Kundenrezensionen


434 Rezensionen
5 Sterne:
 (359)
4 Sterne:
 (62)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


398 von 410 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Sportidee mit Sinn!
Eigentlich wollten meine beiden Söhne (8 und 12 Jahre alt) schon immer mal ein richtiges Skateboard haben. Doch konnten wir uns bisher noch nicht zum Kauf entscheiden. Welch ein Glück!

Ich stolperte zufällig in einem Blog über ein sogenanntens Wave- bzw. Flexboard. Diese Bezeichnungen machten mich neugierig, weil völlig neuartige, eher...
Veröffentlicht am 5. August 2009 von Techniker

versus
25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Relativ cool
(von der Tochter)Ich habe mir zuerst ein originales waveboard gekauft,bin dann aber durch eine Freundin auf den Ripstick gekommen(fahren und Tricks mit meinem kein Problem)als ich dann mal einen Ripstick ausprobiert habe fand ich erstmal keinen großen Unterschied,erst in der Kurve...,Die war mit dem Ripstick viel schwerer zu meistern und einen Bürgersteig oder...
Veröffentlicht am 31. Oktober 2011 von Sabine Und Ulrich Welzel


‹ Zurück | 1 244 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

398 von 410 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Sportidee mit Sinn!, 5. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Razor Caster Board Ripstik Air Pro (Ausrüstung)
Eigentlich wollten meine beiden Söhne (8 und 12 Jahre alt) schon immer mal ein richtiges Skateboard haben. Doch konnten wir uns bisher noch nicht zum Kauf entscheiden. Welch ein Glück!

Ich stolperte zufällig in einem Blog über ein sogenanntens Wave- bzw. Flexboard. Diese Bezeichnungen machten mich neugierig, weil völlig neuartige, eher dem Surfen oder Snow-, bzw. Wakeboarden ähnelnde Bewegungen zu vollziehen waren, wenn man sich damit fortbewegt. Also eine coole Mischung von allem, inklusive Skateboardfeeling!

Schnell bei YouTube geschaut und dort schon viele kleine Filmchen von Leuten entdeckt, die damit tolle Kunststücke machen. Natürlich sind dort auch geschickt Werbefilmchen der Hersteller zu finden, die sich die Szene zu Nutze machen, um ihre Produkte gut platzieren zu können...

Es gibt zwei wesentliche Unterschiede zum "normalen" Skateboard:

1.Das Flexboard wird in der Mitte dünner, damit beide Enden des Boards gegeneinander verdreht werden können, um Richtungswechsel beim Fahren vorzunehmen.

2. Das Board hat nicht wie ein Skateboard zwei Achsen mit jeweils zwei Rädern, die sich durch Gewichtsverlagerung kippen lassen, sondern vorne und hinten jeweils nur ein Rad, die sich - so wie bei einem Einkaufswagen - verdrehen lassen.

Ca. drei, vier Hersteller bieten diese Boards an, wenn man mal unter "Waveboard" oder "Flexboard" googelt. Die Preise sind ähnlich, weil die Bretter bzw. diese Sportart recht neu ist. Also lohnt ein Blick auf Konstruktions- und Sicherheitsmerkmale:

Während eine Kategorie der Hersteller auf Drehstäbe setzt, die in der Mitte der Boards für eine Verdrehung (Torsion) der beiden Standflächen zulässt, gibt es auch einen Hersteller wie diesen hier, der das Board direkt aus einem speziellen Kunststoff herstellt, der diese Torsion erlaubt. Ich finde dies besser, weil ein Bauteil, was es nicht gibt, auch nicht kaputtgehen oder verschleißen kann.

Sicherheitstechnisch fiel mir auf, dass einige Boardhersteller Standflächen haben, die offenbar erst durch weitere (aufpreispflichtige) Maßnahmen wie rauhe Klebefolien rutschfester gemacht werden müssen. Auch dieses Merkmal hat dieses Board ab Kauf direkt enthalten.

So habe ich mich noch im Urlaub an der Nordseeküste dazu entschieden, zunächst ein Board bei Amazon zu bestellen und es direkt am nächsten Tag geliefert zu bekommen :-).

Nachdem das wunderbar geklappt hat, waren die Kids dran, die sich nun eins teilen mussten. Das Resultat: Nachdem beide abwechselnd jeweils eine halbe Stunde probieren konnten und der Tag so langsam zur Neige ging, konnten beide (!) Kids sowohl Anfahren, Beschleunigen, Kurven und Ausweichmanöver. Ein Tag später musste ich ein zweites bestellen, sonst hätte ich ein Problem bekommen...

Die beiden düsen seitdem fast jeden Tag damit durch die Gegend und haben mächtig Spaß damit. Ich kann das Gerät nur empfehlen! Das Board selbst hat trotz der vielen Bodenkontakte, die natürlich nicht ausbleiben, kaum gelitten. Die Rollen mit ABEC 5 Lagern sind offenbar handelsüblich und bei Bedarf leicht austauschbar.

Am schönsten sind natürlich topfebene Asphaltstrecken wie abendlich leere Parkflächen... Auf Schotter oder Kopfsteinplaster gehts nimmer.

Noch ein kleiner technischer Nachtrag, den ich erst später entdeckte: Die Rollen werden durch eine Drehfeder immer wieder in eine Ausgangsposition gebracht, die - wenn man sich das Board von unten anschaut - der Position entspricht, die die Räder am Einkaufswagen haben, wenn man ihn nach vorne schiebt. So ist gewährleistet, dass wenn die Kids mit dem Board losfahren, nicht erst die Rollen in die "richtige" Laufrichtung gedreht werden müssen. Rückwärtsfahren ist damit allerdings logischerweise nicht wirklich möglich.

Fazit: Die Kids sind total begeistert, haben eine nicht zu unterschätzende Herausforderung zu bewältigen (die sie aber schaffen), der Gleichgewichtssinn wird trainiert, der Spaßfaktor ist garantiert! Ich kann es weiterempfehlen! Und noch etwas: Natürlich kann man mit diesem Board auch einen Berg "runterknallen", doch der Reiz besteht ehr darin, auf ebenen bzw. nur ganz leicht abschüssigen Strecken zu fahren. Damit ist das Verletzungsrisiko meines Erachtens als etwas geringer anzusehen als beim Skateboard.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


63 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Best board ever!, 26. November 2009
Von 
Hallo,

ich habe mir den Ripstik Air von Razor gekauft und bin einfach nur begeistert! Wenn man sich mal etwas Zeit nimmt, um zu üben, dann lernt man das Fahren auch wirklich schnell. Der Ripstik Air ist der einzige aus der Kategorie Waveboards, der nur aus einem Stück gegossen ist. Bei den anderen Modellen ist immer auch die Mittelstange sichtbar.

Dadurch das der Ripstik Air aus einem gegossen ist, wirkt er erst etwas zu starr und schwerfällig, aber das täuscht! Denn durch genau diese Konstruktion ist die Kraftübertragung noch effektiver. Das Deck ist so weit flexibel, um den üblichen Bewegungsablauf zu unterstützen, baut dabei aber eine viel größere Spannung auf. Das bedeutet, dass man wesentlich schneller voran kommen kann als mit anderen Boards!

Noch ein Vorteil sind die Federn, die das Rad nach einem Sprung wieder in Fahrtrichtung drehen...das verhindert sonst schmerzhafte Stürze bei der Landung!

Insgesamt ist das Board wirklich gut und zu empfehlen! Der einzige leichte Nachteil ist, dass es für Boards von Streetsurfing mehr Zubehör gibt. Aber das wird sich vermutlich auch für die original Boards von Razor bald ändern!!!

Von mir also 5 Sterne!! Mit Zusatzpunkt :D

RAZOR Caster Board RIPSTIK AIR
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


99 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erster Eindruck: Top Waveboard, 26. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Razor Caster Board Ripstik Air Pro (Ausrüstung)
Habe mich lange informiert bevor ich für meine Mädels 8&10 ein Waveboard gekauft habe. In verschiedenen Foren nachgelesen dass das Ripstik leichter, robuster, leichter zu erlernen, besser zu beschleunigen und natürlich günstiger als andere Boards ist. Heute kam das Board und ich hatte zunächst die Befürchtung das die (recht leichte) 8jährige die Flächen gar nicht gegeneinander verdrehen kann, weil mir alles recht steif vorkam. War aber gar kein Problem. Nach 15 min üben konnten alle incl. Mama und Papa nicht gerade elegant aber immerhin irgendwie damit fahren und wir freuen uns schon alle auf's weiterüben. Macht Riesenspaß und erinnert mich persönlich wirklich sehr ans snowboarden. Kann das Ripstik uneingeschränkt empfehlen, habe allerdings weder mit anderen Boards in der Praxis verglichen noch Langzeiterfahrungen gesammelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Waveboard, 22. März 2011
Hallo Leute,
wenn ich euch ein Tipp geben
darf, dann kauft euch dieses RIPSTIK. Der Vorteil liegt darin, daß es
keinen Torsionsstab in der Mitte besitzt. Es ist dadurch viel schneller
und hat einen besseren Gradeauslauf. In meiner Klasse haben 70% ein Waveboard.
Manche mit Torsionsstange, einige fahren dieses Modell. Ich habe
jedes Einzelne ausprobiert. Die Vorteile sind :

1.Mit diesem Board ist man schneller.
2.Es läßt sich leichter zu fahren
3.Es ist leichter
4.Es können weniger Teile kaputtgehen

Deswegen die Empfehlung von mir: kauft dieses ohne Torsionsstab.
P.S. Ich bin 10 Jahre alt und wiege 38 kg.

Gruß : Timmy
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste..., 18. Oktober 2010
Von 
Wir haben schon 2 verschiedene Waveboards ausprobiert. Leider waren wir damit nicht zufrieden. Nach mehreren Informationen sind wir auf das Ripstik gestoßen, haben es ausprobiert und schließlich bei Amazon gekauft. Es ist für uns das Beste, was auf dem Markt ist. Meine Tochter legt es nur noch zum Schlafen ab oder bei Regen, ansonsten klebt es ihr förmlich unter den Füßen. Der Preis bei Amazon ist unschlagbar und damit 5 Sterne von uns.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


93 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Board!, 15. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Razor Caster Board Ripstik Air Pro (Ausrüstung)
Ich habe mir vor kurzem das RA gekauft... und es ist einfach nur genial... super wendig und leicht... man kann damit klasse durch die City waven... aber auch für Tricks im Skatepark ist es absolut top!...
Nach langen testen (Waveboard und Waveboard LX - wobei letztes schon besser ist) habe ich mich für dieses Board entschieden... und ich bereue es nicht, es ist das ideale Board für mich...
Ich bin 21 und habe nach 1 Std. das fahren rausgehabt (d.h. ich konnte geradeaus und um Kurven fahren)... eine weitere Std. und es waren schon kleine Tricks möglich...
Das Board macht einfach wahnsinnig viel Spaß und regelrecht süchtig ^^...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frischluft Garantie!, 28. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Razor Caster Board Ripstik Air Pro (Ausrüstung)
Habe das Waveboard meiner Tochter zum 10 Geburtstag geschenk ( superschnelle Lieferung, danke Amazon).
Erst hatte ich bedenken, da es in der Mitte kein Gelenk hat, aber die wurden alle aus dem Weg geräumt als ich sah wie toll mein Mädchen damit fuhr. (Das fahren hatte sie schon in ihrer Grundschule gelernt, da diese in den Pausen immer welche ausleihen ,"Bewegliche Schule".
Auch die Freunde sind von diesem Teil begeistert. Aber das Beste ist das die großen Brüder(14, 16, Skateboardfans)
es auch ausprobieren wollten und es sehr schnell lernten und somit die Überlegung da ist ein zweites anzuschaffen. Ist schon stark das die Kids lieber Waveboard fahren als vorm PC zu hocken!
Also nicht vom Preis iritieren lassen, die Anschaffung lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeisterung bei meinen Töchtern, 9. August 2011
Das Ripstick Air von Razor hat bei meinen drei Töchtern (14, 12 und 10) eine richtige Begeisterung ausgelöst. Wir haben zwar noch ein weiters klassische Waveboard im Einsatz, aber das Ripstick Air wird immer bevorzugt.

Die sehr gute Verarbeitung gewährleistet jederzeit ein sicheres Handling, auch nach täglich mehrstündigem Einsatz nach Kauf sind Abnutzungen oder Gebrauchsspuren bis heute kaum vorhanden.

Aufgrund der noppigartigen Struktur der Oberfläche ist ein abrutschen vom Ripstick auch bei feuchter Witterung fast unmöglich. Alles in Allem ein tolles Produkt und eine klare Kaufempfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll zu fahren und schnell zu lernen!, 17. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben das Ripstick unserem 9-jährigen Sohn zu Weihnachten geschenkt. Schon nach kurzem Üben konnte er damit fahren, seine beiden älteren Geschwister haben es dann auch gleich versucht und relativ leicht gelernt. Wir finden es sehr gut, macht den Kindern Spaß, bisher allerdings haben wir es hauptsächlich in der Wohnung ausprobiert, da es im Schnee irgendwie nicht so gut fährt... :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Ding mit ???, 5. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...mit ???... das wusste ich jetzt nicht wie ich es dort schreiben sollte...

Ich habe mich in den letzten Wochen, mit der Wahl des richtigen Waveboards ziemlich verrückt gemacht... Inzwischen ist die Mutti mit ihren drei Jungs auch schon nervlich am Ende... ;)

Folgende Waveboards wurden gesichtet:
* Flexboard: im Vergleich zu den anderen schwer und schlechte Verarbeitung
* Ripstik Air Pro: sehr leicht, muss man sich näher anschauen
* Maxboard: das Gleiche wie Ripstik Air Pro, wurde als Geschäftidee an einigen Stellen verbessert (Griptape, Castor und Rollen) es ist und bleibt aber das Wavboard von Razor. Zu teuer, die Umbauarbeiten kann man auch leicht und günstiger selber machen. Die Geschäftsidee ist gut, das agressive Marketing nicht... googled man nach dem Streetsurfing Waveboard stösst man unweigerlich auf die Seiten des Maxboards, wo man von einem stark gefärbtem Test zum Maxboard-Kauf genötigt wird...
* Streetsurfing The Wave (Original): gute Verarbeitung, muss man sich näher anschauen
* Streetsurfing The Wave DLX: gute Verarbeitung, etwas leichter als das Original, macht einen stabilen Eindruck, muss man sich näher anschauen

Zum Test:
Tester1: ich (laut meinem Vater(alias Opa) zu alt für soetwas, da ich ja bald auf die 50 zugehe ;) - Anfänger, >100kg
Tester2: mein Sohn 7.5 Jahre - fortgeschrittener Anfänger
Tester3: mein Sohn 5.5 Jahre - Anfänger
Tester4: Nachbars Sohn 8 Jahre - Anfänger

* Streetsurfing The Wave (Original): war unsere erste Anschaffung, für Tester2 gedacht, ist ja schliesslich das Orginal ;) fährt sich sehr gut, hat eine verstärkte Bremskante, nach vielen Fahrversuchen hat sich diese aber schnell abgenutzt, fährt sich sehr leicht, die kleinen lernen das Kurvenfahren sehr schnell. Tester1 sollte sich nicht zu weit nach hinten auf das "Tail" stellen, hat das Gewicht zwar ausgehalten, aber wie lange???
* Streetsurfing The Wave DLX: zweite Anschaffung, für Tester1 gedacht, es scheint etwas robuster zu sein, als das Original, hat ABEC7 Lager, ich glaube ABEC5 ist für Anfänger besser... Das DLX hat eine Griptape im Vergleich zu LX und ich habe es für den gleichen Preis bekommen ;)
* Ripstik Air Pro: dritte Anschaffung, für Tester3 gedacht, der weiche Kunststoff ist ein bischen unbeweglicher wie die Stangen der Streetsurfing Waveboards, Tester2 und Tester4 viel das "Wedeln" und Kurvenfahren etwas schwerer, Tester3 viel das Fahren erheblich schwerer als bei den Streetsurfing Waveboards, Tester2 ist der Meinung damit besser bergan fahren zu können, es fährt sich schneller und leichter, bis auf das Kurvenfahren geht schwerer,
Tester1 hat sich aufgrund des Gewichts zurückgehalten. Es ist etwas schmaler und kürzer als die anderen Testkandidaten, was dann wohl auch zu einem anderen Fahrverhalten führt. Die Feder verbessert das Fahrverhalten, ist für Fortgeschrittene aber eher störend und sollte entfernt werden.

Fazit:
Fehlversuche und unkontrollierte Stops führen bei allen drei Waveboards zu massiven Abnutzung des Kunststoffs.
Das Original ist wohl das beste Einsteiger Board, Tester1 bis Tester3 haben damit die ersten Fahrversuche gemacht. Es ist auf dem Asphalt allerding relativ laut. Positiv ist auch die Bremskante, die wohl ihren Zweck erfüllt hat.
Das DLX ist meiner Meinung nach der beste Kompromiss, es ist relativ leicht und stabil, fährt sich Aufgrund ABEC7 leicht und schnell.
Das Ripstik ist wohl nicht gegeignet für kleine Anfänger aufgrund fehlender Fahrtechnik und Kraft. Dafür ist es aber das leichteste und bedarf keiner pflege der Stange. Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck. Auch wenn Tester2 die Kurven mit diesem Waveboard noch nicht perfekt meistert, ist er begeistert...

Die kleinen Streetsurfing Waveboards (mini) haben wir uns nicht angeschaut, so viel kleiner sind sie nicht und viel zu teuer meiner Meinung nach...

Allgemeines:
Das Waveboard fahren macht richtig spass und motiviert auch den Trägsten sich mal zu bewegen... es steigert den Ehrgeiz durch sichtbare Fortschritte beim Fahren lernen...

Nachtrag: 11.05.2011
Inzwischen bin ich das Board auch mal gefahren, auch wenn ich fast 10% über dem Belastunglimit liege ;)
Es Beschleunigt besser als die anderen, auf den kleinen Hügel bei uns auf dem Hof schaffe ich trotzdem nicht hoch. Naja muss wohl noch üben...
Das Kurven fahren geht definitiv schwerer als mit den anderen Boards...
Es hat halt andere Fahreigenschaften sind aber unterm Strich nicht schlechter...
Für kleine Jungs ist es leichter zu tragen...
Inzwischen gibt es hier bei Amazon auch andere Griptapes für dieses Board für zur Zeit 14,99...
Die Caster haben einen Anschlag und eine Rückstellfeder. Der Anschlag wird wohl dafür beitragen das die Feder länger lebt...
Bezüglich Maxboard: Das Maxboard ist wirklich ein Razor Ripstik Air Pro, schaut genau hin... tauscht beim Ripstik das Griptape und ihr habt viel Geld gespart und ihr habt bei einem der zuverlässigsten Online-Händler gekauft....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 244 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Razor Caster Board Ripstik Air Pro
EUR 56,90 - EUR 129,95
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen