Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen12
4,1 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Es war 1984, als eine junge Band aus dem südbadischen Weil am Rhein sich aufmachte die deutsche Thrash-Szene ordentlich aufzumischen. Der Name war Programm, DESTRUCTION walzte alles nieder was ihnen vor die Instrumente kam - hart, erbarmungslos und mit voller Wucht feuerten die drei ein wahres Stahlgewitter ab. Die 84er Debüt-EP "Sentence of Death" gehört bis heute zu den Thrash-Klassikern und hatte mit "Mad Butcher" eine bis heute unvergessene "Thrash-Hymne" hervorgebracht. Aber auch die restlichen Songs von "Sentence of Death" sind absolute Granaten, hier reiht sich Nackenbrecher an Nackenbrecher, das ist Thrash-Metal in seiner reinsten Form. Aus heutiger Sicht gefällt mir vor allem der "Garagen-Sound", der das Raue und Ungeschliffene der Musik noch einmal besonders heraushebt. Damals ist mir das vielleicht nicht so aufgefallen weil sehr viele Veröffentlichungen diesen speziellen Sound hatten.

Bereits ein Jahr nachdem DESTRUCTION mit ihrem sensationellen Debüt für Furore gesorgt hatten, feuerten sie mit "Infernal Overkill" gleich eine zweite Breitseite ab. "Infernal Overkill" stand seinem Vorgänger in Sachen Härte und Geschwindigkeit in nichts nach, wer sich Thrash-Metal auf die Fahnen geschrieben hatte, der kam nicht umher von diesem Album begeistert zu sein.
DESTRUCTION waren knallhart und ihre Musik schoss förmlich aus den Boxen, die drei waren nicht darauf aus "Gefangene" zu machen - der Albumtitel spricht Bände! Das DESTRUCTION zu dem standen was sie machten, bewiesen sie auch durch ihr Erscheinungsbild, die drei Jungs waren komplett in Leder gekleidet und vollbegangen mit Patronengürteln und Nieten. Auf den ersten Blick konnte man erkennen welch Geistes Kind die drei Badener waren.
Was soll hier ich für Anspieltipps geben, ich denke das jeder Thrash-Anhänger diese beiden Alben schon rauf und runter gehört hat und ganz sicher keine Belehrungen von mir braucht. Zumal ich persönlich keinen einzigen Song finden würde an dem ich etwas auszusetzen hätte.

Mein Fazit: Ein Klassiker an dem ich nichts auszusetzen habe, das ist Thrash-Metal vom Allerfeinsten, zwei Klassiker für die Ewigkeit!
Ich habe in einigen Rezensionen gelesen das der Sound so mies wäre, all denen sei gesagt, dass sich das 1984/85 eben so angehört hat. Ich persönlich mag dieses Album eben auch wegen diesem alten "Garagen-Sound", das macht diesen Doppelpack einfach authentischer und ehrlicher. Vielleicht muss man aber auch aus dieser Zeit kommen um daran Gefallen zu finden - keine Ahnung! ;-)
Egal, ich liebe diese beiden Alben - Basta!

Meine Bewertung: 10 von 10 Punkten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2015
Dieses Review betrifft nur Sentence of Death.Ich hatte hatte mir das Vinyl gleich nach ihrer Veröffenlichung ich glaube im September '84 gekauft.Ich war einfach von den 3 Typen auf den Cover so angetan ha ha. Was soll ich sagen ,als die Nadel von meinen billigen Plattenspieler auf den ersten Song bzw.das Intro und dann Total Desaster traf war ich begeistert.Das hatte ich noch nicht gehört.Gut ich hatte alle Venom Lp's aber das hier fand ich fantastisch,und dann auch noch aus Deutschland.Black Mass und Mad Butcher waren(und sind) der Hammer.Eine tolle Ep .Ich und mein Kumpel fanden das ganze so tierisch geil das wir dachten die sind ja noch besser als Venom ha ha.Im ernst das war meine Jugend,es mußte immer extremer werden.Danke Schmier für diese Zeit und Erinnerrung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Was soll man noch groß zu diesen beiden Meisterwerken sagen bzw schreiben?!
Jeder Metal Freak der Thrash Metal geil findet muß diese Zerstörung eigentlich kennen und im cd Schrank stehen haben!
Nicht???? :-o
Na dann bewegt euren faulen Metal Arsch und besorgt euch dieses Meisterwerk!
Besser kann Thrash Metal nicht klingen als Schmier und Konsorten damals in den Achtzigern aufs Metalhungrige Volk losgelassen haben;-)
The End is Near Luzifers Legion of Death are ready for Attack......theyve got only one Aim ............. TOTAL DESTRUCTION !!!
UUaaargh :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 19. Juni 2006
ZERSTÖRUNG wird im Debüt (das erste deutsche Thrash Metal Album) der Band wirklich groß geschrieben. Beeindruckend ist vor allem der unnachgiebige Härte, mit der die Band schon damals zu Werke ging.

Inspiriert von Venom stellt Destruction die Vorbilder mit "Infernal Overkill" noch in den Schatten: Das Grollen einer solchen Stimme hatte man noch nicht gehört und die Gitarrenriffs brachen sämtliche Nacken. Das ist der Stoff der hart macht.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2008
...zu all dem, was hier schon über Band und Platte(n) gesagt wurde: Allein der Track "Tormentor" reicht, um zu ahnen, welchen Stellenwert diese Platte für die damals noch embryonale Keimzelle des Norwegian Black Metal hatte und warum selbst Black Metal Bands jüngeren Geburtsdatums Schmier und Co. zu den stilprägenden Einflüssen zählen.
Here are the roots, dudes!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2003
Keine Frage, diese beiden Destruction Alben haben den Begriff "Teutonic Thrash Metal" geprägt. Diabolische als venom, technisch mit Metallica auf dem gleichen Niveau und natürlich Schmier sein unverfehlbarer Gesang machen dieses Album selbst für viele Black Metal Jünger interresant.
DAS IST EUER LEBENSWERK DESTRUCTION!!!!!!
THE END IS NEAR...(INTRO)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2015
die Aufnahme ist total Übersteuert, geht gar nicht!!!! Gebe nur ein Stern, damit es auch gelesen wird! Ich habe mir den MP3 Download gekauft, bei der CD weiß ich nicht wie die Aufnahme ist, MP3 ne Katastrophe. Nochmals, die Musik ist geil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2015
Auf meiner CD ist der Song "Invincible Force" nicht vorhanden.
Zudem sind keine Lyrics (Songtexte) dabei.
Mir gefällt das Album, aber sowas ist echt schade.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2012
typisch Destruction rauh, hart und rotzig, ein Meilenstein des deutschen Black/Death. Was mich persönlich etwas stört ist der piepsige Gesang.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2013
Ein Meilenstein des deutschen Trash-Black-Death-Metal!
Wer kennt und liebt ihn nicht, den MAD BUTCHER?

Ich finde es sehr traurig, das solch gute Musik heute nicht mehr gemacht wird.

Irgendwann sterben diese unglaublich harten Helden der Metalscene aus, und was haben wir dann noch?

Nur noch unsere Vinyl - Schätze.

Wer dieses Album noch nicht hat, sollte unbedingt kaufen!
Er bekommt zwei Super - Metal Alben zum Preis von einem!
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,89 €