Kundenrezensionen

613
4,4 von 5 Sternen
Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs [Blu-ray]
Format: Blu-rayÄndern
Preis:8,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2005
Es war für viele wohl schon fast ein Ritual, im Winter das Kino zu stürmen und dort einen neuen Teil von "Herr der Ringe" zu schauen. Um so trauriger war es, als man sich den 3. und letzten Teil ansehen ging, denn damit sollte die Geschichte ihr Ende finden. Der Winter 2004 wird ziemlich trist für mich sein und ich werde mich wohl erst daran gewöhnen müssen, dass es ab diesem Winter keinen weiteren Herr der Ringe geben wird. Doch zum Glück gibt es die 3 Teile, die alle so wundervoll sind, dass man sie sich immer wieder anschauen kann ohne dass sie auch nur einen Tick langweilig werden oder von ihrem Zauber verlieren. Was gibt es also noch groß zum 3.Teil zu sagen, außer dass die Geschichte nun ihren Ausklang findet und die Reise endet? Nun, am überraschendsten war für mich, dass der Film so unendlich spannend ist und das die ganze Zeit über, obwohl man doch weiß, wie es ausgehen wird (auch wenn man die Bücher nicht gelesen hat). Man weiß, dass das Gute letztendlich siegen wird und dennoch fühlt man die ganze Zeit über die Hoffnungslosigkeit, durch die unsere Gefährten gehen müssen. Man bangt, man hofft, man wartet, man ist ganz ein Teil des Filmes! Als das grandiose Ende dann endlich erreicht ist, kann einfach kein Auge trocken bleiben. Es ist schon traurig genug, dass diese wundervollen Filme nun ihr Ende erreichen mußten, doch ist das Ende, dass man im Film zu sehen bekommt, auch noch so ergreifend, dass man am liebsten in den Film springen würde und die letzten Minuten zusammen mit seinen liebgewonnenen Gefährten durchschreiten möchte. Der letzte Kampf ist natürlich das ultimative Highlight des Filmes und dennoch stehen vorangegangene Kämpfe und Ereignisse aus den ersten beiden Teilen diesem in nichts nach. Wieder einmal ist dieser Film einfach nur atemberaubend und ein asolutes filmisches Meisterwerk, dass wohl niemand jemals vergessen wird! Und ein echter Fan sieht das ganze natürlich so: das Ende ist erst der Anfang!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Oktober 2005
DIE RÜCKKEHR DES KÖNIGS ist nicht nur der mit 11 Oscars gekrönte Schlusspunkt der überragenden Trilogie, sondern auch ein absoluter Höhepunkt der Filmgeschichte.
Peter Jackson's Verfilmung ist von A-Z eine wahres Meisterstück; eine hervorragende Besetzung (eigentlich jammerschade, dass die Oscar-Juroren hier offenbar ihre Augen geschlossen hatten und keine einzigen Darsteller-Oscar für diesen Film vergaben), die faszinierende Story und eine brillante Umsetzung (die computergenerierten Effekte verschmelzen mit den oppulenten Bildern zu einer grandiosen Einheit) führen dazu, dass man den Film erlebt, wie einen großartigen Traum. Und wenn dieser längste Teil der Trilogie dann endet, wünscht man sich, dieser Traum würde noch endlos weitergehen.
Peter Jackson schuf ein Meisterwerk, welches noch für viele Jahre das Maß aller Dinge sein wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. März 2004
Den ersten Film habe ich damals im Kino nicht gesehen, aber später auf DVD. Mein Herz schlug höher. Auch der zweite Film war ein Höhepunkt, den man mit Freude erwartete. Aber der dritte und trauriger weise auch der letzte Teil der Saga, wurde woll so sehnlichst erwartet wie noch kein anderer Film je zuvor. Musste während er ganzen Vorstellung nur weinen und lachen zugleich. Und bin auch 3mal ins Kino gegangen. Es ist wie eine Geschichte aus dem Leben gegriffen über Freundschaft, Liebe und den inneren Kampf, welchen man jeden Tag mich sich herum trägt. Auch der wahre Held der Saga, Sam, kam nicht zu kurz. Einen besseren Abschluss kann man sich einfach nicht vorstellen und die Schauspieler und Peter Jackson haben noch mal alles gegeben. John Ronald Reuel Tolkien wäre stolz gewesen!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
38 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. März 2004
Ich kenne die Bücher - und ja, nicht alles war in den Filmen enthalten. Doch ich frage mich, was manche von einem Film erwarten! Natürlich müssen Szenen gestrichen werden. Ich habe Respekt vor Peter Jackson, dass er sich an das Material gewagt hat, und noch einmal Respekt vor dem, was er daraus gemacht hat: Ein bombastisches Meisterwerk, das jeden Oscar verdient hat und mit diesem dritten Teil seinen krönenden Abschluss findet.
Obwohl: Als der Film begann, fand ich ihn recht schnöde, und nach der Hälfte dachte ich: "Wenn das alles war, hat's mich nicht umgehauen ... da muss aber noch einiges passieren ..." Und es passierte, als sich die parallel laufenden Geschichten langsam ihren Höhepunkten näherten - die Schlacht um Minas Tirith, Frodos Begegnung mit Kankra und ein hochdramatisches Ende auf dem Schicksalsberg.
Was mich besonders an dem dritten Film beeindruckte, waren die schauspielerischen Leistungen. Sicher machen die Effekte viel aus und es ist ein optischer Augenschmaus, doch zielt HdR3 nicht einzig und allein auf die visuellen Aspekte (wie es vor allem bei Matrix usw. rüberkam). Aragorn und Gandalf überzeugten wie eh und je, Frodos Wandlung wurde hervorragend dargestellt, auch besonders Eowyn gefiel mir und nicht zu vergessen Gollum, dieses Wesen ist ein Meisterwerk an sich. In den Schatten gestellt wurden allerdings alle von Sam, wie ich fand, mein persönlicher Held der Trilogie, und ich finde es sehr bedauernswert, dass Sean Astin nicht einmal für einen Oscar nominiert wurde, denn wie er den ja doch etwas einfachen Sam darstellt, der nie aufhört, an das Gute zu glauben, ist unübertroffen.
Einzig und allein genervt hat mich - so gern ich Liv Tyler auch habe - diese banale Liebesgeschichte zwischen Arwen und Aragorn, da hätte man lieber Eowyns Rolle noch ein bißchen ausbauen sollen, aber wer weiß, was auf der Special Extended Version zu sehen sein wird, auf die ich sehnsüchtig warte (hab gehört, sie soll 60 Minuten länger sein als der Kinofilm) - und daher auch eigentlich nur vom Kauf dieser DVD hier abraten kann, da die Special Extended Versions bei weitem besser sind und Szenen enthalten, die die Geschichte noch verständlicher machen und gleichzeitig auch näher an das Buch heranführen.
Alles in allem gibt es bei diesem Film absolut nichts zu meckern. Ein Film, der Geschichte schreibt und zudem eine wunderschöne Botschaft über Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe präsentiert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
134 von 160 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Januar 2010
bis dato habe ich die Special Extended Editions auf DVD. als fan moechte man natuerlich auch die blu-ray, ABER nicht um jeden preis.
ich warte bis 2011, wenn dann die extended als blue ray kommt, schlage ich womoeglich zu! zudem ist die DVD qualitaet echt gut fuer eine DVD 8-)

PS: es nervt total das ich renzensionen ueber die blu-ray suche und die allgemeine bewertung ueber die DVD's damit vermengt sind. macht doch keine sinn und amazon sollte das system IMHO ueberdenken.
kenne leute die drauf "reingefallen" sind und aus frust nicht mehr bei amazon kaufen.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. August 2005
Zunächst mal Grundsätzliches zu der Trilogie. Ich finde, es ist wie bei allen Trilogien, die ich kenne. Der erste Teil ist der beste und der letzte der schlechteste. Das ist auch bei Herr der Ringe so, obwohl alle drei Teile sehr gut inszeniert sind.
Jetzt zum Film. Dabei beziehe ich mich ausschließlich auf die SEE. Die Kinoversion kenne ich nicht, habe sie auch leider im Kino verpasst. Von allen drei Filmen habe ich die SEE-Version mehrmals gesehen und daher einen recht guten Gesamteindruck.
Zuerst das (viele) positive:
- Der Anfang mit der "Verwandlung" von Smergol ist sehr gut umgesetzt. Man ahnt, dass er noch eine entscheidende Rolle spielt.
- Sarumans Ende ist auch gelungen.
- Die Bauwerke, insbesondere die weiße Stadt sind atemberaubend und sehr realistisch dargestellt. Das ist noch faszinierender als Helms Klamm.
- Auch die Schlachtszenen sind sehr gut animiert. Die Spezialeffekte sind erste Sahne. Ich finde sie auch nicht zu "blutrünstig", von den "Fratzen" einmal abgesehen.
- Die Geschichte um Frodo und Sam ist sehr intensiv und glaubwürdig dargestellt.
- Auch die Filmmusik ist wieder grandios und sehr passend.
Doch es muss auch erlaubt sein, ein wenig Kritik zu üben. Denn ein paar Sachen haben mir nicht so gut gefallen, die in der Summe einen Stern Abzug rechtfertigen.
- Manche Szenen kommen zu kurz, z.B. die Romanze zwischen Eowyn (wie schreibt man die?) und Faramir oder die "Häuser der Heilung". Hier hätte ich mir mehr Details gewünscht, hätte auch nur fünf Minuten gekostet.
- Die Szene mit der Totenarmee finde ich lächerlich. Ist zwar sehr gut anmimiert, wirkt aber überhaupt nicht bedrohlich oder gar überzeugend. Was soll die blöde grüne Farbe?
- Die Kosaren wirken auch harmlos. Viel zu wenige Schiffe und Leute. Da hatte ich mir ebenfalls mehr erwartet.
- Irgendwie spricht Gollum in diesem Teil viel schneller irgendwie auch anders als im zweiten Teil. Oder kommt mir das nur so vor? Gut animiert ist er aber!
- Die Vernichtung des "Hexenmeisters" fand ich auch schlecht gemacht. Das ging viel zu schnell. Mit den Worten "Ich bin aber kein Mann" kann Eowen (?) den Typen mit Leichtigkeit kaltstellen. Erst beim zweiten Anschauen habe ich bemerkt, das er vorher von dem Hobbit "verwundet" wird, obwohl er mit Gandalf leichtes Spiel hatte. Irgendwie unglaubwürdig ...

Alles in allem trotzdem ein sehr guter Film, der nicht mehr ganz die Originalität von Teil 1 oder die bedrohliche Stimmung von Teil 2 erreicht, aber die Trilogie komplett macht und viele faszinierende Szenen enthält. Man könnte noch mehr sagen, aber jeder sieht die Sache ein bischen anders, darum möchte ich euch raten: kauft den Film, wenn euch schon die beiden anderen Teile gefallen haben, es lohnt sich trotz einiger (kleiner) Schwächen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2005
Es war für viele wohl schon fast ein Ritual, im Winter das Kino zu stürmen und dort einen neuen Teil von "Herr der Ringe" zu schauen. Um so trauriger war es, als man sich den 3. und letzten Teil ansehen ging, denn damit sollte die Geschichte ihr Ende finden. Der Winter 2004 wird ziemlich trist für mich sein und ich werde mich wohl erst daran gewöhnen müssen, dass es ab diesem Winter keinen weiteren Herr der Ringe geben wird. Doch zum Glück gibt es die 3 Teile, die alle so wundervoll sind, dass man sie sich immer wieder anschauen kann ohne dass sie auch nur einen Tick langweilig werden oder von ihrem Zauber verlieren. Was gibt es also noch groß zum 3.Teil zu sagen, außer dass die Geschichte nun ihren Ausklang findet und die Reise endet? Nun, am überraschendsten war für mich, dass der Film so unendlich spannend ist und das die ganze Zeit über, obwohl man doch weiß, wie es ausgehen wird (auch wenn man die Bücher nicht gelesen hat). Man weiß, dass das Gute letztendlich siegen wird und dennoch fühlt man die ganze Zeit über die Hoffnungslosigkeit, durch die unsere Gefährten gehen müssen. Man bangt, man hofft, man wartet, man ist ganz ein Teil des Filmes! Als das grandiose Ende dann endlich erreicht ist, kann einfach kein Auge trocken bleiben. Es ist schon traurig genug, dass diese wundervollen Filme nun ihr Ende erreichen mußten, doch ist das Ende, dass man im Film zu sehen bekommt, auch noch so ergreifend, dass man am liebsten in den Film springen würde und die letzten Minuten zusammen mit seinen liebgewonnenen Gefährten durchschreiten möchte. Der letzte Kampf ist natürlich das ultimative Highlight des Filmes und dennoch stehen vorangegangene Kämpfe und Ereignisse aus den ersten beiden Teilen diesem in nichts nach. Wieder einmal ist dieser Film einfach nur atemberaubend und ein asolutes filmisches Meisterwerk, dass wohl niemand jemals vergessen wird! Und ein echter Fan sieht das ganze natürlich so: das Ende ist erst der Anfang!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. September 2004
Endlich ist sie in greifbarer Nähe. Die Version, auf die jeder Herr der Ringe-Fan jedes Jahr auf's neue wartet. Wie in den beiden vorangegangen Jahren präsentiert uns Peter Jackson zur Vorweihnachtszeit exklusiv auf 2 DVDs die (aus Zeitgründen?) entfallenen Szenen der Kinofassung des letzten Jahres.
Allem voran die Liste der neuen und erweiterten Szenen in deutscher Syncro(!) mit extra komponiertem Soundtrack von Howard Shore. Von offizieller Stelle wurde schon verlautbart, dass es sich diesmal um 50 Minuten (!!!) mehr Filmszenen handeln wird, die sich nahtlos in die allseits bekannte Kinofassung eingefügen. Daraus entwickelt sich meiner Meinung nach ein neuer Film. Ein besserer Film! :)
Tragische und eigentlich unverzeihbare Ungereimtheiten werden mit der Special Extended Edition endlich beiseite gefegt und vorhandene Handlungsstränge logisch mit neuen verknüpft!
Und da gibt es eine Menge ins rechte Licht zu rücken.
Zum Beispiel:
Eben mal zurück in "Die zwei Türme": Faramir verstand damals im Kino kein Mensch. Warum will der Typ den Ring umbedingt nach Gondor bringen?? Und noch wichtiger: Welcher Teufel hat PJ geritten sowas zu drehen???
Die Lösung findet man auf DVD!
Endlich wird man auch Denetor verstehen, der in HDR3 im Kino wie der dümmste Mensch in ganz Gondor dargestellt wurde. Er zündet sich und fast seinen letzte Sohn Faramir an. Wofür? Aus Angst vor den Orks? Um nicht in Stücke gerissen zu werden? Was ist da jetzt schmerzhafter?
Und was wurde eigentlich aus Saruman? ;)
Neben den neuen Szenen darf man natürlich die 2 Doku-DVDs nicht vergessen die uns bei den letzten beiden SEE-Versionen hinter die Kulissen mitnahmen und in die fabelhafte Welt von Weta Digital einführten. Auch diesmal strotzt die Doku nur so vor INFOS, versprochen! ;)
Ich, als Nichtkenner der Bücher, muss mich ganz auf die Film"Vorlage" versteifen und kann somit nur sagen, dass ich mich echt auf mehr Herr der Ringe freue! :)
In diesem Sinne wünsche ich mir und allen Fans schon mal schöne Tage, Wochen und vielleicht sogar Monate mit der letzten DVD vom Herrn der Ringe.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Juni 2004
Endlich mal ein Beispiel dafür, dass Filme spannender sein können, als das dazugehörige Buch (hier ist das exakte Gegenbeispiel Harry Potter)!
Das von Professionalität und Genialität strotzende "Herr der Ringe; die Rückkehr des Königs" bietet Spannung, Nervenkitzel, Gänsehaut und Emotionen in einem. Selbst hinter den massenhaften Specialeffekten braucht sich der Rest nicht zu verstecken. Der Zuschauer wird ganz und gar in die "magische Welt von Mittelerde hineingesogen". In den mehr als 3 Stunden, die man mit dem Schauen von "Herr der Ringe" beschäftigt ist, taucht man völlig weg; ich habe persönlich das Gefühl, beim Gedanken an das Schicksal Frodos, Sams und all der anderen Helden, direkt an Ort und Stelle zu sein und mitzuleiden. Aus dem Staunen kommt man einfach nicht heraus.
Meiner Meinung nach ein gelungener Abschluss der Trilogie, die jetzt leider schon zu Ende geht. Die 11 Oskars sind verdient und hart erarbeitet. Peter Jackson hatte immer schon einen Drang nach etwas ganz Besonderem und hiermit hat er es geschafft und bewiesen, dass er zu den ganz großen Regisseuren gehört. Selbst Menschen, die anonsten/vorher nicht so auf Fantasy standen, hat er mit diesem Werk überzeugt (ich zähle mich dazu).
Danke für solch "großes Kino"!
Die Handlung: Hier kommt nun der entscheidene Höhepunkt inklusive "Happy-End".
Frodos und Sams Reise nach Mordor zum Schicksalsberg neigt sich dem Ende entgegen und wird somit auch immer spannender. Frodos Zustand verschlechtert sich von Tag zu Tag. Der Ring hängt ihm schwer um den Hals. Gollum, wie immer zwieträchtig und undurchschaubar, wird nun zunehmend böser und hinterhältiger. Währenddessen kämpfen Helden wie Aragorn, Legolas, Gimli und Gandalf für das gute Mittelerde, also gegen die Orks aus Mordor (gegen den Herrscher Sauron). Hierbei kommt es zu gigantischen Massenschlachten; perfekt insziniert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Dezember 2005
Das Tolle und auch das Erfolgsgeheimnis an der ganzen „Herr der Ringe" Verfilmung ist sicherlich die Begeisterung, der totale Einsatz und die Liebe, mit der sich ALLE Beteiligten an die Verwirklichung dieses Irrsinnsprojektes gemacht haben.
Diese Liebe wird auch in den Extended-Version-DVD-Boxen deutlich: Eine Aufmachung, die Maßstäbe setzt in Sachen Design und Inhalt. Da investiert man gerne das Geld! Hach, die drei Boxen nebeneinander sind einfach ein erhebender Anblick im Regal! ;-)
Doch zum Inhalt:
Die zusätzlichen Szenen verbessern den Film nicht so spektakulär wie bei den „Zwei Türmen", sorgen aber wiederum für wichtige Abrundungen und ein Wiedersehen mit geschätzten Szenen aus dem Buch.
(Wer sich überraschen lassen möchte, sollte nicht weiterlesen)
Unverzichtbar natürlich die Konfrontation mit Saruman zu Beginn, zwar kürzer als erwartet (nicht einmal 10 Minuten), aber dennoch eindrucksvoll.
Dies ist auch die spektakulärste komplett neue Szene auf DVD 1. Einige andere Szenen wurden erweitert, vor allem die Konfrontation mit der Armee der Toten (in einer der Dokumenta-tionen wird die lange Arbeit von WETA an den 120000 Totenköpfen gezeigt - die werden sich geärgert haben, dass die Szene nicht im ursprünglichen Film drin war!)
Ein paar längere Kampfszenen sind ebenfalls enthalten, z.B. auch der erste Versuch der Orks, das Tor von Minas Tirith zu durchbrechen. aber die Ramme ist zu klein...
Ach ja, das übliche "Osterei" ganz am Ende der Kapitelübersicht (noch eins weiter klicken) ist natürlich auch wieder enthalten!
DVD 2 beginnt mit eine schönen neuen Szene, in der Aragorn die Korsaren aufhält (in der Dokumentation „Cameras in Middle Earth" seht ihr, wer die Korsarenmannschaft spielt! Genau hinsehen!).
Ein weiterer Hammer kommt wenig später: Der Hexenkönig konfrontiert Gandalf und zerbricht seinen Zauberstab! Ich hatte mich schon gefragt, wo er den gelassen hatte...
Auch die Schlacht auf den Pelennor-Feldern wurde erweitert, und man sieht vor allem Eowyn und Merry noch mehr kämpfen.
Später folgen noch einige nette Szenen, die Aragorn in den Häusern der Heilung zeigen sowie seine Konfrontation mit Saruman im Palantir.
Die Liebesbeziehung zwischen Faramir und Eowyn wird deutlicher gezeigt, außerdem noch mehr Sam und Frodo bei den Orks.
Ein echtes Highlight ist „Saurons Mund" vor dem Schwarzen Tor, der sehr schön eklig rüberkommt.
Die gute Nachricht: Auch in der Extended Version gibt es kein weiteres zusätzliches Ende! ;-)
Die Dokumentationen sind unterhaltsam und informativ wie gewohnt und zeigen noch einmal sehr eindringlich den oben erwähnten totalen Einsatz aller Beteiligten und die entsprechende Wehmut, als der Drehschluss erreicht ist.
Gezeigt wird auch der absolute Stress am Ende, als die Soundleute immer noch nicht alle fertigen Szenen hatten, weil die Effektleute noch soviel machen mussten und auch Howard Shore ständig umkomponieren musste, weil noch Szenen verändert wurden...
Sehr schön aber auch die Bilder von der Premiere in Wellington, wo die Schauspieler und Produzenten wie Rockstars gefeiert werden, oder die Momente bei der Oscarverleihung...
Alles in allem wird sehr deutlich, warum „Der Herr der Ringe" eine derartig herausragende Verfilmung geworden ist und warum es trotz aller Qualen eine so tolle Erfahrung für die Mitwirkenden war.
Neuseeland und dem Produktionsteam und den Schauspielern sei Dank für dieses Filmerlebnis!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Der Herr der Ringe - Die Gefährten [Blu-ray]
Der Herr der Ringe - Die Gefährten [Blu-ray] von Elijah Wood (Blu-ray - 2010)
EUR 7,99

Der Hobbit: Smaugs Einöde [Blu-ray] ultraviolett
Der Hobbit: Smaugs Einöde [Blu-ray] ultraviolett von Billy Connolly (Blu-ray - 2014)
EUR 7,90