Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen16
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:5,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. März 2013
Nach den Erfolgen von Rock-Balladen 1(1993) und 2(1999) schmeisst der deutsche Ausnahme-Gitarrist "Axel Rudi Pell" 2004 nun sein drittes Balladen-Album mit drei nagelneuen, unveröffentlichten Tracks auf dem Markt. Und diese neuen fantastischen Titel haben es wahrlich in sich und machen schon alleine das Album zum Pflichtkauf für Freunde des gepflegten Balladen-Rock. Der unwiderstehliche Opener "Don't say goodbye" ist eine brandneue Eigenkomposition, die den hohen Standard der bisher veröffentlichten Pell-Balladen locker toppt. Es folgt die neue Akustik-Version des auf "King and queens" bereits veröffentlichten Stücks "Forever angel", die der Nummer tatsächlich eine neue Klangfarbe verleiht, sowie ein mehr als gelungenes Cover des Rainbow-Tracks "The temple of the king". "Johnny Gioeli" singt auf den Tracks wie ein junger Gott und Meister Pell zaubert wie gewohnt seine gefühlvollen Soli und gemeinsam lassen sie das Rainbow-Original und ihr musikalisches Vorbild verblassen. Natürlich ist das Gros der restlichen Songs von den letzten drei Studio-Alben bekannt, dass mindert jedoch nicht ihre unglaubliche künstlerische Qualität und Kraft mit der die Herren "Johnny Gioeli"(Vocals), "Axel Rudi Pell"(Gitarren), "Volker Krawczak"(Bass), "Ferdy Doernberg"(Keyboards)und "Mike Terrana"(Drums) mittlerweile zur absoluten Nummer 1 des internationalen melodischen Hardrock-Milieu aufgestiegen sind, und dort hoffentlich noch lange verweilen werden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2004
Das Gute an Axel Rudi Pell ist, dass man beim Kauf seiner CD's nicht enttäuscht wird.
So auch bei der Ballards 3. Die drei neuen Songs sind einfach fantastisch. Hier zeigt der „Gitarren-Hexer" mal wieder, dass er sein Instrument beherrscht wie kaum ein anderer und einigen frustrierten Gitarristen das Leben schwer macht. Die anderen 4 Künstler machen auch einen super Job. Vor allem Johnny Gioeli ist mit seinem Gesang hervorzuheben.
Ich freue mich jetzt schon auf Axels nächstes Studioalbum.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2004
Ein Hammerteil ist die neue Ballads 3 geworden, genau wie die Vorgänger auch. Schon das erste neue Lied Don`t say goodbye ist der perfekte Soundtrack für einen romantischen Kaminabend. Forever angel in der Akkustikversion kannte man schon live von den letzten Konzerten und ist ein weiterer Höhepunkt. Die Rainbow coverversion Temple of the king zeigt uns, das Axel zurecht einer der besten Gitarristen ist. Auch der rest der band spielt mit wahrer Leidenschaft und Sangesgott Johnny Gielli ist einfach nur noch göttlich.
Die anderen Lieder sind zwar schon bekannt, klingen aber irgendwie besser als auf den Originalalben, das vermuten läßt, das hier auch noch remastert wurde.
Ales in allem ein perfektes Album für Freunde gefühlvoll vorgetragener Songs !
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2005
...ist zurück! Seit uns der blonde Jüngling 1989 mit seinem De-but "Wild Obsession" aufhorchen lies, beglückte er uns in regelmäßigen Abständen mit sensationellen Alben. Und das beste daran: Er veränderte seinen Stil nicht einen Millimeter. Melodischer Hardrock, made in Germany. Nach seinen Balladenalben I + II war es klar, daß sein neues Werk den schlichten Titel "III" tragen würde. Zwei komplett neue Werke, eine Akustikversion von "Forever Angel" und neun Perlen aus den vergangenen Jahren machen dieses Album zu einem Muss - nicht nur für hoffnungslose Romantiker wie mich.
Eine CD von dem Mann mit dem Hut, die es nicht verdient, in den Regalen zu verstauben! Johnny Gioeli singt wieder einmal wie ein junger Gott und unser Axel zaubert wie üblich mit seinen gefühlvollen Soli den perfekten Soundtrack für einen gemütli-chen Kuschelabend vor dem offenen Kamin...Schöööööön!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Passend zur Jahreszeit bringt der Wattenscheider Gitarrist nun schon seinen dritten Balladen Sampler "The Ballads III" unter die Leute. Endlich hat die Reihe mal ein würdiges Cover, ansonsten ist alles beim Alten.
Das bedeutet, die beliebten und qualitativ guten Schnulzen der letzten drei Alben des Axel Rudi Pell und seiner Band wurden gesammelt und mit drei neuen Songs auf dieser CD verewigt. Eine Sache, die viele Bands wie Doro oder Gotthard gerne machen, wo bei aber unser Axel mit drei solchen Dingern wohl für immer ungeschlagen die Nummer eins bleibt. Wenn man aber die drei neuen Songs genauer anschaut, merkt man leider, dass im Grunde genommen nur der wirklich starke Opener "Don't Say Goodbye" neu ist. "Forever Angel (Acoustic)" ist ja nur der bekannte Song in einem akustischen Gewand ist, und kommt noch mal in normaler Version an späterer Stelle. Das dritte Lied was man als Fan von der Tour kennt, ist die gute Rainbow Covernummer "Temple Of The King", die zwar nicht an das Original kommt, aber in das Konzept passt.Ein, zwei richtig neue Songs hätten der CD gewiss nicht geschadet....
Wie immer ist die Hälfte der Miete Superstimme Johnny Gioeli (Hardline), die wie geschaffen für Axels Kompositionen ist.
So ist die Zielgruppe des Silberlings eindeutig auszumachen: Beinharte Axel-Jünger und Kerle, die mit ihrer Freundin mal einen kuscheligen Abend ohne Phil Collins & Co. machen wollen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2007
Diese CD ist Pflicht für ARP-Fans. Der beste Song ist DONŽT SAY GOODBYE, eine sehr starke Ballade die in den Kopf geht.
Der Rest ist auch sehr gut, jedoch schon vorher veröffentlicht worden. Egal, das ganze ist ein Meisterwerk!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2011
ist gut verpackt gewesen, möchte dass es auch weiter so gemacht wird. egal welche musik, man möchte diese ja auch noch anhören und nicht das irgend etwas dran ist. macht weiter so. alles gute für das jahr 2012
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2015
Axel Rudi Pell ist es einmal mehr gelungen tolle Balladen zu komponieren und mit grandiosem Gitarrenspiel zu begleiten. Die Stimme von Jonny Gioeli passt dazu optimal. Eine Sammlung zum Träumen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2012
Axel Rudi Pell enttäuscht nie.
So auch bei der Ballads 3.
Er ist an der Gitarre unschlagbar.
Johnny Gioeli zaubert mit seiner göttlichen Stimme Gänsehaut an jeden hin!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2012
The Ballads die Dritte. Nach dem ich die beiden Vorgängerscheiben habe stand es außer Frage auch die Nummer Drei zu kaufen. Wird nicht bereut und die Vierte Scheibe auch bestellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,49 €
5,99 €
5,99 €
3,99 €