Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor indie-bücher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Indefectible Sculpt Hier klicken roesle Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen22
4,6 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,29 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 18. Juni 2004
Paddy McAloon, Chef von Prefab Sprout und alleiniger Komponist des gesamten Albums, darf sich mit Fug und Recht zu den genialsten Songwritern der 80er zählen. Gleiches gilt für Thomas Dolby in seiner Funktion als Produzent. Die beiden schufen mit "Steve McQueen" ein wundervolles Juwel intelligenter, moderner Popmusik. Herrliche Balladen im Wechsel mit jazz-beeinflussten Grooves und ausgeklügelten Pop-Sounds. Jeder Song ist anders und einzigartig, und doch wirkt alles wie aus einem Guss. Keine Idee wird wiederholt, und doch ist im Ganzen ein durchgängiger Stil erkennbar. Wer die Musik der 80er liebt, findet sich hier wieder - selbst wenn man keinen einzigen Song kennt, hat man das Gefühl, das Album schon zum x-ten Mal zu hören und immer noch aufregend zu finden. Das findet man sonst nur bei den ganz Grossen wie Bowie oder Pink Floyd. Leider blieb Prefab Sprout der durchschlagende Chart-Erfolg verwehrt, obwohl gleich mehrere Titel eine obere Hitparaden-Plazierung verdient gehabt hätten.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. April 2007
Dies ist mehr als die übliche Fünf-Sterne-Kaufempfehlung - dies ist eine Kauf-Forderung! Denn wer nach dem 2007er Re-Issue von "Steve McQueen" im deutlich verbesserten Sound, mit wunderbarem neuem Booklet und vor allem einer grandiosen CD als Beigabe dieses Prefab-Sprout-Meisterwerk immer noch nicht im Schrank hat, der verzichtet auf eines der schönsten und hochwertigsten Pop-Alben aller Zeiten - ach was, auf die vielleicht himmlischste Musik schlechthin.

Prefab Sprout, die vierköpfige Band um den genialen britischen Romantiker Paddy McAloon, hat sich später noch zwei Mal in die ewigen Bestenlisten eingetragen - mit dem perfekten Soul-Pop von "From Langley Park to Memphis" (1988) und mit ihrem Opus magnum, dem in jeder Hinsicht überwältigenden, ultraklugen und wohl auf ewig unübertrefflichen Zyklus "Jordan: The Comeback" (1990). Ihren Durchbruch und zugleich den Aufstieg in die allererste Songschreiber-Liga (Brian Wilson, Lennon/McCartney, Becker/Fagen, Ray Davies, Elvis Costello) schafften McAloon und seine Band jedoch schon 1985 mit "Steve McQueen".

Es gibt so vieles, was man an dieser Platte damals entdecken konnte und bis heute liebt. Die mal zärtlichen, mal sarkastischen, cleveren Texte von Paddy McAloon, seine jugendlich-überschwängliche und zugleich so melancholische, warmherzige Stimme. Sein entrückter Schrei im vielleicht schönsten Liebeslied ever, "Goodbye Lucille". Unsterbliche Songzeilen wie "Life's not complete, till your heart's missed a beat". Die ätherischen Backing Vocals von Paddys damaliger Freundin Wendy Smith, die muskulösen Basslinien seines Bruders Martin McAloon, das filigrane Schlagzeugspiel von Neil Conti. Gitarre und Piano als prägende Instrumente. Und nicht zuletzt die makellose, glitzernde Produktionskunst des als fünftes Prefab-Sprout-Mitglied angesehenen Thomas Dolby, dessen Remastering fürs Re-Issue das ohnehin fantastisch klingende Album jetzt nochmals aufgemöbelt hat.

Und dann natürlich diese herrlichen, so noch nie gehörten Songs: Der Country-Pop-Stampfer "Faron Young"; die herzzerreißend schöne Vierer-Kette "Bonny", "Appetite", "When love breaks down" und "Goodbye Lucille"; danach etwas leichtgewichtigere, swingende Lieder wie der Bossa-Pop von "Horsin' Around". Schließlich die wunderbaren Balladen "Desire as" oder "When the angels". Jeder der elf Tracks ein Wunderwerk der Songschreiber-Kunst. Gibt's sowas Ähnliches heute noch in der Pop-Welt? Die großartigen Guillemots mit ihrem 2006er "Through the windowpane" fallen mir noch ein, aber sonst...

Prefab Sprout waren mit dieser faszinierenden Platte zu schlau für ihre Zeit (sie wären es heute wohl erst recht). "Steve McQueen" wurde von der Kritik euphorisch bejubelt, gut aber nicht überragend verkauft und ist in allen Bestenlisten zur Pop-Geschichte vertreten. Danach veröffentlichte die Band noch gelegentlich (meist überragende) Platten, blieb aber immer ein Geheimtipp. Angeblich soll es irgendwann mal wieder ein neues Album geben.

Die Wiederveröffentlichung 2007 wird gekrönt von acht Neu-Aufnahmen, ja Neu-Interpretationen der besten "Steve McQueen"-Songs. Paddy McAloon hat sich voriges Jahr mit seiner Akustik-Gitarre nochmal an diese Juwelen herangesetzt und bringt sie neu zum Funkeln. Die gereifte, deutlich tiefere Stimme des Sängers und die sparsamere Produktion fügen den Liedern spannende Facetten hinzu, man erfährt ihre Perfektion gut 20 Jahre später ein weiteres Mal. 35 Minuten pure Schönheit.

"Steve McQueen" - in dieser neuen Form erst recht ein Pop-Werk für die Ewigkeit.
11 Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2002
Paddy McAloon, der Katholik aus Newcastle, bekannte sich dazu, Elvis und Abba als Götterwesen zu empfinden. So sind auch seine Lieder, in denen er einem Engel gleich bittersüße Liebe besingt. Pop-Psalme aus Beat und Folk, mit Soul und großen, reinen Akkorden. Schwerelose Kantaten, wie vom Morgentau sanft benetzt und vom Nebel warm umschlungen, die dem Klang einer Harfe ähnlich direkt ins Herz gehen. Prefab Sprout spielen präzise wie eine Jazzband und selbst Schwermut mit Schwung. Prefab Sprout klingen wie das unbeschreibliche Glück. Und: Mit jedem weiterem Album einmal mehr.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2002
Immer wieder hört man von den 80er Jahren, daß es das Jahrzehnt des schlechten Geschmacks und der Oberflächlichkeiten war.
In manchem mag man da ja auch Recht haben. Doch gab es auch in den 80ern wirkliche Perlen und zwar welche die es bis zum heutigen Tage wirklich geblieben sind. So zum Beispiel "Steve McQueen" von Prefab Sprout. Wenn man in Musikzeitschriften eine Auflistung der besten 80's Platten sieht, dann taucht eine immer wieder auf, und die heißt "Steve McQueen".
Da mag ich den Musikjournalisten recht geben, daß die zweite Platte von Paddy McAloon's Prefab Sprout ein Meisterwerk in Sachen britischer Popmusik ist. Perfekter Pop der zur damaligen Zeit den Smiths und deren Meisterwerk "The queen is dead" in nichts nachsteht. Auch wenn Prefab Sprout in Deutschland nie zu dem Erfolg gekommen sind der ihrer Musik eigentlich gebührt, kann ich sie nur jedem empfehlen der heutzutage auf die Musik von Travis steht. "Steve McQueen" enthält Popträumereien in zartem Rosa und nebeligem Blau.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2001
Für dieses Prachtstück gibt es eigentlich nur eine Bezeichnung: genial. Eines schönen Tages hörte ich zufällig diesen wunderbaren Song "when love breaks down". Perfekt arrangierter Pop mit engelsgleichem Gesang im Hintergrund. Das war es!! Ich war entz(r)ückt und kaufte mir schnellstmöglich den Longplayer. Eine überaus lohnende Investition. Wer auf poppig-verträumte Songs steht, kommt hier voll auf seine Kosten. Unbedingt mal reinhören :-)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2006
Ganz ganz große Gefühle. Wer sie noch nicht hat, kann es mit diesem Klassiker lernen. Mit diesem Album befindet man sich auf Augenhöhe mit den ganz Großen der Popgeschichte. Prefab Sprout werden auf ewig ein Geheimtipp bleiben. Warum? Schlechtes Marketing vielleicht? Prefab Sprout-Fans rätseln bis heute, weshalb diese Band um das Genie Paddy McAloon nicht auch kommerziell erfolgreich war. Man könnte heulen, dass Songs wie "Bonny", "Appetite", "When Love breaks down", "Goodbye Lucille" oder "When the Angels" nicht als zum Kanon bester britischer Popmusik zugehörig respektiert werden. Allesamt auf "Steve Mc Queen", das in Deutschland auch unter dem Titel "Two Wheels Good" veröffentlicht wurde.

Danach ist man reif für das Meisterwerk "Jordan the Comeback".
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2016
Ich behaupte gerne von mir selbst, dass ich einen relativ gemischten Geschmack habe, tendiere aber eher so in die Ecke "Rock".
Also genaus das , was diese Platte so ziemlich gar nicht ist!
Prefab Sprout machen Pop! Richtig guten Pop!
Wunderschoene Melodien, gute Texte -von zuckersuess bis sarkastisch- und Alles top- arrangiert und produziert!
Ich habe die Scheibe (damals als Cassette) zum ersten Mal 1985 auf einer Klassenreise nach Heidelberg gehoert- vom ersten Ton an und bis Heute, ist "Steve McQueen" mein absolutes Lieblingsalbum und schlaegt damit solche Meisterwerke wie "Achtung, Baby", "Sign o' the times" oder "Born to run"!
Wer gerne Musik "hoert" und sie nicht vorrangig als Hintergrund- Beschallung nutzt, der wird diese Platte lieben!
"Steve McQueen" ist ein zeitloser Pop- Klassiker!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2015
Genaueres zur Beschreibung der Musik auf "Steve McQueen" findet sich in den bisherigen Fünf-Sterne-Rezensionen, denen in der Hinsicht nichts hinzuzufügen ist. Paddy McAloon hat mit dieser makellosen Musik ein vollkommenes Pop-Album mit durch die Bank vollkommenen Songs geschaffen. Fast noch überwältigender ist jedoch, dass es ihm gelungen ist, dieses Jahrhundertwerk durch die Beigabe der CD mit Akustikversionen noch einmal in eine höhere Umlaufbahn zu befördern und damit (1.) die Frage aus der Überschrift zu beantworten sowie (2.) zu demonstrieren, dass seine Songs auch ohne die kongeniale Produktion von Thomas Dolby eine Offenbarung sind. Spätestens damit ist "Steve McQueen" zu einem völlig unverzichtbaren Bestandteil der Popmusik geworden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2004
Januarmorgen. Frostige Weide. Am Ende der Wiese, im Osten, die aufgehende Sonne. Dies sind die Assoziationen, die man automatisch bekommt, wenn man "Steve McQueen" zum ersten Mal hört. Gleich der erste Song, "Faron Young", ist ein absoluter Treffer. "Every mother's son's romantic" singt Paddy McAloon. Und wie recht er hat! Dieses Album ist, wie viele großartige Rockalben, ein einziger Aufbruch, das Versprechen einer besseren Welt und es suggeriert Farben, Bilder, Töne wie kein zweites. Wenn McAloon schwelgt "Oh my, oh my, have you seen the weather", dann sieht man sich automatisch im warmen Septemberregen stehen.
Die Themen der Songs sind klassisch: Liebe in jeglicher Form und Couleur, mal romantisch, mal verzweifelnd, Jugend, Aufbruch. In "Goodbye Lucille # 1" z.B. erklärt der Sänger dem Hörer, dass er über seine große Liebe hinweg kommen muss. Und der Titel "When love breaks down" spricht schon für sich.
Später wurden die Epen größer, verfing sich Paddy McAloon in himmlischen Traumwelten. "Jordan the Comeback" wurde zum märchenhaftesten Album der Rockgeschichte. Indes bleibt die Atmosphäre von "Steve McQueen" unerreicht. Und wir wissen: Paddy McAloon ist der romantischste Rockmusiker Britanniens.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2016
Bands und Musik kommen und gehen , doch Steve McQueen von Prefab Sprout bleibt bestehen ! Alles an diesem Album ist unbestritten das Beste, das man von der Pop-Musik bekommen kann. Alle Songs glänzen in einer Schönheit, das selbst Paul McCartney und Brian Wilson sich verneigen. Und doch muß ich einen Titel hervorheben: When Loves Breaks Down . Der vielleicht beste Song aller Zeiten !
DANKE Paddy
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,79 €
9,69 €