Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angels and Demons (Illuminati) von Hans Zimmer...
... mehr oder weniger.
Also vorweg: Obohl dieser Score eigentlich "nur" 9 Stücke beeinhaltet, heißt das noch gar nichts.

Das Stück 160 BPM ist eine Suite vom Hans, die ein gleichbleibendes Thempo (nächmlich 160 Beats per minute = Schläge pro Minute)beeinhaltet und denke ich, das Thema der Illuminati darstellt.
Ein ryhtmischer...
Veröffentlicht am 11. Mai 2012 von ac fan

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht so dolle
Leider ist Illuminati trotz Joshua Bell nur ein müder einfallsloser Abklatsch von Zimmers DaVinci Code. Der Score geht nicht ins Ohr und zu oft denkt man sich: Das kenne ich schon. Vielleicht mal als preiswerten download abgreifen aber die CD braucht man davon nicht.
Veröffentlicht am 14. März 2010 von John Xisor


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angels and Demons (Illuminati) von Hans Zimmer..., 11. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
... mehr oder weniger.
Also vorweg: Obohl dieser Score eigentlich "nur" 9 Stücke beeinhaltet, heißt das noch gar nichts.

Das Stück 160 BPM ist eine Suite vom Hans, die ein gleichbleibendes Thempo (nächmlich 160 Beats per minute = Schläge pro Minute)beeinhaltet und denke ich, das Thema der Illuminati darstellt.
Ein ryhtmischer flotter Titel mit einer Länge von 6 Minuten.

Das Stück "God Particle" spielt am Anfang bei CERN bis zum schwimmenden Langdon. Ein schönes Stück, das die Romantik und Moderne irgendwie unterschiedlich beeinhaltet. Es beginnt mit dem schönen Chevaliers de Sangreal-Thema, das gefolgt wird vom mächtigen Chor, der die alte Bruderschaft darstellt. Alles im romantischem Stile. Nun aber folgen typsich "moderne" Synht-Sounds, Effekte, die die Wissenschaft, die "neue moderne wissenschaftliche Welt" darstellen soll. Am Ende das schön veränderte Sangreal-Thema mit dem Klavier.

"Air" ist, wie der Name schon sagt, die Musik zu den Szenen wo es um die Jagd nach dem Kardinal mit der "Bezeichnung" Luft geht. Also der zweite, der auf dem Petersplatz gefunden wurde.
Das Stück beginnt ruhig, wird immer hektischer und wird später zum richtigen "Beeil dich, sonst ist es zu spät"- Theme. Enden tuts wieder, wie God Particle ruhig und nachdenklich.

Nun kommt "Fire", das meiner Meinung nach beste Stück des Soundtracks. Wieder beschreibt es die Szenen, diesmal um die Jagd nach Feuer. Die Szene, in der der Kardinal in einer Kirche lebend verbrannt wird.
Das Stück beginnt ebenfalls wieder ruhig, aber dann... ab 1:52 beginnt es immer wilder zu werden und ab 2:29 ist das Wahnsinn!! Wenn einem die Szene genau vor den Augen liegt, den schreienden, brennenden Kardinal, und das Team, das versucht ihn zu retten, aber der Assassine so ein geübter Wahnsinnsschütze ist, das niemand eine Chacne hat (außer Robert Langdon natürlich ^^), ist Gänsehaut-Alarm angesagt. Es wird mächtig, der Chor schon schreiend und die Musik richtig wild und hastig und ja fast schon gewalttätig! Und dann noch die Glocken, die diese Macht nocheinmal unterlegt. Wahnsinn. Lustig finde ich auch, dass jedesmal, wenn die Glocken eingesetzt wurden, sie immer drei mal geläutet haben. Und das Opfer Feuer, ist das dritte Opfer, also der dritte Kardinal.

Das Stück "Black Smoke" hätte eigentlich auch "Die Suche nach dem Ort der Erleuchtung" heißen können. Sie erzält die Szenen, in der Engelsburg. Die Suche nach dem nicht mehr weitem Ort der Erleuchtung. Auch wieder ein "Katze-Maus"-Stück, das die Bilder im Film schon fast heraussaugt.
Dieses Stück war dann auch das letzte Action-lastige Stück.

Das nun folgende 5. Stück "Science and Religion" ist simpel erklärt. Es erzählt die Szene, als das God Particle gefunden wurde, es aber zu spät ist, die Batterie zu wechseln. Als der Carmalengo in den Hubschrauber steigt, und nach oben in den Himmel fliegt und dann das Gott Partiekel explodiert.
Ein schönes trauriges, Stück, das unteranderem viel mit Joshua Bell erstellt wurde. Es ist ein ruhiges und nicht, wie vllt. angenmmen für eine solche mächtige Explosion mächtige Musik. Nein, im Gegeteil. Es ist, als das Partikel explodiert mit am ruhisten vom ganzen Stück. Hohe Streicher mit hohen (warscheinlich Syth)Chor gemischt, die harmonsiche Melodien spielen und eher zum Nachdenken anregen.

"Immolation" (auf deutsch etwa "Selbstverbrennung")ist das Stück am Ende. Was genau passiert, wissen alle, die den Film gesehen haben bzw. die das Buch gelesen haben.
Das Stück beginnt exakt wie bei The Dark Knigt "Watch The World Burn". Es wird immer ansteigender, mehr Instrumente kommen dazu, es wird wilder und am Ende wieder mächtig. Enden tut es eher wieder ruhig.

"Electrion by Adoration" (Google Übersetzer bring mir hier wieder auf Deutsch "Immolation") ist das letzte Stück im Film. Es ist wieder mit Joshua Bell und wieder sehr schön und mit harmonischen Akkorden. Leider nur recht kurz.

Und das lezte Stück nun "503" ist nochmal Chevaliers de Sangreal in Kurzform mit der Bratsche von Joshua Bell. Schöne Idee, wie ich finde. Das einsame, schöne Instrument gibt dem Thema nocheinmal einen Klacks dazu. Leider ist dieses "Lied" sehr kurz und endet ziemlich abrupt. Aber dafür ist es am Ende vom Film, in den End Credits richtig positioniert. Nachdem der Film zu Ende ist, geht man den ganzen Film nochmal durch und dieses Stück als Nebenbegleitung ergibt wieder einen schönen Gänsehaut-Effekt.

FAZIT: Wie man sieht bzw. liest, sollte man den Film gesehen haben um über die Musik urteilen zu können, da die Stücke, die hier in diesem Score vorkommen, nicht wie bei so machnen Zimmer-CDs mit Suiten übersäht sind, die im Film nicht vorkommen. Hier kommen mehr zusammengeschnittene Stücke vor, die direkt zum Film komponiert wurden sind. Das heißt auch, dass diese Stücke (außer 160 BPM und vllt. 503) womöglich auch nicht von Hans Zimmer stammen, sondern auch von seinem Additional Composer (Co-Komponist) Lorne Balfe, der an diesem Film ebenfalls tätig war. Denn in Hollywood bzw. in RMC gibt es ein Main Composer, also Hans Zimmer, der die Themen, Suiten o.ä. schreibt, und der Aditional Composer, der dann zum Film schreibt.

Auf jedenfall ein lohnenswerter Soundtrack, wie ich finde. Kaufen lohnt sich. Erst recht, wenn den Film/Buch kennt; erst recht, wenn man Zimmer-Fan ist und gerne Romantisch-Moderne Mischungsmusik mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW!, 8. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
Länge:: 3:38 Minuten

Der Score ist einmal unter Illuminati/Ost sowie Angels & Demons/Ost zufinden. Beide enthalten die gleiche Musik und unterscheiden sich lediglich beim Cover wobei mir das von "Angels & Demons" um einiges besser gefällt als die andere Variante. Auch wenn die CD nur 9 Tracks besitzt, hat diese Scheibe eine Laufzeit von 54 Minuten und dabei wird es nicht langweilig. Ich persönlich besitze nicht den ersten Soundtrack sondern nur den 2. und muss gestehen, dass es kein typischer Hans Zimmer Score ist. Es sind einige Elemente dabei, die man bei seinen anderen Score`s vergeblich sucht. Dies wäre zum Beispiel der Frauen- und Männerchor. Für mich ist es eindeutig ein super Score, der wieder längere Zeit bei mir im CD-Player liegen wird.

Der erste Track ist "160 Bpm" und läuft ca. 6:43 Minuten und fängt mit dem oben genannten Chorgesang etwas ruhiger an und wird dann ziemlich schnell lauter und flotter. Dabei kommt eine gute Spannung durch die Trommeln und der Orgel auf. Dazu gibt es auch einige Violinen zu hören. Richtung Ende wird der Track dann noch einmal richtig laut und endet ziemlich abrupt. Der nächste Track "God Particle" ist schon einer dieser Geigentracks und ist wunderschön. Leider gibt es die Geige nur am Anfang zu hören. Es beginnt sehr ruhig und danach wird es etwas Spannungsgeladener mit Chorgesang. Dazu kommt ein Hauch des The Dark Knight-Theme durch aber nur für ein paar Sekunden. Zum Schluss wird es sehr ruhig und man hört nur noch ein Klavier spielen. "Air" hat eine Laufzeit von ca. 9:09 Minuten und bietet eine gute Abwechslung an. Es gibt Violinen zu hören am Anfang, die den Track noch ruhig klingen lassen. Danach kommt der Männerchor zum Einsatz mit dunkler Musik und Kirchenglocken bzw. Schiffsglocken sowie Trompeten im Hintergrund. Später hört man dann die Frauen singen und dazu zwischen drin die Glocken. Richtung Ende ist dann der Chor gemischt und es wird auch r etwas schneller und ganz zum Schluss wird es ruhiger.

"Fire" beginnt sehr ruhig mit Chorgesang und wird ab 2:20 Minuten etwas schneller sowie bedrohlicher mit Kirchenglocken, Trommeln sowie Violinen. Dabei wirkt der Track aber nicht hektisch sondern baut immer mehr Spannung auf und das bei einer Laufzeit von ca. 6:53 Minuten. Das Glockenspiel ist natürlich Geschmacksache wobei dies etwas Besonderes ist da ich es bis jetzt noch in keinem Soundtrack (den ich habe) gehört habe. Der Track "Black Smoke" fängt schon etwas schneller an und bleibt auch diesem Tempo treu. Es gibt diesmal in diesem Stück seltener eine Chor zu hören dafür werden die Geigen mehr betont und der Track erinnert mich auch etwas an "The Dark Knight" zumindest der Mittelteil. "Science and Religion" fängt mit der Chorgesang sowie einem Geigensolo an und ist schön ruhig gehalten. Ab der Mitte wird es lauter und es kommen noch andere Geigen dazu wobei man die von Joshua Bell immer noch am besten raus hört. Laufzeit beträgt 12:27 Minuten und ist keine Sekunde langweilig. Nach so einem langen und ruhigen Track wird es wieder etwas "ungemütlicher" mit dem nächsten Track "Immolation", der schön düster beginnt und auch in dieser Tonlage bis ungefähr zur Mitte bleibt. Danach gibt es den Männerchor zu hören sowie eine Harfe.

Der vorletzte Track hat eine Laufzeit von ca. 2:13 "Election by Adoration" und ist wieder eine tolle Geigennummer von Joshua Bell. Es ist ein freundlicher und ruhiger Track, der aus meiner Sicht ruhig etwas länger sein könnte. Der letzte Track ist auch wieder mit Joshua Bell gespielt "503" und geht auch etwas in die Richtung des vorherigen Tracks ist aber mit mehreren Geigen gespielt und dazu gibt es noch die Glocken zu hören. Leider dauert auch dieser Track nur 2:14 Minuten. Wirklich sehr Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Mein Lieblingssoundtrack!, 24. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
Hallo allerseits!

Ich muss sagen, der Score von Illuminati ist der beste, den ich je gehört habe. Da ich Chöre eh gerne mag, ist der Soundtrack sowieso schon super für mich! Den Film fand ich auch klasse, aber den rezensiere ich ja jetzt nicht ;)

Von vorneherein sei gesagt, dass die Titel nicht chronologisch geordnet sind, sondern bunt durcheinander gewürfelt was aber wahrscheinlich nicht schlimm ist. Bei nur 9 Tracks bekommt man auch Stücke à 12min was eher unüblich ist,da heutzutage die durchschnittliche Länge gesunken ist...
Meiner Meinung nach stellt "Angels & Demons" eine Verbesserung gegenüber "Da Vinci Code" dar weil der Soundtrack bombastischer gestaltet ist. Neben geradezu gigantischen Streicherorchestern und Chören hört man auch ab und an synthtische Töne was meiner Meinung nach eine gelungene Mischung ist.
"160BPM" ist fast vollständig "fetzig" und geht ins Ohr. Doch auch "Immolation" gefällt mir sehr gut. Als kürzester Track der CD stellt er doch unter Beweis, was Hans Zimmer alles in 3:39min packen kann. Die Melodie ist düster und gruselig gestaltet und bleibt ebenfalls im Gedächtnis.
"Science and Religion" ist auch sehr schön. Es ist durchweg ruhig aber doch nicht zu sehr. Das längste Stück der CD ist seine Zeit wirklich wert:)

Also wer Soundtracks und/oder Chöre mag, und eh ein Fan von Hans Zimmer ist, ist mit dieser CD gut bedient!
Achja, und wen's interessiert: Es gibt einen Bonustrack H2O, den es nirgendwo zu kaufen gibt. In 1:52min lässt es Zimmer erst richtig krachen und dann erfreuen das Ohr wieder Streicher wobei der Anfang uns bekannt vorkommt...
auf [...] kann man sich ihn kostenlos herunterladen! (Soviel zum Thema "H2O" ist auf der CD auch nicht drauf;))

Also von mir bekommt "Angels & Demons OST" eine klare KAUFEMPFEHLUNG!
Und nicht vergessen den Film auch anzugucken=P
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 9. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
Ein neues Meisterwerk vom Großmeister Hans Zimmer! Ich hielt DA VINCI CODE schon für einen grandiosen Soundtrack, doch ANGELS & DEMONS ist eine Steigerung davon! Neben den weiterentwickelten HAuptthema gibt es noch ein andres Hauptthema aus DA VINCI CODE welches übernommen worden ist. Zu meinem Glück. Nun, es ist das Stück aus dem dritten Titel AIR, als der bombastische Chor singt. Sehr oft (vorallem zum Schluß) in DA VINCI CODE zu hören. Eine der besten Melodien, die Zimmer jemals geschaffen hat!

Ich bin bin Youtube auf ein Score Preview zu ILLUMINATI gestoßen. Ich hörte rein und war begeistert. Nun kannte ich allerdings das Buch und konnte mir keine der Szenen mit dieser Musik vorstellen. Bis ich den Film dann im Kino sah. Actionreicher als der Vorgänger und mit besserer Musik. Für mich ein Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Guter Score, 8. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
Hier hat Hans Zimmer wieder einen guten aber auch recht düsteren Score abgeliefert. Die CD hat zwar nur 9 Titel, die aber teilweise recht lang ausfallen. Natürlich ist der Score in einigen Passagen vom Melodischem her
dem von Sakrileg ähnlich, aber das ist sicherlich auch so gewollt. Mir persöhnlich gefiel die Musik von Sakrileg etwas besser, aber das ist natürlich Geschmackssache.
Daher 4 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hans Zimmer, ein Genie, das mit der Zeit geht, 16. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
Zu allererst sei gesagt: Der Film ist bombastisch. Spannender, dynamischer und besser gemacht als der Vorgänger (Da Vinci Code) allemal.
Und die Musik? Viele (vor allem Kritiker) hatten vorher so ihre Befürchtungen: Ist Hans Zimmer wirklich einer der Ausnahme-Filmkomponisten, die es schaffen, dem Film durch abwechslungsreiche Musik einen ganz eigenen Charakter zu verpassen; einer der Komponisten, die vor allem im elektro-technischen Zeitalter zu Klangexperimenten bereit sind, ohne dabei die klassische Schiene zu verlassen; einer der Komponisten, deren Musik auch ohne Film gehört werden kann, deren Musik ins Ohr geht und dort bleibt? Die Antwort: Ja, Hans Zimmer ist so ein Komponist. Der Beweis: Diese CD.

Mit diesem Soundtrack hat er wieder einmal einen Volltreffer gelandet. Vollkommen logisch und passend zum Film verarbeitet er die Themen aus "The Da Vinci Code", dem offiziellen filmischen Vorgänger, in klassischer Chor- und Orchestermusik (=Kirche, Traditionsbewusstsein, Mystik im Film) und zum Teil abgedrehten Synthesizer-Klängen (=Wissenschaft), die dieses Mal sehr verstärkt eingesetzt werden. Eine konsequente Fortsetzung der Musik aus "The Dark Knight"? Nun, Einfluss wird sie bestimmt gehabt haben, jedoch war sie in der Batman-Verfilmung zu eintönig und etwas uninspiriert geraten, was man im Gegensatz dazu bei dieser Musik hier ganz und gar nicht behaupten kann. Versüßt wird das Ganze mit dem wunderschönen Violinen-Spiel von Joshua Bell, der vor allem dem "Chevaliers de Sangreal" eine neue Note verpasst. Und dass Action-Szenen ein "willkommenes Fressen" für Hans Zimmer sind, ist schon lange bekannt. So darf er sich in diesem Film ganz besonders "austoben".
Kurzum: mit diesem 5-Sterne- Soundtrack hat Hans Zimmer mal wieder seine Qualität bewiesen. Kaufpflicht für alle Zimmer-Fans und alle, die Wert auf überzeugende, gute (Action-)Filmmusik legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen echt cool, 8. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
superschöne Musik. Super zusammenspiel von Hans Zimmer und Joshua Bell. Zwei Welten treffen aufeinander und vereinen sich in unglaublich cooler klassischen Musik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlechter als der Vorgänger - trotzdem gut, 1. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
Im Grunde hat dieser Soundtrack sehr viel Potential. Einiges davon blieb leider ungenutzt. Die CD bietet schöne Melodien und große Chöre. Jedoch übertreibt Hans Zimmer stellenweise den Einsatz elektronischer Rhytmen und Percussions - glücklicherweise nicht im gleichen Ausmaß wie in 'Dark Knight', sodass diese CD durchaus genießbar ist.
Sehr schön zu hören sind die musikalischen Zitate aus 'Da Vinci Code'/'Sakrileg'. Aber es wird auch einiges Neues geboten.

Fazit:
Der Film konnte nicht an das Niveau des Vorgängers anknüpfen, ähnlich ist es mit der Musik. Hans Zimmer hat jedoch zweifellos ein ordentliches Werk abgeliefert, das sich zu hören lohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zimmer führt seinen "DaVinci Code" spannend weiter!, 24. Mai 2009
Von 
Sebastian Schlicht "Bumblebee" (Neuwied) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
Nach seinem Meisterscore zu "The DaVinci Code", komponierte Hans Zimmer auch 2009 die Musik zur Fortsetzung "Illuminati" oder im Original "Angels And Demons". Der Film spaltete das Kinopublikum deutlich auf, wie auch schon sein Vorgänger, hier geht es aber um die Musik. Den faszinierenden Sound behielt der Komponist bei und entwickelte ihn stellenweise etwas weiter, auch wenn "Illuminati" deutlich bombastischer daherkommt.

Im opulenten Eröffnungsstück "160 BPM" leitet er das neue Hauptthema ein. Was für ein Start in dieses Album! Ein Wahnsinnschor, der einen aus dem Sessel haut, dazu die treibenden und polternden Beats, wirklich grandios dieser Track!
In "God Particle" behält Zimmer seine zwei großen Themen aus "The DaVinci Code" bei und zeigt sie auch gleich in neuer Pracht. Besonders auffällig in dieser Hinsicht, sind natürlich die Violinensolos von Joshua Bell, der dem Hauptthema aus Teil 1 ("Chevaliers De Sangreal") eine neue Dynamik verpasst, vor Allem im letzten Stück "503".

Doch hauptsächlich geht der Score dieses Mal ins Laute und Schnelle. Viele dunkle und pfeffernde Percussions, gemixt mit donnernden Choreinsätzen, das ist "Illuminati". Paradebeispiele hierfür sind "Air" und "Fire". Hier konzentriert sich Zimmer wieder mehr auf die Szenenuntermalung an sich, statt auf Atmosphäre. Für manche Fans des ersten Scores, dürfte dies villeicht etwas enttäuschend sein, doch ich finde auch diese Passagen mehr als gelungen, vor Allem, weil ich die treibenden Beats von Zimmer immer wieder mag und auch die Einarbeitung des "160 BPM"- Themas einfach klasse ist!
Eine Ausnahme ist dennoch "Science And Religion", das 12 (!) minütige Stück kehrt wieder zum einzigartigen "DaVinci Code"- Sound zurück, mit der Violine von Bell im Vordergrund und den sanften Streichern im Hintergrund. Wer würde darauf kommen, ohne den Film zu kennen, dass dieses Stück für die bombastischste Szene im Streifen benutzt wurde?

Mit "Immolation" und "Election And Adoration" geht der Score dann nochmal ins Düstere, bis das zweite Hauptthema aus Teil 1 die Rückkehr in die Musik findet. Und mit dem melancholischen "503" endet "Illuminati" etwas aprubt, aber effektiv, nach "nur" 54 Minuten.

Ich kann verstehen, wenn Filmmusikenthusiasten an diesem Score nicht so viel Spaß haben, wie an "The DaVinci Code". Trotzdem liebe ich auch "Illuminati" von Hans Zimmer. Eine energiegeladene Fortsetzung des ersten Soundtracks, mit alten und neuen Themen und wieder einigen extravaganten Titeln, die den Hörer sofort in ihren Bann ziehen. Ich hoffe, dass Zimmer auch für die Verfilmung des "heiligen Symbols" wieder zur Verfügung steht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extraklasse!, 16. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Illuminati) (Audio CD)
Die Filmmusik zu "DaVinci-Code" war schon toll, aber hier legt Hans Zimmer noch einen Tacken drauf!
Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Angels & Demons (Illuminati)
Angels & Demons (Illuminati) von Joshua Bell (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen