Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 39 Rezensionen werden angezeigt(3 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 4. Mai 2012
Vorweg: ich habe bisher Erfahrungen mit WebOS, iOS und Android sammeln können - das N8 dient quasi als Ersatz für das iPhone4, mit dem ich weniger zufrieden war.

POSITIVES:
+ kompakt, farbenfreudig
+ officetauglich
+ Konnektivität (USB-Stick, HDMI)
+ Speichererweiterung
+ 12 MPix Kamera
+ freie Navigation
+ Synchronisation

NEGATIVES:
- Browsergeschwindigkeit
- Abstürze
- langsames, aussterbendes Betriebssystem
- Akkulaufzeit
- geringe Integration

Die Verpackung des N8 ist klein und handlich, ebenso wie das Gerät selbst. Der Inhalt ist ebenso umfassend, wie die Möglichkeiten, die einem mit dem N8 offenbart werden. HDMI-Adapter verwandeln das N8 zum Multimediaspezialisten, da kann man auch mal AngryBirds auf dem Flachbildfernseher spielen. Mit dem USB-Adapter können USB-Sticks, Festplatten, Maus und Tastatur an das Gerät angeschlossen und bedient werden. Der Speicher von 16 GB kann mit einer 32 GB Micro-SD-Karte erweitert werden. Das Design ist gelungen und konsequent umgesetzt, die Verarbeitung sehr gut. Was will man also mehr?

Grundsätzlich könnte man sehr zufrieden mit dem Gerät sein. Es kann alles, was man sich wünscht. Fotos und Videos knipsen und bearbeiten, Office-Dokumente ansehen, bearbeiten, umwandeln und versenden. Exchange und Google-Kalender anbinden, Kontakte einwandfrei synchronisieren. Man kann das Gerät mit jeder Freisprecheinrichtung im Auto verbinden, das Gerät im Car-Mode exzellent bedienen, sich kostenlos navigieren lassen. Mehr kann fast kein anderes Gerät auf dem Markt.
Wer also ein kompaktes Multitalent sucht, ist hier bestens bedient.

Das N8 läuft mit Symbian - zunächst mit Anna, nun mit Belle. Viel hat sich nicht geändert und einige Probleme bestehen weiterhin. Regelmäßige Abstürze, mal jede Woche, mal jeden Monat gehören einfach dazu. Das macht das Gerät sicherlich sympathisch, irgendwie menschlich - jedoch nicht zeitgemäß. Symbian ist ein Multitalent und passt perfekt zum N8 aber man verlangt dem Betriebssystem und dem Gerät einfach zu viel ab. Verzögerungen und Bedenkpausen sind im Alltag nicht nützlich. Das Anstecken eines USB-Sticks ist praktisch zum Kopieren von Daten, jedoch läuft das Gerät damit sehr langsam. Ebenso hakt das Scrollen durch die App Soziales Netzwerk" oder im Browser. Scrollleisten sind z. T. so klein, dass man häufig daneben tippt und anstatt nach unten zu scrollen, das Foto erwischt, welches sich dann nach einiger Ladezeit öffnet. Man könnte es als nicht ausgereift bezeichnen, aber ich bezeichne es als letzten Versuch Nokias, das N8 gegen Android & Co. Aufbäumen zu lassen. Das gelingt nicht - das Gerät ist überlastet.

Der Akku ist nach einem Tag leer, wenn Google Latitude läuft, eMails automatisch abgerufen werden, etwa 10 SMS geschickt und eine halbe Stunde telefoniert wird. Da hilft auch der Energiesparmodus nicht, der UMTS auf EDGE stutzt und die eMail-Abrufhäufigkeit einschränkt. Dann ist das Gerät nämlich superlangsam.

Im Store findet man ausreichend Apps für jede Situation. Wer soziale Netzwerke für wichtig findet, wird etwas enttäuscht: integriert werden nur Facebook und Twitter. Linkedin gibt es nur als eigenständige App, Xing und Google+ gar nicht.

Jedoch läuft die Synchronisation mit Outlook perfekt. Der Google-Kalender wird ausnahmslos integriert und das Übertragen von Daten vom und zum Gerät ist ohne zusätzliche Software möglich. Die Navigation ist sehr gut, jedoch sind Routen mit Zwischenzielen nicht mehr möglich.

Man sieht, das N8 ist ein Gerät mit vielen Fehlern und noch mehr guten Eigenschaften. Ich würde nicht wieder zum iPhone zurückwechseln aber auch das N8 nicht mehr kaufen. Es ist robust und für meine Zwecke ausreichend. Jedoch stört die fehlende Integration von bestimmten sozialen Netzwerken und die Langsamkeit des Browsers.
11 Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2012
So, ich hab mein N8 jetzt ca. 1 Jahr lang und denke es wird Zeit für eine Rezension.

Akku-Leistung ist Grandios.
Grundsätzlich muss ich alle 3 bis 4 Tage den Akku aufladen. Bei den heutigen Smartphones ein echtes Wunder.
Regelmäßig benutze ich Whatsapp, SMS und den Mp3 Player. Gelegentlich das Navi, Internet (Youtube, Facebook, Email usw.) und verschiedenste Apps.

Von der Bedienung des Touchscreens sollte sich jeder ein eigenes Bild machen, ich empfinde ihn als flüssig, nix stockt oder hakt. Auch das Display fühlt sich angenehm an, damit bin ich 100% zufrieden.

Die Kamera ist "Gut".
12 MP waren damals einer der Hauptgründe fürs Nokia N8, einfach praktisch immer eine "gute" Kamera dabei zu haben. Es kommt immer drauf an Was & Wo man fotografiert. Ich hab schon einige klasse Schnappschüsse machen können, die dank der 12 MP auch eine hohe Auflösung hatten. Nahaufnahmen werden meist unscharf, weswegen ich lieber von etwas weiter weg Fotografiere und das Bild dann anschließend kleiner schneide, klappt eigentlich immer. Also für Gelegentliche Aufnahmen echt top.
Man muss allerdings beachten das Bilder bei 12MP relativ groß sind, deswegen kann man nicht jeden Schnappschuss direkt bei Facebook hochladen da 3-6mb doch ne menge Zeit in Anspruch nehmen.
Wenn das Licht stimmt werden die Aufnahmen wunderbar, ansonsten kanns auch in die Hose gehen.

Die Auswahl der Apps ist "Okay".
Verglichen mit dem Angebot von Apple oder Android ein echter Witz. Das nötigste ist vorhanden. Wer auf viele Spielereien steht, der sollte sich definitiv was anderes holen. Der Ovi-Store bietet wirklich wenig Auwahl, obwohl die bekanntesten Apps alle verfügbar sind.

Was mich richtig nervt ist die Touchscreen-Tastatur.
Im Hochformat kann ich selbst nach einem Jahr übung noch immer nicht gut damit schreiben, bei längeren Texten raste ich regelrecht aus. Mag sein das meine Finger zu groß sind, aber im Hochformat liegen die Tasten zu eng aneinander und ich verschreibe mich regelmäßig. Im Querformat zu schreiben ist absolut nervig, da man so immer wieder das Handy drehen muss, keine Alternative für mich.
Zwischenzeitlich hatte ich das Numerische Feld Aktiviert und habe wieder mit dem guten alten T9 geschrieben, was übrigens wunderbar geklappt hat. Hab dem ganzen dann aber noch eine Chance gegeben, überlege jetzt grade wieder zu wechseln.

Das Navi ist wunderbar. Absolut gleichwertig mit einem "echten", das Signal ist sofort gefunden und auch die Karten sind Topaktuell.

Akku, Kamera und vorallem Navi sind eigentlich die Hauptpunkte wieso ich das N8 noch immer nutze. So hat man vieles in einem Gerät und muss nicht immer tonnen an Zeug rumschleppen.

Vieles dabei, aber bis auf das Navi und Standard Zeug (Wie den Mp3 Player) ist nix wirklich ausgereift.
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 2. Januar 2011
Nachdem ich bis vor einem Jahr ein überzeugter Nokia-Anhänger gewesen bin und davor bereits Ausflüge in Richtung SonyEricsson unternommen hatte, war ich gespannt, wie sich Nokias Betriebssystem Symbian 3 im Vergleich zu Googles Android entwickelt hat.

Technische Daten und Details

Die wichtigsten Fakten hinter der Fassade und in dem Mobiltelefon direkt zu Beginn:

* Größe: 113,5 x 59 x 12,9 mm
* Gewicht (inkl. Standard-Akku BL-4D): 135 g
* Display: Größe 8,9 cm Touchscreen-Diagonale (3,5 Zoll)
* Auflösung: 640 x 360 Pixel (nHD), 16:9-16,7 Mio. Farben
* Akku: BL-4D, Li-Ionen, 1.200 mAh
* Sprechzeit (max.): GSM: 720 Min., UMTS: 350 Min.
* Stand-by-Zeit (max.): GSM: 390 Std., UMTS: 400 Std.
* Interner Speicher für Nutzerdaten: 16 GByte
* Hot-Swap-Steckplatz: bis zu 32 GByte große microSD-Speicherkarten
* Unterstützte Netze: Quadband-Mobiltelefon für GSM 850/900/1800/1900-Netze (EDGE) UMTS/3G-Netze (WCDMA 850/900/1700/1900/2100) Automatischer Frequenzbandwechsel (UMTS/GSM) Flugmodus
* Betriebssystem: Symbian^3 für Nokia
* Screen: Kapazitiver AM-OLED-Touchscreen mit Multitouch-Funktion
* 12 Megapixel Carl-Zeiss Kamera mit Xenon Blitz
* HDMI-Anschluss
* Videoaufnahmen in HD-Qualität
* kostenlose Navigationssoftware - Ovi-Karten weltweit mit lebenslanger Lizenz
* Lieferumfang:
Nokia N8, Nokia Akku BL-4D, Nokia Micro-USB-Datenkabel CA-179, Nokia Stereo-Headset WH-701, Nokia Kompakt-Reiseladegerät AC-15E, Nokia HDMI-Adapter CA-156, Nokia Micro-USB auf USB-OTG-Adapter CA-157, Kurzanleitung

Der erste Eindruck

Das Smartphone aus Skandinavien macht mit seiner Oberfläche aus Aluminium einen hochwertigen Eindruck und ist ein regelrechter Handschmeichler.

Die ersten Schritte mit dem Nokia N8

Bevor es in die Welt der Social Media mit Twitter und Facebook geht, muss ich mich beim Nokia-eigenen Dienst Ovi anmelden. Weil ich bislang dort nicht registriert bin, muss ich die für meinen Geschmack zu langwierige Prozedur in drei Schritten über mich ergehen lassen: Benutzername und Passwort erfassen, mit E-Mail-Adresse und Mobilfunknummer validieren und zum Abschluss mit einem Anti-Spam-Captcha schlussendlich den Zugang erhalten.

Schon hier nervt mich die Tastatur auf dem Touchscreen, die wie in den frühen neunziger Jahren designt ist. Keine klassische QWERTZ-Tastatur, sondern eine Dreifach-Belegung jeder numerischen Taste, bei der ich beispielsweise für ein "S" viermal die Taste "7" auf dem Touchscreen drücken muss. Das kann besser gelöst werden!

Später im Verlauf des Tests habe ich eher durch Zufall herausgefunden, dass eine vollwertige Tastatur durch Kippen des Smartphones um 90 Grad nach links aktiviert werden kann. Hätte ich vorher doch mal die Anleitung studiert...

Nach der Registrierung für Ovi kann eine Anmeldung bei Twitter und/oder Facebook erledigt werden. Der Ablauf ist vergleichbar: Username oder E-Mail-Adresse mit Passwort angeben - fertig.

Die Einrichtigung für E-Mail & Co.

Nachdem ich der Social Media - Sucht nachgegeben habe und mit der Twitter- und Facebook-Applikation die ersten Schritte unternommen habe, geht es als nächstes an die Einrichtung des E-Mail-Kontos auf dem Nokia. Mit dem Nokia Mail-Assistenten können Postfächer der gängigen E-Mail-Anbieter eingerichtet werden:

* Ovi Mail
* Yahoo! Mail
* Google Mail
* Hotmail
* Mail for Exchange
* T-Online
* freenet.de
* andere

Im Nu habe ich meine Google Mail-Adresse und das Passwort erfasst und der Assistent schaufelt meine elektronische Post vom Server in mein Smartphone - einfach genial und genial einfach.

Die Navigation mit Ovi Karten

Als regelmäßiger Nutzer von Google Maps sind die Ovi Karten für mich erst einmal ein kleiner Kulturschock, weil die Navigation (sic!) durch die Karten gefühlt nicht so locker und flüssig wie bei der Konkurrenz des Suchmaschinen-Giganten von der Hand geht.

Sehr pfiffig gelöst ist allerdings die Integration von Zusatzdiensten bei Ovi Maps wie beispielsweise das aktuelle Wetter und dessen Vorhersage oder das Bewertungsportal Qype. Die Qype-App für Symbian ist übrigens um Längen besser als das Pendant auf Android Telefonen.

Der Ovi Store

Was der Android Market für Google-Fanboys ist, soll der Ovi Store für Nokia Jünger werden. In den vier Kategorien

* Programme
* Spiele
* Audio & Video
* Individualisieren

kann nach Herzenslust nach der passenden kostenfreien oder kostenpflichtigen App gestöbert werden.

Das Betriebssystem Symbian 3

Leider ist das Betriebssystem Symbian 3 aus meiner Sicht nicht die erhoffte Steigerung zum bisherigen OS. Und erst recht kein ernsthafter Konkurrent von Apples iOS oder Googles Android. Das fängt damit an, dass Symbian nicht so intuitiv bedienbar ist, wie ich es mir als (neuer) Anwender wünsche.

Beispiele? Noch heute suche ich die "Zurück"-Taste aus dem Nokia N8. Ebenso läuft das Scrollen auf dem Homescreen nicht so flüssig ab, wie ich es von meinem iPod touch oder meinem Motorola Milestone mit Android 2.1 gewohnt bin.

Die Kamera

Die Kamera des N8 ist die bisher beste, die ich jemals mit einem Smartphone verwendet habe. Die Fotos sind gestochen scharf und von den Farben her brillant. Der Blitz leuchtet die Umgebung gut aus.

Das Fazit

Mein Erfahrungen mit dem Smartphohne Nokia N8 kann ich kurz und knapp fassen: Hardware top - Betriebssystem flop.

Nokia hat ein ansprechendes Mobiltelefon entwickelt, das von der Hardware-Seite alles mitbringt, um eigentlich ein Bestseller zu werden. Eigentlich. Denn die Software, und damit meine ich insbesondere das OS Symbian 3, schwächt viele der positiven Eindrücke ab.

Nur die wenigsten Käufer möchten sich nach dem Erwerb eines Smartphones stundenlang mit der Bedienungsanleitung auseinandersetzen oder sich durch Foren im Internet wühlen. Das Telefon soll ausgepackt, angeschaltet und direkt benutzt werden. Besonders wichtig ist daher die intuitive Bedienung - und von dieser Bedienung kann ich im Zusammenhang mit Symbian 3 von keiner guten Erfahrung sprechen. Schade.

Das Google OS Android auf Nokia-Smartphones wären für mich ein klassischer Grund, wieder den Finnen eine Chance zu geben. Aber nur dann und nicht mit Symbian 3. Sehr, sehr bedauerlich, dass die Finnen immer noch an der Eigenentwicklung eines OS festhalten.
review image
33 Kommentare|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2010
Hab mich nach einigem Überlegen gegen iPhone 4, HTC Desire, Samsung Galaxy und Co entscheiden und mir das N8 gekauft. Mir gefällt einfach die Form, da es gut in der Hand liegt, sehr robust wirkt und die technischen Features auf dem Papier gut sind.

Überzeugt hat mich im Gebrauch dann die Kamera, die bei Tageslicht wirklich gute Fotos und Videos macht. Die Arbeitsgeschwindigkeit des N8 im allgemeinen ist prima, alles geht zügig. Internet per WLAN ist flott, hatte mir Opera installiert. Ich bin auch ziemlich schnell mit den Menüs zurecht gekommen. Den Klang beim Telefonieren fand ich spitze, so dass ich eigentlich hätte glücklich werden können.

Enttäuscht hat mich dann aber das Angebot im OVI-Store. Die Funktion an sich ist sehr gut, das Angebot an interessanten Widgets dürftig. Ob dies besser wird?

Die OVI-Suite finde ich nicht gut, da ist iTunes wesentlich besser. Sie funktionierte auch nur temporär. Beim 1. Abgleich der Kontakte mit Outlook lief alles bestens, nach einigen Änderungen in Outlook war ein weiterer Abgleich seltsamerweise nicht mehr möglich.

Das Smartphone hat sich in den wenigen Tagen Nutzung mehrmals aufgehängt, so dass ich aus- und wieder einschalten mußte.

Die Akkuleistung reicht nicht näherungsweise an die Daten heran, die Nokia angibt.

Bei Nutzung des N8 über die Freisprecheinrichtung mittels BT werden keine Umlaute dargestellt und es wird jeweils nur eine einzige Telefonnummer angezeigt. Das klappt bei allen anderen Telefonen, die ich bis jetzt angekoppelt habe besser.

Zurückgegeben habe ich das N8 dann, als ich morgens eine Nummer aus dem Telefonverzeichnis anrufen wollte, der ganze Kontakteordner aber leer war.

Ich finde es jammerschade, dass eine ausgezeichnete Hardware mit so schlechter Software betrieben wird.
1818 Kommentare|100 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2015
... nur der Akku macht nach knapp 4 - 5 Stunden Musik und/oder Video schlapp. Absolut Top - die Kamera. 12 MP machen schon was her und das sogar lange vor I-Phone & Co. Bei meinem nun schon etwas älterem Modell hakt es manchmal mit der Objektiv-Klappe, die eigentlich gar keinen Sinn hat, weil das Objektiv eh unter Glas ist. Dann heißt es meistens, solange immer wieder die Kamera neu starten, bis die Klappe auf geht, was schon mal bis zu 5 min dauern kann. Dieser Fehler liegt aber evtl. auch am Alter oder weil's gebraucht gekauft wurde.
Ansonsten ein echt gutes Handy, nur der Browser, egal ob 3 G oder W-Lan, ist schweine-langsam ... also eher Schnecken-langsam.
Ein normaler Start mit Seitenaufbau dauert über W-Lan schon mehrere Minuten und 3G ist nicht besser oder schlechter.
Der Bildschirm ist für Video-Glotzen in der Bahn gut geeignet und gerade noch groß genug um locker in die Tasche zu passen und trotzdem gut was erkennen zu können.
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2010
Ich habe das Gerät vor 2 Tagen über Vodafone bezogen. Wie hier schon ausführlich beschrieben,
sind leider vom Anbieter diverse "Datensaug-Programme" vorinstalliert. So auch bei meinem N8.
Da ich erst heute hier etwas intensiver darüber las, bin ich auch darauf reingefallen.

Das Resultat stellte sich aber leider so dar, dass ich das Telefon abends vollständig geladen
zur Seite legte, vorher alle Anwendungen schloss (das ist übrigens sehr einfach und schnell
möglich) und das Telefon bereits am nächsten Morgen komplett leer und ausgeschaltet war.

Nach Rücksprache mit einem Freund, der das Gerät auch hat, wurde ich auf diesen Datenverkehr
im Hintergrund hingewiesen. In meinem Fall bediente sich das N8 die ganze Nacht meinem vorher
zugewiesenen W-LAN, Ergebnis Akku leer. Okay, alles geändert. Dann sprach er mich darauf an
dass der Lautsprecher auf der Rückseite des N8 (der auch für das Klingeln genutz wird) oft in
Taschen von Textilien verdeckt wird und somit verschiedene Signale nicht oder viel zu leise
wahrgenommen werden können. Jetzt wurde mir klar, warum ich bereits einige Anrufe verpasste,
obwohl der Signalton auf sehr laut gestellt war. Kann ich bestätigen, ist nicht so gut gelöst.

Leider war das Telefon auch heute morgen aus - und es geht auch nicht mehr an, Wahnsinn!
Selbst die Kontrollleuchte für den Ladevorgang geht nicht mehr. Schnell mal Akku entfernen
wie bei alten Nokia Geräten geht ja nun nicht mehr. Auch der Reset (8 Sekunden die Startaste
gedrückt halten) ging nicht. Keine Ahnung was das für ein Fehler ist. Darum ging das N8 heute
wieder zurück an Vodafone. Sehr schade, bin wirklich enttäuscht.

Eine Sache fiel mir noch auf; jemand erwähnte hier, dass kein Handbuch dabei sei. In meinem
Set war neben Headset und diversen HDMI/USB Adaptern eins dabei.

Nachtrag 4 Tage später: Anruf bei Vodafone und anschliessend direkt bei Nokia. "Es ist kein
Produktionsfehler oder eine defekte Serie bekannt." Dieses sei laut Aussage von Nokia eine
falsche Publizierung im Internet und nicht offiziell bestätigt. Dieser Fehler käme angeblich
nur bei einem von 1.000 Geräten vor.

Interessant ist allerdings die Tatsache, dass sich die Nokia Hotline wie folgt präsentiert:
Drücken Sie die 1 für Shop; die 2 für Mobilfunk; die 3 für Probleme mit Ihrem N8
88 Kommentare|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2012
Mahlzeit,

Ich fasse mich kurz.

Vorteile/Pro:
- Sehr ansprechendes Design
- Gut durchdachtes Betriebssystem
- Leichte Handhabung
- Gute Kamera
- robust
- Preis

Nachteile/Contra:
- Store nicht so gut wie zum Beispiel bei Android oder so aber für jemand der das handy als Handy nutzt und nicht als Konsole oder tragbaren Rechner vollkommen ok.
- vorinstalierter Internet-Browser sehr langsam (empfehle Opera)
- AKKU LAUFZEIT !!! Ich weiß nicht ob es bei mir eine Ausnahme ist oder Standart, aber der Akku läuft im normal betrieb mit 3G verbindung etwa 6-8h
und im Energiesparmodus 10-11,5h was natürlich SEHR zu wünschen lässt... Wenn man mal schnell im Internet surft sind nach etwa 15min. mal schnell 20% Akku flöten gegangen. Ich habe jetzt kontakt zum Händler aufgenommen und werde euch hier mal auf dem laufenden halten ;)

Mfg
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2012
Auf der Suche nach einem Smartphone, das auch geschäftlich genutzt werden kann, kam ich zum N8. Folgendes fiel mir positiv auf: wertige Verarbeitung und gute Kamera, weiterhin ein praktisches Format - nicht zu groß und nicht zu klein. Die Sim-Karte kann problemlos von außen eingebaut werden - kann man somit auch leicht wechseln, z.B. im Ausland. Weiterhin eines der ersten Smartphones auf meiner längeren Odysee, das mir den Outlook Terminplaner zufriedenstellend in beide Richtungen per USB synchronisierte, wenn auch nur in einem sehr begrenzten Zeitfenster. Termine die weiter voraus liegen, beispielsweise in einem Jahr, werden nicht synchronisert. Unverständlich auch, dass die Software von Nokia nicht die Kontakte mit Outlook synchronisiert, das geht nur über eine eigene Adressverwaltung in der Ovi-Suite. Man will wohl mit dieser Halblösung Kunden an Nokia binden, denn wer sich einmal die Mühe gemacht hat das alles zu übertragen, der überlegt es sich zweimal zu einem anderen Produkt zu wechseln. Für die eingeschränkte Synchronisation beim Kalender und die Halblösung bei den Kontakten einen satten Stern Abzug.
Leider hat mir weiterhin das N8 regelmäßig das komplette W-Lan Netz lahmgelegt, sobald man es am Handy einschaltete. Alle anderen Rechner + sonstige Geräte flogen raus. Das geht gar nicht und gab den Ausschlag zur Rücksendung. Erst im Nachhinein habe ich recherchiert, dass diese Probleme im Zusammmenspiel mit einer Fritz-Box wohl immer wieder auftreten, man muss diese anders einstellen. Nokia weist allerdings in der Bedienungsanleitung darauf nicht hin, das erfährt man erst durch müßige Internetrecherche - und wer weiß ob das dann alles so reibungslos funktioniert, ich habs mir nicht mehr angetan. Ich ziehe dafür einen weiteren Stern ab, denn ich finde das eine arge Zumutung. An der Fritz-Box liefen schon alle möglichen Geräte über das W-Lan, Smartphones von Samsung, HTC, Apple, HP und Palm - alle haben anstandslos funktioniert, unterschiedliche Laptops sowieso.
Ein sehr hoher Strahlungswert und der Umstand, dass sich Nokia weder in Vergangenheit noch gegenwärtig in Bezug auf Umgang mit Mitarbeitern mit Ruhm bekleckert hat, will ich hier nicht bewerten, das war mir im Vornherein schon klar und ich hatte Bedenken. Die beschriebenen Nachteile dann gaben für mich recht schnell den Ausschlag zur Rücksendung. Schade eigentlich, denn ansonsten ein wirklich überzeugendes Gerät abseits vom Android-Hype. Wem also die Synchronisation egal ist und wer keine Fritz-Box hat, der kann hier gerne zugreifen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2011
Seit gut 4 Wochen habe ich das Nokia N8.
Für Nokia ist das Gerät ein großer Wurf, im Vergleich zu den Mitbewerbern hängt das Gerät um einiges hinterher.
Die 12Mpx Kamera macht durchschnittliche Bilder, kein Vergleich zum iPhone 4, dessen Bilder viel kontrastreicher und farbenfroher sind.
Das Bedienkonzept ist nicht einheitlich in allen Programmen umgesetzt.
So läßt sich eine PDF-Datei nicht komfortabel mit 2-Finger-Zoom vergrößern sondern umständlich über virtuelle Lupen-Tasten auf dem Bildschirm. Größere PDF- Dateien laufen sehr zäh und ein vernüftiges Betrachten ist kaum möglich.
Hier auch wieder der Vergleich zum iPhone auf dem grundsätzlich alle Anwendungen flüssig laufen. Von "just in time"-Bedienung kann beim N8 also wirlich Rede sein.

Der Akku vom N8 hält bei mir gute 2 Tage, bei durschnittlicher Nutzung (1 Stunde telefonieren,SMS, öfter Emails abhohlen und etwas surfen) Bei Hardcoreusern wird der Akku sicher auch einen guten Tag halten. Der Akku hat mich positiv überrascht.

Das aktuelle Update 1.0 bringt eine geringe Geschwindigkeitssteigerung des Systems mit sich. Allerdings lassen sich jetzt keine EMail- Anhänge mehr vom Server holen. Ich warte noch auf eine Antwort vom Nokia-Support.

Die Apps im OVI Store reichen qualitativ und quantitativ nicht an Apple heran. Das mich dieser Punkt mal stört, hätte ich vorher nicht Gedacht. Es ist allerdings so, dass man sein Smartphone auch vernünftig nutzen will und dazu gehören auch gute Apps. Bsp: Tools für Kurvendiskussionen, Elektrotechnische Berechnungen sind bei Apple kein Problem, bei Nokia sucht man die vergebens.

Positiv ist beim N8 der Sync mit MS Outlook. Hier wird alles vernünftig abgeglichen (Kontakte, Notizen, Aufgaben, Kalender).

Fazit:
Wer Nokia noch die Treue halten will und ein vernünftiges Smartphone sucht, sollte es kaufen.
Wer denkt das man mit diesem Gerät an die Möglichkeiten des iPhones herankommt, wird bitter enttäuscht sein.

Ich werde noch abwarten was das angekündigte Firmwareupdate bringt und dann entscheiden ob ich es behalte oder bei Ebay reinsetze. Denn schließlich muß man auch den Preisunterschied der beiden Geräte sehen. Günstig war das N8 nicht aber Apple will für das 4 ebend noch etwas mehr Geld sehen.
22 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2012
Nokia N8 Smartphone (12 MP Carl-Zeiss Kamera, Xenon Blitz, HDMI-Anschluss, Pinch-Zoom, Ovi Karten) dark grey

Das Softwareupdate auf Belle Refresh kam fast 3 Jahre zu spät.

Wäre es damals mit der Softwareversion herausgekommen, wäre es damals ein super gerät.

Für heutige Maßstäbe ist es noch OK und ein feines Werkzeug für allerhand dinge.
Allerdings ist der Aktuelle Preis der hier noch für ein neugerät verlangt wird völlig überzogen.

Vor ca 2 Jahren war der Preis den ich damals bezahlt habe noch OK (~230€ Neu, Dark Grey)

Heute kann ich es daher nicht mehr empfehlen, jeden falls nicht zu diesem Preis. ~100-150€ wären OK. Dann gäbe es auch von mir eine Empfehlung. Immerhin ist das Gerät nun knapp 3 Jahre alt.
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)