Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was lange währt....
.....wird immer besser. Von 1992 bis zu seiner Veröffentlichung auf dieser EP - angesichts seiner Spielzeit von über 50 Minuten eigentlich ein komplettes Album - im Jahre 1995 war "A Change Of Seasons" ein Mythos unter den Dream-Theater-Fans: Hin und wieder live gespielt, ein entsprechender Tonträger immer wieder angekündigt und verschoben...
Am 4. Dezember 1999 veröffentlicht

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Titelsong reissts raus...
Genialität und das schöne Gefühl, dass mit jedem Male Hören, DT-Scheiben an Genuss gewinnen - das... - ist hier leider nicht so.

Der Titelsong reissts raus. Hier stimmt alles. Damit lohnt es sich für eingefleischte DT-Fans die EP zu kaufen. Die Coverversionen sind aber ein Graus. Nicht, weil sie schlecht gespielt wären, nein -...
Veröffentlicht am 26. März 2011 von Schelm


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was lange währt...., 4. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
.....wird immer besser. Von 1992 bis zu seiner Veröffentlichung auf dieser EP - angesichts seiner Spielzeit von über 50 Minuten eigentlich ein komplettes Album - im Jahre 1995 war "A Change Of Seasons" ein Mythos unter den Dream-Theater-Fans: Hin und wieder live gespielt, ein entsprechender Tonträger immer wieder angekündigt und verschoben. "A Change Of Seasons" ist das erste Dream-Theater-Werk mit Moore-Nachfolger Sherinian am Keyboard, der wie schon auf der vorangegangenen Tour zu überzeugen weiß. Und daß die Band letzten Endes insgesamt sechs Jahre an diesem Song gefeilt hatte, hört man jeder Note dieses 23-Minuten-Songs an. Das Epos ist in sieben Akte aufgeteilt, drei davon reine Instrumentalparts. Die fünf Ausnahmemusiker wissen einmal mehr in jeder Hinsicht zu überzeugen - komplexe Rhythmusarbeit, brillante Harmonien und übermächtiger Gesang reihen sich zu einem homogenen musikalischen Gesamtgefüge, das ein Ergebnis enormer Kreativität ist. Ergänzt wird die EP durch Ausschnitte aus der 95er-Cover-Show in London, bei der Petrucci & Co. ihren persönlichen Vorbildern huldigten. So wissen Deep Purple wohl erst seit der Traumtheater-Version, wie gut "Perfect Strangers" wirklich ist. Ferner finden sich allesamt gelungene Interpretationen unter anderem von "Funeral For A Friend/Love Lies Bleeding" (Elton John), "The Rover/Achilles' Last Stand/The Song Remains The Same" (Led Zeppelin) oder auch Queens "Bohemian Rhapsody". Ein Muß für den Fan künstlerisch hochwertiger Musik. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als ein Lückenfüller, 27. Dezember 2006
Von 
Peter Schulz "Musikliebhaber" (Somewhere in Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
Der Hunger der Fans nach weiteren DREAM THEATER Outputs war gross nach den beiden Überalben "Images and Words" und "Awake". Es musste also schnell ein Lückenfüller her, um die Zeit bis zum nächsten regulären Studioalbum zu überbrücken. Also einigte man sich auf eine CD mit einem Longtrack und 4 live eingespielten Coverversionen.

Das Zentrum dieses Albums ist für mich eindeutig der Titeltrack "A change of seasons" Der Song hat mit einer Länge von 23:06 Min. so ziemlich alles, was ein Prog-Rocksong bieten kann. Das Songwriting ist stimmig (nie langweilig!), die technische Umsetzung, wie immer bei DREAM THEATER, p e r f e k t und selbst für Emotionen lassen die mitunter als "steril" abgestempelten Amerikaner Luft. Kurz gesagt, für mich ist "A change of seasons" das "Supper's ready" der Prog-Neuzeit. Wenn mich jemand bitten würde, etwas typisches von DREAM THEATER zu spielen, würde ich mich mit Sicherheit für "ACOS" entscheiden. Die Song ist schlicht und einfach DREAM THEATER pur!

Der zweite Teil der CD besteht dann ausschliesslich aus live gespielten Coverversionen. Da hätten wir ELTON JOHN, DEEP PURPLE, LED ZEPPELIN sowie ein Medley von PINK FLOYD, KANSAS, QUEEN, JOURNEY, DIXIE DREGS und GENESIS. Für mich sind diese Coverversionen lediglich nettes Beiwerk. Aber wer auf Coverversionen steht, wird es mögen.

Fazit: Mit "A change of seasons" haben DREAM THEATER ihren definitiven Song geschrieben. DREAM THEATER Fans müssen diesen Song haben. Neulingen würde ich allerdings erstmal die regulären Alben empfehlen.

Achja.............natürlich kaufen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein, 8. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
Bringen wir das Negative schnell hinter uns: Alles, was sich nach dem Titeltrack auf dieser EP befindet, kann getrost vergessen werden, wenn man sich nicht zu den ganzen harten Dream-Theater-Kollektoren zählt. Verlieren wir über diese meist unsäglichen, mindestens aber (für den Hörer) überflüssigen Coverversionen also kein weiteres Wort, die Worte kann man gut brauchen, wenn man der Faszination, die vom mehr als 23-minütigen "A Change Of Seasons" ausgeht, auch nur irgendwie gerecht werden will. Dann aber ist es wie immer, man kann gar nichts mehr sagen. Das Stück, das, in sieben "Kapitel" eingeteilt, von der Geschichte der Reifung eines Jungen zum Mann erzählt, läßt sich mit keinem Superlativ einfangen, geschweige denn die Emotionen, die es beim Hörer auslöst. Vor allem das Finale jagt eine Flut von Gänsehauten über den Rücken, egal, wie oft man sich "A Change Of Seasons" angehört hat. Ein Meilenstein! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dem Bandnamen alle Ehre gemacht, 2. Januar 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
Diese CD ist ein grandioses Meisterwerk begnadeter Musiker. Das Titelstück ist mit über 23 Minuten eine wahre Komposition, die allen Rockfans das Herz höher schlagen läßt. Die Coverversionen, vor allem von Perfect Strangers sind wunderbar interpretiert und das große Medley ist ein furioses Finale eine großartigen CD. Immer wieder beeindruckend ist die klare und voluminöse Stimme von James LaBrie und das schlafwandlerisch sichere Zusammenspiel der Band. Dream Theater ist übrigens auch eine der besten Live-Bands, die ich je gesehen (und gehört) habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen singspiel, 1. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
das ist an sich kein eigenes album, sondern eine art zwischenspiel. es nennt sich ep - obwohl die spielzeit von 50 minuten sogar über lp-format hinausgeht.

alle, die dream theater für ihre soli, ihre ungeraden grooves, ihre stimmungswechsel und vor allem für die länge ihrer songs schätzen, werden dies hier vielleicht sogar als hauptwerk sehen.

die anderen, die dream theater als originelle metal-band mit der fähigkeit zu großen hit-melodien mögen, werden sich hier möglicherweise ein bisschen deplatziert fühlen.

im kern besteht dieses album nur aus einem song, dem 23-minütigen "a change of seasons", an dem sie schon seit jahren herumschraubten, weniger ein lied, als eine art singspiel. in dutzenden ineinander verschachtelten parts wird eine lebensgeschichte erzählt. nicht auszudenken übrigens, das ding wäre statt 23 nur 22.30 minuten lang geworden - man hätte direkt einen stern wegkürzen müssen!

die komposition beeindruckt durch ihre komplexität, es finden sich auch viele tolle melodien darunter. wer jetzt aber die qualität von rock nicht unbedingt in minuten misst, dem gleitet das stück, wenn er nicht aufpasst, rückstandsfrei durch die finger.

wie als wollten sie die akademische ernsthaftigkeit dieser unternehmung durch ein wenig spaß auflockern, schieben sie quasi als bonus einen 30-minütigen ausschnitt eines cover-konzerts in london nach. diese songs (purple, queen, genesis...) sind ganz typisch für dt-covers: technisch unfassbar brillant fehlt ihnen bei aller handwerklichen überlegenheit die inspiration der originale. man bestaunt sie mehr, als dass man sie liebt. lustigerweise klingen sie ausgerechnet bei elton john dann am lockersten, natürlichsten, besten. james labrie hat eltons lässige phrasierungen schön drauf, und derek sherinian trifft die flapsigen klavierakkorde sehr gut. nur john petrucci kann das fudeln nicht ganz lassen.

fazit: knappe vier sterne für ein beeindruckendes, aber leicht distanziertes werk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Verbeugung vor den Vorbildern, 5. November 2003
Von 
Marc Langels "marclangels2208" (Saarbruecken, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
Dies ist kein originäres Dream Theatre-Album, sondern "lediglich" ein eigener Song (aber was für einer) und einige Cover-Versionen von Stücken, mit denen die Musiker von DT groß geworden sind.
Zuerst zum Eigenwerk: "A change of seasons" war bereits vor der Veröffentlichung häufig Bestandteil der Live-Sets von DT und fand dabei immer soviel Begeisterung, dass es auf eine EP gebannt werden sollte. Da jedoch rund 25 Studio-Minuten den Jungs ein bißchen wenig erschien (was für eine löbliche Einstellung) packten sie zudem einige Live-Aufnahmen von Cover-Versionen dazu, die sie besonders mochten und die ihnen musikalisch ein Vorbild gewesen waren. So kommt eine recht bunte Mischung an Interpreten zusammen. Sie reicht von Elton John bis zu Deep Purple (das eine überraschend, das andere dann etwas weniger) und von Led Zeppelin bis hin zu Pink Floyd.
Alles in allem sicherlich eher dazu angetan eine bestehende DT-Sammlung zu vervollständigen, als sie zu beginnen. Aber nichts desto trotz eine exzellente CD, die insbesondere Musikern und Fans von anspruchsvoller, progressiver Musik, die Tränen in die Augen treiben wird. Daher: kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Album aber falsche Artikelbeschreibung, 6. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
Dream Theater.
Da kann nichts schief gehen.
Tolles Album und alles verdient fünf Sterne.
Aber warum steht bei Amazon CD + DVD in der Artikelbeschreibung?
Es handelt sich "nur" um eine CD.
Das sollte man dringend ändern. Als Sammler kommt man nämlich auf die Idee, dass es sich hier um ein seltenes Stück handelt / handeln könnte.
Fehlanzeige! Es ist die "normale" CD, die man überall kaufen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Mega!!!!, 15. September 2011
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
Das ist das megageilste und gigantischste Werk der Gruppe, die werden echt jedesmal noch besser,
Warum steht da immer drauf "FSK ab 0"? So einschmarren, typisch deutsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allein der Titeltrack..., 13. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
...rechtfertigt den Kauf dieser CD. Bis ins kleinste Detail ausgearbeitet erzählt er wie ein Junge zum Mann wird in 23 höchst emotionalen Minuten. Im Booklet ist notiert, dass die Band bereits 1989 diesen Song geschrieben hat und lange daran feilte, bis sie díeses Meisterwerk 1995 schließlich aufnehmen konnte. Genial, wie sich allein schon "The Crimson Sunrise" aufbaut, großartig die schwankenden Stimmungen, wundervolle Melodien, tolle Soli, geile Harmonien, emotionaler Gesang... ich finde, ich übertreibe hier keineswegs, denn man kann dieses Stück einfach nicht genug loben. Wer es gehört hat, wird mir sicherlich zustimmen.
Die anschließend noch folgenden, live gespielten Cover, bei denen die Jungs ihren eigenen Vorbildern Tribut zollen, sind gut, aber auch nicht gerade überragend. "Perfect Strangers" von Deep Purple zum Beispiel ist ein bisschen Metal-mäßiger dargeboten. Im Prinzip nicht schlecht, schließlich liebe ich Metal, dennoch will aber nicht so richtig die atmosphärische, mystische Stimmung des Originals 'rüberkommen, wenngleich John Petrucci ein durchaus hörenswertes Gitarrensolo eingebaut hat.
Noch mehr gilt dies allerdings für die Zeppelin-Songs. Dream Theater tun zwar, was sie können, aber ein Led-Zeppelin-Song lässt sich eben nicht so ohne weiteres covern. Ich würde zwar, wäre ich in einer Band wie dieser, bestimmt ebenfalls versuchen, ein, zwei Zeppelin-Songs zu covern, so geil wie diese Band war, aber meiner Meinung nach sind Led Zeppelin eine Band gewesen, die einen total eigenen Sound, ein ganz bestimmtes Charisma hatte und das perfekt 'rüberzubringen, dürfte so gut wie unmöglich sein. Insofern kann man das natürlich auch kaum verlangen und das hat selbstverständlich auch gar nichts mit dem zweifellos vorhandenen Können von Dream Theater zu tun.
Hingegen gefällt mir das Elton-John-Cover recht gut - allerdings kenne ich das Original auch nicht. Ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen, dass das Original besser ist... Tut mir leid, aber ich kann mit dem guten Elton nun mal nichts anfangen...
Das "Big Medley" am Ende ist gut zusammengestellt und enthält wirklich gelungene Übergänge, aber auch hier fehlt, vor allem bei Pink Floyds "In The Flesh?" und Queens "Bohemian Rhapsody", die Intensität der Originale.
Nichtsdestotrotz eine wunderbare CD, die, glaube ich, die erste von Dream Theater war, die ich mir zugelegt hatte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 27. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
Nach dem Album Awake,was mir persönlich weniger gefallen hat,zeigt
Dream Theater jetzt mit diesem Meisterwerk wieder was sie können!
Musiker werden nur noch mit großen Augen dasitzen und sprachlos sein aber auch "Normalzuhörer" können gut an den einfühlsamen Melodien Gefallen finden.
Selten spielen die Jungs von DT hier mal einen Takt gerade durch,
meist spielen sie sehr kompliziert(drummer Mike Portnoy hat sehr viel zu tun)
Auch der Keyboarder Derek Sherivian,der jetzt bei Planet X spielt,bringt seinen Spielstil sehr gut herüber,lediglich der Bass könnte ein bisschen
deutlicher sein.Die Coverversionen nach dem Titelsong sind nette Boni die oft besser als die Originale sind.
Also meiner Meinung nach ist diese CD absoulut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa628ae70)

Dieses Produkt

A Change Of Seasons
A Change Of Seasons von Dream Theater
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen