weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen9
4,4 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,92 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Juni 2009
Als atmosphärischer Progressive-Rock wird das Debut der Norweger beschrieben und katalogisiert. Das trifft den Nagel auf den Kopf, auch wenn das Ausrufezeichen wohl hinter atmosphärisch" und nicht hinter Rock" gemacht werden muss. Sehr getragen und entspannt spinnt sich auf Identity" ein Netz aus Wohlklang und Soundbildern, was den großen Vorbildern Pink Floyd sicher ein anerkennendes Nicken entringen würde. Da haben die Herrschaften von Airbag ihre Hausaufgaben gemacht und gut aufgepasst. Abgerundet werden die schmeichelnden Klänge (die Gitarren streicheln einem das Ohr auf wohlige Art und Weise) durch die sanfte Stimme von Asle Tostrup, der sein Stimmorgan wie ein weiteres Instrument einsetzt und an diversen Stellen frappierend an Steve Hogarth von Marillion erinnert.

Bestimmt würden viele Leute das als plätschernde, langweilige Fahrstuhlmusik bezeichnen, aber das sind dann auch Menschen denen sich bei geschlossenen Augen nur schwarzes Nichts offenbart und keine Ahnung von phantastischen Traumgemälden erhabener Landschaften haben.

Alles in allem mag Identity" etwas gleichförmig ausgefallen sein und man könnte eine mangelnde Dynamik bemängeln, aber das ist Teil der entspannten Musikreise auf die einen Airbag einladen und begleiten.

Diese Art von Musik benötigt die richtige Zeit und Ruhe, und ist nichts für Nebenher.

Wer stimmungsvolle, tiefgehende, unverkopfte aber gefühlsbetonte Musik bevorzugt sollte sich mit Airbag befassen und Identity" eine Chance geben.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. März 2012
wunderschöne, bißchen traurige Prog-Scheibe der Norweger Airbag. Die Band scheint sich hier sehr mit dem Werk von Pink Floyd/Roger Waters zu beschäftigen. Es gibt Passagen, die mich an The Wall, Final Cut oder Amused to Death erinnern, aber das macht gar nichts. Sie haben ihren Stil und sind musikalisch sehr gut. Klar, das Rad wurde hier nicht neu erfunden, aber der Hörer bekommt musikalisch eine Spähre vorgesetzt, die zum Hinhören verleitet, gute Stimme, schöne Arrangements, auch die Produktion lässt nichts zu wünschen übrig. Gefällt mir sehr gut, Anspieltipps hab ich keine, finde die Scheibe in sich "rund".
22 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2014
Sehr gute Musik. Na klar erinnert die Art der Musik an PF, PT. Sogar an Marillion und der Song "Sounds that I hear" an Radioheads "Street spirit (Fade out)". Und?! Seit Erfindung der Noten wird Eine nach der Anderen reproduziert. Also schaut der Eine von dem Anderen ab!? Egal. Es ist doch das Gefühl, welches vermittelt werden soll. Und diese Band bringt großes Kino.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Alleine wegen der 3 letzten Songs (Colours/How I Wanna Be/Sounds That I Hear) lohnt sich schon der Kauf dieser traumhaften Debütscheibe der norwegischen Band.
Hier stimmt alles von der 1. bis zur 55. Minute.
Die Referenzen wurden ja schon mehrfach erwähnt....wer ein Freund dieser Musik ist,kann bei Airbag blind zugreifen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
AIRBAG, bestehen schon seit 1994, kommen aus dem kühlen Norden (Norwegen) spielen einen lupenreinen Progrock und bestehen aus: Asle Tostrup: Vocals, Guitar and Acustic-Guitar / Björn Riis: Vocals, E-Guitar / Jörgen Hagen: Keyboards / Anders Hovdan: E-Bass / und Henrik Fossum: Drums. Drei Outputs die allesamt als "gut" zu bezeichnen sind haben sie bis dato veröffentlicht. "Identity", ist ihr Debütalbum von 2009. Als Vergleichband fällt mir da auf Anhieb PORCUPINE TREE ein, dennoch sind AIRBAG eigenständig genug um nicht als Clone von PT zu gelten. Zur Platte.
"Identity", besteht aus 8 Stücken, verteilt auf 54:36 Minuten. Der Gesamteindruck des Albums ist eher ruhig und unaufgeregt. Dennoch gibt es auch Rhythmusbetonte Highlights auf "Identity", wie z.B. das sehr starke "No Escape" und auch "Feeling Less". Die anderen sechs Songs bieten Entspannung-Pur auf einem hohem Niveau. "Identitiy", ist von den drei bislang veröffentlichten Outputs das "ruhigste" und man könnte auch mit etwas Fantasie PINK FLOYD als Vergleich zu "Identitiy" heranziehen.
Fazit: Wer auf ruhigeren Progrock steht, dem sei "Identity" ans Herz gelegt. Für die Frickel-Fraktion (The Flower Kings, Spocks Beard) ist dieses Album wohl eher nichts. 4 gute Sterne für ein gutes Album (Genrebezogen).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
Das Debüt Album dieser großartigen Band ist ein Statement für den Prog und wie er sich immer weiterentwickelt und grenzüberschreitend bewegt. Tolle Musiker auf sehr hohem Niveau,die so einige Scheiben von Pink Floyd,Marillion,PT,Arena etc. im Plattenschrank stehen haben müssen.Wunderbare Keyboards, schwebende Gitarrensounds,herrlicher Gesang. Einzelne Stücke hervorzuheben macht für mich keinen Sinn,denn das Album steht als Ganzes für sich. Über gute Headphones ein absoluter Genuss ,über die Anlage laut gespielt eine Offenbarung. Wer o.g. Bands mag sollte unbedingt reinhören.Das gilt auch für die beiden Nachfolgealben.Thumbs up.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2015
Durch und durch Airbag, stilecht und musikalisch treu. Wie immer etwas von allem - Pink Floyd, vor allem David Gilmour, zum träumen aber skandinavisch melancholisch, stimmig und melodisch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2015
War auf der Suche nach norwegischer Musik und bin dann auf Airbag gestoßen ! Diese CD ist echt klasse.Finde die beste von den wenigen Airbag CDs
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2011
Airbag machen den Altag vergessen. Diese CD bewegt den Hörer zum Träumen und LÄSST vergessen was so am Tage passiert ist. Ruhige ballendenlastige Stücke die sich manchmal zäh dahin ziehen. Die Norweger bringen einen fast zum Heulen. Denn die Melancholie erzeugt schon eine gewisse, na sagen wir mal, Tragweite. Wer gerade Trennungsschmerz verarbeiten muss, sollte diese CD nicht hören!! Alles in allem ist der Silberling gut zu hören um auch mal abzuschalten. Aber eben nichts auf Dauer.

Tracklist:
1. Prelude (5:11)
2. No Escape (5:45)
3. Safe Like You (7:58)
4. Steal My Soul (8:02)
5. Feeling Less (5:05)
6. Colours (8:07)
7. How I Wanna Be (7:04)
8. Sounds That I Hear (7:26)

Total Time 54:38

Sprache des Gesangs:
Englisch

Band:
Asle Tostrup / vocals
Bjørn Riis / guitars, vocals
Jørgen Hagen / keyboards
Anders Hovdan / bass
Joachim Slikker / drums

Aufnahme der CD:
Sehr gut, alles sehr neutral und gut hörbar.

Fazit:
Nichts für Menschen die gerade ihre liebe verloren haben, ansonsten mal was anderes.
Depri verdächtig!!
VOR KAUF UNBEDINGT ANHÖREN!!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €