Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Hier klicken HI_PROJECT Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen54
3,9 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,29 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Dezember 2004
Erst dachte ich, dass Christina Aguilera die zweite Britney Spears sei, aber nach genauerem Nachstoebern und vorallem Hoeren ist mir aufgefallen, dass diese Frau (bei ihrem Debut gerade mal 18 oder 19 Jahre alt) weit mehr drauf hat als die mit ihr oft gleichgestellte Miss Spears.
01 - GENIE IN A BOTTLE - Die erste Single von Christina, noch sehr poppig, aber ein Ohrwurm-Refrain. Wer moechte da nicht der 'Genie' in der Flasche sein?
02 - WHAT A GIRL WANTS - Einer meiner FAVES von Ms. Aguilera. Das Ding rockt, flowt...was weiss ich, geht einfach ins Ohr und nicht mehr raus. Superstimme, die richtig heiss kommt auf der Single!
03 - I TURN TO YOU - Eine superschoene Ballade, und bei der Stimme koennen sich ein paar andere Damen eine Scheibe von abschneiden.
04 - SO EMOTIONAL - Eines der nicht so gelungenen Stuecke wie ich finde. Aber einen schlechten Song darf man verzeihen!
05 - COME ON OVER (ALL I WANT IS YOU) - Eine super tanzbare Nummer von Christina. Ihre Stimme bebt und kommt auf der Single richtig geil! Partylaune pur!
06 - REFLECTION - Supergeiles Stueck! Einfach geniessen!
07 - LOVE FOR ALL SEASONS - Ein schoenes Lied mit nicht sehr viel Schnick-Schnack, was einfach vor sich hin swingt!
08 - SOMEBODY'S SOMEBODY - Da groovt aber eine sehr junge Dame schon wie eine Diva ala Whitney. Supergeile Komposition, das Ding ist einfach so voller Soul und Voice, dass es Keinen mehr auf dem Stuhl haelt.
09 - WHEN YOU PUT YOUR HANDS ON ME - Einfach geniessen....Christina's Stimme kommt wieder super rueber!
10 - BLESSED - Eine superdolle Ballade, megageil interpretiert von Ms. Aguilera. Bombastisch!
11 - LOVE WILL FIND A WAY - Mein absolutes Favourite auf dem Debut von Christina. Erstens eine hammergeile Ballade, zweites ihre Stimme - ein Traum...jeder Ton sitzt...auch live....
12 - OBVIOUS - Ein schoener Schlusssong des Albums....
Also Leute, wer hier denkt - noch so ein Abklatsch von Frau Spears, der taeuscht sich schwer....Britney macht geile Popmusik, Christina hat dafuer die Stimme, den Soul und das Feeling....bestes Debutalbum aus dem Bereich POP, dass ich bisher gehoert habe!
Auch nach Jahren noch ein Goldstueck im CD-Regal!
KAUFEN!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2000
Weil beide sehr jung sind und ungefähr zur gleichen Zeit ihren Durchbruch hatten, werden Christina Aguilera und Britney Spears oft miteinander verglichen. Unverständlicherweise! Die beiden haben nämlich musikalisch nicht viel gemeinsam - Christina paßt viel mehr in die Kategorie von Mariah Carey und Whitney Houston als in die Sparte Teeniepop. Songs wie "I Turn To You" oder "Reflection" stehen den großen Balladen der beiden Diven in nichts nach. Und Balladen sind nicht Christinas einzige Stärke. Egal ob eingängig und tanzbar (wie auf den bekannten Hits "Genie In A Bottle" und "What A Girl Wants", oder "Love Will Find A Way") oder eher funky ("So Emotional", "When You Put Your Hands On Me"), dank ihrer exzellenten Stimme und tollen Melodien & Arrangements ist nahezu jedes Stück auf dieser CD ein Ohrenschmaus. Eigentlich ist es eine Frechheit, Christinas ausgeklügelte Musik mit Britneys Tralala-Liedchen zu vergleichen. Christina hat viel mehr Talent und Stimmgewalt und es ist zu hoffen, daß sie demnächst auch in Europa mehr Erfolg genießen darf. In den USA zählt sie bereits zu den Mega-Stars, und das wird wohl auch noch länger so bleiben. Nach ihrem Debütalbum zu urteilen, liegt noch eine große Zukunft vor ihr. Zieh dich warm an, Whitney...
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Christina Aguileras Debüt von 1999 ist solider Teeniepop. Ihre Stimme war bereits überdurchschnittlich gut, die Musik aber zu wenig originell und die Texte für ein sehr junges Publikum. Mit 17 präsentierte sich Christina auch optisch noch wesentlich zurückhaltender, alles sehr konsensfähig und unspektakulär. Genie in a bottle ist der deutlich stärkste Song des Albums. Love will find a way klingt sehr nach Mariah Careys Fantasy, ein fröhlicher Popsong. What a girl wants, I turn to you und der Mulan-Song Reflection fallen positiv auf. Anders als 2002 auf Stripped hat Christina auf ihrem Debüt noch nicht an den Liedern mitgeschrieben. Mit Komponisten wie Diane Warren ging man auf Nummer Sicher. Hübsche Fotos auf der Verpackung und im Booklet, ausserdem alle Lyrics abgedruckt.
Eingängige, gefällige Popmusik. Schön.

Anspieltipps: Genie in a bottle, Reflection, Blessed
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 1999
Vom derzeitigen Teenie-Pop-Boom eher abgeschreckt, nahm ich die Debüt-Single "Genie In A Bottle" als weiteren Auswuchs dieses Genres hin. Doch bereits das zweite auf der Single verööfentlichte Stück ("Miracle") ließ aufhorchen. Und die CD hält was dieser Song verspricht. Bei der Platte handelt es sich längst nicht um eine Teenie-Popplatte, sondern um das ernstzunehmende Debüt einer jungen Künstlerin. Die meisten Lieder sind absolut super-soulige Balladen und gehen (mit wenigen Ausnahmen) unter die Haut. Zudem läßt die unheimlich variable Stimme für die Zukunft hoffen. Schade ist nur das solche gute Musik im Rahmen des Teenie-Pop-Booms von der Plattenfirma verheizt wird, und die mieseten Tracks ausgekoppelt werden ("Genie In A Bottle" & "What A Girl Wants"). Es bleibt zu hoffen, daß sich Christina Aguiliera aus dieser Ecke lösen kann, denn mit ein wenig mehr Stimmtraining und etwas besserem Songwriting bräuchte sie den Vergleich mit z.B. Mariah Carey nicht zu fürchten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2011
Bei Christina Aguileras Debüt merkt man deutlich, dass es auch darum geht ein braves Image aufrechtzuerhalten. Das Image eines Kinderstars. Dementsprechend harmlos sind die Songs, ohne Ecken und Kanten. Im Gegensatz dazu steht Aguileras Stimme, die trotz des jungen Alters kraftvoll und soulig ist. Aufgrund der z.T. langweiligen bzw. farblosen Songs ist dieses Album leider keines zum Liebhaben.
Der Mulan-Soundtrack "Reflection" ist das einzige Lied, dass aus dem Einheitsbrei deutlich hervorsticht: sehr gefühlsvoll!
Ein Song, der ebenfalls aus der Masse hervorsticht ist "When you put your hands on me", ziehmlich sexy.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2000
Also, erstmal kann ich sagen, dass ich dieses Album ganz hervorragend finde, unter anderem, weil ich mich nicht auf einen Stil beschränke und nicht sofort alles, was von sängern und sängerinnen unter 23 als teenie-pop abstempele! Das Chart-Debüt "Genie in a bottle" ist eigentlich noch so ziemlich der beste song des albums, athmosphärisch und toll gesungen (1), "what a girl wants" ist ebenfalls eine geniale ballade, die zeigt, dass nicht alle balladen langweilig sein müssen (1), so wie "I turn to you", was ich, nach der auskoppelung nicht mehr so sehr gut hören konnte, ist etwas zu ruhig, aber stimmlich ziemlich stark (3), "so emotional" meine ich von irgendwo her zu kennen... ziemlich "black", hätte aber etwas schneller sein können (2-), dann wäre da "come on over", die neue single, die im album jedoch ganz anders klingt, und die in der single- version die frage aufwirft, ob aguilera krampfhaft einen auf "black-music-diva" zu machen, wobei ich auch die single version nicht schlecht finde (2). "Reflection" ist die stärker als "I turn to you", da es noch stimmgewaltiger und noch leidenschaftlicher klingt (1-2), wobei "love for all seasons" so ziemlich der schwächste song der cd ist, zu unharmonisch, zu nervig (4), dafür ist "somebody's somebody" ziemlich beeindruckend, der wechsel der tonlage am anfang und ende, sehr schöne melodie (1-), "when you put your hands on me" ist nicht krampfhaft erotisch- es ist einfach gut, weil die stimme von Christina hier super rüberkommt... (1-), "blessed" ist eigentlich auch so weit gut, aber eher unauffällig (2), "love will find a way", nicht so toll... (3) und "obvious" ist wieder richtig gut, passt aber vielleicht nicht so ganz zu den kommerziellen songs vom rest des albums... (1-).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2000
Einige Hits wie "Come on over", "What a Girl wants" und "Genie in a bottle" sind ganz in Ordnung, aber den Rest kann man vergessen. Bei einigen Liedern versucht sie krampfhaft, wie Maria Carry zu klingen, hört sich aber eher wie eine Billig-Version von Donald Duck an. ich überlasse es jedem selber, ob er sich diese CD kauft, aber Britney Spears lohnt sich mehr!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2006
Lange habe ich darauf gewartet das von Christina Aguilera ein "Gold Award" rauskommt und nun ist es soweit... tolle Cd mit tollen Songs - aber man ist ja von Christina Aguilera nichts anderes gewohnt.

Sehr empfehlenswert für jeden Fan und jeden, der noch einer werden will. Von mir gibt es auf jeden fall 5 Sterne!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 1999
Wer bereit ist, sich abseits der ausgetretenen Chart - Pfade a la "Genie in a bottle" oder "What a girl wants" auf ein sauber produziertes und gut performtes Easy - Listening - Album einzulassen, der liegt hier genau richtig. Von Herz - Schmerz - Balladen die auch einer Celine Dion oder Mariah Carey gut zu Gesicht stehen würden (als absoluter Hörtip sei hier "I turn to you" zu nennen - geschrieben von Diane Warren die auch schon für Brandy, Cher und LeAnn Rimes' Superhit "How do I live" zur Feder gegriffen hat) über Black - Music angehauchte Titel bis zum Gute - Laune - Song "Come on over" (für mich der legitime "You can't beat the feeling" - Nachfolger) wird hier für jeden Geschmack etwas geboten.
Natürlich sollte man keine göthetauglichen Lyrics erwarten - ". . . then it feels so good, I knew it would - You know the way to make me crazy - I want to give it to you" - aber wer würde das schon.
Alles in allem also ein schönes Album das zwar nicht den Titel "Darf in keiner Sammlung fehlen" verdient, für das sich aber andererseits auch keiner schämen muß wenn es Teil seiner Sammlung ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2000
das erste album von christina aguilera ist eines für welches man sich zeit nehmen sollte. denn erst nach mehrmaligem hören erschließt sich einem die klasse der songs (!) wer hier schnell in's ohr gehende und mit der zeit abnutzende songs "sucht", der wird enttäuscht werden. wer aber ein album "erleben" möchte, welches sich von mal zu mal zu steigern weis, der wird mit christina's songs mehr als glücklich. besonders ihre wundervolle stimme sollte man sich nicht entgehen lassen. am besten kommt diese bei den ruhigen balladen zur geltung. als anspieltipps würde ich den flirt-klassiker "genie in a bottle", das gefühlvolle "reflection", und das sehr schöne "love for all seasons" empfehlen. für fans von christina welche nach einem vergleich ihrer stimme suchen, möchte ich jennifer love hewitt erwähnen. beide sind sich von der musik sehr ähnlich und wissen mit ihren wirklich hervorragenden stimmen zu überzeugen. chritina aguilera's album ist ein guter anfang, und ich bin mir sicher das ihr nächstes sich noch steigern wird. deshalb erstmal 4 sterne. christina, you are a great reflection... :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
9,99 €