Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohrwurm-Charakter
Als Great White-Fan der ersten Stunde besitze ich sämtliche Veröffentlichungen der Band. Beim ersten Reinhören in dieses Album war meine spontane Reaktion: ziemlich weichgespült und soft das Ganze. Dann packte ich die CD erstm,al ein paar Wochen weg und holte sie wieder hervor. Anscheinend hat das Teil etwas von einem guten Wein, den man erst...
Veröffentlicht am 11. Juni 2009 von Metalporcus

versus
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Once Bitten......
Zwei Jahre nach der Reunion und dem Album "Back To The Rhythm" haben Great White ein neues Album am Start. Nach der "25 Years Anniversary Tour" verlies Basser Sean McNabb die Band und konnte aber recht schnell durch Scott Snyder (ex-Ramos/Accomplice) ersetzt werden. Das neue Album "Rising" ist für meinen Geschmack etwas bluesiger geraten, als "Back To The Rhythm",...
Veröffentlicht am 10. März 2009 von Red


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Once Bitten......, 10. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Rising (Audio CD)
Zwei Jahre nach der Reunion und dem Album "Back To The Rhythm" haben Great White ein neues Album am Start. Nach der "25 Years Anniversary Tour" verlies Basser Sean McNabb die Band und konnte aber recht schnell durch Scott Snyder (ex-Ramos/Accomplice) ersetzt werden. Das neue Album "Rising" ist für meinen Geschmack etwas bluesiger geraten, als "Back To The Rhythm", aber dafür auch nicht mehr so rockig. Es ist eher ein Pop/Rock Album geworden. "My Sanctuary" sticht besonders unter den zwölf Songs hervor. So beginnt der Song mit einem Kirchenorgel Intro, um dann mit einem sehr coolem Blues Harp Sound einzusteigen.

Natürlich gibt es auf "Rising" die typischen Great White Hard Rocker, wie "Situation", das groovige "All Or Nothing" oder das treibende "Danger Zone". Great White haben auch wieder einige Midtempo Rocker aufgenommen, die sehr auf US Radio Shows zielen. Warum auch nicht, wenn es gute Songs sind und das kann man von "I Don't Mind" oder "Loveless" guten Gewissens behaupten.
Was mir etwas unangenehm aufgefallen ist, ist das Rolling Stones Cover "Let's Spend The Night Together". Great White haben ja schon öfters gecovert, das teilweise sogar richtig gut, aber "Let's Spend The Night Together" wirkt störend, wenn man das Album im Ganzen hört.

Great White werden mit ihrem seit damals unverändertem Sound kaum neue Fans gewinnen, aber die alten Fans von damals aus den 80ern und frühen 90ern, zu denen ich mich auch zähle, werden ihre Freude an "Rising" haben. Teilweise dachte ich, das Album könnte etwas kerniger produziert sein, aber nach mehrmaligem Hören muss ich sagen, trotz des höheren Anteils an ruhigeren Songs klingt "Rising" ganz gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohrwurm-Charakter, 11. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Rising (Audio CD)
Als Great White-Fan der ersten Stunde besitze ich sämtliche Veröffentlichungen der Band. Beim ersten Reinhören in dieses Album war meine spontane Reaktion: ziemlich weichgespült und soft das Ganze. Dann packte ich die CD erstm,al ein paar Wochen weg und holte sie wieder hervor. Anscheinend hat das Teil etwas von einem guten Wein, den man erst öffnet und dann etwas stehen lässt. Bis auf das hier schon mehrfach angesprochene Stones-Cover hat das Album definitiv KEINEN schlechten Song. Hörer, die die Band nur aufgrund ihrer doch etwas rockigeren Vergangenheit mochten, dürften mit der Vielzahl an Balladen und ruhigeren Nummern aber eher nichts anfangen können. Das Werk kann man wunderbar "nebenbei" hören, ohne daß es dabei zur "Fahrstuhlmusik" oder gar "Easy listening" verkommt. Warum soll man einer Band (noch dazu mit einer so tragischen Historie) nicht zugestehen dürfen, in einem gesetzten Alter einen Gang herunterzuschalten und sich in ruhigere Gefilde zu begeben? Der Hai ist vielelicht einfach des Jagens etwas müde und blickt ein wenig zurück....viele Songs entbehren nicht einer gewissen Melancholie und natürlich sind beinahe alle Lieder "radiotauglich" aber auf hohem Niveau, hier setzen Great White mit jedem Song dieses Albums Maßstäbe für Bands wie Gotthard o.Ä.

Fazit: Ein kleiner Abschied vom Hardrock hin zum leicht bluesigen AOR, der vielleicht ein paar ältere Fans verärgert aber gewiss eine Zahl neuer hinzugewinnen hilft. Anspieltipps: All or nothing, Loveless, oder aber auch "Only you can do", was einen Touch von Beatles offenbart und sich musikalisch etwas von den anderen Stücken des Albums abhebt, wobei Great White in den letzten Songs des Albums sowieso etwas experimentieren, was hilft eventuell aufkommender Langeweile vorzubeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen große haie, kleine rocker?, 6. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Rising (Audio CD)
Die erste Konfrontation mit der neuen Scheibe des amerikanischen Urgesteins war über das Coverartwork. Fassungslos starrte ich auf das billige Geschmiere und fragte mich ob die Musik des Tonträgers eventuell auch auf Kindergartenniveau herabgerutscht sei, was ja bei Könnern wie Great White eigentlich gar nicht möglich ist.
Vorweg sei gesagt das die Zeiten der Gold- und Platinawards natürlich schon länger vorbei sind und es deshalb Unsinn wäre eine Hochglanzproduktion wie noch zu ...Twice Shy" Zeiten zu erwarten. Deshalb ist der Klang, mit der die melodischen Bluesrocker dem geneigten Hörer (und von denen gibt es auch auf dem alten Kontinent mittlerweile wieder immer mehr) sehr basisch und erdig, was den Kompositionen aber erwartungsgemäß sehr gut zu Gesicht steht. Das Album klingt nach dem doch etwas zerrissen klingenden Back To The Rhythm" wieder mehr aus einem Guss und man merkt der entspannten und relaxten Atmosphäre der Scheibe an das sich die Gruppe doch einigermaßen von den brutalen Tragödien und Tiefschlägen der letzten Jahre erholt hat. Rockt man mit dem Opener Situation" (heavy und bluesig wie ZZ Top zu ihren besten Zeiten) und dem genialen All Or Nothing" (Status Quo lässt grüßen. Ebenso Kiss!) recht tough nach vorne, so schwimmt der Hai jedoch über die Albumdistanz doch eher in seichten Gewässern. Dies sei aber keinesfalls als Negativkritik zu verstehen, steht der betont gefühlvolle (jedoch keineswegs an Mädchenballaden erinnernde) Kurs dem Raubfisch äußerst gut zu Gesicht. Ein Hoch auf Musiker, welche über die Jahre an Sich wachsen und ihre Stärken herauskristallisieren.
Rising" als Album wirkt in sich homogen und natürlich, und die erdige Ehrlichkeit mit der hier abseits aller Klischees musiziert und Gefühle transportiert werden, ist was die Fans an der Band lieben. Auch wenn auf offensichtliche Radiohits bewusst verzichtet wurde und man dem Longplayer einige Durchläufe in ruhiger und entspannter Stimmung gönnen sollte, schleicht sich des öfteren ein Ansatz von Ohrwurm ins Gehirn und man ertappt sich dabei von weißen Stränden und kühlen Caipirinhas zu träumen.
Wer sich von der Erinnerung an mädchenverschlingende, wilde Hardrocker trennen und einfach nur tolle, handgemachte Rockmusik geniessen kann, dem sei Rising" ans Herz gelegt. Es gibt auf diesem Album mehr zu entdecken und zu erleben als man Anfangs annehmen möchte und das spricht ohne Zweifel für die die Band und das Album.
Ob es zum Ende hin das sehr am Original gehaltene Rolling Stones Cover LetŽs Spend The Night Together" wirklich gebraucht hat steht auf einem anderen Blatt, denn sowas macht vielleicht bei einem Livekonzert Sinn aber auf Platte haben die Großen Weißen schon lässiger Tribut gezollt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen i.O., 19. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rising (Audio CD)
alles sehr gut
damit ist alles gesagt, Romane schreibe ich nicht, e e e e e e e e e
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ja Great White "steigen auf " und wie !, 3. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rising (Audio CD)
Mit diesem im Jahr 2009 erschienen Album "Rising" macht die Band wirklich einen starken "Aufstieg" durch. Nach all den Jahren voller UPs and Downs ( das Feuer im Nachtclub war wohl der Tiefpunkt, alle Fans werden sich erinnern ) kommt nach dem Comeback Werk "Back to the Rhytem" von 2007 nun ein Album was es in sich hat.

Zumal hört man leider vorerst zum letzten Mal den alten Sänger Jack Russell zum anderen sind auf dieser CD tolle Songs der Marke " Situation ", "All or Nothin'" oder " Shine " vertreten.

Eine große Masse von geilen Songs wie man sie schon seit den 80ziger Jahren von dieser Band nicht mehr gehört hat. Einfach ein super Blues Brett vor dem Herrn, teilweise erinnert mich diese Scheibe an Alben von ZZ Top. Komisch aber es ist so.

Wer also die alten Great White mit Alben wie "Once Bitten " "Twice Shy " oder "Hooked" mochte greift hier einfach mal zu. Auch weil der Nachfolger dieser Platte hier einfach nur Grütze ist mit samt dem neuen Sänger.

Für mich also fast die Beste & vorerst letzte Great White CD, das neue Werk aus 2011 kann ich nicht empfehlen ! Also holt euch lieber dieses hier.

Noch ein Wort zu Cover, ich finde es echt super, der Hai macht sich bestimmt gut auf einem T-Shirt. Kann das Gemecker hier nicht verstehen. Gerade das Artwork ist ein echter Hinkucker, meines Erachtens mit das Beste welches Great White je hatten.

Richtig schlecht war doch das "Back to the Rythem " Frontcover mit dem Tattoo Studio. Man war das zum brechen ...

Hier ist alles perfekt Mucke & Artwork 1A & 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine wirklich gute Scheibe der Altmeister des melodiösen Hardrocks, 19. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Rising (Audio CD)
Also je öfter ich diese Platte höre desto besser finde ich sie. Weit besser als das letzte Comeback Album und durchaus auf dem Level der Veröffentlichungen aus den Tagen als die Band noch richtig viele Tonträger verkauft hat.
Ähnlich wie Magnum sind Great White für mich Musiker denen irgendwie nie die Kreativität ausgeht und auch die soundsovielte Platte zu gefallen weis. Wer entspannten Hardrock mit schönen Melodiebögen mag, kann die CD trotz des misslungenen Covers blind kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Great White - fast wie in alten Tagen, 22. Juni 2009
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Rising (MP3-Download)
Das Album Rising kann fast an alte Scheiben von Great White anknüpfen. Man merkt der BAnd an, dass sie langsam wieder zu der alten groovigen, lockeren Spielfreude zurückfindet. Noch nicht ganz die Alten , aber das wird so langsam wieder. Teilweise schöne Harmoniefolgen mit gewohnt erstklassigen Gesangsparts findet man auf dem Album. Ein bißchen mehr härtere Gangart hätte ich mir gewünscht, und die Solis haben noch nicht ganz die Klasse früherer Alben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein wenig bieder, 19. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rising (Audio CD)
Vorweg: ich bin heuer 20 Jahre ein Riesen-Fan der Haie und besitze JEDES ihrer Alben. Great White haben den Blues, Great White haben den (Hard-)Rock und Great White haben die ultimative Mischung aus beidem auf zahlreichen sehr erfolgreichen ("...twice shy") oder weniger erfolgreichen ("Psycho City") Alben regelrecht zelebriert. Aufgrund des gutklassigen Quasi-Comebackalbums "Back to the Rhythm" durfte man also gespannt sein, ob man mit "Rising" nun auf Kurs bleibt. Die Antwort lautet: leider nur zum Teil. Gefällt der Opener "Situation" noch mit rockiger Attitüde und einem feinen Chorus, so macht sich bereits beim Nachfolger "All or nothin'" eher Ernüchterung breit: zu bieder, zu berechenbar und bei weitem nicht ausgereift wirkt dieser Titel. Im Verlauf des weiteren Hörens bleiben dann auch keine wirklichen weiteren Highlights hängen, zu eintönig plätschern Stücke wie "Danger Zone" oder "Last Chance" aus den Boxen. Tauchen gute Ideen auf wie z.B. bei "Shine" oder "Down on the Level", so werden diese durch eher nichtssagende Soli und zigfaches Wiederholen des Refrains leider bis zum Erbrechen wiedergekäut und vernichten somit den durchaus guten Ansatz. Nach 2-3 Durchläufen können dann leidlich noch "Is ist enough" und "Loveless" überzeugen - für ein Great White Album schlicht und ergreifend eine zu geringe Ausbeute an echten, bluesrockigen Ohrenschmeichlern. Letztlich versagt man dann sogar in der Königsdisziplin, den Balladen: kaum zu glauben, dass total platte Nummern wie "My Sanctuary" und "Only you can do" von einer Band stammen, die Balladen der Güteklasse "Love is a lie" oder "The Angel Song" komponiert haben. Ärgerlich ist dann irgendwie auch noch, dass man diese hintereinander am Ende der CD placiert - schade. Da rettet dann auch das gutklassige Stones-Cover "Let's spend the Night together" leider nichts mehr. Noch ein Wort zur Produktion: im Gegensatz zum frischen Sound auf "Back to the Rhythm" wirkt hier alles seltsam glattgebügelt und farblos, so dass der Drive einfach auf der Strecke bleibt. Was soll man sagen? Leider muss man "Rising" zu den schlechten Alben der GW-Discographie zählen und davon gab es nicht sehr viele. Die wenigen Lichtblicke hätten auch auf eine EP gepaßt - schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlechtes Cover-Coole Musik, 17. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Rising (Audio CD)
Man darf sich von dem "Billigen Cover" nicht täuschen lassen.Great White gehören mit Sicherheit zu den Bands die schon immer etwas "unterbewertet" wurden.Jeder der handgemachte und echte Rockmusik liebt ist bei diesem Album richtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rising
Rising von Great White
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen