Kundenrezensionen


44 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Satter Rock
Eigentlich würde ich mich ja nicht unbedingt als eingefleischten Stones Fan bezeichnen, doch diese Platte ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Dieser rauhe ungeschliffenen Sound ist doch eine wohltuende Abwechslung zum all dem überproduzierten und ahlglatten Pop Zeugs das man heutzutage häufig aufgetischt bekommt. Die Lockerheit mit der Keith Richards...
Am 31. Dezember 1999 veröffentlicht

versus
32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg!!!!!
Die Alten Virgin Aufnahmen sind besser!!Die hat auch ein Bob Ludwig Remasterd, einer der Besten, was das Thema angeht.
Und dann beklagt sich die Music-Industrie über sinkende Umsätze, man versucht uns immer noch für Dumm zu verkaufen!
Vielleicht, weil der Fan ja sagt, dass muss ins Regal, auch wenn es Klanglich schlechter ist.Qualität scheint...
Veröffentlicht am 22. Juni 2009 von Rock59


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Satter Rock, 31. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers (Audio CD)
Eigentlich würde ich mich ja nicht unbedingt als eingefleischten Stones Fan bezeichnen, doch diese Platte ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Dieser rauhe ungeschliffenen Sound ist doch eine wohltuende Abwechslung zum all dem überproduzierten und ahlglatten Pop Zeugs das man heutzutage häufig aufgetischt bekommt. Die Lockerheit mit der Keith Richards seiner verstimmten Gitarre unvergessene Riffs wie z. B. das von Brown Sugar entlockt sucht immernoch ihresgleichen, und außerdem ist die Platte ein Dokument der relativ kurzen Phase in der Mick Tayler der Band angehörte und diese über einen adäquaten Leadgitarristen verfügte. Und die Kombination von Charlie Wattts einzigartig dezenten und spartanisch hölzernen Schlagzeugspiel, der satten Rhytmusarbeit von Richards und den filligranen Soloeinlagen von Tayler und schließlich der charakteristischen Stimme von Mick Jagger machen diese Album zu einem Höhpunkt der Rockgeschichte, mit Klassikern wie Wild Horses und Dead Flowers. Schade nur, daß die CD Hülle nicht über den schönen Reißverschluß der LP Verpackung verfügt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenzversion, 11. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers [Shm-CD] (Audio CD)
Musste es wirklich diese sündhaft teure SHM-SACD sein, um "Sticky Fingers" 40 Jahre nach der Erstveröffentlichung endlich einmal in voller Dynamik genießen zu können? Es gibt doch genug Beispiele von "normalen" CD-Produktionen, bei denen man beim Mastern oder Remastern auf die übliche Kompression verzichtet hat, um die urprüngliche dynamische Bandbreite der Aufnahmen zu erhalten! Nun denn, dieses neue SACD-Remaster klingt jedenfalls vom Eröffnungsriff von "Brown Sugar" bis zum letzten Takt von "Moonlight Mile" so dynamisch und transparent wie nie zuvor, wenn auch nicht ganz mit der räumlichen Tiefe wie einige der 2002 veröffentlichten Stones-SACDs wie Beggar'S Banquet oder Let It Bleed. Für einen Referenzstatus reicht es dennoch allemal aus. Übrigens kein Multichannel, sondern lediglich SACD-Stereo.
Anders als das von amazon abgebildete Coverfoto suggeriert, muss man auf den kultigen Reißverschluss verzichten, dafür steckt die SHM-SACD in einem ansprechend gestalteten mehrfach aufklappbaren und bebilderten Klappcover, so dass man weder auf den Andy Warhol-Slip, noch auf eine Replik der Rückseite des originalen LP-Covers verzichten muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hinternbiss, 11. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers (Audio CD)
es gibt natürlich kein "bestes" rolling-stones-album, aber dieses ist sehr nahe dran. ich muss mir immer was zu essen machen, wenn ich es höre, so unendlich hungrig klingen diese songs. ein album als beschreibung trotziger lebensgier. leben in zeiten des todes. anders als auf "exile" verlieren sie sich hier nicht in einem zugegeben verführerisch-bösen sound, sondern schaffen eine immer wieder faszinierende einheit von klang, song und interpretation. das swingt und knallt und heult und platzt beinahe vor dringlichkeit. und gerade die nicht-hits, wie "sway" oder "i got the blues" oder "can't you hear me knocking?" haben eine hinterhältige qualität, die einen auch dann noch unvermittelt in den hintern beißt, wenn "brown sugar" sich bereits bis zur gemütlichkeit abgenutzt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anti-Stones: Eines der besten Gitarren-Rock Alben aus der Blues Ecke, 29. April 2007
Von 
azche24 "azche24" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers (Audio CD)
Ich bin kein Stones-Fan und werde auch keiner mehr. Aber mit diesem Album und dem ebenfalls fantastischen "Exile On Main Street" setzten die ehemals britischen Blues-Rocker Maßstäbe:

Mit "Sway", "Brown Sugar" und "Can't You Hear Me Knocking" wird die Sparte Blues-Rock bedient, dass es eine Freude ist. Krachende Riffs, pumpender Bass und ein energischer Sänger lassen keinen Zweifel aufkommen, in welche Richtung dieses Album marschiert. Keith Richards bedient die Rhythmusgitarre so vorbildlich, dass bestimmt 10 Jahre lang alle Gitarristen dieser Welt versuchten, solche Grooves aufzubauen.

Auch die Sparte "traditioneller Blues" wird angemessen bedient: "Sister Morphine" bleibt ein vorbildlicher Song mit feiner Instrumentierung und "You Gotta Move" ist ein gelungener Zwitter zwischen Hymne und Slow-Blues. Und mit "Dead Flowers" wird sogar die Sparte Country-Rock auf hohem Niveau bedient.

Amerikanischer und urwüchsiger haben die Stones wohl nie geklungen. Und zeitloser auch nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umwerfend, 3. Juni 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers [Shm-CD] (Audio CD)
Dieses Album der Stones war bis zum heutigen Tage nicht in einer vernünftigen Klangqualität auf CD bzw Sacd zu bekommmen. Lediglich die erste UK LP sowie die japanische Msfl LP konnten klanglich überzeugen. Das ist nun anders. Diese Sacd stellt klanglich alles in den Schatten. Zwar nicht ganz billig aber jeden Cent wert. Aber Achtung. Es handelt sich um eine reine Sacd und keine Hybrid Sacd. Daher nur auf Sacd tauglichen Playern abspielbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Stones tauchen ein in Blues, Gospel, Jazz und Country, 2. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers (Audio CD)
Sticky Fingers ist eine Ansammlung von Klassikern. Das losstampfende "Brown Sugar" - heute immer noch einer der Highlights bei Liveauftritten der Glimmer Twins. Dann das süße "Wild Horses" mit akkustischer Gitarre und am Ende "Moonlight Mile" ein fast magischer Song. "Sticky Fingers" ist getränkt mit Blues, Gospel, Jazz und Country. Und die Mitwirkenden: Ry Cooder, Jim Dickinson und Jack Nietsche. Eines der besten Album der Stones, von dem sogar der verstorbene Townes van Zandt befand, daß es das größte Album sei, das jemals gemacht wurde. Auch die damals noch vorhanden Spontaneität vermißt man heute oftmals bei den rollenden Steinen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Koks, Nutten und der böse Kater, 23. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers (Audio CD)
Von den Stones Fans hochgelobt, das klassische Album Sticky Fingers. Die 60er haben außer Brian Jones alle in der Band überlebt. Die Scheibe ist ausgefüllt mit Texten im Drogenjargon, und beschreibt im Grunde den Lebensstil der 5 Herren. Es geht um Nutten (Bitch), Heroin (Brown sugar) und die unvermeidlichen Verluste (Sister morphine, Sway, Wilde horses), die ein solches Leben mit sich bringt. Ist es nicht schön, daß sie (für die meisten von uns) diese Lebensart stellvertretend voll ausschöpften? Die Stücke zeugen von einer (aus dem Abstand angenehmen) Gruseligkeit, die Sex, drugs & Rock'n'Roll erzeugen. Eine dekandente Haltung & Zynismus in einem Stück wie "Dead flowers" werden gepflegt und zelebriert:...and I won't forget to lay dead flowers on your grave. Nein, es ist nicht die Cabrio-Hymne, sondern einfach gehässig. Die Leute, die diese Scheibe auflegen, nachdem sie die inzwischen durch solide Arbeit erschwingliche Harley in ihrer Garage geparkt haben, können noch einmal das Gefühl des harten Rockers und der guten alten Zeiten aufleben lassen... oder ist es doch nicht so schlecht, daß man Montag morgens malochen muß, anstatt den nächsten Dealer aufzusuchen, weil der Stoff aus ist? Musikalisch sind die Stones hier auf ihrem Höhepunkt, was besonders Mick Taylor zu verdanken ist. Sein Gitarrenspiel prägt den Sound des Albums und sein Abgang wenige Jahre später war ein echter Verlust. Auch er konnte diesen "Lifestile" nicht mithalten, und zog die Konsequenzen. Der einzige Stone, der ging und so überlebte. Aber die Scheibe ist klasse, und sie hört sich auch ohne Koks gut an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg!!!!!, 22. Juni 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers (Audio CD)
Die Alten Virgin Aufnahmen sind besser!!Die hat auch ein Bob Ludwig Remasterd, einer der Besten, was das Thema angeht.
Und dann beklagt sich die Music-Industrie über sinkende Umsätze, man versucht uns immer noch für Dumm zu verkaufen!
Vielleicht, weil der Fan ja sagt, dass muss ins Regal, auch wenn es Klanglich schlechter ist.Qualität scheint mir eine Nische geworden zu sein im Zeitalter der Digitalen Aufnahmen. Wo bleibt die Wärme der Musik, ich habe manchmal das Gefühl, es werden eine paar Daten in den Computer eingegeben und fertig.Keiner macht sich mal die Mühe und hört sich die CD zu Hause an.
Ich kann nur sagen: Leute achtet mehr auf die Qualität für euer hart Verdientes Geld.
Die Stones, ZZ Top und einige mehr sind unter aller Sau Aufgenommen!
Da geben sich sehr viele Gruppen die keine große Plattenfirma haben weit aus mehr Mühe, eben mit Herz-Schmerz dabei.Es ist eine Abzocke vor dem Herren!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ohne Mehrwert, 19. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers (Audio CD)
Sollte das Tracklisting so - wie zu erwarten - veröffentlicht bestehen bleiben, ist diese Ausgabe des All-Time-Klassikers wirklich mehr als entbehrlich. Zuletzt bereits unter Virgin remastered und dazu zusätzlich auch im LP-Sleeve erschienen, was also kommt jetzt von Polydor wirklich Neues? Die Kritik bezieht sich natürlich auch auf die weiteren angekündigten Ausgaben der Alben ab den 1970ern, also nach den LONDON-Records/Decca-Jahren.

Ich schließe mich meinem Vorschreiber an, ohne (reichlich mögliche, u.a. auch als Bootlegs kursierende) Bonustracks hat diese Ausgabe keinen Mehrwert. Weder für den normalen Fans, noch für den Sammler. Hier speziell fehlt im Minimum "Let It Rock - live in Leeds" der span. Ausgabe oder eine der allseits bekannten alternativ Aufnahmen von Wild horses oder Brown Sugar. Schade um die vertane Chance - aber evtl. hebt man sich dies ja für die nächste Ausgabe auf.

Nur für Allesbesitzenmüsser eine Pflichtveranstaltung. Der Köder wird als Collector's Box gelegt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Vorgeschmack auf "Exile on main street", 4. Januar 2007
Von 
Michael Krautschneider "Filmfan & Musikliebhaber" (Scheiblingkirchen, Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Sticky Fingers (Audio CD)
"Sticky fingers" ist sicher einer DER Höhepunkte in der Karriere der Stones. Wahrscheinlich ist die Scheibe genau so gut wie "Exile on main street" selbst.

Selbst beim schlechtesten Willen lässt sich keine wirklich schwache Single ausmachen.

Meiner Meinung nach sind fast ausschließlich überragende Songs auf "Sticky fingers" zu finden, die sogar nicht eingefleischten Stones-Fans ein Begriff sind. Ich möchte da beispielsweise nur "Brown sugar", "Wild horses", "Sister morphine" oder "Can't you her me knocking" erwähnen.

Weiters absolut Klasse sind "Sway" (bin erst nach mehrmaligem Hören draufgekommen, WAS für ein KLASSEsong das ist!), "You gotta move" (ein exzellent gecoverter Schwarzer-Sklaven-Blues; wenn ich das so nennen darf... Man kann sich direkt vorstellen, wie das die Sklaven bei der Feldarbeit, unter der drückenden Mittagshitze gesungen haben, ohne, dass ich diese dunkle Epoche auch nur in irgendeiner Weise glorrifizieren möchte oder so!!).

Auch sehr nett anzuhören ist natürlich "Bitch", das auch live nicht selten zum Besten gegeben wird. "Dead flowers" schließlich ist auch so eine Single, in die man sich binnen kürzester Zeit schwer verlieben kann.

Einzig "I got the Blues" und "Moonlight mile" finde ich persönlich nicht ganz so toll, wobei in einem Atemzug gesagt werden muss, dass das wirklich keine schlechten Songs sind.

Insgesamt habe ich selten ein ebenso starkes Album wie "Sticky fingers" gesehen.

Wie Stones-Fans wissen, sind auf der Platte erstmals die Bläser-Arrengements (mit Bobby Keys und Co) zu hören.

Auch das berühmte Emblem, der Zungenmund, ist zum ersten Mal (im Booklet) zu sehen, der von keinem Geringeren als Andy Warhol stammt.

Fazit: Unbedingt kaufen!!!

Ein Meilenstein der Rock-Geschichte. Auch für Nicht-Stones-Fans absolut empfehlenswert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sticky Fingers
Sticky Fingers von The Rolling Stones (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen