Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Maladjusted & Southpaw Grammar: Zwei ungeliebte Studioalben in dramatisch verbesserten Versionen.
Bei Erscheinen (1995/97) verschreckten diese beiden Alben die Fans vor allem durch atypisch lange Nummern (eine gar mit Schostakowitsch-Sample) und die Absenz eingängiger Melodien. Dass die geplanten Produzenten (Brian Eno/Joe Strummer) kurz vor Beginn absprangen und Morrissey mit Steve Lillywhite vorlieb nehmen musste, der sich für die neuen Songs nicht recht...
Veröffentlicht am 15. Juni 2009 von rikki_nadir

versus
5 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend!
Als großer Mozzer und Smiths-Fan muss ich mal eine andere Meinung von diesem Album kundtun. Als Nachfolger des herausragenden "Vauxhall and I" von 1994 war dieses Album eine herbe Enttäuschung für mich. "Alles schon mal gehört, nur besser", trifft es wohl am besten. Nachdem die erste Single "Alma Matters" noch berechtigte Hoffnungen weckte, war das...
Am 11. Juli 2004 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Maladjusted & Southpaw Grammar: Zwei ungeliebte Studioalben in dramatisch verbesserten Versionen., 15. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Maladjusted (Expanded Edition) (Audio CD)
Bei Erscheinen (1995/97) verschreckten diese beiden Alben die Fans vor allem durch atypisch lange Nummern (eine gar mit Schostakowitsch-Sample) und die Absenz eingängiger Melodien. Dass die geplanten Produzenten (Brian Eno/Joe Strummer) kurz vor Beginn absprangen und Morrissey mit Steve Lillywhite vorlieb nehmen musste, der sich für die neuen Songs nicht recht begeistern konnte, mag mitgespielt haben - jedenfalls floppten beide Alben und Morrissey verschwand bis zu seinem furiosen Comeback mit You Are The Quarry (2004) für lange Jahre in der Versenkung. Ganz abschreiben wollte er aber die Alben offenbar nicht, weswegen sie nun beide neu aufgelegt wurden, und zwar in radikal veränderten Versionen.
Mit geänderter Songreihenfolge incl. 4 B-Seiten fliesst Southpaw Grammar nun deutlich besser und erweist sich als spannender und gut gealterter Versuch Morrisseys das Single-Format zu überwinden. Problematischer ist Maladjusted, das zwar nun 7 Extrasongs inkorporiert (darunter einer von Morrisseys besten überhaupt, "The Edges Are No Longer Parallel"), dafür aber 2 weglässt, nämlich "Papa Jack" und "Roy's Keen". Auch so lässt die neue Version die alte weit hinter sich, doch dieser Revisionismus der eliminierenden Art geht zu weit. Trotzdem aber eine gute Gelegenheit zwei verkannte Alben (wieder) zu entdecken, versüsst durch schönere Verpackung und vor allem höchst lesenswerte Essays des Meisterwortschmieds.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Maladjusted - Expanded Edition, 2. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Maladjusted (Expanded Edition) (Audio CD)
Die Neuveröffentlichung von 'Maladjusted' folgt der in der Aufmachung ähnlichen 'Legacy Edition' von 'Southpaw Grammar', die Ende April erschienen ist.

Auch hier gibt es ein Ecolbook mit neuem Sleeve, neuen, von Morrissey selber geschriebenen liner notes und einer komplett umgestellten Tracklist.

Anders als bei der gelungenen Neufassung von 'Southpaw Grammar' gibt es hier keine unveröffentlichen Lieder - es werden lediglich die (excellenten) sechs B-Seiten der dazugehörigen Singles von 1997 ergänzt: 'Lost', 'This Is Not Your Country', 'Heir Apparent', 'The Edges Are No Longer Parallel', 'I Can Have Both' und 'Now I Am A Was' in die 15 Stücke lange Tracklist eingefügt.

Auch enthalten ist 'Sorrow Will Come In The End', der Track der auf der UK-Edition bisher fehlte, in Rest-Europa und USA jedoch immer auf der CD war.

Negativ fällt auf, das zwei Tracks des Original-Albums gestrichen worden: 'Roy's Keen' (damals immerhin die zweite Single!) und 'Papa Jack' fanden nun keine Gnade mehr.

Alle Tracks sind remastered.

Für Sammler und spätere, post-'Quarry' Fans sicher eine sinnvolle Zusammenstellung, der ältere Fan bevorzugt das 97er Original und die Japan-Compilation 'Lost Tracks' (1998), auf der auch alle 6 B-Seiten versammelt sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wow !, 6. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Maladjusted (Audio CD)
da liest man nun immer "Maladjusted" sei der absolute tiefpunkt der Soloalben Morrisseys...die CD ist großartig ! "Troubke loves me" hätte auf PLatz 1 in den Charts gehört, wenn die Musikwelt nicht so blöde wäre....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Richtige Tracking Liste, 14. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Maladjusted (Expanded Edition) (Audio CD)
Wenn doch bitte dann richtig:

Maladjusted
Ambitious Lovers
Trouble Loves Me
Lost
He Cried
Alma Matters
Heir Apparent
Ammunition
The Edges Are No Longer Parallel
This Is Not Your Country
Wide To Receive
I Can Have Both
Now I Am A Was
Satan Rejected My Soul
Sorrow Will Come In The End

that's it
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Morrissey - "Famous when dead", 9. November 2000
Rezension bezieht sich auf: Maladjusted (Audio CD)
Morrissey ist und bleibt einzigartig - mit "Maladjusted" hat er ein durchweg brilliantes Album abgeliefert, dass leider einmal mehr in Deutschland irgendwo in der Versenkung verschwunden ist & an die Xavier Naidoos, Rednexes und Zladkos unserer musikalischen Dürrephase seinen verdienten Platz in den Charts verloren hat - Ich lege dieses Album allen ans Herz, die sich noch für wunderschöne Melodien, echte Emotionen & eine Gaensehaut erzeugende Stimme interessieren...
Denn eines ist klar - Morrissey wird auch hier noch berühmt ... und wenn es erst nach seinem Tod ist !! Ach ja- ALLE Songs sind SEHR empfehlenswert, als Einstieg empfehle ich vielleicht "Alma Matters", "Trouble Loves Me" & "Roy's Keen" ... Viel Spass an diesem Werk, Sascha
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Fan schwärmt, 27. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Maladjusted (Audio CD)
Was ich als totaler Fan zu der Platte sagen kann, ist nicht schwer zu erraten. Morrissey liefert hier mal wieder mehr als bodenständigen Pop, an dem sich einige sogennante PopStars von heute mal wirklich 'ne Scheibe abschneiden könnten... Ich liebe Alma Matters und vor allem das herrliche Trouble loves me, was den Rest nicht abwerten soll!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend!, 11. Juli 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Maladjusted (Audio CD)
Als großer Mozzer und Smiths-Fan muss ich mal eine andere Meinung von diesem Album kundtun. Als Nachfolger des herausragenden "Vauxhall and I" von 1994 war dieses Album eine herbe Enttäuschung für mich. "Alles schon mal gehört, nur besser", trifft es wohl am besten. Nachdem die erste Single "Alma Matters" noch berechtigte Hoffnungen weckte, war das Album schlicht ein Reinfall. Abgesehen von letztgenannter sowie "Trouble loves me" und vielleicht noch "Wide to receive" sind die Songs völlig uninspiriert bzw. schlicht langweilig. Tiefpunkt ist dabei neben "Ambitious Outsiders" wohl "Sorrow will come in the end", eine kindische Abrechnung mit den ehemaligen Smiths-Kollegen, die in einem Gerichtsverfahren Tantiemen einklagten.
Die vielen künstlichen Streicher und Synthie-Klänge aus der Konservendose tun ihr Übriges, um einem das Hören zu verleiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen