Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen71
4,2 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:34,39 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Juli 2009
Ich kann meinen vielen Kolleginnen und Kollegen meist zustimmen.

Eine handgemachte, erdige Scheibe bei der alles passt und der Spielspaß nur so aus den Boxen schäumt!
Dazu noch die Besetzung und ein Hägar der Schreckliche, welcher noch mit 61 Jahren ordentlich Muckis am Kehlkopf hat und das Songschreiben noch nicht verlernt hat!
Sound und Spieldauer gehen auch in Ordnung!

Nun ein wenig Gemoser!
Dieses Pappcover ist erstmal recht unpracktisch, zudem eine Frechheit für den Käufer welcher 15.- Euro hinbuttert.
Nicht nur kein Booklet mit Texten, sondern Nullkommonull Infos. Man erfährt wer die Musiker sind und das wars!
Nicht mal wer die Songs geschrieben hat ist drauf zu finden, und das bei einem aufklappbaren Pappcover!
Auf der CD ist dann zu finden dass man sich das runterladen kann. Supi!
Der Topdank fürs Kaufen, dass ist dann noch online darf und das ausdrucken darf. Und wohin dann damit wenn ich es getan hab...??
Wenn sich da noch Plattenfirmen über billiges oder kostenlos runterladen wundern, dann wundert mich das....

Fazit: Topmucke mit ordentlich Dampf, alles schön handgemacht von Könnern.
Sie haben die Rockmusik nicht neu erfunden, aber darum ging und geht es gar nicht!
Toll produziert und gute Laufzeit der CD.
Fehlende Infos zu den Songs und Texte sind eine bodenlose Frechheit für den Käufer!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2011
Als langjähriger van Halen Fan war ich erfreut und überrascht zugleich das zwei ehemalige van Halen Akteure wieder Musik machen. Von der Band und der zusammensetzung war mir nichts bekannt ,ich bin zufällig darauf gestoßen.

Ich kann nur sagen das Album ist hörenswer! Es steckt schon ein bisschen van Halen drin,was sicher auch an Sammy Hagers Stimme liegt..aber es doch irgendwie eigenständig . Alle Titel sind gut bis sehr gut.
Einen Wermutstropfen hat es für mich jedoch: es steht leider kein van Halen auf dem Cover :)

Macht nix,absolute kaufempfehlung...super scheibe die einfach nur rockt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2009
Wir stellen uns folgende Situation vor: Es ist Herbst 1993. Die Veröffentlichung von VAN HALENS` F.U.C.K. Album liegt rund 2 Jahre zurück, die dazugehörige Welttournee, inklusive dem restlos überfälligen Stop in Europa, ist vorbei und VAN HALEN begeben sich ins Studio um den Nachfolger des o.g. Longplayers ( übrigens des insgesamt Besten der kompletten VH Diskografie ) einzuspielen. Plötzlich betritt Chad Smith von den Red Hot Chilli Peppers das Studio und sagt: "Hey Alex, lass doch Dein Schlagzeug mal wie ein Schlagzeug, und nicht wie ein E-Drum unterstütztes Blechkit klingen", setzt sich hin und zeigt Alex wie es geht. Kurz darauf betritt Joe Satriani das Studio und meint: "Hey Eddie, bei allem Respekt - aber vielleicht hörst Du einfach mal auf, seit 15 Jahren dieselben Soli zu spielen und lässt mal Einflüsse von aussen zu." Die beiden Van Halen - Brüder verlassen genervt das Studio....wir machen einen Zeitsprung und befinden uns im Jahr 2009.....das Ergebnis dieser Arbeit liegt nun vor. Ich möchte dazu sagen, dass mich weder die Solosachen von Satriani, noch die Musik der Chillipeppers besonders begeistern. Allerdings verleihen schon alleine die Stimme von Hagar und die Backingvocals von Michael Anthony den meisten Tracks einen wunderbaren Touch aus der Glanzzeit von VAN HALEN, die - ohne jeden Zweifel - mit Hagar und nicht dem stimmlich grenzwertig begüterten David Lee Roth gewesen ist. Zudem hat man das Gefühl, dass alle 4 beteiligten Musiker einfach ihr persönliches Können, ihre Erfahrung und ihr zweifellos grosses Talent zu Gunsten des "großen Ganzen" in die Waagschale geworfen haben. Herausgekommen ist ein wunderbares ROCK - Album ( wer was anderes behauptet, hat die CD nicht gehört ) das sich von verschiedenen Stilrichtungen zwar beeinflussen, aber nie verwässern lässt. Selbst Hagars` Solowerk, dass ich in großen Teilen sehr schätze, wird hier deutlich in den Schatten gestellt. Wenn ich Eddie Van Halen wäre, würde ich mich nach dem Genuss dieser CD erschiessen - soviel bodenständig-gute Musik kommt aus seinem Haus schon seit 1995 nicht mehr und Michael Anthony hat bei Hagar bzw. Chickenfoot nun auch den Spaß, der seit dem Ausstieg von Hagar bei VH nicht mehr möglich war. Die Tatsache, dass Van Halen, den Spitzenbassisten Anthony durch Eddies - gerade mal volljährigen - Sohn ersetzen, ist dann wohl der letzte Beweis, dass von dieser Seite in Zukunft GAR NICHTS mehr zu erwarten ist. Für mich ist das CHICKENFOOT Album die Überraschung des Jahres und die Herren eine weitaus bessere All-Star-Band als Velvet Revolver.
Das einzige Ärgernis an der CD ist die windige Pappfolderverpackung, die weder Platz für ein Booklet noch einen vernüftigen "Rücken" für die Aufbewahrung im CD Regal hat. Die Plattenlabels brauchen sich wirklich nicht mehr wundern, dass die Leute nur noch Raubkopieren, wenn ich für mein Geld eine derart minderwertige Verpackung für ein tolles Produkt bekomme! Der Thermoeffekt, der das CD Cover und die Tracklist bei Berührung für Sekunden sichtbar werden lässt, ist zwar "mal was anderes", aber praktisch gesehen, totaler Blödsinn!
1010 Kommentare|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2009
Natürlich beobachte ich als 45 jähriger Rockmusikfan seit Jahren immer noch das traurige Geschehen um Mastermind EDDIE VAN HALEN ! ! Ich bin mit dieser Musik aufgewachsen und jeder Kenner weiß, wie extrem positiv VAN HALEN die Rockmusik beeinflußt hat!! Das Projekt CHICKENFOOT war schon länger angekündigt. Ich hab mir das Album aber erst für die Rückfahrt vom Herbsturlaub besorgt und ich bin sowas von begeistert... Dieses Album hat mich wirklich umgehauen.
Ein schmales Booklet, besser gesagt, nur eine dünne Hülle machte mich erst stutzig! Einen Titel hat dieses Album leider auch nicht. Und die Außenhülle? Sie kommt in schwarz daher...
Aber die Musik hat es in sich!! Schon der erste Song AVENDIA REVOLOTION hat es in sich. Aber spätestens beim zweiten Song SOAP ON A ROPE ist man vollig hin und weg, von dieser Musik!! Ein JOE SATRIANI in Höchstform... Noch nie fiel der Mann mir so sehr als Gitarrenheld auf, wie bei diesem Album! SAMMY HAGAR mit einer kräftigen Stimme, die noch gar nichts an Volumen verloren hat. Auch MICHAEL ANTHONY hatte ich so positiv nicht mehr in Erinnerung. Habe bei Monsters Of Rock mal ein grausames Bass Solo von ihm erlebt. Das steckt mir wohl noch in den Knochen!! Auch CHAD SMITH macht an den Drums einen tollen Job.
Kurz gesagt, 11 tolle Songs auf einem äußerlich unscheinbaren Album, produziert und eingespielt von 4 top Musikern, die einen sehr guten Eindruck machen!
Ob dieses Album sehr an Led Zeppelin erinnert? Das empfinde ich nicht so sehr. Mich erinnert diese Band sehr an VAN HALEN MK II.
Schade, dass SAMMY HAGAR auch auf diesem Album nicht zur Gitarre greift, denn die alten Hasen unter uns Rockfans wissen, dass HAGAR auch ein hervorragender Gitarrist ist!!
Dieses Album verdient 5 Sterne, keine Frage! Denn es ist spitze!!!
Hoffentlich kommt CHICKENFOOT auf Deutschlandtour!?
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2009
Dieses Album ist das Beste was ich in den letzten 5 Jahren im Bereich Hardrock bzw. Metal gehört habe !!! Was für grossartige Songs, dazu die druckvolle Produktion und die begnadeten Musiker. Besser geht es nicht. Von so einem Album könnnen andere Bands nur träumen. Davon kann man(frau)sich am 7.7. in Hamburg überzeugen lassen. Wir sehen uns ! :-))
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2009
Die Herren des unverhofft entstandenen Projektes haben ein solides Rockalbum abgeliefert, voll mit Pathos und Klischees, so wie wir das Genre eben lieben. Zugegeben, ohne dieses Werk wäre die Musikwelt nicht direkt ärmer, aber es macht wirklich dermaßen Spaß den Jungs zuzuhören. Joe Satriani zeigt hin und wieder gekonnten Spielwitz und klingt so erdig wie z.B. auf "Professor Satchafunkulus". Das Zusammenspiel aller Musiker wirkt sehr organisch und bringt echte Live-Atmosphäre rüber. Ein schöner Beitrag zum Rock-Sommer 2009. Ein kleiner Verbesserungsvorschlag: Die originelle Verpackung hätte ein Begleitheft mit weiteren Infos und den Liedtexten gut vertragen können.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2009
jetzt gibt es also wieder eine supergroup: die van-halen-dissidenten sammy hagar(mikro)und mike anthony (bass), chilischote chad smith (schlagzeug) und der sogenannte guitar-hero joe satriani.

gemeinsam fönen sie eine ebenso frische wie erfrischende musik aus den lausprechern, die man sich wie eine moderne variante von van halen, ca. "F.U.C.K." vorstellen kann, nur mit mehr funk, blues und zeitgemäßeren gitarrenriffs.

das ganze macht viel spaß, zumal die herren wesentlich besser spielen können als bandnamen erfinden. unglaublich, wie jugendlich sammy hagar auch mit 62 noch kreischen kann.

die höchstnote geht sich nicht aus, denn beim songwriting, sind wir uns ehrlich, da geht echt noch was. vier knappe sterne, mit helden- und spaßbonus.
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2009
Hat man bei dieser "Supergroup" vorher noch befürchtet, dass hier Mainstream-Stadion-Rock auf Mucker-Gefrickel trifft, wird man doch positiv überrascht. Die einzelnen Bandmitglieder müssen wohl nicht einzeln erklärt werden. Diese ergänzen sich aber hervorragend, ohne einzelne Richtungen zu dominant werden zu lassen. Herausgekommen ist ein ehrliches, erdiges Rock Album, dass einfach nur Spaß macht. Egal ob im Auto oder auf der Garten Party, Hauptsache laut.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2009
Das Album ist ja schon bekannt, aber nun gibt es eine witzige DVD mit etlichen
Highlights und Konzertmitschnitten, dieser Supertruppe, der es offensichtlich
sehr sehr viel Spass macht. Absolut sehenswert!
Auch der auf Vinyl erschienen Song "Bitten by the Wolf" ist nun zu hören und zu
sehen! Mehr bleibt nicht zusagen, sicherlich eines der Highlights des Jahres 2009!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2009
Mehr oder weniger zufällig habe ich von der Kollaboration dieser namhaften...sehr erfolgreichen Musiker erfahren. Nun ja, dachte ich mir. Erst einmal reinhören, bevor man voreilig sein Urteil fällt; in der Regel halte ich nichts von solchen Werken all dieser " Rockheroes ", die sich irgendwo, in irgendeinem Studio treffen und dann mal locker ein Album einspielen.
Aber hier wird wirklich sehr schnell eindeutig, daß hier die Leidenschaft und der Spaß an guter Rockmusik vorherrschte und nicht die Dollarnoten, die einem vor den Augen herumschwirrten.
" WOW "...besser kann ich mein Urteil nicht ausdrücken. Hier gibt es alles zu finden, was sehr gute Rockmusik ausmacht. Joe's, immer, songdienliche Gitarrenarbeit, Michael's und Chad's unglaubliche Rythmussektion und Sammy's Stimme, die immer noch so klingt, wie vor 25 Jahren, als er " Van Halen " mit dazu verhalf, das erste Nummer Eins Album aufzunehmen.
Das Gute, wie ich meine, ist die Tatsache, daß " Chickenfoot " nicht klingt wie ein Mix aus den Bands, in denen die Jungs spielen oder gespielt haben. Dies hier ist eigenständige, wenngleich auch keine wirkliche neuerfundene, Rockmusik der Extraklasse. Eben " Music to blow your speakers. "

Anspieltipps. " My Kinda Girl ", " Sexy Little Thing ", " Oh Yeah ", " Future Is In The Past " und " Falling Down ".
Hier bin ich mir fast sicher, daß dieser Song in den USA ganz oben in den Singlecharts zu finden sein wird.
Überraschend gut!!! Schön, daß es so etwas noch gibt !!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

20,99 €
9,99 €