim ersten Mal erschließt, sondern mit jedem Hören besser wird. Die Qualität der Songs ist aussergewöhnlich, ohne Ausnahme. Es fehlt sogar die Verzweiflung, die Tweedy in früheren Alben hinaus schrie. Hat er etwa seinen Frieden mit der Welt gemacht?
Ganz egal, warum. Mit "Wilco, the Album" sind Wilco den Beatles, mit denen sie - in ihrer Welt - so oft und gerne verglichen werden, wieder ein gutes Stück näher gerückt.
Mein persönlicher Favorit & Anspieltipp: "I'll fight"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Wilco geht es mir ..., 3. Juli 2009
Von 
Mapambulo "Mapambulo" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
... das muß ich zugeben, ähnlich wie mit dem Autor Max Frisch. Ich weiß, dass er gut ist, finde aber trotz vieler Mühe zu seinen Büchern einfach keinen Zugang. Genauso wie "Stiller" und "Montauk" seit Jahren mein Bücherregal zieren und ich sie in regelmäßigeren Abständen für einen neuen Versuch hervorhole, genauso zählen natürlich "Summer Teeth" und "Yankee Hotel Foxtrot" zu meiner CD-Sammlung. Und wenn es mich überkommt, dann werden auch die wieder mal rausgekramt. Woran es allerdings genau liegt, dass ich mit dem elektronisch verstärkten Countryrock noch nie so richtig warm geworden bin - ich weiß es nicht. Auch die neue Platte gibt da keinen rechten Aufschluß. Sie fängt ja mit dem augenzwinkernden "Wilco (The Song)" verheißungsvoll an, der genau das liefert, was mir bisher bei Songs von Wilco allzu oft fehlte - angenehm aufgeraute Gitarrenparts. Danach wird's zwar deutlich bedächtiger, aber mit dem wunderbar getragenen "One Wing" nicht eben schlechter. Bei "Bull Black Nova" wird dann erstaunlich spielfreudig fast schon psychedelischer, verzerrter Bluesrock zum besten gegeben, für mich der unbestrittene Höhepunkt des Albums. Das Duett von Jeff Tweedy mit Leslie Feist ist dann bestenfalls niedlich, das etwas breitbeinige "You Never Know" hätten Wilco auch getrost Springsteen selbst überlassen können. "Solitaire" gefällt durch seinen akkustischen, reduzierten Charakter, der Rest fällt dann nicht weiter auf, mit "Everlasting Everything" gelingt aber ein würdiger Abschluß. Sicher ein Album, was man sich erarbeiten muß, einige Songs entfalten ihren Charme erst bei wiederholtem Hören. Und wer weiß, vielleicht wird es ja noch mein persönliches Schlüsselwerk - sollte das gelingen, nehme ich garantiert auch Herrn Frisch mal wieder in die Pflicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und schon wieder wilco !, 25. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
Ich muss mich ja hier nicht ständig verewigen, aber bei Wilco ist das was anderes. Ich bin "Hard-Core-Fan" seit langem. Nun habe ich das neue Werk einige Zeit gehört und traue mir zu, es zu vergleichen mit den anderen. Es ist nicht mein Lieblingsalbum von Wilco( nur deshalb keine 5 Sterne. Viel von dem, was hier geschrieben wurde, ist richtig. Die CD vereint gewissermaßen das, was vorher war. Ein bißchen Frühwerk, ein bißchen verstörendes ? / geniales ? späteres Werk, ein bißchen Beatles / Harrison, nunmehr auch ein bißchen was Neues ( Duett mit Feist, dass jedenfalls nicht in den höheren Tönen überzeugt ) ein etrsmals mit dem vorigem Album identisches Personal. Entsprechend dieser werküberspannenden Sicht ist die CD ja auch selbstbewusst mit "Wilco The Album" betitelt. Das kann - bei WILCO - gar nichts anderes werden als ein wunderbares Werk. Was aber fehlt, ist das "WOW". Bisher war immer etwa in dem CDŽs, was vorher nicht war. Zuerst die Hinwendung zum Pop, dann die zum Art-Rock / Jazz, dann zu Gitarren/ 60`s. Hier ist eine Melange aus all dem. Vielleicht die beste CD für den, der Wilco entdecken will.Aber nicht für den, der gewiss war, dass ihm diese Band immer mit genommen hat auf eine Reise, bei der man nie sicher war, was hinter der nächten Ecke kommt. Und da kam immer etwas Überraschendes. Hier kommt letztlich Bekanntes. Das ist, um es noch einmal zu betonen, Jammern auf hohem Niveau.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "sky blue sky" hat einen Nachfolger, 17. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
Als 2007 das Album "Sky Blue Sky" erschien zeigte diese zuvor fast ausschließlich in Indi-Kreisen geschätzte Band ihrer melodiösen und poppigen Seite. Der traditionelle hohe countryeske Anteil der Wilcosongs verfärbte sich mit "Sky Blue Sky" zugunsten sehr zugänglicher Popmusik. Das perfekte Album. Ein Hit folgte dem anderen, man konnte wochenlang neue Entdeckungen machen. Die Solis von Ausnahmegitarist Nels Cline sind einfach außerirdisch und sind in diesem Genre konkurrenzlos. "Impossible Germany" wurde für viele meiner Bekannten, die sonst eher im Universum der elektronischen Musik zu verorten sind, zur Einstiegsdroge, die schlussendlich in eine Wilco-Abhängigkeit mündete.

Als ich vom neuen Album erfuhr, stellte ich mir die Frage, ob es für Wilco überhaupt möglich ist, dieses Album zu toppen oder nur annähernd das Niveau zu halten. Ich muss gestehen, ich war zunächst skeptisch. Die Songs auf Wilco[the Album] sind musikalisch komplexer und verspielter als beim Sky-Album, benötigen daher auch den ein oder anderen Anlauf um sich den Weg in die Herzen der Hörer zu bahnen. Ist dies jedoch geschehen, verzaubert das mittlerweile achte Studioalbum ebenso wie der Vorgänger und ist als Juwel in der Plattensammlung zu erachten.

Gefühlvolle countreske Balladen wie "You and I" oder "Country Disapperad" knüpfen zweifellos an der Gefühlslage der Skyplatte an. Songs hingegen wie "Wilco the Song" oder "I ll fight" erinnern mich ein wenig an die recht rohe Soundästhetik von Velvet Underground bzw. Violent Femmes - was in diesem Falle sehr erfrischend ist.

...ob diese Platte wirklich auf Augenhöhe zum Vorgänger ist, kann man (-wenn überhaupt) wohl erst in ein paar Monaten sagen,...aber Im Grunde ist der Ansatz des Vergleichens von unvergleichbaren Dingen sowie so ein Irrtum...(dem ich bei dieser Rezension aufgesessen bin. Dennoch hoffe ich trotzdem ein Stimmungsbild gezeichnet zu haben...)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stagnation auf höchstem Niveau, 1. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
Manchen Fans der 1. Stunde scheinen Wilco nun nicht mehr experimentell genug zu sein, aber abgesehen davon dass ich "Alt-Country" sowieso nur für eine weitere unnütze Schublade halte, bin ich sehr froh dass Jeff Tweedy offenbar seinen Frieden mit der Welt gefunden hat und Platten wie diese veröffentlicht. Ich wurde erst mit dem letzten Album (und vor allem dem ersten Wien-Konzert) zum Fan, älteres Material fand ich noch eher durchwachsen - einerseits waren da Songperlen wie "How to fight Loneliness", andererseits konnte ich mit den Noise-Collagen von "Yankee Hotel Foxtrot" nur bedingt etwas anfangen. "Sky blue Sky" aber war ein Album, wie es jemand auf youtube so schön ausgedrückt hat, "das auch meiner Mutter gefallen hätte", und tatsächlich hab ich es auch schon mal auf Autofahrten mit der Familie eingelegt, und niemand konnte sich wirklich daran stossen, im Gegenteil. "Sky Blue Sky" ist ein herrlich eingängiges Stück Musik, das aber genug Kanten hat, um schon beim ersten Hinhören keinesfalls mit all der mässigen Popmusik da draussen verwechselt werden zu können.

Ähnlich ist es mit diesem Album. Die Chemie bei WILCO scheint derzeit einfach perfekt zu stimmen, die Musiker strahlen eine gelöste Spielfreude aus, und vor allem Nels Cline hat den Sound der Band mit seinem unglaublich virtuosen und gefühlvoll nuancierten Spiel immens bereichert. Allein seiner Gitarrenarbeit zuzuhören macht das Anhören der letzten beiden Alben zu einem wahren Vergnügen, quasi zum "icing on the cake" (wobei der Kuchen selbst auch nicht von schlechten Eltern ist), und ihm live auf die Finger zu schauen ist ein Erlebnis dass sich niemand der auch nur einigermassen an Gitarren(sounds) interessiert ist entgehen lassen sollte. Mit ihm & Drummer Glenn Kotche haben WILCO nun zwei wahre Virtuosen im Boot, was die Band in Verbindung mit Jeff Tweedy's Songwriting-Qualitäten weit über den Durchschnitt anderer Bands hinaushebt.

Die Begeisterung über "Bull Black Nova" kann ich zwar nicht ganz teilen, für mich liegen die Glanzpunkte dieses Albums anderswo (der selbstbetitelte Opener ist genial, "One Wing" ist für mich musikalisch wie textlich das Highlight, "Everlasting Everything" ein wunderbarer Schlusspunkt), aber wie auch immer, unterm Strich bleibt jedenfalls ein Album übrig, das ebenso wie der Vorgänger SKY BLUE SKY die Höchstnote verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar, Ideenreich, Lustvoll, Charmant, Originell, 22. Juli 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
Es ist schon erstaunlich, auf welch hohem Niveau Wilco immer wieder ein neues Album heraus bringt.
Es wirkt alles so unangestrengt, als ob ihnen (vor allem wohl Jeff Tweedy) die Melodien so einfach einfallen. Man sieht sie förmlich auf einer Veranda sitzen und lustvoll vor sich hinklimpern und um später im Studio diese Lässigkeit zu wiederholen. Sogar Leslie Feist leiht einem reizenden Duett ihre Stimme. Bei aller Euphorie sollte Wilco allerdings darauf achten, dass sie mit dem nächsten Album nicht zu "nett" werden, aber 2The Album" ist ein wunderbares Werk für laue Sommerabende auf der Veranda.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immernoch besser als alles andere, 26. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
Obwohl es vielleicht nicht Wilco's bestes Album sein könnte (was man nach so wenigem Hören aber auch nicht sagen darf), übertrifft es doch bei weitem noch die meisten, wenn nicht sogar alle, anderen Künstler dieser Musikszene. Wieder einmal toll gemacht, Jeff Tweedy! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wilco, 24. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Wilco (the Album) (Audio CD)
In den letzten Jahren war es fast schon erschreckend wie Wilco's Alben immer besser wurden. Sky Blue Sky war aber scheinbar der Zenit. Wilco (the Album) ist nicht mehr und nicht weniger als ein mittelmäßiges bis belangloses Pop-Album. Die Produktion ist leider zu glatt. Die alten Kanten fehlen nahezu komplett. Lediglich "Bull Black Nova" bricht dieses Bild.
Das Songwriting ist enttäuschend: So hat "i'll Fight" beipielsweise die selbe Hookline wie "On and On and On" von "Sky Blue Sky". Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wilco (the Album)
Wilco (the Album) von Wilco (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen