holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen15
4,7 von 5 Sternen
Preis:480,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. September 2012
Schon vorab sei gesagt: Die Glidecam ist ein absolut geniales Produkt!
Sie sieht schonmal sehr professionell aus und ist sehr gut verarbeitet.

Wichtig ist nun natürlich, ob sie wirklich "smoothes" Bild liefert. Man sollte nicht erwarten, dass man die Kamera draufsteckt und sofort alles wie auf einem Dolly gefilmt aussieht. Es gehört hier einiges an Übung dazu! Man sollte sich aber nicht unterkriegen lassen, denn wenn man dranbleibt, kann man später wirklich unglaubliche Bilder produzieren. Ich habe nun ca. einen Monat lang geübt, getestet und mit meiner Canon 5D Mark II drauflos gefilmt und so langsam kann ich sagen, dass ich es raus habe.
Noch lange habe ich aber definitiv nicht das Potenzial dieses Gerätes erfüllt. Es ist daher kein Wunder, dass es in Hollywood einen ganzen Job namens "Steadycam Operator" gibt.
Man sollte sich auch Zeit (!) für die Stabilisierung der Kamera auf dem Gerät vor der Aufnahme nehmen, denn kleine Unstimmigkeiten in der Stabilität können zu unangenehmen Wacklern und ein "Wegdrehen" der Kamera zur Folge haben.

Meine Empfehlung ist sich einfach mal bei Youtube Testvideos ansehen, um sich davon zu überzeugen, was mit diesem Ding möglich ist.
Der Kauf ist für ambitionierte Hobbyfilmer und Semi-Profis definitiv zu empfehlen.
55 Kommentare|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Mit günstigem Equipment professionelle Aufnahmen machen.

Die Glidecam HD-2000 bietet für einen Preis von unter 600 Euro beste Ergebnisse.
Ich habe sie Anfang 2013 geholt und merke nun das ich garnicht mehr ohne meine Glidecam auf einen Dreh gehe. Ich benutze es eigentlich immer bei Musikvideos oder auch Showcase-Videos, es ist mittlerweile supereasy Fahrten oder Kameraflüge darzustellen. Auch bei den Kunden macht die Glidecam einen professionellen Eindruck.

Es ist auch immer schön, wieviel Dynamik ein Kamerabild bekommt wenn man saubere Bewegungen drin hat. Auch Kranfahrten können mit der Glidecam simuliert werden. Dafür ist aber viel Übung erforderlich, damit die Kranfahrt sauber und perfekt aussehen.

Dabei kosten professionelle Schwebestative einige 1000 Euro.

Das erste Handling, dass ich mit der Glidecam hatte war sehr wackelig, denn man muss alles perfekt austarieren, sonst kommt man mit dem Gerät sehr schnell klar. Dabei muss gesagt werden "Übung macht den Meister", sonst bekommt man keine guten Fahrten hin, denn austarieren ist das eine, das Feingefühl das andere, aber das kommt mit der Zeit.
Bei Youtube gibt es einige gute Tutorials zum Thema Glidecam, wann man wo welche Gewichte draufsteckt oder wie lang die Fußstage ausgefahren werden soll.

Die Verarbeiteung der Glidecam HD-2000 ist außerordentlich gut.

Weite besonderheiten und positive Überraschungen sind die Mikrometerschrauben an der oberen Stativplatte, die die Glidecam Pro Serie nicht hat. Damit lässt sich die Glidecam in nicht einmal 5 Minuten perfekt einstellen.

Ich fasse nochmal zusammen:

+Sehr gute Verarbeitung
+relativ günstiger Preis
+Gutes Handling
+professionelle Aufnahmen
+Schnelles und leichtes Austarieren
+das Gewicht

-keine

Die Glidecam HD-2000 ist ein Allrounder, egal ob für Musik- Event- oder auch andere Videoaufnahmen, die Glidecam ist und bleibt stehts mein Begleiter.

TIPP: Zu empfehlen ist auch eine Wechselstativplatte für die Glidecam zu kaufen. Ich für meinen Teil habe eine Mannfrotto Schnellwechsel-Stativplatte dazu gekauft. Damit ich meine DSLR von der Glidecam direkt auf ein Stativ stecken kann und wieder zurück ohne diese neu austarieren zu müssen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2016
Ich beschreibe die Glidecam HD-2000 gar nicht ausführlich. Das haben andere schon hervorragend getan. Ich möchte Filmemachern hiermit helfen, die die gleiche Fragestellung wie mich umtreibt. Ich habe mir immer gedacht: ein Stativ an einem Kardangelenk aufgehängt mit Gegengewichten unten kann doch keine 500 - 900 Euro kosten! Diese leichte Mechanik erfüllt ein günstiges Schwebestativ sicher genauso gut! Und logisch betrachtet, fällt mir direkt kein Grund ein, warum dem nicht so sein soll. Ich kann aber aus meiner Erfahrung folgendes berichten: ich habe ca. 7 Monate mit einem billigen 70 Euro Gerät und dann 1 Jahr mit der Flycam Nano DSLR gearbeitet. Mit der Flycam bekam ich recht saubere Aufnahmen hin, aber ich hatte immer sichtbares Schwanken und Wanken. Balanciert war die Flycam so gut es ging.

Nun habe ich, bevor ich auf einen elektrischen 3 Achsen Gimbal losging, die Glidecam getestet. Ich wollte trotzdem mal selbst erfahren haben, dass ich mit dem Nicht-Kauf dieses Geräts, nichts verpasst habe. Davon wollte ich mich überzeugen, das Teil dann guten Gewissens wieder einsenden und einen Came TV Single kaufen!
Nun, ich habe die Glidecam für 500 Euro sofort behalten, ohne zu zögern und spare mir nun das deutlich teurere automatische System. Denn nun weiß ich, wie Kamerastabilisierung wirklich aussieht. Die Glidecam lässt sich durch das Schnelljustierfunktion enorm schnell balancieren. Außerdem hat man die Möglichkeit, die Gegengewichte sehr flexibel zu wählen. Bei der Flycam nicht. Da passte eine Sony A7s nie perfekt drauf. Da musste ich die Kamera mittels einer Stahlplatte am oberen Teil beschweren. Daher ist die Glidecam nun sehr viel leichter. Ich nutze keine Gewichte unten mit der A7s. Außer ich drehe mit meinem Atomos Shogun oder einem Canon 16-15mm.

Der Unterschied in der Nutzbarkeit und der Effektivität der Stabilisierung ist hier um Welten besser. Das Kardangelenk ist enorm leichtgängig, die gesamte Konstruktion in Leichtbauweise und eben die schnell verstellbare Position der Kamera.

Ich liebe die Glidecam, verkaufe meine Flycam und verzichte auf teureres Stabilisierungsequipment. Ich bekomme mit ihr Aufnahmen hin, die ich nie für Möglich gehalten hätte. Ohne Gehbewegungen, Erschütterungen oder Schwanken in horiz. und vertikl. Ebene. Wer eine Flycam recht ruhig führen kann, schafft Hollywoodreife Aufnahmen mit der Glidecam!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2014
Ich nutze die Glidecam HD 2000 mit der Canon EOS 6D, einem 17-40mm Objektiv, einem Polfilter und dem Rode Videomic Pro. Dafür brauche ich unten zwei Gegengewichte (jede Seite eins) und muss die Stange etwa 12cm ausfahren.

Ich schildere kurz in Stichpunkten was gut und was schlecht ist:

+ Verarbeitung (solide aus Metall, alles schön und wirkt langlebig)
+ Wirksamkeit (man braucht viel Übung, sieht aber schon beim ersten probieren, wie wahnsinnig gut das System funktioniert!)
+ Balancierung mit Micrometerschrauben geht schön einfach
+ gut verpackt
+ sieht professionell aus :P (die Leute respektieren die Arbeit einfach mehr und laufen weniger durch das Bild oder schauen gespannt zu)

= Übung erforderlich (neutral) ... man kann keine Wunder erwarten
= extrem anstrengend, und dabei habe ich noch eine leichte Kamera

- Lackabplatzer durch die Klemme am unteren Rohr (ich habe das Rohr nicht übermäßig fest geklemmt und trotzdem habe ich viele lange Kratzer und zwei große silberne Stellen, wo der Lack ab ist durch die Klemme)

FAZIT
Lohnt sich! Man braucht viel Geduld aber es macht richtig Spaß damit rumzulaufen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2013
Wenn man sich Zeit lässt und das Stativ sehr genau ausrichtet, wird man auch sehr gute Ergebnisse erzielen.
Durch die vielen Verstellmöglichkeiten, die auch sehr fein verstellbar sind, wird auch ein genaues ausrichten möglich.

Alles in allem, die Glidecam HD-2000 ist ein geniales Gerät und bringt super Ergebnisse, leider bin ich kein Profifilmer und somit kommt der Preis zu einem kleinen Abzug... gibt letztendlich aber trotzdem 5 von 5
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
funktioniert einwandfrei.
Bei einer Schraube war das Gewinde nicht komplett ok, das war aber kein Problem, da Ersatzschrauben dabei waren.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Für den Preis ein perfektes Tool, um verwacklungsfreie Aufnahmen zu machen. Der Erstaufbau dauert mindestens 1-2 Stunden bis man den Dreh raus hat, dann geht es dank der Mikrometerschrauben aber recht zügig. Ich empfehle Festbrennweiten zu verwenden, da Zooms in der Regel ihren Schwerpunkt verlagern, was ständig eine Neukalibirierung erforderlich macht.

Sehr gute Verarbeitung. Ausreichend Gewichte auch für schwere Linsen sind vorhanden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
Zusammenfassend ein tolles Produkt, Qualität wie von Glidecam gewohnt und erwartet, 1A!

Die Lieferung ging prompt und zuverlässig über die Bühne, nach drei Werktagen kam das Paket, gleich zusammengebaut und ging schon los.

Nach einem Monat sind bei meinem Produkt noch keine Mängel aufgefallen und kann trotz des hohen Preises dieses Produkt an jeden ambitionierten Hobby-Filmer empfehlen.

Aufnahmen damit sehen wirklich fantastisch aus! Ich hab es jetzt seit ca 6 Wochen, bekomme langsam ein Gefühl dafür und ich muss sagen, die Ergebnisse werden wirklich extrem verbessert, vor allem was das Herumwackeln beim Gehen mit der Kamera anbelangt.

Also um es kurz zu machen: es macht wirklich Spaß die Kamera zu schnappen und im "Run&Gun- Style" herumzujagen, habe ein herkömmliches Stativ das eigentlich für ein Hintergrundsystem gedacht ist, hergenommen und hänge dort immer die Glidecam drauf - hab sie sozusagen immer "einsatzbereit". Und ich muss auch sagen, die Schnellwechselplatte funktioniert einwandfrei, ein echt gelungenes System, und kann nur sagen: Top-Leistung die man hier erhält!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2013
Ja zu dem Gerät an sich muss man ja nix sagen denke ich. ist halt einfach der status quo auf dem gebiet.
Billiganbieter o.Ä. Konstruktionen können mit der quallitativ hochwertigen verarbeitung nicht mithalten.

4 Sterne, weil es nicht mal eine Tasche oder ähnliches zum verstauen dazu gibt.
(bei dem Preis, schon n bischen frech...)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2013
Ich hatte eine Glidecam HD 2000 für ca. ein Jahr mehr oder weniger oft im Einsatz. Und ja, es stimmt, man kann damit seine Kamera "fliegen" lassen, selbst beim Rennen gibt es keine Erschütterungen im Bild. Gerade wenn man in der Post die Aufnahmen nachträglich stabilisiert, kann man butterweiche Fahrten hinbekommen. Trotzdem hat das Gerät für mich einen großen Haken und ich habe es deswegen wieder aussortiert: Zum einen ist einfach keine perfekte Balance möglich. Das ganze Prinzip beruht darauf, dass Kamera und Gegengewichte eine vertikale Achse so stabilisieren, dass kein Schaukeln bei Bewegungen entsteht. Nun das ist mit der Glidecam zu 100% leider nicht möglich, denn schon die kleinsten Faktoren wie Änderung der Brennweite am Objektiv, Wegklappen des Spiegels, Änderung der Aussentemperatur und leichter Wind stören die Balance. Dieser Umstand verleitet dazu, auf der Glidecam nur Weitwinkel-Objektive mit Festbrennweite einzusetzen. Und dann ist der Vorteil gegenüber einem guten Schulterstativ nicht mehr besonders groß - nur die Erschütterungen beim Gehen fängt das Glidecam Dank diesem flexiblen Griff perfekt auf. Dafür schaukelt die Kamera auf der Glidecam eigentlich immer leicht.

Außerdem ist das Stativ mit Kamera einfach sehr schwer und man braucht viel Power in den Muckis, bevor man damit den ganzen Tag drehen kann. Vielleicht funktioniert es mit einer leichteren Kamera besser (Bei mir 5DMKII mit Canon 16-35mm).
33 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)