Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Je öfter gehört, desto besser
'Shadow Zone' macht einen runderen Eindruck als frühere Scheiben.
Man hat aber dennoch zunächst das Gefühl, als ob sich Axel Rudi Pell eher auf bewährte Musik beschränkt hat. Doch wer ihn und seine Werke kennt, wird schnell erkennen, dass er sich abermals in seiner Perfektion des melodischen Hardrocks gesteigert hat.
Für mich...
Am 1. August 2002 veröffentlicht

versus
2 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nun ja...
... Um es vorweg zu nehmen: Das kann unser Axel auch besser. Das ganze Album ist mit Sicherheit nicht schlecht. Das kann man nicht wirklich behaupten, aber es ist nun mal zu langsam. Eine Ballade nach der anderen. Mal eine Halbballade dazwischen aber kaum ein richtig knackiger Song. Wenn man auf 60 min gleichbleibende Musik steht kann man nix falsch machen aber insgesamt...
Am 10. April 2002 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Je öfter gehört, desto besser, 1. August 2002
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
'Shadow Zone' macht einen runderen Eindruck als frühere Scheiben.
Man hat aber dennoch zunächst das Gefühl, als ob sich Axel Rudi Pell eher auf bewährte Musik beschränkt hat. Doch wer ihn und seine Werke kennt, wird schnell erkennen, dass er sich abermals in seiner Perfektion des melodischen Hardrocks gesteigert hat.
Für mich persöhnlich kann ich sagen, dass mir die Scheibe immer besser gefällt, je öfter ich sie höre. Inzwischen bin ich definitiv der Meinung, dass es eine der Besten über haupt von ARP ist!
Nach dem Intro wird man erst einmal richtig schön rockig eingestimmt. Der Titel 'Edge of the World' beschreibt sehr gut die Stimmung des Stücks. Wie schon in einigen seiner früheren Platten erfahren wir wieder etwas über den Pharao - 'Coming Home' hat eindeutig eine der schönsten Melodien überhaupt. Der Text und der Instrumentalteil machen wirklich grosse Lust auf mehr vom Pharao! Bitte gib uns mehr davon! 'Live for the King' sind 8:15 min feinster Melodic Rock. 'All the Rest of my Life' ist eine dieser gigantischen Bombast-Balladen, wie sie nur ein Axel Rudi Pell zustande bringt - man taucht spätestens jetzt völlig in die Scheibe ein. Mit 'Follow the Sign' herrscht wieder der pure Rock. Der Instrumentalteil hat wirklich Speed.
Anschliessend wird die Stimmung wieder finster. 'Time of the Truth' ist mit 8:20 min nicht nur das längste Stück, sondern auch das gewaltigste dieser Scheibe. Ab hier möchte man, dass die Platte niemals mehr zu Ende geht. Im Instrumentalteil packt ARP wieder sein wunderbar experimentelles Fingerspiel aus. Viel zu kurz!!!
Danach ist Träumen angesagt: Heartbreaker ist eine dieser Balladen, in denen man einfach versinkt. Axel Rudi Pell schaft es hier wieder einmal Gefühle zu wecken. Damit man auch wieder aufwacht reisst einen 'Saint of Fools' aus den schönen Träumen. WOW! Das Instrumental ist wieder eins dieser typischen filigranen, temporeichen und abwechslungsreichen ARP-Specials. Man wünscht sich mal ne reine Instrumentalplatte.
Zum Abschluss gibt es wieder eine wunderschönen Ballade. 'Under the Gun' ist wirklich ein gelungener Abschluss. Gewaltig und wunderschön gefühlslastig!
Von mir gibt es klare 5 Sterne. Für die nächsten Werke wünsche ich mir dennoch etwas längere Instrumentalteile. Was 'Shadow Zone' angeht, kann ich nur wiederholen: Je öfter gehört, desto besser!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schattenzone, 25. September 2007
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
2002 erschien "Shadow Zone" von Axel Rudi Pell. Es ist von den Leistungen der Musiker ein großartiges Stück Melodic Metal/Hard Rock geworden. Leider bietet uns der Bochumer hier gar nichts neues, alles ist bei ihm schonmal da gewesen.

Nach den vorherigen sehr guten Alben kann Axel seine Form hier durchaus halten. Wie schon geschrieben, wird uns hier konservativer Hard Rock der Marke Rainbow, Black Sabbath mit Dio bzw. Tony Martin und Michael Schenker auf hohem Niveau geboten. Besonders Mike Terrana (Drums) und natürlich Axel selber können mehr als nur überzeugen.
Aber, wie ebenfalls schon bemerkt, ist irgendwie alles schonmal da gewesen. Es werden bekannte Zutaten wieder aufgewärmt. Ausserdem sind mir diesmal zu viele Balladen bzw. Halbballaden am Start (z.B. `Live for the king`, `Heartbreaker` und `Under the gun`). Die Songs nehmen zwar häufig zum Ende hin Fahrt auf, aber schnelle Nummern wie `Edge of the world` sind zu selten zu finden.

Insgesamt ist das aber meckern auf hohen Niveau. Wenn "Shadow Zone" meine erste Platte von ARP wäre, hätte ich mich wohl für 5 Sterne entschieden. So gibt es diesmal nur 4 Sterne aber eine klare Kaufempfehlung.

Johnny Gioeli - Vocals
Axel Rudi Pell - Guitar
Volker Krawczak - Bass
Mike Terrana - Drums
Ferdy Doernberg - Keyboards
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Axel und seiner Mannschaft in die "Shadow Zone", 3. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
Während Axel's Vorbilder ihrer Form hinterherlaufen (Dio), immer schlechter werden (Malmsteen) oder musikalisch umherirren (Blackmore), klettert sein Team auf den Melodic Rock-Gipfel. Auf das erste Hören sind kaum Veränderungen auszumachen. Aber dann hört man das gesangliche Meisterstück von Johnny Gioeli, der hier noch variabler und nuancierter als auf den Vorgängern klingt. Und dann hat Mike Terrana endlich den fetten Sound für sein Powerdrumming, auf "Masquerade Ball" klang er zu steril und schlapp. Außerdem wirkt die Platte noch einen Tick homogener als die zurückliegenden Alben. Schade, dass Axel sich mit Experimenten so zurückhält, der Violinen-Sound in "All The Rest Of My Life" und die leider nur kurze Jam-Session im Mittelteil von "Time Of The Truth" machen Appetit auf mehr. Weitere kleine Schönheitsfehler sind die etwas holprigen Lyrics in "Heartbreaker" und ein richtig schneller Up-Tempo-Kracher als Rausschmeißer, was allerdings Geschmackssache ist und nicht verhindern kann: "Shadow Zone" liegt von allen Pell-Alben ganz, ganz weit vorne!!! Und Axel's Vorbilder weit, weit hinter ihm!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durch und durch gelungen, 29. Oktober 2003
Von 
T. Goehrig (Eberbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
Dieses Album ist wirklich stark. Guter Sänger, gute Band und natürlich ein guter Gitarrist namens Axel Rudi Pell - Deutschlands Richtie Blackmore Jünger himself.
Überragende Songs, die ich sofort mehrmals rauf und runter gehört habe, sind "Live for the king", "Follow the sign" und "Time of the truth".
Dieses Album nicht nicht nur für Pell-Fans interessant und daher für alle Hardrock und Metal Fans zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein neuer Höhepunkt, 2. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
Die neue Scheibe von Axel Rudi Pell hat es mir echt angetan. War schon "The Masquerade Ball", die letzte CD, überaus gelungen, so gefällt mir das neueste Produkt des Wattenscheider Metal-Gurus noch besser. Das liegt vor allem daran, daß auch die härteren Stücke, welche die Minderheit auf dem Silberling bilden, sehr melodiös bleiben. Fast klingt "Shadow Zone" wie "The Ballads II". Ich finde es einen Geniestreich. Gut, das Lied "Oceans of Time" wird für mich immer unerreicht bleiben, aber ein Song wie "All the rest of my Life" nähert sich dem schon recht nah an. Da gibt's nur eins: die Platte kaufen, in den CD-Player legen, auf maximum volume schalten und die repeat-Taste drücken!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Axel kann es immer noch, 16. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
Axel Rudi Pell besteht nun bereits seit 1989. Was für Alben die Band immer wieder produziert ist kaum zu glauben. Mit den Ballden-CDs ist Shadow Zone bereits das 11. Studio-Album.
Bands wie Helloween oder Judas Priest besitzen schon lange nicht mehr die Klasse, wie sie sie früher einmal hatten. Auch Iron Maiden machte schon schlechte Zeiten durch. Von all dem ist bei Axel Rudi Pell aber nichts zu bemerken. Anfangs schwächelten sie noch etwas, doch seit "Eternal Prisoner" steigert sich die Band immer weiter. Das ist nicht nur musikalisch so, auch werden z.B. die CD-Cover immer besser.
"The Masquerade Ball" war eine großartige CD, übertrumpfte viele alte Alben. Doch ich muss sagen, dass "Shadow Zone" sogar "The Masquerade Ball" übertrumpfen kann.
Nach dem gut gelungenen Intro folgt "Edge Of The World". Wer Knight Treasures/Knights Live besitzen sollte oder bereits auf einem Konzert war, weis, dass der Song Live noch viel besser rüberkommt. Darauf folgen drei der etwas längeren, typischen Axel Rudi Pell Songs. Hier 7-8 Minuten. Lied 6 Follow The Sign (nicht von Helloween gecovert!) gehört mit zu den besten auf der CD. Ähnelt etwas "Edge Of The World" ist aber noch besser. Mit "Time Of The Truth" folgt der längste Song von "Shadow Zone". Wie auch bei den anderen Liedern kommen besonders hier die Instrumente super rüber. Falls Axel Rudi Pell noch eine dritte CD mit Balladen herausbringen sollte, dann wird dort auch sicherlich "Heartbreaker" vorhanden sein. Mit älteren Balladen wie "Broken Heart" kann dieser Song locker mithalten. Ich denke, dass "Heartbreaker" sogar zu Axel's besten Balladen zählt. Als vorletztes haben wir mit "Saint Of Fools" noch mal einen schnelleren Song, der auch super gelungen ist. "Under The Gun" ist der einzige Song, der etwas schwächer ist. Als ich ihn das erste mal hörte, mochte ich ihn überhaupt nicht, doch mittlerweile mag ich ihn auch.
Wer in die CD erst einmal reinhören möchte, dem empfehle ich als Anspieltipps "Follow The Sign", "Heartbreaker und "Saint Of Fools".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Einstiegsdroge, 6. August 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
Per Zufall auf A.R.P. gekommen, war "Shadow zone" der optimale Einstieg. Nachdem ich in den letzten 4 Wochen die restlichen Axel-CD's besorgte, kann ich nur sagen: Diese Scheibe ist die perfekteste von allen. Vor allem "Live for the king" geht unter die Haut. A.R.P. macht dort weiter, wo die alten "Rainbow" und "Scorp's" aufhörten. Diese Scheibe gehört zur Insel-Überlebens-Ausstattung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bedient die Erwartungen, 26. Juni 2003
Von 
Martin Oehri (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
Von dem 13ten Album des Wattenscheider kann man natürlich nicht allzu viel Neues erwarten. Denn seit langem ist die Stärke Pells der melodische Rock, der seinen Höhepunkt in den 70ern hatte.
Einige stark treibende Songs wie "Edge Of The World", "Follow The Sign" oder "Saint Of Fools" können jedoch den Eindruck nicht verwischen, dass der charismatische Gitarrist auf diesem Album mit angezogener Handbremse agiert. Denn es überwiegen die Balladen wie "Heartbreaker" oder epische Nummern wie "Live For The King", die zwar von dem Sänger Johnny Gioeli überzeugend vorgetragen werden - doch ein wenig mehr Power hätten wir uns doch erwartet. Natürlich sind die Songs wie zu erwarten sorgfältig ausgearbeitet incl. guter Gitarrenarbeit und strotzen nur so vor Fantasy-Lyrik. Das heißt, dass dieses Album alle Erwartungen sorgfältig bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht so ganz neu..., 25. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
Nach Magic, Masquerade Ball, Eternal Prisoner, Black Moon Pyramid, Between the walls, Oceans of Time und The Wizards chosen few ist dies also nun die neueste Scheibe die ich mir zugelegt habe.
Leider beschleicht mich inzwischen immer öfter das Gefühl "das hab ich so [ähnlich] doch schonmal gehört...". Ich will hier keine Ideenlosigkeit vorwerfen, aber so richtig kreativ ist das Ganze so langsam nicht mehr. Was mich nicht weiter stören würde, weil ich diese Art mag - nur ein bißchen mehr "Dampf" hätte sein dürfen, es sind mir etwas zuviele "sanfte" Stücke. Dagegen muß ich dann "Follow the sign" loben (erinnerte mich gleich vom Titel her an Helloween :)), welches ziemlich abgeht.
Fazit: Fans von ARP können eigentlich nichts falsch machen, man darf halt keine großartigen Überraschungen erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute Pell Scheibe, 17. September 2011
Von 
Aloysius Pendergast - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Shadow Zone (Audio CD)
Axel Rudi Pell ist mit seinem 12. Soloalbum nach Steeler zurück, wie fast immer ist er der Songwriter und seit "Oceans Of Time" hat er die selbe gute Mannschaft. Wochen und Monate habe ich auf diese Scheibe gewartet, Freunde genervt (Hallo M.S. und NDK!), die mich wegen meiner Axel - Mania für leicht bescheuert halten! Ich hätte auch früher nie gedacht , dass man mit einem Namen wie Axel Rudi Pell so viel Erfolg haben kann, aber das ist auch ein Beweis, dass sich Qualität durchsetzt und Namen Schall und Rauch sind! Seit Jahren warte ich auf Nachahmer mit Namen wie Karl Heinz Rübe oder so HAHAHA! "Never change a winning sound" ist wohl das Motto von Herrn Pell und das bedeutet nach 2 Sekunden erkennt man von wem Abgehnummern wie "Follow The Sign" , "Edge Of The World", oder Midtemposongs á la "Saint Of Fools" stammen. Axel bleibt seinem Stil treu, dudelt sich aber nicht so ins Nirwana wie andere und spielt banddienlich. Sehr überrascht hat mich das Fehlen der typischen Ohohohohoh - Chöre bei dem epischen "Time Of The Truth", was trotz des Fehlens ein Mördersong ist! Was mich sehr stört sind die Vielzahl von ruhigen Songs ("Heartbreaker, All The Rest Of My Life ,Under The Gun"), die nicht schlecht sind aber einer weniger hätte es auch getan. Dafür hätte man dann einen richtigen Hammer bringen können, klar Axel ist kein Thrash aber mir fehlt teilweise etwas die Axt. Viele sagen, der macht doch immer das gleiche. Ja, aber er bringt aber auch immer was neues ein früher gab es instrumentale Songs, mal ne Coverversion oder ein "Mammutsong" über 10 Minuten und jetzt hat er so einen 70er - Jahre - Sound bei den Keyboards ("Time Of The Truth") was mich an Rainbow erinnert und eine nett Verbeugung vor Ritchie B. ist. Textlich regieren Pellsche Fantasystories mit den typischen Dio - Wörtern wie Rainbow, crystal ball.... ich liebe so einen Kram und hoffe das es auch so bleibt. Die ausgewogene Mischung einer "Magic" Platte bleibt jedoch unerreicht! Für mich einer der besten Pell Scheiben überhaupt und auch an "The Masquerade Ball" reicht es nicht ran. Schade ! Trotzdem bekommt der Käufer solide Songs mit einem der besten Sänger der Szene Johnny Gioeli und natürlich Axels prägnantes Gitarrenspiel, welches über einer guten Bandleistung thront. Axel Rules, You Fools!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Shadow Zone
Shadow Zone von Axel Rudi Pell
MP3-Album kaufenEUR 5,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen