Kundenrezensionen


82 Rezensionen
5 Sterne:
 (39)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Goldrausch
Die Story:
Erzählt die Geschichte vor "Call of Juarez". Sie ist bis zum Schluss extrem spannend und bietet alles, was ich von einem Western-Game erwartet habe: Schiessereien, Indianer, Geisterstädte, einen Schatz, Mexikaner und auch eine Lovestory.

Die Grafik:
Zum größten Teil atemberaubend schön. Gerade die Weitsichten sind...
Veröffentlicht am 16. Oktober 2009 von Schwalbenkönig

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fehlkauf
Ich habe lange Zeit überlegt, ob ich hier eine Rezension schreibe, weil die meisten kritischen Rezensenten sich hier ja richtig was anhören müssen bzw. mit meiner Meinung nach unbegründet vielen Bewertungen als nicht hilfreich abgestraft wurden. Doch genau, dass ist der Grund, warum ich mir das Spiel gekauft habe, nämlich die vielen positiven...
Veröffentlicht am 1. Juni 2011 von Button


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Goldrausch, 16. Oktober 2009
Von 
Schwalbenkönig - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Die Story:
Erzählt die Geschichte vor "Call of Juarez". Sie ist bis zum Schluss extrem spannend und bietet alles, was ich von einem Western-Game erwartet habe: Schiessereien, Indianer, Geisterstädte, einen Schatz, Mexikaner und auch eine Lovestory.

Die Grafik:
Zum größten Teil atemberaubend schön. Gerade die Weitsichten sind erstklassig. Leider gibts auch etliche Aussetzer bei Nahansichten und in den Zwischensequenzen immer mal wieder das berüchtigte Tearing. Es ist nicht die Grafikreferenz, aber kann sich sehen lassen.

Die Spieldauer:
Meine lag im Einzelspielermodus (trotz Nebenmissionen) bei 7 Stunden. Das ist mir für das Geld einfach zu wenig. Daher auch der eine Stern Abzug.

Das Gameplay:
Reiten, Duelle, Konzentrationsmodus, Charakterwahl, Deckungsmodus- hier passt einfach alles!

Die Waffen:
Gattling, Messer, Bogen, Schützengewehr, Schrotflinte, Revolver, Kanone, Dynamit, Lasso. Ich habe nichts vermisst. Im Shop kann man sich außerdem noch vom gesammelten Gold ordentlich aufrüsten.

Der Sound:
Die Musik ist einfach fantastisch, mehr gibts da nicht zu sagen. Die Synchrostimmen sind sehr gut gewählt, hören sich manchmal allerdings etwas seltsam an.

Das Spielgefühl:
Absolut umwerfend. Ich als Westernfan habe mich die gesamte Zeit wie im Wilden Westen gefühlt.

Der Multiplayer:
Habe ich nach etlichen, vergeblichen Anläufen nicht getestet.

Mein Fazit:
Für Fans von Western, trotz der relativ kurzen Spielzeit ein Muss! Macht riesigen Appetit auf den dritten Teil (?) und auf Red Dead Redemption.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Für eine Handvoll Dollar" als Videospiel, 14. Juli 2009
Von 
Anninger Martin U. Michaela "ma020170" (Krieglach, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Mit Call of Juarez: Bound in Blood ist meiner Meinung nach Ubisoft ein echter Überraschungshit gelungen.
Die, für ein Videospiel, gut gelungene Story um zwei streitbare Brüder in den Nachkriegswirren des amerikanischen Bürgerkrieges, bietet einige Wendungen und durchaus lustige Dialoge.
Dazu noch das unverbrauchte Setting und coole Duelle Mann gegen Mann und schon ist man positiv überrascht.

Nun zur technischen Seite des Spiels.

Grafik:
Ich finde sie gut gelungen, obwohl sie leider, wieder einmal, etwas schwächer ist als bei der XBOX360-Version (dunkler, unschärfer).
Tearing gibt es leider auch ab und zu.
Das sind aber schon die einzigen negativen Aspekte der Grafik.
Eine tolle Weitsicht, gelungene Texturen und abwechslungsreiche Umgebungsgrafik runden die, bis auf die oben angeführten Schönheitsfehler, gelungene Grafik ab.

Sound:
Gute, passende Soundeffekte und eine nette Musik.
Die deutschen Synchronsprecher sind leider etwas schwach und wirken teilweise unmotiviert.

Atmosphäre und Spielspaß:
Die großen Stärken von CoJ. Die Atmosphäre ist unglaublich gut. Wenn im Spielezimmer auch noch sommerliche Temperaturen herrschen, glaubt man wirklich in einem Italowestern gelandet zu sein.
Für einen Ego-Shooter ist das Spiel auch recht abwechslungsreich. Man kann Nebenmissionen (wo das Spiel sogar kurz zu einem Open-World-Spiel mutiert) absolvieren, bekämpft seine Gegner auf einer Kutsche, auf dem Pferd oder zu Wasser.
Der ebenfalls gut gelungene Multiplayer verlängert die, nicht all zu lange, Spielzeit (ca. 8 Stunden für den Singleplayer) nochmal.

Fazit:
+ Grafik (mit Schönheitsfehlern)
+ Sound
+ Atmosphäre
+ Setting
+ Story
+ guter Online-Modus
- relativ kurze Spielzeit (Singleplayer)
- kein Koop-Modus (wäre bei diesem Spiel Pflicht gewesen)

Bewertung:
Grafik: 8.5 von 10
Sound: 8.5 von 10
Spielspaß: 87
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fehlkauf, 1. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Ich habe lange Zeit überlegt, ob ich hier eine Rezension schreibe, weil die meisten kritischen Rezensenten sich hier ja richtig was anhören müssen bzw. mit meiner Meinung nach unbegründet vielen Bewertungen als nicht hilfreich abgestraft wurden. Doch genau, dass ist der Grund, warum ich mir das Spiel gekauft habe, nämlich die vielen positiven Bewertungen bei gleichzeitig passablen Preis. Und deshalb hier meine Bewertung:

Damit es nicht heißt ich würde nur meckern:
Positiv:
- Abwechslungsreiche Schauplätze und Landschaften
- Story baut alle Elemente (Schatzsuche, Indianer, Sezessionskrieg...) die man aus Western kennt mit ein
- Grafik eigentlich ganz ansehlich (bei Bewegungen muss man hier schon Abstriche machen)
- Sound
- relativ kurze Spielzeit (eigentlich negativ aber ich war froh, das Spiel wieder in den Schrank stellen zu können)

Und jetzt die Gründe sich das Spiel auf keinen Fall zu kaufen:
- Absolut lineare Handlung, kein Spielraum mal nen anderen Weg zu gehen.
- Deutsche Synchro ist ne absolute Katastrophe
- Wo ist bei so einem Spiel eigentlich der Koop Modus?
- Duell-Modus nervt und sorgt für Frust
- Ganze 2 Level die man so halbwegs als "Open-World"-Level bezeichnen könnte,sehr traurig, dass diese zur Handlung nichts beitragen und übersprungen werden können/sollten, da sie eh nichts bringen
- Das Mittendrin-Gefühl wie ich es von Read Dead Redemption kannte fehlt komplett
- Handlung mit Höhen und Tiefen, da hätte den Entwicklern auch was besseres als das Grundprinzip "2 Männer eine Frau" einfallen können.

Fazit: Lieber RDR kaufen. Aufgrund des geringen Preises gebe ich trotzdem 2 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen solider Ego-Shooter, 2. Juli 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Hallo,

bin bereits seit gesternmorgen im Besitz von "Bound in Blood", und ich muss sagen das Spiel ist wirklich gut geworden. Hab bis jetzt ca. 3 - 4 Stunden gespielt und ich muss sagen...

Vorwort:

Präsentation sowie Grafik und Atmossphäre sind genial. Das Szenario ist realitv unverbraucht, Storymodus weiss zu fesselnd und motivierend.
Lediglich die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig, im Gegensatz zu Konkurrenzshootern wie Call of Duty oder Far Cry muss man sich hier erstmal umstellen was schiessen, zielen und Waffenwechsel angeht.
Das Waffenarsenal reicht von Colts und Revolvern über Flinten bis zur Shotgun. Feststehende Kanonen sowie Gatlings lassen sich ebenfalls benutzen.
Der Schwierigkeitsgrad auf "Leicht" ist für Einsteiger auch schon recht happig, selbst ich musste im ersten Level ein paar mal den Löffel abgeben.
Teilweise ist das Spiel sehr unübersichtlich und unfair vor allem wenn die Gegner in der Überzahl sind, selbst im Deckungsmodus ist es nicht immer möglich einen Kopfschuss zu landen.

Gameplay:

Die ersten zwei Missionen sind eine Art Tutorial ziemlich linear gehalten, später ist auch freies Spielen möglich.
Der erste Level beginnt ähnlich wie bei Call of Duty, unter Führung eures Vorgesetzten müsst ihr euch den Weg durch einen Schützengraben bahnen und euren vermissten Bruder suchen der von der Gegenseite gefangen gehalten wird. Ähnlich wie in einem Tutorial wird einem hier beigebracht wie man schiesst, rennt, sich duckt oder den Bullettime Modus aktiviert.(indem es möglich ist in Zeitlupe mehere Feinde auszuschalten) Der zweite Level ist ähnlich linear, es gilt zusammen mit seinem Bruder das Elternhaus zu besuchen, natürlich haben sich schon auf dem Weg dorthin jede Menge Gegner breitgemacht.
Doch jetzt beginnt der eigentlich Clou des Spiels. Ab Level 3 beginnt eine Art "Open-World" Szenario in der man sich verschiedene Level und auch Zwischenmissionen aussuchen kann. Zu Beginn des gewählten Levels kann man sich entscheiden ob man lieber mit Thomas oder mit Ray auf Kopfgeldjagd geht. Thomas ist besser mit der Schrotflinte, Ray dafür ein Ass mit den Revolvern. Nebenbei gilt es Schurken dingfest zu machen oder Farmerstöchter zu retten. Die Westernstadt ist lebendig und toll gestaltet. Eine tolle Neuerung bzw. Abwechslung bieten die Duelle. An einigen Stellen ist es möglich 12 Uhr Mittags Mann gegen Mann Duelle auszutragen. Auch der Bullettime Modus macht Spass.

Fazit:

+ unverbrauchtes Szenario (Western)
+ Atmossphäre und Grafik
+ offene Spielwelt
+ motivierender Storymodus
+ 2 Charaktere wählbar (Schrotflinte oder Revolderheld)
+ Bullettime Modus sowie 12 Uhr Mittags Duelle.

- gewöhnungsbedürftige Steuerung
- Lade und Speicherpunkte während des Spiels sehr nervig
- stellenweise unfair und unübersichtlich
- kein 2 Spieler Modus möglich (Mehrspieler nur über Internet)

Alles in allem ist Bound in Blood ein solider Shooter der es trotz der nervigen Ladezeiten und unfairen Spielstellen mit Call of Duty 5 aufnehmen kann. Das Westernszenario ist noch relativ unverbraucht und mal ehrlich wer wollte nicht schon immer mal Clint Eastwood spielen ;)
Der Vorteil gegenüber Call of Duty liegt hingegen in der offenen Spielwelt, es macht einfach Spass die Saloons zu stürmen und sich im Waffenladen mit neuer Munition einzudecken. Auch die Möglichkeit der Charakterauswahl sorgt für Abwechslung.
1 Stern Abzug gibts aber für den nicht vorhandenen 2 Spieler Modus :(

Den Machern ist es gelungen neue und etwas abwechslungsreiche Elemente in das doch etwas verbrauchte Ego-Shooter Gameplay einzubauen und das gefällt. Jedem Ego-Shooter Fan dem Call of Duty, Far Cry etc...gefallen hat kann ich dieses Spiel nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtitel, 3. Juli 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Story

Die Story ist spannend und mit guten Zwischensequenzen belegt.
Mehr will ich euch nicht erzählen, ansonsten verliert die Story an spannung.
Man kann vor jeden Kapitel aus einem der zwei Brüder auswählen.
Brüder Ray und Thomas McCall haben auch beide ganz unterschiedliche Fähigkeiten.
Thomas kann mit einem Lasso auf höher gelegene Gebiete kommen, eien Bogen benutzen und die Gegner mit Wurfmessern ausschalten.
Ray ist der Mann fürs Grobe. Er nimmt die Kontrahenten am liebsten aus nächster Distanz mit seinen Revolvern aufs Korn.
Er kann z.B eine Gatling tragen und außerdem kann er dank seines professionellen Umgangs mit Sprengstoff so manche Bedrohung aus dem Weg räumen.

Sound

In puncto Präsentation besteht der größte Kritikpunkt allerdings in den schlechten Synchronsprechern (Deutsch). In einem knallharten Westernspiel erwartet man raue Stimmen. Bei 'Bound in Blood' klingen die Protagonisten leider wie Milchbubis. Das kratzt dann leider sehr an der sonst so stimmungsvollen Western-Atmosphäre Hinzu kommt noch, dass die beiden Brüder nicht gerade über einen großen Wortschatz zu verfügen scheinen. Immer wieder sind die gleichen Sprüche zu hören. Deutlich mehr Abwechslung gibt es auf der musikalischen Ebene.
Diese macht jederzeit eine tolle Arbeit und gibt euch das gefühl in einen Westernfilm zu sein.

Grafik

Der Blick in die Ferne lohnt sich bei 'Bound in Blood' allemal, denn die Weitsicht ist atemberaubend.
Ähnlich positiv sieht es im engeren Blickfeld aus. Die Städte wirken authentisch, und die Innenräume sind mit vielen Details ausgestattet, die einem sofort das Gefühl vermitteln, im Wilden Westen zu sein.
Die Landschaften wurden mit viel Liebe im Detail gemacht.
Man sieht überall Gräser die sich in der Wiege der Sonne bewegen und es gibt auch Tiere zu sehen.
Die Texturen sind auch Scharf und wirken natürlich.
Im ganzen ist die Grafik "Atemberaubend".

Steuerung

Die Steuerung ist im Ego-Modus gelungen.
Als Shooterfan findet man sich schnell zurecht und kann ohne Probleme durchstarten.
Die Animationen der Cowboys sehen hingegen ziemlich staksig und ungelenk aus. Ähnlich kommen einem zuweilen auch die eigenen Bewegungen vor: irgendwie extrem statisch, so als würde sich die eigene Spielfigur auf Schienen bewegen.
Es gibt auch ein Deckungssystem, jedoch ist dieses nicht sehr gelungen.

Pro:
+ Soundkulisse
+Atmosphäre
+Steuerung aus der Ego
+Weitsicht
+spannende Musikuntermalung
+abwechslung der Missionen
+Charaktere
+Multiplayer

Contra:
-Animationen
-Automatisches Deckungssystem
-Deutsche Synchro (Am besten das System auf Englisch umstellen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener wendungsreicher Western Shooter, 9. Juli 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
2 Brüder auf der Suche nach Gold und dem kampf um eine Frau,
Beginn des Spiels ist der Bürgerkrieg auf der seite der Südstaatler im kampf gegen den Norden des Landes, sehr Packende Atmosphäre und wilde schießereien bis hin zu(m mehreren) Showdowns Mann gegen Mann.
widersetzen sich die brüder den befehlen ihres Vorgesetzten um lieber Ihre farm zu verteidigen woraufhin der Colonel die Jagd auf die beiden Brüder eröffnet, inzwischen nach dem Krieg legen sich Ray und Thomas (die beiden Helden des Spiels) zusammen mit Ihrem Bruder William in eine Western Stadt nieder aber da ja Bekanntlich im Wilden Westen Blei sehr beliebt ist legen sie sich mit dem da ansässigen Marshall an und Töten Ihn im mann gegen Mann Duell sofort beginnen wilde Verfolgungsjagden durch die Pampa bis hin über die Grenze nach Mexiko wo die beiden Juarez kennenlernen einen Anführer einer Bande Skrupelloser Mexikaner, für Ihn erledigen sie diverse Aufträge, doch eines macht die beziehung zu Juarez extrem gefährlich...,... Die leidenschaft zu einer Frau namens Marissa.
Das Spiel ist von der Story sehr wendungsreich, Gelungene Athmosphäre, Grandiose weitsicht über die Schluchten Arizonas, Viele Unzählige Schießereien und Wechselnde Kampfbedingungen wie auf einer Kutsche oder Pferden reiten, eine nach bestimmten Etappen freigeschaltete "Open World" laden sehr Motivierend ein das Spiel Öfter in die Konsole einzuschieben.
Einzig die Synchronsprecher sind mehr als Mies, es hätte ein 2 Spieler Modus da es 2 (+1) Brüder sind dabei sein Können. sonst kann ich Ruhigen Gewissens 5 sterne geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut stimmig, tolle Atmosphäre, 7. Oktober 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Ich habe mir das genannte Spiel vor einiger Zeit aus der Videothek ausgeborgt und konnte es schlichtweg nicht weglegen wodurch ich es in 2 Tagen durchgezockt habe, obwohl ich normalerweise nicht so lange vor der PS3 sitze.
Die Story ist zwar relativ absehbar, aber dennoch nicht schlecht, die Charaktere interessant und die Atmosphäre absolut stimmig.
Wer schon immer mal ein Outlaw in einem Wild-West Setting sein wollte wird vom Spiel begeistert sein.

Einziges Manko sind die Duelle, die zwar anfangs absolut zur Atmosphäre beitragen, spätestens jedoch beim 4. Zwischenboss von mir als nervig empfunden wurden, vor allem weil es für die Bosse rein storymäßig nicht nötig gewesen wäre sich einem 1 vs 1 Duell zu stellen.
Daher von mir nur 4/5 Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bisher bestes Western Game!, 2. Juli 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Das Spiel macht wirklich viel Spaß die Grafik ist wirklich erste Sahne!
Nur die Deutsche Synchronisation ist nicht gerade die aller beste aber darüber kann man hinwegsehen wenn man bedenkt das viele Spiele gar nicht erst eine Sprachausgabe haben ;)

Es kommt auch eine tolle Western Atmosphäre auf denn die Duelle sind gut in
szene gesetzt!Der Sound ist ebenfalls sehr passend und Stimmungsvoll.Die Größte überraschung finde ich ist das es abschnitte gibt wo man frei herumlaufen kann so wie in einer Open World man kann dan wie bei Gun oder GTA nebenmissionen erledigen echt klasse!

Und dann gibt es ja noch den Online Modus der auch sehr viel abwechslung bietet.Also von mir ein klarer Kauftipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das isses einfach nich, 2. August 2009
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Mann was bin ich enttäuscht. Als großer Fan vom ersten Teil habe ich mich wirklich auf dieses Spiel gefreut aber ich muss nach 3 Stunden Spielen feststellen das es leider nicht besser wird. Angefangen mit dem Bürgerkriegscenario wurde ich als erstes an Call of Duty erinnert, eine Videospielreihe mit der ich nichts anfangen kann da es mir einfach zu Öde ist, Schießbudenartig von einem Schlauchlevel zum anderen zu latschen aber nun gut, ich weiß das viele auf diesen Mist abfahren. Negativ fiel mir gleich am Anfang schonmal auf das für mich ein paar Scharfschützen welche ich erledigen sollte mit Pfeilen markiert wurden als ob ich blöd bin die selbst zu finden. Sowas zieht sich übrigens weiter durchs Spiel. Das raubt wirklich den meisten Spielspaß. Selbst die genaue Position wo man zu stehen hat wird einem durch rot leuchtende Fußstapfen angezeigt, spätestens da kommt man sich dann wirklich vor wie in der Geisterbahn aufm Rummel. Nächster Kritikpunkt wäre das man sich nicht frei bewegen kann und die Umgebung erforschen, denn bald nervt einen der Bruder das man doch in die Pötte kommen soll, das ist eine der größten Verschlimmerungen gegenüber dem ersten Teil. Positives zu berichten gibt es über die Grafik die wirklich gut ist, was man von den Animationen allerdings nicht gerade behaupten kann.

Fazit: Gute Grafik, Rest belanglos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer es noch nicht hat, kaufen kaufen kaufen..., 3. Juli 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) (Videospiel)
Gestern direkt gespielt und richtig gefesselt. Ein echt geiles Game.
Das Spiel hat eine unheimlich gelungene Atmosphäre. Man ist sofort im Geschehen und kann den wilden Westen spüren. Die Grafik ist überzeugend. Tolle Movieszenen mit den typischen Western-Effekten. Steuerung ist sehr schnell und einfach zu erlernen. Ich bin selbst kein Profi in Sachen Shooter-Steuerung per Stick. Aber hier muss ich sagen ist es mir wirklich leicht gefallen. Alles wird einem natürlich ingame erläutert, wie man es aus diesem Genre gewohnt ist. Die Story wird spannend auf den Bildschirm/Fernseher gebracht.

Ich hab den Vorgänger nicht gespielt und auch sonst kein Wild-West-Game. Dies ist mein erstes und ich bin beeindruckt!

Bewertung:

Allgemein Grafik:
9/10
Sieht sehr schön aus, auf einem LCD Fernseher in HD. Da kann man nicht meckern. Könnte noch einen Ticken besser laufen. Es ruckelt aber nicht. Ich wüßte nicht was man da noch groß besser machen soll. Zumindest in der heutigen Zeit noch nicht.

Story:
10/10
Echt geiles Western-Feeling. Tolle Geschichte mit viel Abwechslung. Schöne Zwischensequenzen. Auch die Ladezeiten werden per Story überdeckt. Aber sie sind auch nicht lang.

Gameplay:
9/10
Schneller Einstieg. Übersichtlicher Funktionsumfang. Lässt sich auch alles wunderbar konfigurieren und einstellen.

Game/Level Design:
9/10
Tolle Effekte. Man merkt förmlich die Hitze des wilden Westens. Städte sind auch sehr schön gestaltet. Große Auswahl an Waffen (Colts, Gewehre, Dynamit, Gatlings, Kanonen). Es wird prima die Umgebung mit einbezogen (Laternen, Dynamitfässer etc. lassen sich entzünden, Stühle können geworfen werden usw.)

Sound:
8/10
Die Synchronisation ist vielleicht nicht perfekt, aber keineswegs störend. Gute Musik und tolle Soundeffekte.

Charaktere:
10/10
Einfach cool die 2 Brüder. Macht Spass mit jedem zu spielen, da jeder einzelne verschiedene Fähigkeiten / Waffen hat.

Missionen:
9,5/10
Sehr abwechslungsreich. Immer spannend! Laufen, schiessen, zielen. Zu Pferd, zu Fuss, auf dem Kutschenwagen, an der Gatling. Schleichen, klettern, Lassowerfen, es ist alles dabei, was das Cowboy Herz begehrt.

Steuerung:
10/10
Da kann man volle Punkte geben. Lässt sich prima steuern, keine Probleme. Gute Hilfen integriert, fürs Zielen usw.

Wer immer schonmal einer cooler Cowboy sein wollte, sollte zu Call of Juarez: Bound in Blood greifen. Ich kann es jedem empfehlen. Ein echt gelungenes Spiel, vor allem mal außerhalb des typischen War-Szenarios, Sci-Fi etc. Und gerade das, macht das Spiel aus. Man fühlt sich wie in einem richtigen Sergio Leone Film!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut)
Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut) von Ubisoft (PlayStation 3)
EUR 17,88
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen