holidaypacklist Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen26
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,20 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Juni 2011
Das würde der dritte Longplayer der britischen Band Kasabian wahrscheinlich sagen, könnte er denn sprechen. "Warum liebt mich keiner", denn auch wenn dieses Album positiv aufgenommen und bewertet wurde...viel Beachtung bekam das bis dato beste Kasabian-Album leider nicht. Mit nichten soviel wie es verdient hätte, den bei "West Ryder Pauper Lunatic Asylum" handelt es sich um ein...Meisterwerk. Ok, jetzt ist es raus.
Die Band hat sich zwar mehr und mehr von der Elektronik, die besonders auf dem ersten Album mitbestimmend war, verabschiedet, nach wie vor gibt es jedoch einen interessanten Mix aus elektronischen und rockigen Elementen.
Überhaupt ist die Instrumentalisierung auf diesem Album ungemein spannend. Zurückhaltend auf "Ladies and Gentlemen", atmosphärisch auf "Secret Alphabets" und vielseitig auf "Where did all the love go".
Die Platte ist als eine Art Konzeptalbum zu verstehen, dass sich um eine - tatsächlich existierende - Psychatrie in Amerika dreht.
Und auch hier hat die Band Geschick bewiesen. Bei nicht wenigen Songs hat man beinahe das Gefühl in einem verstaubten Salon in einer amerikanischen Geisterstadt zu sitzen. Gleichzeitig beinhalten einige Stücke fast schon asiatische Elemente. War man also grade noch im Amerika des 19. Jahrhunderts, befindet man sich plötzlich in den Weiten der mongolischen Wüste.
Ich wiederhole mich gerne noch einmal: Das Album ist spannend, das hier und da eingesetzte Orchester tut sein übriges. Einziger (minimaler) Kritikpunkt ist, dass der häufig nörgelnde Gesang nicht jedermans Sache ist.

Anspieltipps:
-Fast Fuse
-Take Aim
-Secret Alphabets
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2013
West Ryder Pauper Lunatic Asylum ist das dritte Studio Album der aus Leicester stammenden Britischen Indie-Rockband Kasabian und wurde im Juni 2009 veröffentlicht. Das Album kletterte auf #1 der UK Album Charts. In England gehört Kasabian bereits länger zur erstes Rockliga. So spielten sie im Jahr 2006 als Vorband der Rolling Stones und in 2010 für U2.
Band: Tom Meighan - lead vocals, Sergio Pizzorno - lead guitar, backing vocals, main Songwriter, Chris Edwards - bass guitar, Ian Matthews - drums.

Anspieltips: Underdog, Where Did All the Love Go? Fast Fuse, Take Aim, Thick as Thieves, Vlad the Impaler, Fire.

Das Album ist energetisch, verspielt, krautrocklastig, improvisierend, manchmal ausufernd, geheimnisvoll, leidenschaftlich ,verträumt, dunkel, dramatisch,und in seinen besten Momenten hypnotisch. Vom Stil stellt es einen Mix aus Happy Mondays und Rolling Stones der Their Satanic Majesties Request Zeit dar.
Generell ist der Sound druckvoll, hat dreckig klingende Gitarren, poppige Melodien, manchmal elektronische Beats und tiefe Bässe. Kasabian ist immer auf der hochnäsigen Suche nach Grandeur, großen Posen, Bombast und imposanten Live-Auftritten.
Das erste Kasabian Album kann allerdings in Substanz und Ausstrahlung nicht ganz erreicht werden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2014
was erwarte ich von Musik? Das sie für meinen Geschmack gute Musik ist. Und das ist hier unbedingt der Fall.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2010
man nehme:
1 Handvoll Yardbirds,
2 Handvoll Primal Scream
1 Prise Inspiral Carpets; The Verve
1 Messerspitze Urge Overkill, Pink Floyd
1 paar fetzige Guitarriffs a la Rolling Stones

und fertig ist unser geliebter Kasabian Cocktail mit herausragedem Gesang von Tom Meighan;
endlich mal wieder eine Stimme, die ueberzeugt !.

Bon Appétit ! - Wem das nicht schmecken sollte...

Das einzige was fehlt ist eine schöne Ballade ! Aber schaun wir mal, die Band hat Potential ! ;)
Definitiv ein grosses Album der Musikgeschichte !

Platz 3 auf meiner persoenlichen Britpopliste hinter:
The Verve - Urban Hymnes und
Happy Mondays - Pills 'N' Thrills
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2010
Das mit Abstand beste Album der Band! Sicherlich etwas artifiziell, aber mein Lieblingsalbum des Jahres 2009.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2009
Bin eig schon Fan der Band hab das Empire Album wa ich super Fand, und diese Platte hört sich anders Frisch an! Gute Lieder dabei. Lyric ist auch gut!

Empfehlenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,49 €
5,99 €
7,99 €