Kundenrezensionen


468 Rezensionen
5 Sterne:
 (328)
4 Sterne:
 (67)
3 Sterne:
 (28)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (26)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


53 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Kühler für AM3 Prozessoren - auch Passiv!
Ich habe den von AMD mitgelieferten Kühler/Lüfter gegen dieses "Gerät" ausgetauscht, weil ich insbesondere die Lautstärke durch den hochdrehenden Serienlüfter reduzieren wollte. Nachdem ich die Kühl-Leistung zunächst mit dem Lüfter getestet habe (wird mittig zwischen den beiden Kühlkörpern eingesteckt), war ich schon...
Veröffentlicht am 3. Juli 2009 von Zwangsvollstrecker

versus
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, Kontaktfläche für AM3 zu klein
Ich habe mir diesen Lüfter gekauft um den unerträglich lauten Boxed Lüfter des Phenom II X6 1090T zu ersetzen.

Er passt ohne Probleme auf ein Asus M4A8TD Board, wobei je nach RAM Belegung gerade noch ein Blatt Papier zwischen Lüfter und Riegel passt.
In mein Arctic Cooling Silentium T11 Midi Tower hat das Ding auch ohne Probleme...
Veröffentlicht am 5. Januar 2011 von magnuz


‹ Zurück | 1 247 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

53 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Kühler für AM3 Prozessoren - auch Passiv!, 3. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Ich habe den von AMD mitgelieferten Kühler/Lüfter gegen dieses "Gerät" ausgetauscht, weil ich insbesondere die Lautstärke durch den hochdrehenden Serienlüfter reduzieren wollte. Nachdem ich die Kühl-Leistung zunächst mit dem Lüfter getestet habe (wird mittig zwischen den beiden Kühlkörpern eingesteckt), war ich schon über die leise Arbeit begeistert.

Später habe ich den Lüfter entfernt und das gute Stück läuft bei mir nur noch passiv. Also CPU-Lüfter Geräuschentwicklung = Null. Die CPU-Temperatur bleibt auch mit Passiv-Kühlung und Rechnerlast durch z.B. Videobearbeitung UNTER der Temperatur, die mit dem Serienlüfter erreicht wurde. Hier max 38 Grad bei 26 Grad Raumtemperatur. Besser und leiser geht's nicht!

Der Einbau ist etwas fummelig, aber dafür wird der Kühler an den Serienklemmen eingehakt und es muss nicht wie bei anderen Kühlern dieser Art das Mainboard ausgebaut werden.

Aber Achtung: Das Ding ist echt monströs. Vor einer Bestellung unbedingt ausmessen, ob das Teil auch ins Gehäuse passt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als die Tests, 12. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Ich schließe mich den Vorrednern an.

In dieser Preisklasse einen vernünftigen Kühler zu erhalten, ist nicht gerade einfach. Der Xtreme ist aber ein guter Kompromiss zwischen Kühlleistung, Geräuschentwicklung und Größe. Letzteres ist aber durchaus grenzewertig zu betrachten.
In meinenm Rebel 9 passt er noch mit Seitenwandlüfter hinein - jedoch nur mit einem halben cm Platz dazwischen. 13 cm Höhe sind aber bei Turmkühlern mit 12cm Lüfter mit das Niedrigste, was sich finden lässt.

Der Grund dafür ist, der angepasste Serienlüfter, dessen Rundung sowohl am Sockel als auch in der Klemmbefestigung angepasst wurde. Deshalb passen auch keine anderen Lüfter hinein, obwohl man hier und da schon mal was anderes gelesen hat!

Ich habe trotzdem ein wenig gebastelt und eine Lösung für den Austausch des Lüfters durch einen Blue LED PWM von Scythe gefunden - es ist auch denkbar, diesen an den Rundungen zurecht zu fräsen. Wirklichen Handlungsbedarf gibt es dafür aber nicht. Mit dem Scythelüfter erhitzt sich der Core im Idle auf ca. 25 Grad - Phenom II 550. Passiv sind es ca. 31 Grad, was jedoch auch an meiner guten Gehäusebelüftung liegt.

Die Skizzen in der Anleitung für den Einbau könnten größer und genauer sein, aber an sich ist der Einbau recht einfach und vertrauenswerweckend - trotz der ca. 600 g.

Die Klemmbefestigung des Lüfters passt nicht ganz genau... hier und da etwas unzureichende Materialverarbeitung, aber für den Preis immer noch empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter und günstiger Tower-Kühler, 22. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Habe auf meinem AMD Phenom II X4 955BE (4x3,2GHz, AM3) den Lüfter montiert.

Zuerst mal zu der "zu kleinen" Kühlerplatte: Die Prozessoroberfläche ist ein großer Heat-Spreader, verteilt also die Wärme gleichmäßig auf den ganzen Prozessor. Die Kerne sitzen aber relativ zentral auf dem Prozessor, dort sitzt der Kühler aber auf alle Fälle.
Es ist also egal, ob der Prozessor rundum 1mm nicht vom Kühler abgedeckt ist, da dort keine Wärme produziert wird, und die Wärme von diesem Kühler mehr als gut aufgenommen wird.

die Montage ist problemlos ohne Mainboardausbau möglich, man muss nur soweit an den Sockel rankommen, das man die Halterungen über die Haltenippel auf dem Sockel klemmen kann.
Wenn man, wie in der Anleitung, die Schrauben nur ganz minimal anschraubt, geht dies deutlich einfacher. Nach dem festklemmen muss man die schrauben noch anziehen, dies ersetzt den Bügel-Mechanismus des Boxed-Lüfters. Dieser Bügelmechanismus war mir immer deutlich unsympathischer als eine Schraublösung, da die Bügel meist nur sehr streng beweglich sind.

Großer Vorteil für Neulinge unter den Prozessorkühlertauschern: Die Wärmeleitpaste ist bei allen aktuellen Arctic-Modellen voraufgetragen und eine von den besten die es gibt.
Damit kann also kein Fehler passieren.

Mein Prozessor läuft jetzt im Idle mit 36° bei 800 Umdrehungen (Im BIOS die Lüftersteuerung auf TURBO-Kühlung gestellt, und die Lüfterwarnung auf 100rpm heruntergesetzt, sonst ist dem BIOS die Drehzahl beim booten zu gering, und es meldet nen Fehler)
Beim zocken kommt er auf 49°-54° bei 1100 Umdrehungen.

Mit dem boxed waren es 39-43° bei 2000-3000 Umdrehungen im Idle, beim zocken 55°-61° bei 5000+ Umdrehungen.
zusätzlich ist durch die geringere Wärmebelastung durch den Prozessor jetzt auch meine Grafikkarte um 5°-10° kälter.

Alles in allem eine klare Kaufempfehlung für diesen Kühler, man bekommt definitiv mehr, als man für das kleine Geld erwarten könnte.

Edit 19.5.2014: Habe im Oktober meinen Prozessor aufgerüstet auf einen AMD FX 8350 - auch mit diesem Prozessor wird der Kühler leicht fertig - maximal 55° beim zocken, jetzt allerdings mit 1300 Umdrehungen. Im Idle hält er die selben Temperaturen wie beim 955er, allerdings mit 900-1000 Umdrehungen. Als Wärmeleitpaste habe ich wieder eine Arctic MX-2 verwendet, da mich die alte voraufgetragene nicht enttäuscht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Leistung für den Preis!!, 14. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Lange habe ich Tests im Internet angeschaut, um den geeigneten Kühler zu finden.
Von Noctua über Scythe bin ich nun auf den Artic Cooling Freezer Xtreme gestoßen.
Der Kühler macht seinem Namen "Freezer Xtreme" alle Ehre!!

Ich habe damit meinen Prozessor Intel i7 860 von 2,80 auf 3,90 GhZ übertaktet.
Bei einer Voltage von 1,33 und einer Taktrate von 3,90 GhZ kam der Prozessor bei
normaler Zimmertemperatur nicht über 80 Crad! Bei offenem Fenster jetzt im Januar
bei einer Temperatur von ungefähr 8 Crad kam er nicht über 65 Crad! Natürlich basieren
diese Werte unter einem Prime 95 Vollauslastungstest der über 12 Stunden ging!

Im Idle übersteigt er nicht 30 Crad! Wobei die Temperaturen im Idle bei so einem Kühler
eher unwichtig sind, da er eine sehr gute Kühlleistung hat!

Der Einbau war sehr einfach und die Lautstärke des 120mm Lüfters ist angenehm!

Jeder der einen preiswerten und leistungsfähigen Kühler sucht, sollte hier zuschlagen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis / Leistung sehr gut. Gute Kühleigenschaften, sehr geräuscharm !, 30. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Ich habe den Kühler auf einer am3+ CPU (6 x 3.3 GHz)verbaut.
CPU Temp zeigt mir 23 Grad an (top).
Auch bei Volllast läuft der Lüfter kaum!
Einige geben ein Minus, wegen der zu kleinen Sockelauflagefläche.
Man bedenke, das die zu heizenden Transistoren nicht im Randbereich
der CPU liegen und die Auflagefläche vollkommen ausreicht.
Der Original AMD Kühler (Box), hat auch nur eine kleine
kreisrunde Auftragung der Silberleitpaste.
Allerdings habe ich eine zusätzliche Silberleitpaste
dünn auf die CPU aufgetragen, um sicheren Kontakt
zu gewährleisten. Wer bei dem Kühler hohe Temp`s hat,
hat sicher einen Fehler bei der Installation gemacht.
Der Kühler muß in einer einzigen Position angebracht und befestigt
werden. Bewegt man ihn beim anschrauben hin und her,
so drückt sich die Wärmeleitpaste an den Rand der CPU
und die Wärmeableitung ist gestört!
Der Arctic Freezer ist empfehlenswert und sehr günstig!
MfG W.Bracke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ihr habt es ....., 21. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
...auf eine Rezension angelegt.

Ich habe mir für meinen PC (selbst geschraubt) den Arctic Freezer ausgesucht. Das System besteht aus einem Z87M Extreme 4 Mainboard mit einem i7 4770k, welcher nicht übertaktet ist. Ich habe mir den Freezer aufgrund einiger guter Testergebnisse aus dem Netz ausgesucht. Dies hat auch damit zu tun, dass bei mir alles in einem M-ATX Gehäuse steckt, so dass für größere Kühler kein Platz war.

Lieferumfang
Der Lieferumfang ist für einen 30 EUR Kühler völlig okay; der Kühler macht qualitativ bei der Lieferung einen guten Ersteindruck; lediglich die Befestigung mittels Plastikgestell und die absolute Sparverpackung flößt einem nicht unbedingt Vertrauen ein. Die AMD Halterungen sehen recht fummelig aus. Wärmeleitpaste ist bereits aufgetragen. Großer Minuspunkt ist der Serienlüfter, der durch seine Einbauvorrichtung zum Kühler nicht ohne weiteres gegen bessere Lüfter getauscht werden kann. Etwas kleinerer Minuspunkt ist die bereits am Kühler aufgetragene Wärmeleitpaste. Macht man also beim Einbau irgendwo einen Fehler, müsste man neue Wärmeleitpaste zwecks Neumontage kaufen.

Montage
Die Montage mittels der bebilderten Einbauanleitung ist (...finde ich jedenfalls...) "narrensicher"; mit wenigen Handgriffen ist der Kühler auf den Sockel montiert. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass Leute, die noch nie Kühler montiert haben, Probleme damit haben werden, wie fest der Kühler auf den Grundrahmen geschraubt werden muß; hat man dafür kein Gefühl bzw. Erfahrung knallen die einen das Ding so fest auf den Rahmen, dass die Halterungen brechen und die anderen schrauben den Kühler so zaghaft an, dass keine Kühlleistung am Prozessor ankommt. Sehr schön : trotz M-ATX Board und Gehäuse massig Platz auch für den RAM.

Die Sockelbefestigung mit Plastikrahmen und -stiften ist dagegen weniger schön; eine vernünftige Befestigung hätte besser zum Kühler gepasst, hätte die Kühlleistung verbessert und würde den Kunden helfen, den Kühler leichter zu montieren. Das einzig Positive an der Befestigungsmethode ist, dass der Kühler ohne Ausbau des Mainboards montiert werden kann.

Kühlleistung/Lautstärke
Nun habe ich den Rechner fertig und habe sowohl Prime95 und diverse Benchmarktests durchlaufen lassen. Absoluter Pluspunkt : Lüfter ist sehr leise; die Temperaturen bei rd. 20 Grad Celsius Umgebungstemperatur sind okay, aber nicht weltbewegend. Auf Idle liegen ca. 25 Grad an - ein Top-Wert; problematischer die Vollast. Bei Vollast lag der Höchstwert einmal kurz bei 77 Grad und pendelte sich anschliessend auf die Kerne bei einem 1 stündigem Test auf ca. 59 bis 64 Grad Durchschnittstemperatur ein; sicherlich keine Spitzenwerte; aber die CPU ist damit leise und effektiv gekühlt.

Lediglich auf das Übertakten sollte bei diesem Kühler entweder verzichtet werden, da bei den bisher anliegenden Werten durchaus fraglich ist, ob der Kühler (bzw. der Serienlüfter) mit einem übertakteten i7 "fertig" wird. Falls doch übertaktet werden soll, sollte dies besonders in Hinsicht auf die Prozessortemperatur gut überwacht und sorgfältig bzw. vorsichtig durchgeführt werden. Auch ist fraglich, ob der Lüfter mit besonders wärmeempfindlichen AMD-Prozessoren klarkommt.

Es gibt aus meiner Sicht eigentlich nur 3 Verbesserungsvorschläge, die den Kühler erheblich attraktiver machen würden :

1. eine anständige Befestigung für Intel wie auch AMD Sockel
2. die Möglichkeit, den eher ich sag mal durchschnittlichen Serienlüfter gegen ein besseres Modell auszutauschen um auch Overclocking bzw. hitzköpfige AMD`s kühlen zu können.
3. Wärmeleitpaste in einer Tube beilegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Preis-/Leistungsverhältins!, 3. November 2010
Von 
Gügel Thomas (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Habe diesen Kühler vor etwa 1 Monat gekauft und hatte als erstes Bedenken das er überhaupt auf mein Mainboard passt. Da ich ein ASRock 890FX Deluxe 3 hab, das die Northbrige aktiv kühlt und daher nicht unbedingt viel Platz für einen CPU-Kühler lässt. Den ich aber brauche, da ich einen AMD Phenom II X4 955 BE mit einer Verlustleistung von 125 Watt habe.

Dann kam der Kühler, natürlich von Amazon.de sehr schnell geliefert. Als erstes war ich überrascht über die endgültige Größe und das Gewicht. Dann hab ich meinen alten Boxed-kühler abmontiert und den erstmal "trocken" draufgehalten. Und es war eig. noch überraschend viel Platz, so etwa 1 cm Luft. Also Aufbau-anleitung rausgeholt und dann kam erstmal kurz die Verwirrung. Die Anleitung ist, obwohl fast nur aus Bildern bestehend, doch etwas kompliziert, besonders da noch ein Metallbügel eingebaut werden musste damit man diesen Kühler auch auf einen AM3 Sockel verwenden kann. Allerdings wird es wesentlich leichter wenn man sich kurz Zeit nimmt und erstmal die Anleitung studiert. Der Rest des Einbau's war dann relativ einfach, nur das einstecken des 4-Pin-Steckers auf dem Mainboard war äußerst fummelig, dies liegt jedoch nicht am Kühler sondern an der Platzierung der Buchse auf dem Mainboard.

Ich hatte vorher den Standart Boxed-Kühler montiert und ich hatte immer Temperaturen von 50-68°C was doch sehr hoch war. Deshalb habe ich mich auch nicht getraut mit diesem Kühler einen Stabilitätstest meines neuen Systemes zu machen. Außerdem war der Geräuschpegel extrem hoch, da der kleine (vermutlich) 60mm Lüfter bis auf 4500 rpm gedreht hat. Nun nachdem ich den Arctic Freezer Xtreme 2 drauf hatte, war die Temperatur bei 40°C in Windows und mit Prime 95 bzw. Everest Ultimate bei 50°C nach 2 Stunden. Wobei auch zu erwähnen ist, das selbst bei dem Stabilitätstest der Lüfter innerhalb des Kühlers kaum hörbar war. (Alle Tests, fanden bei etwa gleicher Raumtemperatur und gleicher Einstellung aller Gehäuselüfter statt).

Der Kühler bekommt nur 4 Sterne von mir, da ich noch etwas mehr Kühlleistung erwartet hatte (Hersteller verspricht max. 160W), und meiner Meinung nach der Einbau u.a. auch durch die Anleitung etwas fummelig war. Allerdings ist das Preis-/Leistungsverhältins doch sehr gut.

Grüße aus Oberfranken
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter und preiswerter Kühler., 12. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Hey Leutz,
Wenn ihr sehn wollt wie der Kühler aussieht sind ein paar Bilder von meinem Pc mit dem Kühler drin.
Zuerst versteh ich nicht, was manche gegen diesen CPU Kühler haben..
Bei mir ist er schon seit 2 Monaten drin und er funktioniert immer noch einwandgrei:)
Wie ihr vllt. auf den Bildern bemerkt habe, habe ich den kühler etwas verbessert(getunt) ;).
Ich habe 2 80mm lüfter einen vorne und einen hinten an den kühler geschraubt sodasss einer schneller Luft reinsaugt und der andere diese schneller raussaugt.
Der CPU Kühler hällt meinen Amd Phenom 2 X4 965 der auf 4,2 ghz übertaktet ist im idle betrieb auf 30-32 Grad und unter last(6std. Prime95) 45-47 Grad.
Der Prozessor ist locker sein Geld wert, ich würde ihn wieder kaufen.
Gruss Fabian
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Arctic CPU Kühler 1366/775/AM2 Freezer Xtreme 2, 19. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Arctic CPU Kühler 1366/775/AM2 Freezer Xtreme 2

Die erste Lieferung hatte leider einen defekten Lüfter, wofür Amazon natürlich wenig kann.
Umso erfreulich war es jedoch, dass bereits 2 Tage nach Reklamation der Ersatz angekommen ist.

Zum Lüfter selber kann ich nur sagen, dass er in diesem Preissegment sehr gut abschneidet.
Die Lautstärke ist deutlich unter dem des boxed-Lüfters.

Wie bereits der ein oder andere Vorsprecher kritisiert hat, nutzt die Kupferplatte nicht die gesamte Fläche der CPU-Oberseite, was die
Wärmeabfuhr etwas verschlechtert. Dennoch konnte ich meinen Athlon Phenom X4 940 problemlos auf von 3.0GHz auf 3.5GHz übertakten.
Bei syntethischen Benchmarks überschreitet die Temperatur auf der Oberseite nie die 60°.

Unterm Strich also für den eher kleinen Geldbeutel ein absolut empfehlenswertes Produkt, das sich innerhalb von 5min OHNE Mainboardausbau installieren lässt.

TIPS ZUM EINBAU BEI AMD SOCKEL:
Die mitgelieferten Klammern beide an der Halterung des Lüfters festschrauben, allerdings nur so, dass die Klammern nicht mehr abfallen können. Danach auf dem CPU zentieren, die Klammern
über die Halterungen auf dem Mainboard ziehen und festschrauben.
Bei einem AM2+ Sockel erzielte ich das beste Ergebnis, auf der einen Seite die äußerste und auf der anderen Seite die mittlere Bohrung für das Anbringen der Klammern zu verwenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leistungsstarker Kühler zum fairen Preis, 28. September 2009
Rezension bezieht sich auf: ARCTIC Freezer XTREME Rev. 2 - Prozessorkühler für Power-User - kompatibel mit Intel- bis zu 160 Watt Kühlleistung durch 120 mm PWM-Lüfter (Personal Computers)
Hallo zusammen.

Ich hab' mir den CPU-Kühler zugelegt, da der Standart-Kühler, der
bei meinem Dual-Core dabei war, ein Witz ist. Im Sommer waren Prozessor-
temperaturen von 55°C keine Seltenheit - übertakten somit sinnlos.
Also musste ein neuer her...

Der Arctic Cooling Freezer Xtreme Rev. 2 viel mir dabei vor allem durch seine
Größe und den akzeptablen Preis auf. Außerdem habe ich eine Grafikkarte
mit einem Kühlsystem dieser Firma, dass die GPU zuverlässig unter 40°C hält.

Der Einbau an sich gestaltet sich beim 775-Sockelsystem relativ einfach.
Zuerst wird eine Halterung am Mainboard mit Plastikdübel befestigt, wobei
das Motherboard nicht einmal ausgebaut werden muss! Anschließend wird der
Kühlkörper an der Halterung mit zwei Schrauben angebracht (Wärmeleitpaste
ist serienmäßig schon aufgetragen). Zum Schluss wird der Lüfter noch mittig
eingesetzt und fertig.

Nach dem Einbau konnte ich feststellen, dass meine Erwartungen erfüllt wurden.
Unter Volllast ist mein Prozessor nun an die 10°C kühler als vorher, was nicht
nur die Lebensdauer verlängert, sondern auch eine Leistungssteigerung möglich
machen sollte.

Fazit:
Für ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis bekommt man einen solide
verarbeiten CPU-Kühler, bei dem auch Hochleistungsprozessoren nicht so
leicht ins Schwitzen kommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 247 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen