Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Größenwahn versteckt im Detail
Nach zwei eher durchschnittlichen Langspielern des damaligen Quartetts aus Leicester, hatte man rückblickend gesehen nicht allzu großen Erwartungen an die dritte Platte von Kasabian. Konnte das Debüt zumindest noch mit vielen ehrgeizigen Momenten erstrahlen, verpuffte zwei Jahre darauf auch dieser Effekt und hinterließ eine unscharfe Fotokopie einer...
Veröffentlicht am 8. Juni 2009 von Jon-Paul Kaiser

versus
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neues aus der West Ryder Armen Irrenanstalt
West Ryder Pauper Lunatic Asylum ist das dritte Studio Album der aus Leicester stammenden Britischen Indie-Rockband Kasabian und wurde im Juni 2009 veröffentlicht. Das Album kletterte auf #1 der UK Album Charts. In England gehört Kasabian bereits länger zur erstes Rockliga. So spielten sie im Jahr 2006 als Vorband der Rolling Stones und in 2010 für...
Veröffentlicht am 26. März 2013 von Brezel.Pretzel


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für mich die CD des Jahres, 12. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
Ich fand ja die ersten beiden Scheiben schon cool. Aber was sie jetzt abgeliefert haben ist der absolute Hammer. Die CD hat keinen Hänger.
Einige Titel sind jeden Tarantino Film würdig. Und "West Ryder Silver Bullet" hätte Jim Morrison nicht besser rüber bringen können.
Ich sag nur Psychedelic vom feinsten und bin froh das es heut noch solche Musik gibt. Also wer auf richtige Musik steht kaufen.
Wer was gegenteiliges behauptet kann sich gern an mich wenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Klangwelten, 6. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
Die Aufnahmen des dritten Albums von Kasabian, „West Ryder Pauper Lunatic Asylum“ aus dem Jahre 2009, sind auf den Labels RCA Records und Columbia erschienen und erinnern in einigen Momenten an die 60er Jahre. In jedem Song findet man Breaks, die sich häufig auch in Wendungen im Sounddesign bemerkbar machen. Man fühlt sich aus den 60ern in eine moderne Version katapultiert, die spürbar mehr Einflüsse aus elektronischer Musik enthält.
Zum Beispiel wechseln sich im Hintergrund Synthesizer und Orgeln als breiter Teppich ab. Man springt in Sekunden zwischen Sounds, die an die Kinks und die Kooks erinnern, hin und her und dann noch einmal im Kreis. Und für den Einen oder Anderen mögen diese Sprünge eher verwirrend wirken als harmonisch. Genauso verwirrend würde ein Tarantino Soundtrack auf einen wirken, würde es kein Bild dazu geben. Dieses Gefühl beschlich auch mich teilweise. Es wirkte wie Score Musik in weiten Passagen des Albums.
Allerdings ist dieses Album von Kasabian eine aufregende Mischung verschiedenster Sounds und Instrumentalisierungen, die ein hervorragendes Bett für den ausdrucksstarken Gesang von Tom Meighan bilden. Die Spanne der Sounds reicht von Gitarren-lastigem Indie-Rock über teilweise sehr psychedelisch anmutend, bis hin zu Blues Klängen.
Die Sounds wirken sehr vertraut aus der englischen Rockgeschichte. Wenn man versucht die Mischung dieses Albums in seine Einzelteile zu zerlegen, findet man Übereinstimmungen mit Bands wie den Yardbirds, Pink Floyd oder den Rolling Stones. Doch irgendwie haben es Kasabian geschafft, eine ganz neue, eigene und eben nicht nach „Alt-Herren-Rock“ klingende Platte zu schaffen. „West Ryder Pauper Lunatic Asylum“ hat mir nicht den Eindruck gegeben irgendwo zu stagnieren, sondert man hat beim Durchhören das Gefühl es gehe die ganze Zeit immer voran. Die Beats treiben nach vorn und die Klangwelt zieht einen in ihren Bann wenn man sich darauf einlassen kann. Dann gibt es auch keinen Blick zurück, nur ein neues Bad der Klangvielfalt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderbar experimentell!!, 23. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
Für mich ist dies das erste Kasabian-Album und ich bin hellauf begeistert. "Appetit" auf die Scheibe habe ich mir witzigerweise beim Videospiel NHL 2009 geholt - "Underdog" ist hier auf dem Soundtrack enthalten.
Nach einigen eher enttäuschenden Alben meiner Lieblingsbands in den letzten Monaten (Maximo Park, z.T. auch Snow Patrol) kann ich zu West Ryder Pauper Lunatic Asylum nur sagen: Einfach herrlich abwechslungsreich. Kein Song gleicht dem anderen. Von waschechten Rock-Nummern über Western-Klänge bis hin zu orientalisch anmutenden Balladen ist alles dabei - und fast alles klingt richtig gut. Die erste Single "Fire" ist ohnehin ein Gassenhauer, meine persönlichen Favoriten sind neben "Underdog" noch "Take Aim" und das absolut geniale "Secret Alphabets". Wer Abwechslung sucht und Lust auf ein richtig schön experimentelles Album hat, sollte unbedingt reinhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unglaublich, 1. September 2010
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
Habe mir vor paar Tagen , die CD endlich angehört und muss sagen , das es eine der besten CDS ist , die ich seit Jahren gehört habe. Von Anfang bis Ende , ein trip der nicht aufhören will oder besser gesagt soll . Eine CD , die als Soundtrack zu einem Film von Quentin Tarantino passen würde wie die Faust aufs Auge .
Jedes Lied hat seinen eigenen Flair von Härte , Gefühl , Trauer über Verzweiflung . Kann nur sagen kaufen , kaufen , kaufen , wer auf die Beatles, T-rex, Doors , stone roses , oasis oder generell auf Musik von der Insel steht , sollte hier zu schlagen , man wird es nicht bereuen .
Schreibe nicht häufig eine Bewertung , aber diese Platte hat es mehr als verdient .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Indierock testosteronbeschleunigt, 26. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
Unheimlich kraftvoll kommen sie daher, die Jungs von Kasabian.
Ob Rockkracher( Underdog, Fast Fuse, Fire) zur Tanzfläche zwingender Britpop( Where did all the love go?, Vlad the impaler);
Schlagwerk und Bass treiben ordentlich an, unterstützt von rockigen riffs oder percussivem Geschradel,
veredelt von schön gesetzten Synthieflächen und elektronischem Klimbim.
Aber auch bei den Songs im Midtempo und den ruhigeren Stücken geben sich Kasabian keine Schwächen; so bleiben die Songs stets abwechslungsreich und die Melodien zwischen den Ohren hängen.
Eher 6 als 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer!!!, 9. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
Ich hatte erst überlegt soll ich es mir kaufen? Lohnt es sich? Nun da ich mir die Scheibe mehrmals angehört kann ich sagen:JA!
Das Album ist abwechslungsreich und trotzdem bietet es jede menge gute Tracks im schönen Kasabian Style.
Also wem das erste Album gefallen hat, der kann auch guten Gewissens hier wieder zuschlagen. Vorher würde ich allerdings mal rein hören. Jedoch wurde mir dann schnell klar, dass diese Platte richtig gut geworden ist und die Band hier ne richtig schöne Scheibe abgeliefert hat.
Nach Empire, was meiner Meinung nach nur so Durchschnitt war, gelingt Kasabian mit The West Ryder Pauper Lunatic Asylum wieder der Durchbruch.
Also ich kann nur zum Kauf raten, aber muss jeder natürlich selber wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Neuentdeckung ... für mich!, 8. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
Vor einer Weile hatte ich die West Ryder EP im Musikexpress dabei. Aber nie wirklich reingehört. Dann fiel sie mir jetzt nochmal vor die Füße und ich war begeistert. Deshalb hab ich mir jetzt das ganze Album geholt. Und bin noch begeisteter! Manchmal gibt es ja Anlaufschwierigkeiten bei einem neuen Album. Hier überhaupt nicht. Es passt alles von Anfang an!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Traum, 10. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
The West Ryder Pauper Lunatic Asylum ist ein wundervolles Album. Man kann es immer wieder und wieder und wieder hören.

Auch durfte ich Kasabian mal live in Frankfurt erleben, das war der Hammer! Vlad the Impaler oder Underdog sind für mich so ziemlich das Beste auf der Platte.

Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartiger Zitatenstadl, 2. September 2010
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
Das dritte Album von Kasabian kündigt bereits mit den ersten Tönen an, dass sich einiges geändert hat und man sich doch treu geblieben ist' der Gitarrenriff klingt gnadenlos nach Primal Scream, der Track an sich nach einer Triphop-beeinflußten besseren Gallagher-Nummer. Keine Frage, Kasabian sind immer noch Oasis für Leute, die Oasis nicht mögen. West Ryder Pauper Lunatic Asylum ist eine Art Konzeptalbum über ein (tatsächlich exitierendes) psychatrisches Obdachlosenasyl, und so sind die Tracks immer wieder durch Soundtrack-artige Einlagen gestört, die zu den spannenderen Elementen des Albums gehören, dass ' Konzept hin oder her ' vor allen aus guten Popnummern besteht, die man gnadenlos auskoppeln könnte. Where did all the Love go, Underdog, Fast Fuse sind die Hauptkandidaten, aber nahezu jeder Song hat etwas treibendes, selbst eher ambitionierte Nummern wie das sperrigsparsame Swarfiga, das wie Vlad the Impaler einen Trip in elektronische Dancegrooves macht, während andere Arrangements wie etwa West Ryder Silver Bullet etwas in Richtung Country und Folf driften. Wenn man so will, versuchen Kasabian ' erfolgreich ' Soundtrack-Einflüsse in ihre Musik einzusaugen, hier ein wenig Dust Brothers, dort ein bisschen Ennio Morricone, man sieht Serge Pizzorno und Tom Meighan förmlich vorm Fernseher sitzen, seltsame Filme schauen und komponieren. Musikalisch fließen dabei ordentlich 60s-Inspirationen mit ein, und alles in allem dürften auch ein paar Drogen im Spiel gewesen sein ' das Ergebnis ist auf doppelte Art Retro, eine Mischung aus Screamadelica-60s und eben 90s, und doch eine ganz eigene Sache, sicher das spannendste, was Kasabian bis dato abgeliefert haben. Obwohl immer noch straighte Rockmusik, tänzelt das Quartett hier fast auf dem gleichen schmalen Grat, auf dem Radiohead mit OK Computer waren (wenn auch nicht ganz so grandios und zeitlos wie Radiohead), ein Nachgeschmack des Vertrauten und ein Vorgeschmack von etwas gänzlich Neuem. Kasabian hätten sich für immer auf ihrem Me-too-Status als Gallagher-Epigonen ausruhen können, zeigen hier aber entspannt (und durchaus immer noch Mainstream-kompatibel), dass das dritte Album auch dafür da sein kann, seine eigene Nische zu finden. Andere Bands versinken hier in Langeweile und «ihrem» Sound, aber Kasabian schaffen das Kunststück, sich neu zu erfinden und ein Art Zitate-Anthologie-Album zu schaffen (was durchaus zu der Konzeptidee des Albums passt), ohne bei allem Pop-Eklektizismus dabei wirklich allzu anders zu wirken oder ihre Herkunft zu verleugnen. Die Stärke des Albums ist die Zusammenschau der Songs, von denen einzeln keiner wirklich herausragend ist, aber die Art und Weise, wie sich die verschiedenen Stile aneinander reiben, bringt die Platte eben doch zum Glänzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolle Musik, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The West Ryder Pauper Lunatic Asylum (Audio CD)
was erwarte ich von Musik? Das sie für meinen Geschmack gute Musik ist. Und das ist hier unbedingt der Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen