summersale2015 Hier klicken mrp_family Liebeserklärung Cloud Drive Photos Learn More ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

248
4,6 von 5 Sternen
Apocalypse Now Redux
Format: DVDÄndern
Preis:7,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

127 von 135 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
>>> ZUM FILM <<<
Was wurde über Francis Ford Coppolas Vietnam-Meisterwerk nicht schon alles geschrieben? Alleine über die endlosen Dreharbeiten unter widrigsten Bedingungen inkl. einem hoffnungslos überzogenen Budget wurden unzählige Artikel geschrieben, die ganze Bücher füllen würden. Doch trotz aller Verzögerungen, Brandos Starallüren, erlittener Schwächeanfälle und Herzattacken konnte der Film nach 16-monatiger Drehzeit (16 Wochen waren ursprünglich geplant) fertiggestellt und 1979 in die Kinos gebracht werden. Die Reaktionen damals waren zwispältig und reichten von "meisterhaft" bis "sehr gewöhnungsbedürftig".
APOCALYPSE NOW konnte seinerzeit keinen berauschenden Kassenerfolg erzielen. Zu surreal und vielschichtig die Geschichte, die im Gewand eines Kriegfilms daher kommt und gleichzeitig doch viel mehr ist und tiefer geht. Der Film ist vordergründig ein Trip durch das kaputte Innere eines vom Krieg zerstörten Landes. Beim Blick dahinter ist er jedoch ein Trip in das Innere der menschlichen Seele.

Getragen wird die Handlung von durchweg hervorragenden Schauspielern, die Charaktere darstellen, bei denen man selten weiß, ob die noch richtig ticken oder sie aufgrund der Kriegserfahrungen schon komplett neben der Spur laufen. Martin Sheen als Captain Williard ist inkl. der ihn begleitenden Bootsbesatzung noch der Normalste von allen. Doch selbst er überschreitet gegen Ende des Films eine Grenze, die an ihm zweifeln lassen. Marlon Brandos legendärer Kurzaufuftritt bedarf eigentlich keiner Worte. Bei Dennis Hopper frage ich mich immer, ob er den durchgeknallten Journalisten auf Drogen nur spielt... sein Auftritt ist jedenfalls beeindruckend verrückt. Mein persönlicher Favorit ist jedoch Robert Duvall als Lieutenant Colonel Bill Kilgore: Durchgeknallt, krank, witzig inkl. einem Riesen-Ego auf Testosteron, das ihm quasi schon aus den Poren quillt -> sein recht kurzer Auftritt lohnt bereits den gesamten Film! Und dass sich selbst in Nebenrollen (zum Zeitpunkt des Drehs unbekannte) Namen wie Harrison Ford, Lawrence Fishbourne oder Scott Glenn tummeln, erhöht nur die Freude am Film.

Aber wie immer man auch zu APOCALYPSE NOW stehen mag: Er ist auf seine Art einzigartig! Man muss sich jedoch auf ihn einlassen können und er funktioniert nur dann, wenn man bereit ist, dem Trip uneingeschränkt zu folgen. Er ist definitiv kein Film, den man nebenher anschauen kann.

>>> ZUR BLU-RAY <<<
Ich bin definitiv sprachlos! Was hier auf die Beine gestellt wurde, ist ein rundherum gelungenes Gesamtpaket: Der Film selbst liegt in der Original Kinoversion und in der Redux-Fassung vor. In beiden Fassungen können Bild und Ton ABSOLUT überzeugen. Angesichts des Alters des Films würde ich sogar so weit gehen und beides als sehr gut bezeichnen.
Das Bild sieht oftmals so aus, als wäre der Film erst gestern gedreht worden. Besonders beeindruckend sind die kräftigen Farben, sowie der Kontrast und der Schwarzwert, die das Bild oftmals sehr plastisch erscheinen lassen. Die Nachtszenen sind umwerfend! Lediglich sehr häufig auftretende Unschärfen verhindern eine höhere Wertung.
Der Sound liegt in der Redux-Fassung in Deutsch und Englisch in der 5.1 DTS-HD-Master-Audio-Fassung vor. Das Ergebnis beeindruckt noch mehr als die Bildqualität und macht sprachlos. Es ist kaum zu glauben, wie viel Räumlichkeit und Bassgewalt aus der alten Stereospur gekitzelt werden konnte. Die Kinofassung muss sich mit der Stereo DTS-HD-Master-Audio-Spur begnügen.

Von den Extras muss in erster Linie die ausführliche Doku "Hearts Of Darkness" erwähnt werden, die die eingangs beschriebene Entstehungsgeschichte von APOCALYPSE NOW näher beleuchtet. So erfährt man auch, dass einzelne Schauspieler in bestimmten Szenen tatsächlich unter Drogeneinfluss gestanden haben. Nicht nur als Fan sollte man diese Doku in Spielfilmlänge mindestens einmal gesehen haben. Beinahe ebenso interessant ist der Audiokommentar von Francis Ford Coppola selbst. Darüber hinaus sind weitere zahlreiche Interviews, Dokus, Featurettes, Storybordzeichnungen enthalten. Einige Stunden kann gestöbert und entdeckt werden.

Abgerundet wird die 3-Disc Deluxe Edition durch ein schönes Booklet, das Original-Kinoprogramm von 1979 und mehrere Postkarten mit Motiven aus dem Film. Die Box selbst wirkt sehr hochwertig und schön und ist sicher für jeden Sammler eine lohnende Investition.

>>> FAZIT <<<
Was soll ich noch groß sagen? Nie sah der Film besser aus, nie klang er besser, nie wurde er angemessener präsentiert! Schon der Film selbst ist in der gebotenen Qualität das Geld mehr als wert. Die 3-Disc-Deluxe-Edition erscheint daher geradezu wie ein Schnäppchen! Sie kann von mir nur die klarste Kaufempfehlung bekommen, die ich jemals ausgesprochen habe.
1616 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
57 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wer einen Actionfilm wie „Platoon" erwartet, wird enttäuscht. Bereits die bisherige Fassung erforderte Geduld, die Redux-Version ist mehr als 3 Stunden lang. Zu lang? Ich finde nicht. Die zusätzlichen Szenen empfinde ich auf jeden Fall als Bereicherung! „Apocalypse now" ist ein Film über den Vietnamkrieg und zwar eher über seine psychologische, und weniger über seine militärische Seite. Es geht um „das Grauen" mit dem die Soldaten und Zivilisten im Krieg konfrontiert werden. Der legendäre Hubschrauberangriff zu Richard Wagners „Ritt der Wallküren" ist die bekannteste Szene des Films. Bombardierungen mit B-52 Bombern, der Abwurf von Napalm durch Jets, Angriffe auf das Patrouillenboot und Feuergefechte zwischen dem Vietcong und den GI's mit Maschinengewehren, alles was der Zuschauer von einem Vietnamfilm erwartet, kommt in Coppolas Meisterwerk vor. Sehr stark ist auch die Szene in der ein Angriff extra fürs Fernsehen nachgestellt wird. Der Vietnam-Krieg war der erste Krieg der ins Wohnzimmer gesendet wurde. Der überwiegende Teil des Films ist eher ruhig. Ein nachdenklicher Film! Die Handlung wird aus der Sicht des Hauptdarstellers Captain Willard (Martin Sheen) erzählt, eines in Ungnade gefallenen Soldaten. Willards Monologe geben dem Film eine ganz besonders starke Atmosphäre.
Sowohl Willard als auch sein Gegenspieler Colonel Kurtz (Marlon Brando) gefallen mir persönlich in der deutschen Synchro weit besser als mit ihren Originalstimmen. Neben der Möglichkeit den Film im englischen Original zu sehen, wurde als zusätzliche Ausstattung lediglich der Trailer und ein vom Regisseur kommentiertes ca. 2-miütiges alternatives Ende beigefügt. Technisch gesehen eine geradezu lächerliche DVD! Und das bei einem so essentiell wichtigen Film! Deluxe Edition ick hör' dir trappsen.
Was unterscheidet die Redux-Version von der bisherigen Fassung des Films? Die 50 zusätzlichen Minuten beleuchten weitere Aspekte des Vietnamkrieges. Die Szene in der französischen Plantage verdeutlicht, daß die Franzosen bereits vor den US-Amerikanern in Indochina gescheitert sind. Besonders beeindruckt hat mich die Szene in der die Soldaten auf Frauen, darunter ein ehemaliges Playmate treffen. Hier zeigt sich besonders wie wenig die traumatisierten GI's noch mit gesunden Menschen zu tun haben.
„Apocalypse Now Redux" besticht durch seine handwerkliche Perfektion. Starke Bilder, großartige Darsteller, eine packende Geschichte und der geschickte Einsatz von Tönen und Musik heben diesen Film auf den Kino-Olymp. Wer sehen will wie Krieg aussieht, guckt sich „Der Soldat James Ryan" an. Wer wissen will wie sich Krieg anfühlt, taucht in „Apocalypse now" ein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. September 2006
Dieser Film, sicherlich nicht mein Lieblingsfilm, aber doch der Beste seines Genres. Andere Antikriegsfilme kratzen nur an der Oberfläche des Zerbrechens der Menschen im Krieg. Sie konzentrieren sich, Kampfhandlungen darzustellen und die Truppenmoral aufzuzeigen. Apocalypse Now wendet sich von diesen Thematiken ab und zeigt den Krieg innerhalb des Menschen. Eine der wichtigsten Tatsachen des Filmes ist, dass Mörder Mörder töten. Cpt. Willard, selbst kein unbeschriebenes Blatt, soll Col. Kurtz umbringen, weil er vietnamesische "Doppelagenten" getötet hat. Die Regierung sieht sich hier ermächtigt einzuschreiten. Kurtz legt jegliche Autorität ab und wird zum Dorn im Auge. Das witzige daran ist nur, dass in einem Land voller Krieg und Hass, sich die Frage stellt, wann der Krieg aufhört und die Gerechtigkeit anfängt. Auch Willard merkt dies. Seine Reise ist nicht die Reise zu Kurtz, sondern seine Reise in sein eigenes Grauen. Anfangs alkoholabhänig, geschieden und scheinbar eine leere Hülle, füllt sie sich mit den Schrecken des Krieges. Vorbei an Stützpunkte, welche jegliche Führung verloren hat und teilweise in Begleitung eines scheinbar verrückten Surfsüchtigen Colonels hin zu den Tiefen des Dschungels. Willard verändert sich. Er wird mehr und mehr zu Kurtz. Es ist der Krieg in ihm und der Krieg um ihn. Er tötet ohne zu zögern und in anderen Momenten zeigt sich seine Zerbrechlichkeit.

Apocalypse Now ist die Apokalypse im eigenen Verstand und zeigt auf, welche Auswirkungen der Krieg auf einen selbst hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. März 2002
Das Original ist erschütternd ... Redux geht noch viel weiter. Es gibt keine überflüssige Minute, alles macht Sinn und alles hinzugefügte vertieft den Schrecken dieses Kunstwerkes noch mehr. Die Szene, als unsere 'Helden' erneut auf die Bunnies treffen ist verstörend, und das erweiterte Ende bohrt sich ins Hirn.
Nachdem ich Redux im Kino gesehen hatte fragte mich ein Freund, wie ich es denn fand. Ich antwortete ihm, daß ich mich erst einmal erholen muß. Er sagte nur lächelnd "Davon wirst du dich nie wieder erholen" ... ich fürchte er hat Recht.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Juni 2011
Diese Full Disclosure-Edition ist die ultimative Ausgabe für einen der besten Filme aller Zeiten!
Verpackt in ein liebevoll gestaltetes Digipak, welches durch einen ebenso eleganten wie stabilen Pappschuber geschützt ist (sowohl Schuber als auch Digipak sind ohne FSK-Logo), beinhaltet das Set sowohl die Kinoversion als auch die um 50 Minuten längere Redux-Fassung.

Bild- und Tonqualität sind makellos!
Interessantes Bonusmaterial ist in goßer Menge vorhanden (mit über 9 Stunden Laufzeit!). So gibt's bei beiden Filmversionen einen tollen Audiokommentar Coppolas, mehrere Interviews (z.B. Sheen & Coppola sowie Milius & Coppola, die sich jeweils gegenseitig interviewen, Filmkritiker Roger Ebert, der Einblicke in beide Filmversionen liefert, Ebert & Coppola in Cannes '01,...), Brandos Rezitation von T.S Eliots Gedicht "The Hollow Man", Orson Welles` Lesung von Joseph Conrads Roman 'Herz der Finsternis' sowie eine Sound-Doku, die zeigt, wie der Film zu einer Revolution im Surround-Sound-Design geführt hat ("Die Geburt des 5.1 Sounds") und vieles mehr.
Das absolute Highlight der Extras ist aber die '91 entstandene, Emmy-prämiierte Doku "Hearts Of Darkness - Reise ins Herz der Finsternis" von Coppolas Frau Eleanor über die Dreharbeiten des Films.

Weiters enthalten im Set sind ein exklusives Booklet ("In the Heart of the Movie") mit persönlichen Anmerkungen des Regisseurs zur Filmentstehung & Auszügen aus dem Skript, 5 Postkarten mit Aufnahmen der Fotografin Mary Ellen Mark sowie ein Original-Kinoprogramm aus dem Jahr 1979 (dies diente damals als Ersatz für die Credits & Titel, welche Coppola im Film nicht haben wollte)!

Wenn eine Ausgabe den Titel "Deluxe-Edition" verdient hat, dann diese!
Absolute Kaufempfehlung für alle Fans des Films!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. September 2001
Dieses Meisterwerk ist kein angenehmer Film. Es ist kein Film, den man sich an einem gemütlichen Viedeoabend zusammen mit Freunden anschauen sollte, oder ein Film, bei dem man nebenbei ein paar Salzstangen futtern kann. Sie würden einem im Hals stecken bleiben. Dieses Werk führt den Zuschauer in menschliche Abgründe und es ist kaum zu glauben wie tief diese sein können. Nachdem ich diesen Film "hinter mich gebracht habe", wie gesagt es ist kein Vergnügen, fühlte ich mich völlig verstört und fragte mich: Warum tu ich mir sowas an?
Im Laufe des Films beginnt man den Dschungel, die Feuchtigkeit, das Napalm und vor allem den Fluß, ja ganz Vietnam, zu hassen. Alles ist furchtbar, einfach alles. Von den Bildern voll des Blutes und des Feuers berauscht, von den Geschehnissen entsetzt und von den, oft eintönigen oder konfusen, Monologen verwirrt, schwört man sich beim Abspann, dass man sich diesen Film bestimmt nicht noch ein zweites Mal anschaut.
Aber es ist und bleibt ein großartiger Film mit atemberaubenden Szenen und grandiosem Soundtrack, den ich jetzt im Nachhinein nur empfehlen kann. Und wenn man sich dann noch den Film zu den Dreharbeiten "Ins Herz der Finsternis" anschaut, bekommt man immer mehr Respekt vor Francis Ford Coppola und den Schauspielern (vor allem vor Martin Sheen, jedoch weniger vor Marlon Brando), die vieles bei den verdammt langen und schwierigen Dreharbeiten auf sich nehmen mußten.
Fazit: Kein Titel wäre passender gewesen als dieser! Dies ist die Apocalypse! Wenn schon dieser Film einen derartig verstören kann, was hat dann der reale Vietnamkrieg mit den amerikanischen Soldaten gemacht....???
VIETNAM!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die Zeit hat über diesen Film geschrieben:"Nach Apocalypse Now dürfte es andere Kriegsfilme eigentlich nicht mehr geben!"
Wie richtig der Autor dieser Zeile lag wird einem erst nach dem Megafilm klar!
Captain Willard bei seiner Psychose im Hotelzimmer (zu Beginn des Filmes) in Hanoi zu beobachten ist der Auftakt zu einem Film, in dessen Verlauf man ihm nicht mehr von der Seite weichen wird. Captain Willard erhält den Auftrag einen hochdekorierten Colonel auszuschalten, einen Soldaten der sich jedem Befehl der Militärs verweigert und seinen eigenen Krieg im Grenzland Kambochas führt...
Welcher Krieg ist der bessere Krieg? Der organisierte der Army oder der des durchgeknallten Colonel - diese Frage stellt sich nicht zuletzt immer häufiger Captain Willard...
Sein Auftrag lautet "Räumen Sie Colonel Kurtz aus dem Weg" - ob er den Auftrag ausführen wird? Die Schrecken des Krieges werden aus der Sicht der Psychologie in keinem Film zum Thema so unheroisch aufregend dargestellt wie in diesem Film !!!
Wer sich für Vietnam als Kriegsschauplatz interessiert wird an diesem Film nicht vorbeikommen und wenn man die anderen Filme an diesem messen würde - keine würde die Messlate von
APOCALYPSE NOW überspringen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. August 2002
Apocalypse Now in der Redux Version ist, mit "The Deer Hunter", "Die Verdmmten des Krieges", "Full Metal Jacket" und "The Killing Fields" sicherlich einer der besten Kriegsfilme aller Zeiten. Wenige andere Filme schaffen es, das Grauen und den Wahnsinn des Krieges so überzeugend darzustellen.
Die Handlung ist recht schnell erzählt, ein Captain erhält den geheimen Auftrag, einen durchgedrehten Colonel im Dschungel aufzuspüren und zu töten, der Film begleitet ihn auf seiner Reise mit einem Schnellboot den Fluss hinauf.
Durch die zusätzlichen 50 Minuten hat der Apocalypse Now sogar noch gewonnen, denn sie lassen den Figuren mehr Zeit. Darin unterscheidet sich der Film auch von den in MTV-Optik geschnittenen Actionfilmen. Der Schrecken wird hier nicht durch lange Schlachtszenen erzielt sondern durch eine fast distanzierte Betrachtung des alltäglichen Wahnsinns. Besonders berühmt ist wohl die Szene der zugeknallten Soldaten, die während des Angriffs auf ein Dorf surfen.
Der Sound und das Bild sind für einen Film dieses Alters herausragend, die Hubschrauber aber auch Tiergeräusche aus dem Dschungel und der Regen sind dehr plastisch. Leider wird die berühmte Szene mit Wagners Walkürenritt vollkommen breiig, da die Musik aus allen Kanälen gleichzeitig tönt.
Einziges nennenswertes Extra ist ein Special über die Zerstörung des Lagers von Col. Kurtz mit Audiokommentar von Coppola. Wünschenswert wäre die manchmal auf Arte zu sehende Doku über die Dreharbeiten gewesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2003
Über "Apocalypse Now" ist wohl schon so einiges gesagt worden, u.a. daß nach ihm, laut "Die Zeit", keine Kriegsfilme mehr geben dürfte. Tut es aber, und zwar zu recht. Denn dann dürfte es z. B. auch keinen "Platoon" mehr geben.
Aber das "Grauen" - das ist der Begriff, den der im film wahnsinnig gewordene Co. Kurtz benutzt -, daß in "Apocalypse" geboten wird, ist auf seine Art doch einzigartig.
Zu Beginn gibt es keinen Titel (für die neue Fassung wurde sogar das Logo des Filmnstudios ausgelassen), nur eine Reihe Palmen, die lautlos per Napalmexplosion ausradiert wird. Der in Saigon stationierte Captain Willard vegitiert vor sich hin und wartet, bis ein neuer Auftrag ihn in denn Dschungel zurückholt. Den bekommt er auch: er soll den irren Colonel Walter E. Kurtz aufspüren und liquidieren, einen Mann mit tadelloser Akte, der plötzlich in einem Fieberhaften Wahn von Paranoia und Befehlsmisachtung jeglichen Kontakt zu seinen Vorgesetzten abgebrochen hat um ein Terrorregime bei einem Eingeborenenstamm zu führen.
Etwa 2 Stunden dauert es, bis Willard dem Mann, den er nur aus der Akte kennt, gegenübersteht - und ihn schließlich auch das Entsetzen packt. Bis dahin durchkreutzt er Vietnam und wird Zeuge von Masasakern, Verzweiflung, Wahnsinn.
Ich kenne "Apocalypse Now" nur in dieser neuen "Redux"-Fassung und ich kann mir den Film auch nicht anders vorstellen. Es gibt neue, interessante Szenen, die weder überflüssig noch lang wirken, so z.B. die Übernachtung auf der französischen Kolonie. Die schockierendeste Szene bleibt aber nach wie vor wohl die, in der Willard, zur Musik von Wagners "Walkürenritt", Zeuge der Zerstörung eines kleines Viet-Cong Dorfes durch die Hubschrauber-Kavallerie wird.
Bild und Ton der DVD sind (trotz des Alters) recht gut. Leider mangelt es an Bonus-Material, was schade ist, denn wie ich gehört habe soll eine recht gute Doku über die Nervenzerrenden Dreharbeiten (Regisseur Coppola stand kurz vor dem Suizid) von "Apocalypse Now" geben. Aber ob mit oder (fast) ohne: "Apocalypse Now" sollte wohl von jedem einmal gesehen werden. Einmal reicht auch völlig aus, denn soviel "Grauen" bleibt im Gedächtnis.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Egal für welche Version man sich letztendlich entscheidet, Apocalypse Now ist und bleibt ein filmisches Meisterwerk des Vietnam-Kinos, herausragend und unerreicht! Das nun erhältliche zusätzliche Material des Redux ist jedoch nicht unbedingt weltbewegend und wahrscheinlich wird - wenn überhaupt - allenfalls der langjährige Fan davon angesprochen. Zumeist dienen die zusätzlichen Szenen allein dem Zweck, noch mehr Tempo aus dem Film herauszunehmen, was gut ist und wodurch die surrealen Eigenheiten des Films weiter verstärkt werden. Was von Haus aus nicht als authentische Darstellung des Dienstes in Vietnam gemeint war - schließlich basiert Conrads Roman Heart of Darkness auf einer Mission in den Kongo - wird durch das Redux-Material noch stärker zu einem fieberhaften Albtraum, zieht einen noch tiefer in den Dschungel.
Besonders hervorzuheben an Redux sind die zusätzlichen Minuten mit Lieutenant Colonel Kilgore (Robert Duvall), der durch seinen beinahe zärtlichen Ausspruch "I like the smell of napalm in the morning!" bereits in der kürzeren Originalversion Berühmtheit erlangt hat. Stärken hat Redux auch in den zusätzlichen Szenen mit Colonel Kurtz (Marlon Brando). Sie lohnen durchaus den Kauf der DVD. Dagegen sind die neuen Szenen mit den Playboy Bunnies völlig überflüssig und tragen allenfalls zur Belustigung bei. Grandios bleiben natürlich die vielen Szenen des Originals, die sich auf immer in unser Kinobewußtsein gebrannt haben, sei es der Walkürenritt Richard Wagners als Begleitmusik zu dem Hubschrauberangriff auf das vietnamesische Dorf am Strand, sei es die endlose Bootsfahrt vom Chaos in den Horror, die großartigen schauspielerischen Leistungen aller Beteiligten (die Charlie Sheen beinahe das Leben gekostet haben) oder die Oskar-prämierte Kamera von Vittorio Storaro! Ein Film für Jahrzehnte!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Full Metal Jacket
Full Metal Jacket von Matthew Modine (DVD - 2008)
EUR 4,97

Platoon
Platoon von Tom Berenger (DVD - 2006)
EUR 4,99