Kundenrezensionen

6
3,7 von 5 Sternen
Tales of a Kleptomaniac
Format: Audio CDÄndern
Preis:19,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 30. Juni 2009
Laurent Garnier ist ja für seine Stilvielfalt bekannt. Nicht nur an den Decks, sondern auch auf seinen Alben beweist er immer wieder seine Liebe zur genreübergreifenden Musik. Auf dem vorliegenden Werk ist es ihm aus meiner Sicht erstmals auf Albumlänge gelungen, trotz der vielen verschiedenen Stile, harmonisch zu klingen. Und es ist wohl für jeden Geschmack etwas dabei.
Auf die Tanzfläche zielen auf jeden Fall das bereits aus dem letzten Clubjahr bekannte "Back To My Roots", das an "The Man With The Red Face" erinnernde "Gnanmankoudji" und das hypnotische "Desirless" ab.
Für die entspannten Momente sind das loungige "Dealing With The Man" oder das Reggae- und Dubangehauchte "Food For Thought" bestens geeignet.
Mein persönliches Highlight ist allerdings das erotisch rotzige "Pay TV".

Fazit: Sicherlich nicht sein bestes Werk, aber keineswegs ein Reinfall!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Oktober 2009
LAURENT GARNIER - "Tales Of A Kleptomanic"

Neben dem Allerlei an musikalischen Belanglosigkeiten, was uns im Frühsommer serviert wird, steht uns im Mai ein Wiedersehen mit einem in Würde gealterten Bekannten ins Haus: LAURENT GARNIER läßt seiner Fan-Gemeinde sein mittlerweile fünftes Studio-Album angedeihen. Nicht, daß der Mann seit seinem letzten Longplayer-Release anno 2005 untätig gewesen wäre. Trotz Vaterfreuden und Umzugs aufs Land ist die französische Techno-Ikone noch immer hinter den Decks der Welt zu Hause, hält zwei Radio-Stationen unter Dampf, vertont Filme, beliefert namhafte Museen mit Soundinstallationen und sorgt - en passant - noch auf so verschiedenen Veranstaltungen wie dem Sonar und zum Jazzfest in Montreux für Begeisterung. Man kann beileibe nicht behaupten, der Mann würde mittlerweile kürzer treten. Daß er in den vergangenen Jahren nicht konservativer, sondern musikalisch noch vielseitiger geworden ist, belegt er nun eindrucksvoll mit "Tales Of A Kleptomanic". GARNIER, der schon lange Freundschaften zu zahlreichen Künstlern der verschiedensten kreativen Waffengattungen pflegt, scheint sich nun vollends dem musikalischen Freistil verschrieben zu haben. Und so ist es auch nicht möglich, das neue Album mit nur einem Stil-Label zu versehen und in der Schublade "Techno, sortenrein" unterzubringen. Schon der Opener 'No Musik' protzt mit Funk-Elementen, Old School-Rap-Samples und Dubstep-artigem Subbasslauf und das anschließende 'Freeverse' entpuppt sich als echter Hiphop-Cut. Nur wenige Tracks werden Swing, Drum&Bass, Roots Dub und introspektive Sounds variiert und zelebriert. Den Fans der ersten Stunde sei spätestens an dieser Stelle Entwarnung gegeben: Auch 2009 ist GARNIER noch ein Garant für gepflegte Techno-Bretter, die Puristen werden an 'Last Dance@Yellow' an dem vielsagend Track 'Back To My Roots' sicherlich ihre Freunde haben. Eine großartige, da unwahrscheinlich facettenreiche Scheibe. Pflichtkauf!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Laurent Garnier ist seit 25 Jahren einer der ganz großen DJs und Produzenten der anspruchsvollen Techno- und House-Szene; so ein bisschen der Sven Väth Frankreichs. Doch auf seinen Studio-Alben probiert er sich immer wieder Genre übergreifend aus und lotet, wie auch sein Kollege Alex Gopher, die Möglichkeiten elektronischer Musik bis in die letzten Winkel aus. Auch "Tales Of A Kleptomaniac" ist mal wieder so ein Trip, der nicht leicht zu greifen ist. Da findet man funky Breakbeats, aggressiven Street-HipHop, geschmeidige, jazzige Downbeats, anstrengende Elektro-Gewitter, tiefen, rhythmischen Dub und Soundtrack tauglichen Drum'n'Bass. "Nur" drei Nummern erfüllen ein wenig die Erwartungshaltung der Club-Nerds, das aber dann gleich richtig cool, wie wir es vom Meister kennen: hypnotisch, fließend, energetisch, deep, treibend, mal mit Afro-Beats, mal mit akzentuierten Bläsersätzen ' also keine Techno bzw. House-Ware von der Stange. Nicht jeder Track gefällt mir, mancher nervt gar, aber ein paar Nummern sind schon echt richtig klasse.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. Dezember 2012
Tales of a Kleptomaniac ist wieder eines der gewagten Stil-mixe des Electro-Pioniers. Garnier wurde am 1. Februar 1966 in Boulogne Sur Seine also in Frankreich geboren. Schon in den 80ern trat er als DJ erstmalig in Manchester auf und erarbeitete sich sehr schnell den Ruf zu den besten All-Around DJs der Welt zu gehören.
Gerne spannt er klassischen Deep-House mit Detroit Techno zusammen. Seine bisherigen CDs bestehen aus Stücken die Acid, Trance und sogar jazziger Musik sehr vielseitig kombinieren. Zu seinen brilliantesten Werken zählt der aus den 90ern stammende Laboratoire Mix und Unreasonable behaviour.

Auch Tales of a Kleptomaniac zeichnet sich durch eine Vielzahl an Stimmungen und Stilen aus. Ja auch diesmal geht Sinn und Verstand mit Techno Hand in Hand. Die CD stellt ein wahres Kontrastprogramm aus Techno-Jam, Rap und jazz-lastiger Musik zusammen. Wer wagt gewinnt, wer zuviel wagt verliert den Mainstream. Sicher gibt es auch Nummern für den Dance-Floor, aber manchmal hat man schwer daran zu kauen und ist der Stil-Mix schwer zu verdauen. Auf der positiven Seite sehe ich "Gnanmankoudji", "Dealing with the man", "Desires", "Pay TV " und "From Deep Within".

Resumee: Keine Musik um Pommes frites nebenher zu schneiden, es weht ein leichter Hauch von Avantgard. Eher Garnier für Fortgeschrittene.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Mai 2009
diese veröffentlichung hätte er sich besser vergriffen. der bereits beschriebene stilmix, der als innovativ und als zeichen seiner stilsicherheit interpretiert wird, ist für mich nichts anderes als ein armutszeugnis.

völlig ideenlos scheint er in südfrankreich verweilt zu haben, bis er mit einigen musiker, DJs und produzenten vor ort tracks aufnahm, die es chon vor 15 jahren auf kein roni size-album geschafft hätten. müde ist das ganze album, egal in welchem (sub)genre garnier sich verheddert. wer braucht denn bitteschön diesen lauen aufguss?

garnier hätte sich mit der retrospektive verabschieden oder noch ein bisschen zeit ins land ziehen lassen sollen. das erste laurent garnier release, das ich wieder verkaufen werde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Mai 2009
Bin sehr begeistert von seinem neuem Album! Laurent's Handschrift ist unverkennbar und es macht richtig Spaß, dieses Album zu hören!
Als Laurent Garnier Fan sollte jeder dieses Album haben.

Das Jahre lange Warten auf ein neues Album von ihm hat sich definitiv gelohnt!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Unreasonable Behavior
Unreasonable Behavior von Laurent Garnier (Audio CD - 2003)

Retrospective
Retrospective von Laurent Garnier (Audio CD - 2006)

The Cloud Making Machine
The Cloud Making Machine von Laurent Garnier (Audio CD - 2005)