Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Recht unbekannter Italo-Western, 27. Juli 2009
Von 
Chaldroi (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
Ein recht unbekannter Italo-Western von Aldo Florio (Die unerbittlichen Fünf) aus dem Jahr 1971.

Die Sträflinge Roy (Fabio Testi) und Emiliano (Massimo Serato) entkommen aus dem Straflager. Völlig entkräftet stirbt Emiliano auf der Flucht, vertraut Roy aber noch ein Geheimnis an. Roy erreicht schließlich einen Ort der von einigen Halunken kontrolliert wird. Es sind dies Redfield (Eduardo Fajardo), Lawrens (Ben Carra) und Newman (Romano Puppo) mit ihren Pistoleros. Sie lassen Mexikaner in einer Goldmine für sich schuften und kaufen das gefundene Gold zu einem Spottpreis durch die ihnen gehörende örtliche Bank auf. Zusätzlich halten sie die junge Jessica (Charo Lopez) gefangen, die ihnen als Magd und Bettgefährtin dient. Roy, der unglaublich schnell und präzise schießt, wird schließlich von Redfield angeheuert, nachdem er im Ort neben einigen anderen Personen auch den für die Halunken arbeitenden Sheriff erschossen hat. Sowohl Redfield als auch Roy haben jedoch ihre eigenen Pläne.

Verhältnismäßig sorgfältig inszenierter sehr harter Italo-Western, entstanden zu einer Zeit als ernste Western schon langsam von den "Halleluja" Filmen abgelöst wurden. In einigen Internet-Rezensionen und auch in der im DVD Umschlag enthaltenen Hintergrundinformation wird die Handlung sogar mit "Für eine Handvoll Dollar" verglichen bzw. ein Leone Feeling angemerkt. Das sehe ich nicht so, der Film hat eine eigenständige Geschichte die sich deutlich vom genannten Referenztitel unterscheidet. Allerdings erinnert das Schlussduell, bei dem Roy aus einer großen Staubwolke hervortritt und sich gleich sechs(!) Gegnern stellt - ich denke durchaus gewollt - ein wenig an "Für eine Handvoll Dollar". Es ist stimmungsvoll choreografiert, erreicht aber nicht das Niveau seines Vorbilds, was auch daran liegt dass Roy ein "ebenbürtiger" Endgegner fehlt.

Hintergrund der Geschichte entwickelt sich in Rückblenden. Ganz offensichtlich war Emiliano das Opfer eines Komplotts. Weswegen Roy im Straflager war, ob zu Recht oder Unrecht, bleibt allerdings ein Geheimnis. Jedenfalls hat Roy keine Scheu von der Waffe gebrauch zu machen und ist auch sonst nicht sonderlich zimperlich. Weder zu sich selbst (als er gefoltert wird) noch anderen gegenüber als er z.B. keine Anstalten macht eine Vergewaltigung zu verhindern. Mit der im Film gezeigten Unterdrückung und Ausbeutung der Mexikaner sollte wohl auch ein wenig Sozialkritik im Film einfließen.

Roys Stimme klingt sehr vertraut, was daran liegt dass es in der deutschen Fassung der gleiche Synchronsprecher wie für Eastwood ist. In einer Nebenrolle gefällt Jose Calvo als Mexikaner Joselito. Die von Bruno Nicolai stammende Filmmusik ist recht gut und erinnert ein wenig an Morricone.

Das Bild wurde überarbeitet und ist, wie von KOCH-MEDIA gewohnt, sehr sauber und scharf. Gute Tonqualität. Bisher fehlende Szenen wurden wieder eingefügt, allerdings in Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Der FSK 16 Hinweis ist vernünftigerweise auf der Plastikverpackung angebracht und verunziert somit nach dem Entfernen nicht das DVD-Cover.

DVD Extras:
*Featurette "Der Preis der Freiheit" 35:00 Minuten
*Trailer & deutscher Vorspann (hier sieht man wie schlecht das Bild ohne Überarbeitung wäre)
*Bildergalerie
Die Featurette beinhaltet ein Interview mit Aldo Florio und ist, wie bei KOCH-MEDIA üblich, auch sehr interessant. Sehr gut und informativ ist auch die im DVD Umschlag enthaltene Hintergrundinformation.

Aufgrund der verhältnismäßig guten Inszenierung sowie der wieder vorbildlichen Aufbereitung durch KOCH-Media verdient die DVD 4 Sterne. Mehr aber auch wieder nicht, denn mit den "Klassikern" des Genres kann der Film doch nicht mithalten.

Resümee: Recht unbekannter harter Italo-Western von Aldo Florio (Die unerbittlichen Fünf) aus dem Jahr 1971. Verhältnismäßig sorgfältig inszeniert mit guten Darstellern und ansprechender Filmmusik von Bruno Nicolai. Mit den "Klassikern" des Genres kann der Film zwar nicht mithalten, ist aber doch ein über dem Durchschnitt des Genres zu bewertender Italo-Western dessen Anschaffung sich für Freunde des Genres allemal lohnt. DVD in gewohnter KOCH-Media Qualität.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Koch Media und der Italo-Western: Ein Traum!, 22. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
Niemand veröffentlicht liebevoller und technisch perfekter als Koch Media!

Der Film ist eher unbekannt, aber neben Keoma bestimmt einer der besten Western aus der Spät-Spaghettiwestern-Ära.
Ich liebe diesen Film seit ich ihn auf VHS bekommen habe.
Dann brachte ihn Tele 5, dank Ende der Indizierung erstmalig und auch ziemlich gut ins Fernsehen.

Aber dann kam Koch-Media und machte wieder einmal alles richtig.
Das Bild ist grosse Klasse, das Format einem Kinofilm würdig (1:2,35).
Und wieder einmal hat man sich die Mühe gemacht nach vielen Jahrzehnten einen gealterten Beteiligten zu besuchen, ein nettes Interview zu führen und als Extra zu präsentieren.
Ganz toll wäre natürlich ein Interview mit Fabio Testi gewesen, aber man will ja nicht wieder meckern (was der Deutsche ja sonst am liebsten tut).

Deshalb noch einmal ein ganz, ganz großes Lob an Koch-Media und den immer noch ganz, ganz großen Wunsch dass Koch-Media doch noch den ersten Sartana (Mille Dolllari sul Nero) veröffentlicht.

Ansonsten bitte weiter so...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wahre Perle unter den Italowestern, 9. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
Ein äußerst gelungener und spannender Italo-Western. Stimmungsvolle Musik und eine Handlung die ein wenig an "Für eine Handvoll Dollar" erinnert. Dafür sorgt auch Josè Calvo der in "Für eine Handvoll Dollar" der brave Helfer von Clint Eastwood war und hier in eine ähnliche Rolle der ähnliches passiert schlüpft. Fabio Testi spielt den schweigsamen Rächer und entflohenen Sträfling, der sich bei drei Gangstern (denen auch gleichzeitig die Bank gehört!) einnistet und die Bande gegenseitig ausspielt. Dabei wird nicht mit Brutalitäten, zynischen Szenen und Duellen gespart. Der Film beginnt mit einer Szene im Gefängnis und erst im Laufe der Handlung sieht man in Rückblenden wie dem Held seine Flucht gelang. Sehr stimmungsvoll sind die Musik von Bruno Nicolai als auch die gebotenen Bilder einer typischen Italowestern Welt. Sicher kein simpler Action-Western da es in der Handlung doch die eine oder andere Wendung gibt und auch Sozialkritik vorhanden ist.

Was soll man zu dieser DVD sagen? Schon das Cover ist eine Wucht und Koch Media hat das FSK Logo Problem wieder sauber gelöst. Soll heißen das übergroße Logo befindet sich zwar auf der Plastik Verpackung nicht aber am eigentlichen Cover. Bild und Tonqualität kann wieder mal überzeugen. Die englischen Untertitel sind nicht am Cover vermerkt. Dazu gibt es eine kleine Featurette mit Regisseur Aldo Florio. Die vorliegende Fassung ist ungeschnitten, bisher geschnittenen Szenen besitzen deutsche Untertitel. So eine Veröffentlichung eines leider wenig bekannten Genre-Beitrags ist einfach zum Niederknien. Glatte Empfehlung für alle Italo-Western Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gorgo, 2. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
Hammer-Film! Falls sich jemand noch nicht so in den Gefilden des Italowestern auskennt, die 1. Adresse.
Die ewigen Vergleiche zu Leone & Company gehen mir langsam auf den Sack.
Aldo Florio hat, nach seinem recht beacht-
lichen "Die unerbittlichen Fünf", einen tollen Western hingelegt, dessen Handlung im ersten Drittel jedem besseren
Krimi zur Ehre gereichen würde. Neben dem wahnsinnig guten soundtrack von Bruno Nicolai agieren Fabio Testi(beste
Rolle in "Nachtblende",1974,mit Romy Schneider und Klaus Kinski) und den üblichen Verdächtigen der grossartige
Charakterschauspieler Eduardo Fajardo(Major Jackson in "Django",1966).
Ein guter, mitunter knallharter Film. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Perle aus dem Staub, 28. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
Hallo Westernfreunde,

Lange Jahre glaubte ich die besten Italo - Western aller zeiten sind für mich :
1.Spiel mir das Lied vom Tod
2.Zwei Glorreiche Hallunken
3.Für ein paar Dollar mehr
4.Für eine Handvoll Dollar
Von allen weiteren Italo - Western die ich bis heute sah,bis auf ein paar ausnahmen,
vielleicht sind es knapp 10 weitere Filme die da rauskommen behauptete ich immer,woran ich
immer noch nicht zweifle, dass keiner dieser Filme an Sergio Leone's Meisterwerke herrankamm.
Sergio's Werke waren eine Edle aussnahme mit einer eizigartiken art und unnachmachbar.
Jetzt habe ich aber doch noch eine Edle Perle seiner Art endeckt;
Knie nieder und friss Staub hatt sich in meinen Augen bewiesen das er zur Spitzenklasse
der Italo - Western gehört.Der Film ist voll mit Genrematerial geladen und in
manchen szenen erinnert er an Spiel mir das Lied vom Tod und Für eine Handvoll Dollar.
Zum schluss muss ich noch sagen das ich Knie nieder und friss Staub sogar noch besser
finde als Für eine Handvoll Dollar.Und jetzt besorge ich mir Glut der Sonne..........

Mit Freundlichen Grüssen,
Stefan Pilikoglu
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum bekanntes Italowestern-Juwel, 15. Juni 2012
Von 
Jimmy K. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
Aldo Florio drehte Anfang der siebziger Jahre den Film "Anda Muchacho, spara!", der seinerzeit an den italienischen Kinokassen durchfiel und in Deutschland aufgrund seiner damals als überbordend empfundenen Brutalität gar nicht erst gezeigt wurde; erst im Jahr 2008 wurde er im Fernsehen erstmals einem deutschen Publikum präsentiert.

In der Hauptrolle spielt der ehemalige Stuntman Fabio Testi einen gut aussehenden Gefängnisausbrecher mit Namen Roy, der in seine ehemalige Heimatstadt zurückkehrt. Dort findet er die Bevölkerung unter der Herrschaft eines mafiös agierenden Clans unter der Führung des - stets elegant gekleideten - Redfield (gespielt von Eduardo Fajardo; dieser mimte bereits im allerersten Django-Klassiker mit Franco Nero den unvergesslichen Bösewicht: Major Jackson!). Roy nimmt sich den verbrecherischen Clan bald nach seiner Ankunft vor, da er mit einigen seiner Mitglieder noch eine Rechnung zu begleichen hat...

Der Film erinnert in vielen Dingen an den Leone-Klassiker "Per un pugno di Dollari" ("Für eine Handvoll Dollar") von 1964. Die Handlung (zwei rivalisierende Banden), die Charaktere (schweigsamer Fremder; Sklavin Jessica, gespielt von der sehr attraktiven und freizügigen Charo Lopez - oder der gutmütige Alte, dargestellt von José Calvo) und die in aller Deutlichkeit, nach Art des italienischen Western zelebrierte Brutalität: Vergewaltigungen, zynische Erschießungsszenen ("Ich hab' unsern Freund gefunden, der immer Leiche spielt!" - "Und wie ist er diesmal?" - "Mittelmäßig." *Peng* "Jetzt ist er perfekt.") und eine Hinrichtung durch Erwürgen wechseln sich ab mit deftigen Folter- und Prügelszenen, in denen dem Zuschauer von Einschüssen hochhüpfende und gebeutelte Körper sowie blutig geschlagene Gesichter gezeigt werden. Dahingehend ist der Film noch härter und exzessiver als sein offensichtliches Vorbild.

Doch man würde dem Werk nicht gerecht werden, wenn man in ihm nur eine Kopie des Originals sähe: "Anda Muchacho, spara!" besitzt durchaus eigene, hohe Qualitäten: Die Handlung ist verschlungener, kryptischer, wenig linearer als im Leone-Vorbild, die Dialoge sind cooler ("Ob ihr's glaubt oder nicht: Ich wollte hier tatsächlich meine alte Oma besuchen."), die Schießereien fetziger und der Film wirkt im Ganzen reifer und erwachsener als so manch anderer Western á la italiana.

Die DVD-Version ist insgesamt aber nur mittelmäßig gelungen: Zwar gibt es einiges Bonusmaterial (ein Mini-Making-of, in dem der Regisseur noch einmal zu Wort kommt; ein Trailer und einige Fotos) sowie ein Booklet mit einem hervorragenden Aufsatz zum Film von Steffen Wulf (um hier kein Plagiat zu begehen: Die Infos zum Film im oberen Absatz der Rezension sind aus eben jenem Text entnommen), aber im Film begegnen einige Szenen, die nicht - nicht einmal nachträglich - synchronisiert wurden. Das liegt natürlich daran, dass Koch Media in dieser DVD-Version erstmals die ungeschnittene Fassung des Films publiziert hat - aber trotzdem hätte man sich doch die Mühe machen können, diese Szenen nachträglich zu synchronisieren. Doch man muss alles positiv sehen: Die Bildqualität ist einwandfrei und man hat in den wenigen unsynchronisierten Szenen Gelegenheit, seine Italienisch-Kenntnisse zu überprüfen ("Oh, finalmente un raggionevole!" - "Endlich ein Vernünftiger!").

Insgesamt also: Ein wunderbares Italowestern-Juwel, das in keiner Sammlung eines Kenners und Liebhabers dieser Filme fehlen sollte. Ich persönlich erkor diesen Film, bald nachdem ich ihn gesehen hatte, zu einem meiner Lieblingswestern - und da mag auch die Qualität der DVD nicht allzu stören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Kettensträfling und das Gold..., 30. April 2011
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
Roy Greenfield (Fabio Testi) ist ein Kettensträfling und schuftet gemeinsam mit vielen Leidensgenossen im Steinbruch. Dort lernt er den Mitgefangenen Emiliano (Massimo Serato) kennen, der ihm von einem Goldgräbernest erzählt. Die Männer werden zu Freunden und sie lassen die Folterungen der sadistischen Wärter wortlos über sich ergehen, bis ihnen die Flucht mit angeketteten Füßen gelingt.
Doch nur Roy überlebt die Strapazen und wird an einem Fluß - ausgemergelt und die Ketten noch an den Beinen - von dem mexikanischen Minenarbeiter Joselito (Jose Calvo) gefunden.
In dem mexikanischen Nest, nahe der Grenze, gibt es zwar keine Waffen, aber dafür umso mehr Gold. Leider haben die mexikansichen Goldgräber nur wenig davon, denn auf dem Weg von den Bergen in die Stadt sind Überfälle von Banditen an der Tagesordnung und beim Versuch das Gold zur Bank zu bringen. liessen schon viele ihre Leben.
Er erfährt von Joselito von den brutalen Zuständen zwischen den Minenarbeitern und dem ausbeuterischen Großgrundbesitzer Redfield (Eduardo Fajardo), der mit Hilfe einiger Revoverhelden wie Newman (Romano Puppo) und Lawrens (Ben Carra) dafür sorgt, dass die Arbeiter alle Erträge für einen mickrigen Lohn bei ihm abliefern.
Keiner wagt ihm zu widersprechen. Doch Roy macht bereits beim ersten Besuch im Städtchen auf sich aufmerksam: Redfields Leute kriegen als Augenzeugen mit, wie der Barbier Manolo (Luciano Pigozzi), eigentlich ein jämmerlicher Feigling, nach einem kurzem SmallTalk mit dem Fremden seine Waffe und somit auch den Kürzeren zieht.
Was für eine Unterredung hatten die beiden, die Manolo so ungewohnt agieren liess. Diese Frage stellt sich Redfield und bemerkt, dass seine beiden bezahlten Hauptschurken der Mexikanerin Jessica (Charo Lopez) ein sexuelles Verhältnis aufzwingen. Die Frau wird bei Bedarf einfach vergewaltigt.
Roy beschließt natürlich den Arbeitern zu helfen und heuert bei Redfield an, um an das viele Gold zu gelangen und um Redfields Gefolgsleute gegeneinander auszuspielen...
"Knie nieder und friß Staub" (Originaltitel: Anda muchacho, spara) ist ein Italowestern aus dem Jahre 1971, die in spanischer Koproduktion entstand.
Regie führte Aldo Florio.
Der sehr ernste und harte Spaghetti Western orientiert sich vornehmlich an den großen Arbeiten von Sergio Leone "Für eine Handvoll Dollars", die Story ist altbekannt (Fremder Rächer hat einen Feind und einen Plan) und auch der Score (Bittersüsser engelsgleicher Gesang ala Ennio Morricone) erzeugt spontan Erinnerungen an viele Vorbilder.
Somit nicht viel Neues unter der Italo-Western Sonne, aber sehr spannend und gradlinig erzählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke Media-Koch....., 6. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
....für dieses Kleinod des Italowesterngenres. Wow, was für ein toller Italowestern. Er stammt zwar aus der Endzeit des Genres (1971) aber es ist absolut einer der besten Western, welche ich in meiner Sammlung (ca 200) habe. Der Film kann absolut mit Perlen des Genres (Für eine Handvoll Dollar pp) mithalten. Selbst der Soundtrack ist richtig gut. Fazit --> kaufen, kaufen, kaufen - ein muss in jeder Italowesternsammlung!!!!
Zum Schluss noch eine kleine Bemerkung an die Herrn der freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft -FSK-: Ich habe Western die sind FSK 18, wo ich absolut nicht verstehe wieso. Dieser Film ist FSK 16 und einiges härter als manch FSK 18-Film. Werden die FSK-Angaben nach Tageslaune vergeben?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top veröffentlichung - klasse western!!!, 5. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
und sie haben es wieder getan - koch media ich verbeuge mich - top film top bild guter ton nette extras - volle kaufempfehlung für genrefans und die es werden wollen greift zu!!! und weiter hoffen was da noch so kommt und ich glaube da kömmt noch so die eine oder andere überraschung - mal sehen!!! nachtigall ich hör dich trapsen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannender unbekannter Western, 5. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Knie nieder und friss Staub (DVD)
Knie nieder und friss StaubSehr spannend gemacht. Allerdings sollte man ruhe haben um den Film richtig zu verfolgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Knie nieder und friss Staub
Knie nieder und friss Staub von Aldo Florio (DVD - 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 44,56
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen