Kundenrezensionen


2.042 Rezensionen
5 Sterne:
 (1.181)
4 Sterne:
 (154)
3 Sterne:
 (76)
2 Sterne:
 (40)
1 Sterne:
 (591)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1.406 von 1.434 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte fehlerhafte Version versendet!
Achtung!

Amazon versendet offenbar weiterhin die alten fehlerhaften Versionen!

Ich habe meine Bestellung heute erhalten. Die alte EAN-Nummer hat mich bereits stutzig gemacht. Als dann auch die Nummern auf den Discs die alten waren, war mir schon klar, dass das nichts werden kann. Ein Test brachte das Ergebnis: Der Ton ist zu dunkel und an der...
Veröffentlicht am 19. November 2012 von Jan

versus
2.727 von 3.034 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warum Ein-Stern-Bewertungen für diesen Titel notwendig sind!
Die Filme sind brilliant, Ton und Bild werden hervorragend sein... das steht ausser Frage. Trotzdem verdient es diese Box nicht gekauft zu werden. Und natürlich steht es jedem frei sie zu kaufen oder nicht zu kaufen ;)

Es wird Kunden geben, die bei dieser Box zugreifen wollen, weil sie ggf. die bestmögliche Veröffentlichung dieses Titels auf...
Veröffentlicht am 26. April 2009 von I.W.


‹ Zurück | 1 2205 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1.406 von 1.434 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte fehlerhafte Version versendet!, 19. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Achtung!

Amazon versendet offenbar weiterhin die alten fehlerhaften Versionen!

Ich habe meine Bestellung heute erhalten. Die alte EAN-Nummer hat mich bereits stutzig gemacht. Als dann auch die Nummern auf den Discs die alten waren, war mir schon klar, dass das nichts werden kann. Ein Test brachte das Ergebnis: Der Ton ist zu dunkel und an der bekannten Stelle im dritten Teil ist der Ton für zwei Minuten asynchron.

Alte EAN der fehlerhaften Fassung: 5051890025531
Neue EAN der korrigierten Fassung: 5051890045188

Und die Nummern der Discs zum Sichergehen:

Fehlerhafte Erstauflage
-----------------------
Die Gefährten
Disc 1: 2000048941 / 7000042021 / BD02
Disc 2: 2000048943 / 7000042023 / BD02

Die zwei Türme
Disc 1: 2000048940 / 7000042020 / BD02
Disc 2: 2000048942 / 7000042022 / BD02

Die Rückkehr des Königs
Disc 1: 2000048932 / 7000042012 / BD02
Disc 2: 2000048933 / 7000042013 / BD02

Korrigierte Neuauflage:
-----------------------
Die Gefährten
Disc 1: 2000064362 / 7000047311 / BD02
Disc 2: 2000064367 / 7000047312 / BD02

Die zwei Türme
Disc 1: 2000064363 / 7000047313 / BD02
Disc 2: 2000064364 / 7000047314 / BD02

Die Rückkehr des Königs
Disc 1: 2000064365 / 7000047315 / BD02
Disc 2: 2000064366 / 7000047316 / BD02

Da wartet man ein Jahr mit der Bestellung und erhält trotzdem die fehlerhafte Version.
Das hätte ich von Amazon nicht erwartet, zumal das Problem seit über einem Jahr bekannt ist.

Meine Box geht jedenfalls morgen zurück. Ich hoffe, die Neulieferung ist dann eine korrigierte Fassung.

*** Update 23.11.2012 ***
Ich habe mittlerweile eine Ersatzlieferung mit der korrigierten Fassung erhalten.
Bild und 5.1 Ton sind perfekt (Playstation 3, Yamaha RX-V571, Samsung UE40C6000).
Da hier nicht Amazon sondern das Produkt bewertet wird, vergebe ich nun fünf Sterne.

*** Update 29.11.2012 ***
Weitere Infos zu den Tonproblemen gibt es in den Kommentaren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


778 von 831 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Amazon nimmt Kontakt zum Hersteller auf bezüglich der Tonprobleme, 29. Juni 2011
Auf Grund der sich häufenden Kritik gegenüber der deutschen Tonspur habe ich heute Morgen einen Support-Chat mit einem Amazon-Mitarbeiter geführt und gefragt, ob der Fehler bekannt sei, bzw ich die Box im Fehlerfall zurücksenden kann.

Hier die Antworten:

'Bezüglich der Tonspur würde ich hierzu gerne einmal die zuständige Abteilung intern kontaktieren. Da doch recht viele negative Rezensionen zu diesem Thema vorliegen, liegt hier möglicherweise sogar ein Herstellerfehler vor.
Wir werden uns mit dem Hersteller in Verbindung setzen und das Problem besprechen.'

Auf die Frage, ob ich die Box im Falle eines schlechten Tones und/oder eines Herstellerfehlers zurücksenden kann, folgende Aussage:

'Sollte sich herausstellen, dass ein Herstellerfehler vorliegt, nehmen wir die Ware selbstverständlich auch geöffnet zurück. Schliesslich möchten wir dass Sie einwandfrei Ware erhalten und es ist ja auch nicht Ihr Verschulden.'

Antwort bekommt Amazon durch den Hersteller erfahrungsgemäß zwischen 'sehr schnell' und ein paar Tagen. Ich bekomme per E-Mail Bescheid und werde dann hier berichten. Morgen sollte ich auch meine Box erhalten und werden dann hier auf jeden Fall Updates folgen lassen!

Fußnote: Da meine Box leider noch nicht da ist und der Support von Amazon erst die Anfrage beim Hersteller stellt, bewerte ich hier mit einem Stern, um alle bisherigen Käufer zu informieren. Sobald ich ich Box habe, werde ich die Bewertung anpassen.

Update (15 Uhr):

Offizielles Statement von Warner auf Facebook:

Danke für eure Anfragen bezüglich der Tonhöhenunterschiede auf der deutschen Tonspur der aktuellen Veröffentlichung von Der Herr der Ringe Extended Edition Trilogie auf Blu-ray. Da uns wichtig ist, alle Konsumenten vollständig zufrieden zu stellen, lassen wir derzeit prüfen, was die Ursache für diese Beschwerden sein kann.

Sollte sich ein Qualitätsproblem bei der deutschen Tonspur bestätigen und wir eine Neuauflage produzieren, würden wir in diesem Falle Konsumenten, die mit der Ton-Qualität unzufrieden sind, die Möglichkeit für einen unproblematischen Austausch der entsprechenden Blu-ray Discs anbieten.

Sobald wir weitergehende Erkenntnisse zum Thema haben, werden wir Euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Mit freundlichen Grüßen,

Warner Home Video Germany
Ihr Kundenservice Team

*** UPDATE 3.08.2011 ***

Gestern begann Warner mit der Auslieferung der Ersatz-Blu-Rays. In einer sicher verpackten Box kommen die sechs Blu-Rays, die sich rein äußerlich nicht unterscheiden. Beigelegt ist ein Entschuldigungsschreiben und neue Codes für die Digital Copy, die leider nur mit Windows Media, nicht aber mit iTunes funktionieren. Dennoch: Ersten Berichten zufolge ist der Ton nun absolut in Ordnung, die Asynchronität bei Teil Zwei scheint verschwunden. Mein kurzer Test gestern war ebenfalls positiv. Warner hat dieses Mal alles gut gemacht, Bravo!

Kurzer Tipp für Neukäufer: Kauft euch unbedingt die überarbeitete Version, wenn ihr die Filme nicht nur in englisch sehen wollt.

Mit der vollzogenen Austauschaktion hebe ich meine Bewertung auf vier Sterne an. Die Bild- und Tonqualität der Filme, sowie die Box bewerte ich, wenn ich Zeit hatte, alles anzusehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


60 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Box grandioser Filme, 15. Oktober 2013
Als Kunde hier auf Amazon sollte man sich nicht von den vielen 1-Stern Bewertungen irritieren lassen. Viele davon beziehen sich entweder auf einen fehlerhaften Ton, der mittlerweile korrigiert wurde, oder darauf, dass zuerst nur die Kinofassungen veröffentlich wurden. Beide Kritikpunkte sind mittlerweile ausgeräumt.

Die Filmbox ist ihr Geld auf jeden Fall wert. Alle drei Filme sind auf jeweils zwei Blurays enthalten, da muss man einmal während des Filmes die Scheibe wechseln - bei Filmen dieser Längen durchaus zu verkraften. Auf jedenfall wurde nicht so ein Unsinn produziert wie in gewissen DVD-Veröffentlichungen. Die zweite Disk fängt mit einen minimalistischen Menü an und stört den Filmgenuß daher kaum. Das Upgrade auf BR von DVD lohnt sich bei Herr der Ringe auf jeden Fall, aber das dürfte wohl jedem klar sein, der die Filme kennt.

Neben den Filmen sind die Bonusinhalte ein weiteres Highlight. Diese finden sich pro Film auf jeweils 3 DVDs. HD war hier wohl leider nicht drin, auch hätte mal den Inhalt der 3 DVDs eventuell auf eine BR packen können, aber nun gut. Sehr interessant sind pro Film ca. 4 Stunden (Schätzwert) Filmmaterial, das die Filmentstehung vom Entwurf bis zum letzten Schnitt zeigt. Dabei wird jeder Produktionsschritt mit einem eigenen Video beachtet, diese sind jeweils um die 20 Min. lang. Es ist wirklich sehr interessant, welche Dinge man hierbei über Filmproduktionen im Allgemeinen die immens aufwändige Produktion von HDR im Speziellen erfährt. Danach weiß man die Arbeit von Jackson gleich viel mehr zu würdigen. Die DVDs beinhalten noch weitere Extras, Artworks etc. die mich nicht wirklich interessieren, und ein MakingOf-Video der etwas klassischeren Schule, wie man es von anderen Bonus-Inhalten kennt.

Die Kino-Version kann man nicht auswählen, allerdings vermisse ich diese auch kein Stück. Wer die Extended-Version kennt, wird mit der Kinoversion nicht mehr glücklich.

Allerdings muss ich sagen, dass die dem Marketing voll auf den Leim gegangen bin. DVD-Box mit der Kinoversion, limitierte DVD-Box mit der Extended-Version, die einzelnen BRs mit den Kinoversionen, und jetzt die BR-Box mit den Extended-Versionen, dazu noch der Soundtrack auf 3 CDs. Aber nun gut, die HDR-Trilogie sind einfach so fantastische Filme, die man sich immer wieder ansehen kann, da habe ich schon mehr Geld für schlechtere Unterhaltung ausgegeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für lange Zeit unerreichbar!, 15. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Blickt man auf Jacksons Gesamtwerk in dieser Sammlung, wird die große persönliche Leistung offenbar. Denn Jackson musste eine Brücke zwischen den Erwartungen derjenigen Tagträumern schaffen, die am liebsten jede Szene des Buches im Maßstab 1:1 im Film verwirklicht gesehen hätten (Dauer um die 35 Stunden) und dem größeren Teil des Publikums, dass sich am üblichen Genrekino orientiert und deshalb feste Formate erwartet.
Beispielhaft verdeutlicht dies gerade der Schluss des Werkes. Die träumerische Fraktion bemängelt, dass die Rettung des Auenlandes nicht gezeigt wurde, die andere, dass der Schluss drei, vier Enden habe. Daran zeigt sich übrigens noch ein bemerkenswerter Spagat: Dass die Rettung des Auenlandes nicht vorkommen würde, sagt Jackson bereits im Audiokommentar der SEE zu Die Gefährten (Szene: Blick in Galadriels Spiegel). Dies hat anderslautende Spekulationen hierzulande nicht aufgehalten und zeigt: Üppige Extras werden eingefordert, aber vom Publikum offensichtlich überhaupt nicht genutzt.
Betrachtet man nur die in der SEE des dritten Teils hinzu gekommenen Szenen, so wird noch einmal eine zentrale Einsicht bestätigt: Jackson ist ein echter Liebhaber des Originals. Die Szene an der Wegscheide des Königs ist auch im Buch ein zauberhafter kleiner Lichtblick in all dem Dunken und aller Depression. Auf andere Weise packend und unvergesslich ist der Zug Frodos und Sam mit den Orks und die Angst um die Entdeckung. Dies sind Szenen, die der Fan wirklich vermisst hätte, wäre ihm nicht Jackson zuvor gekommen.
Ich glaube, dass dies das Besondere des Films ausmacht; er steht auf eine sehr persönliche Weise im Dienste des Buchs. Nirgends lässt sich dies überzeugender nachvollziehen, als in dem Easter Egg auf Disc 2 (in der Szenenübersicht auf letzten Track springen und dann Taste nach unten; es erscheint ein Ring, anklicken). Dort versuchen Ben Stiller und ein anderer Clown Jackson mit dem Reizwort "Sequel" aus der Reserve zu locken. Jackson aber macht sich über sein eigenes Werk nicht lustig, sondern zeigt uns in seinem Blick, was er von diesem oberflächlichen Geplänkel hält und spricht fortwährend von Professor Tolkien.
Dies sollten all diejenigen im Blick behalten, die die Abweichungen gegenüber dem Buch geißeln. Auch der größte Liebhaber des Buches (ich habe es fast so oft gelesen wie Christopher Lee) weiß um die dramaturgischen Schwächen in der zweiten Hälfte. Diese verbessern Jackson und seine Drehbuchautorinnen mit wenig Worten, großer Liebe und noch größerem Können.
Chapeau!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleichstest mit DVD (Update 05.08.2011), 30. Juni 2011
(Updates siehe unten)

Hallo,

Nachdem sich hier die Ereignisse überschlagen, habe ich mir mal die Mühe gemacht und alle angesprochenen Probleme nachgeprüft.

Meine Box kam bereits am Montag, sie wurde natürlich gleich freudig ausgepackt und die erste halbe Stunde angeschaut. Dabei fiel mir zunächst nichts negatives auf, bis auf irgendein umterschwelliges Gefühl, dass der Ton komisch klingt. Aber ich habe das auf meine Müdigkeit geschoben.

Später bei einem Blick ins Internet war mir dann klar, das es nicht daran lag.

Vorhin habe ich mir nun mal die Zeit genommen, die Kritikpunkte gezielt nachzuvollziehen.

Vorneweg: ich schaue Filme auf einem kalibrierten Mitsubishi HC 6000 Full HD-Projektor bei 1.80 m Bilddiagonale im abgedunkelten Kinoraum. Zum Bildvergleich habe ich die BDs im Sony BDP-S760 und die DVDs im HD DVD-Player Toshiba HD-EP10 abgespielt und am Receiver zwischen den beiden Geräten umgeschaltet.

1. Grünstich / zu dunkles Bild

Den Grünstich (Auenland oder Schnee) in der heftigen Form wie in manchen Internetvideos kann ich nicht bestätigen. Die Farbabmischung unterscheidet sich jedoch deutlich von der DVD, die bei den selben Szenen wesentlich heller erscheint. Es ist aber nicht so, dass dies ohne direkten Vergleich extrem störend wäre - das Bluray-Bild ist scharf und hat eine wesentlich höhere Auflösung und Detailwiedergabe. Ob die neue Farbgebung Absicht des Regisseurs war oder eine Panne ist, hat sich ja noch nicht herauskristallisiert.

2. deutsche Tonspur zu niedrig

Da gibt es nichts zu diskutieren. Beim Umschalten zur DVD fällt das sofort auf.

3. Ton-Aussetzer / fehlende Lippensynchronität bei Teil 3 / Disk 2 (ca. 57:34)

Das ist allerdings der offensichtlichste Fehler, den auch "Otto Normalfilmgucker" garantiert bemerkt.
Für den Bruchteil einer Sekunde setzt der Ton aus und danach bewegen sich die Lippen der Schauspieler schon gefühlte 0.5-1s lang, bevor sie dann wirklich zu hören sind. Das darf einfach nicht vorkommen. Ein absolutes No Go.

Für die Aufmachung der Box und den Service von Amazon wäre das eine klare 5-Sterne-Bewertung.

Update 01.07.2011:

Warner hat die Probleme eingestanden und bietet eine kostenlose Zusendung der 6 korrigierten Blu-rays ab dem 01.08.2011 an, ohne dass man die Box einschicken muss.
Außerdem hat Amazon (neben der Preissenkung auch für Vorbesteller) für den Ärger noch einen 5 EUR-Gutschein geschickt.

Sofern die ausgetauschten Discs dann auch einwandfrei sind, gibt es von mir die verdienten 5 Sterne. Zunächst mal habe ich auf 3 erhöht.

Update 05.08.2011:

Warner hat wie versprochen die 6 Austausch-BluRays (inkl. neuer Downloadcodes für die ebenfalls korrigierte Digitale Kopie) geliefert. Alle Tonprobleme der deutschen Tonspur sind nun behoben. Daher gibt es jetzt auch die verdienten 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Super Box!, 20. Dezember 2004
Von 
Fassdaubi - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Also die Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie Box ist echt der absolute Wahnsinn. Alle 3 Herr der Ringe SEE Filme in einer Box. Wirklich eine absolut gelungene Sache!
Erst einmal kurz zu den 3 Filmen:
Die Gefährten - 218 Minuten Spieldauer (30 zusätzliche Minuten)
Die zwei Türme - 214 Minuten Spieldauer (42 zusätzliche Minuten)
Die Rückkehr des Königs - 240 Minuten Spieldauer (48 zusätzliche Minuten)
Zu den Filmen selber muss ich sagen, dass ich alle 3 Filme im Kino gesehen hab und begeistert war. Noch genialer finde ich allerdings die SEE Versionen. Besonders im 3. Teil macht sich die verlängerte Version überaus positiv bemerkbar. So ist z.B. der Tod von Saruman in der Kinoversion von "Die Rückkehr des Königs" komplett weggefallen...

Die einzelnen SEE Boxen sind übrigens bei der Trilogie Box in einer weiteren Box verpackt. Diese große Pappbox ist wirklich sehr schön geworden, und ist aus richtig dicker Pappe. Die Box selber finde ich sehr geschmackvoll. Sie ist goldenen Buchstaben bedruckt und sieht meiner Meinung nach echt schick aus. Wenn man noch keine der SEE Boxen besitzt, dann sollte man bei der Trilogie Box zuschlagen. Das einige meinen, die große Box sei zu eng, da kann ich nur bedingt zustimmen. Ich habe meine 3 SEE Boxen mit dem Buchrücken in die große Box getan, und mit einem kleinen Schubs sind die 3 SEEs etwa einen Zentimeter aus der großen Box dann herausgerutscht. Das ist meiner Meinung nach so wie es sein soll.
Alle 3 SEE Boxen haben 4 DVDs (2 DVDs sind der Film und 2 DVDs enthalten das Bonusmaterial). Die 3 SEE Boxen haben noch ein Booklet dass den Kapitelindex des Filmes, und die Menüstruktur der Bonus DVDs enthält. Übrigens wurden bei allen 3 SEE Boxen verschiedene Digis verwendet. Es lassen sich aber bei allen Digis die DVDs leicht entnehmen. Bei allen 3 SEEs drückt man auf die Halterung und kann die DVD leicht entnehmen ohne knirschen und knarren. Eine Beschädigung der empfindlichen DVD Innenringe sehe ich bei diesen Trays nicht.
Mein Fazit: Die die bis zum Schluss gewartet haben freuen sich jetzt, weil man sich eine echt klasse 3er SEE Box kaufen kann. Ich sehe jetzt auch keine Abzocke. Der große Karton ist letztlich eine nette Zugabe für Käufer aller 3 Boxen... ...mehr aber auch nicht, auch wenn er sich im Regal gut macht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


211 von 232 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnt sich 100%, 8. Januar 2005
Von Ein Kunde
Wer hier unten bei den Kundenrezensionen nachliest, möchte bestimmt am ehesten wissen, ob es sich lohnt, so viel Geld zu investieren.
Ich kann dazu nur sagen: Nachdem ich alle drei Teile des Herrn der Ringe im Kino gesehen und bewundert hatte, war ich von der extended version aber doch nochmal ganz anders begeistert: während mich im Kino gestört hatte, dass manche Charaktere etwas blass blieben und es manchmal zu wenig Hintergrundgeschichten gab, wurde ich in der extended version absolut mit allem bedient, was ich im Kino vermisst hatte: es gibt hier ausgiebige Szenen aus dem Auenland, es gibt ganz viele nette kleine Hobbitszenen immer wieder zwischendrin, die ganze Todesszene von Saroman ist im dritten Teil endlich dabei, aber auch einfach viele herrliche Landschafts-Extras und einfach viel mehr Hintergrundgeschichten.
Mir hat der Film so richtig hundertprozentig erst gefallen (und dann aber natürlich war ich echt begeistert) als ich die extended version gesehen hatte.
Insofern finde ich, bei so einer Jahrhundertproduktion lohnt es sich auch einmal, einen etwas höheren Betrag zu bezahlen. Ich zum Beispiel werde mir die Trilogie sicherlich noch ein paarmal ansehen und mich jedesmal freuen über teilweise 40 Extraminuten (!) pro Film.
Also, mein Tip: Unbedingt die extended version kaufen und genießen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


94 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört direkt neben die HdR-Bücher ins Regal !, 12. Januar 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser DVD-Schuber ist endlich mal einer, der tatsächlich sowohl zu den Einzel-DVDs als auch zu den Kinoversionen eine echte Verbesserung darstellt:

- Zu den Einzel-DVDs deshalb, weil im Schuber der Gesamtpreis von nicht mal mehr 40,- Euro unschlagbar niedrig ist.

- Zu den Kinoversionen deshalb, weil die Extended Versions tatsächlich so was wie ein Directors Cut sind, also mit zusätzlichen Szenen glänzen, die der Geschichte definitiv mehr Tiefe verleihen.

"Der Herr der Ringe" von John Ronald Reuel Tolkien ist ein derart epochales literarisches Werk, dass es lange Zeit als unverfilmbar galt. Der Versuch einer anspruchsvollen Trickfilmversion, die 1978 von Ralph Bakshi leider nur zur Hälfte realisiert und dann von Rankin und Bass, den späteren Machern von "Das letzte Einhorn", eher in der Art eines Kinderfilms komplettiert wurde, schien das zu bestätigen. HdR-Sammlern sei hier gesagt, dass es eine 3-DVD Edition mit einer auch die Rankin und Bass-Verfilmung des Hobbit beinhaltenden Scheibe bei amazon.com gibt, die dort unter dem Namen "J.R.R. Tolkien Animated Films Set" vertrieben wird. Diese animierte Ausgabe des HdR erwähne ich allerdings lediglich deshalb, um nicht fälschlich zu behaupten, HdR sei erstmalig von Peter Jackson verfilmt worden. Meiner Meinung nach ist HdR aber von Peter Jackson erstmalig angemessen verfilmt worden!

Da diese Box neben den drei Extended Versions, die z.B. den Aufenthalt bei Galadriel und Celeborn (der hier im Gegensatz zur Kinoversion sogar was sagen darf) und auch Galadriels Gaben wesentlich ausführlicher schildern enthält die Box jeweils zwei komplette Scheiben voller Bonusmaterial zu den Filmen, zur Technik, zu den Schauspielern. Bonusmaterial, das seinen Namen also auch verdient und an dem man als Fan seine helle Freude hat.

Selbstverständlich ist eine Verfilmung immer gezwungen zu kürzen. Das hat auch Peter Jackson getan. Um Tom Bombadil, den ich im Buch und auch in dem sehr schönen Hörspiel des WDR (das übrigens auch auf 11 CDs als Hörbuch erhältlich ist) sehr liebe, da er dem gleich zu Beginn die unbedarften Hobbits schockierenden Schrecken der schwarzen Reiter eine liebevolle mächtige Instanz entgegenstellt, die den Reisenden Mut und Kraft gibt, weiterzugehen, tut es mir leid. Es wäre meiner Meinung nach auch durchaus möglich gewesen, ihm und seiner Frau Goldbeere in etwa 15 Minuten Leinwandpräsenz einen angemessenen Auftritt zu ermöglichen. Allerdings ist die Figur für den weiteren Verlauf der Handlung dramaturgisch nicht von Belang. Daher verstehe ich den Entschluß von Jackson, Bombadil zu streichen.

Nicht recht glücklich war und bin ich mit der Einführung von Arwen anstelle des männlichen Elben Glorfindel im ersten Film, da hier ein gewisser Kitschfaktor eingeführt wird, der so im Buch nicht vorhanden ist. Allerdings gibt nun gerade diese von Liv Tyler durchaus angemessen verkörperte Rolle dem Film ein wenig von der Wärme und Hoffnung, die durch die Streichung Bombadils verloren gegangen ist. Somit ist auch dieser filmische Schachzug Jacksons letztendlich als gelungen zu bezeichnen.

Nachdem neulich bekannt wurde, dass zunächst Sir Sean Connery als Besetzung für die Rolle des Gandalf vorgesehen war, dem durch seine Absage knapp eine halbe Milliarde Dollar durch die Lappen gegangen sein dürften, bin ich sehr froh, dass stattdessen der großartige aber vom Gesicht her nicht so bekannte Sir Ian McKellen die Rolle übernommen hat. So hat sich ein sehr homogenes Darstellerensemble zusammen gefunden, die zwar alle auf hohem und höchstem Niveau zu agieren im Stande sind, von denen aber keiner durch einen Status als Superstar aus dem Rahmen fällt.

Fazit: Preis-Leistungsverhältnis 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


125 von 138 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer wieder sehenswert und 5 Sterne, obwohl..., 21. September 2006
Ich bin nun seit 22 Jahren Fan von J.R.R. Tolkien und habe seitdem den Herr der Ringe bestimmt schon sieben Mal gelesen. Das Buch ist ein wahrer Meilenstein der Fantasy-Literatur und wird trotz dreier Bände, der Hobbit-Vorgeschichte und insgesamt mehr als 1000 Seiten niemals langweilig. Ich war aufgrund seiner Länge und Ereignisfülle dann auch sehr skeptisch, ob man dieses Werk in nur drei Filmen verarbeiten könne. Das Ergebnis kann sich jedoch wirklich sehen lassen. Vor allem in den Extended Versions halte ich die Verfilmung für sehr gelungen. Das Bonus-Material – von mir bei anderen Filmen oft als störendes Beiwerk empfunden – ist gigantisch und ebenso sehenswert. Hier erlebt man mit, wie Herr der Ringe eines der größten Projekte der Filmgeschichte wurde und für immer bleiben wird. Als Projektmanager ziehe ich den Hut vor dieser Leistung der Crew, diesem unvergleichlichen Kraftakt, knapp 12 Stunden Film mit so einer Detailverliebtheit zu schaffen.

Nun gibt es einige Kritiker, deren Standpunkt ich speziell bei den kürzeren und zerschnitten wirkenden Kinofassungen nachvollziehen kann. Die Extended Versions sind jedoch bis auf wenige Details gut umgesetzt.

Man versetze sich mal in die Lage des Produzenten, der Drehbuchschreiberin und des Regisseurs, der einen so gewaltigen Stoff umsetzen muss:

- Keine Frage: Tom Bombadil muss weichen! Und das, obwohl ich ihn im Buch sehr mag. Leider würde er die Geschichte noch mehr in die Länge ziehen. Damit würde man nicht alle Geschmäcker treffen und den ein oder anderen Zuschauer überfordern. Er bietet keinen Benefit für die Handlung. Als Tolkien das schrieb, war er noch im Hobbit-Modus, d.h. ein paar Hobbits (diesmal ohne Zwerge) gehen auf große Reise und sehen dann mal, was passiert. Ich liebe diese Passage, aber ich erachte sie im Film als nicht zwingend notwendig.

- Saruman als zweiten Gegner vorab aufzubauen und nicht erst bei der Versammlung in Bruchtal in Form eines Erlebnisberichts von Gandalf, halte ich für sehr gelungen. Hier kann sich der Zuschauer schon von Anfang an mit dem beklemmenden Gefühl vertraut machen, dass zwei dunkle Mächte nach Frodo und dem Ring greifen.

- Das aus Glorfindel die Elbendame Arwen wurde, halte ich für gewöhnungsbedürftig aber ok. So wurde Arwen mehr Tiefe verliehen, die Frauenquote in dem Film ein wenig erhöht und der Zuschauer nicht mit einem weiteren Elben überfordert. Das Glorfindel ein sehr berühmter Elbe ist, welcher schon in der Quenta Silmarillion auftaucht, ist für die meisten Zuschauer doch irrelevant. Also ist Glorfindel entbehrlich.

Dies sind nur drei Beispiele für nachvollziehbare Änderungen in der verfilmten Trilogie. Auch wenn ich die Extended Versions als sehr gelungen erachte, habe ich einige Kritikpunkte an den Filmen:

- Elijah Wood als Frodo ist eine ungünstige Besetzung, weil mir aufgrund seiner Ausstrahlung Frodo unsympathisch ist. Dies war im Buch nicht der Fall.

- Boromir wird leider in vielen Szenen zu negativ dargestellt. Im Buch ist er ein absoluter Sympathieträger, der lediglich einen, dann jedoch verhängnisvollen Fehler macht. Immerhin kriegt der am Ende des Films noch einmal die Kurve, als er zu Aragorn sagt: „Ich wäre Dir gefolgt, mein Bruder…mein Hauptmann…mein König!“. Dies ist ein Satz, den Boromir so im Buch nie gesprochen hat aber spätestens jetzt ist jeder Zuschauer ein Fan von Boromir!

- Wie viele Pfeile hat Legolas in seinem Köcher? Im Buch ist Legolas ein Elbe, der mit seinen Pfeilen haushaltet und im Nahkampf sein Schwert zieht. Sein Vorrat an Pfeilen ist im Film jedoch unbegrenzt. Außerdem muss auch ein Legolas gewissen physikalischen Gesetzen folgen. Deshalb sind die Szenen, wo er ein im vollen Galopp befindliches Pferd besteigt oder den Olifanten im Alleingang erledigt, unglaubwürdig und zu allem Überfluss auch tricktechnisch nicht gut umgesetzt.

Ganz zum Schluss gibt es dann leider doch noch ein absolutes No-Go, weswegen ich noch nicht weiß, ob ich nun vier oder fünf Sterne vergeben soll:

Es ist elementar im Buch und sollte es auch für den Film sein, das sich Gandalf’s Prophezeiung erfüllt, indem Gollum ganz alleine den Ring vernichtet. Im Buch hat Frodo schon längst verloren. Er liegt blutend mit abgebissenen Fingern auf dem Boden. Nun ist alles vorbei. Gollum hat den Ring und kann darüber verfügen. Er hat nun wieder die Macht, seinen über alles geliebten Schatz und er freut sich wie ein Wahnsinniger darüber. Bei seinem Jubel und seinen Luftsprüngen vergisst er, wo er wirklich ist und stürzt… fatalerweise in den Abgrund, wo er und der Ring von der Lava zerstört werden. Nur das Schicksal (treffend: Schicksalsberg) konnte in Form von Gollum den Ring vernichten. Gandalf’s Prophezeiung erfüllt sich somit. Schade, daß die Regie es vorzog, aus Frodo hier in der Verfilmung noch einen Actionhelden zu machen, indem er es ist, der Gollum herunterstößt. Sehr schade, denn mit diesem Gefühl, das es sich doch nur um eine Produktion im Stile Hollywoods handelt, verlässt man dann das Kino.

Der Reiz der Filme liegt darin, das man sowohl diesen Film immer wieder gucken und staunen kann, man aber auch aufgrund fehlender Szenen und fragwürdiger Änderungen nach wie vor das Buch lesen kann. Ich möchte keinen Film, der 1:1 zum Buch ist, da ich sonst nie mehr die Bücher lesen würde. Ich lasse also noch ein oder zwei Jahre vergehen und lese wieder das Buch, zum achten Mal! Auch den Film werde ich noch häufiger schauen und gebe aufgerundete 5 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


127 von 140 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leider ist bereits ein Stern zu viel!, 29. Juni 2011
Es hätte so schön werden können.
Endlich erscheint die Herr der Ringe Trilogie in der längeren Extended Edition auf Bluray.

Warner hat sich dort bisher vorbildlich verhalten und viel richtig gemacht.

- Neue Abtastung von Teil 1
- Deutscher HD Ton
- Tolle Box in schickem Design

Doch dann kam leider zur Ernüchterung der Super Gau.

Leider hat man es bei Warner verschlafen die Tonhöhe anzupassen.

Man hat scheinbar auf die Tonspur der SEE DVDs zurückgegriffen, diese aber nicht für die langsamere Abspielgeschwindigkeit der Bluray optimiert (Tonhöhe anpassen).

Die Folge ist nun ein zu "träger" und "schläfriger" Ton.
Bei manchen Sprechern fällt es extrem auf, bei manchen weniger.
Weiterhin ist die gesamte Hintergrundmusik und Effekte betroffen.

Somit ist die deutsche Version leider nicht genießbar.
Herr der Ringe ist meiner Meinung nach ein Film mit einer wirklich besonders guten Synchro.

Leider wird diese aber durch einen simplen Fehler komplett zerstört.

Hier hätte bei Warner der Qualitässicherung schon etwas auffallen müssen.

Man kann nur auf einen Umtausch der Film Blurays hoffen - aber am besten wird die Box vorher erst garnicht gekauft.

Auch wenn die Box ansonsten in Ordnung ist, sorgt der falsche Ton jedoch für eine Bewertung von einem Stern.

Edit: Warner hat inzwischen auf unkompliziertem Wege die Blurays ausgetauscht. Die neuen Discs haben nun einen guten deutschen Ton welcher eine korrekte Tonhöhe liefert.
Dynamik fehlt im Vergleich zur original Tonspur noch immer etwas, aber dies ist leider meist so.
Trotzdem lässt sich der Film mit dem korrigiertem Ton anständig schauen. Für die Filme gibts sowieso 5 Sterne, für den unkomplizierten Austausch sowie den angemessenen Ton gibt es ebenfalls 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2205 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Herr der Ringe - Die Spielfilmtrilogie (6 Discs) [Blu-ray]
EUR 73,12
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen