holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. November 2009
Lose an dem Klassiker von Jules Verne orientiert bietet der Film familientaugliche Abenteuerunterhaltung ohne besondere Höhen und Tiefen.
Die 3D-Effekte (von denen der Film lebt) sind stellenweise durchaus richtig gut gelungen. In 2D würde ich vermutlich nochmal 2 Sterne abziehen. So aber wird man unterhalten und gut ist. Tiefgang hat hoffentlich eh niemand erwartet, der sich den Film angesehen hat.
Also: 3D Brillen aufsetzen, Hirn ausschalten und unterhalten lassen ;-)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2009
Ich habe mich anfangs wirklich über einen 3D Film gefreut und daher die Hinweise auf die etwas dünne Handlung wissentlich ignoriert.
Leider sind die 3D Effekte technisch noch schlechter gemacht.
Es handelt sich größtenteils nur um pseudo 3D-Effekte. Manches mag ja durchaus gelungen sein, allerdings bewegen sich die meiste Zeit 2D Darsteller zwischen 2 computertechnisch erzeugten Ebenen. Für eine echte 3D Aufnahme wären 2 Bilder erforderlich gewesen. So hat man offensichtlich nur die Blue-Screen Effekte mit etwas 3D gewürzt - wohl in der Hoffnung kein Zuschauer würde etwas merken. Größtenteils ist die erforderliche Bildverschiebung zwischen linkem und rechtem Auge viel zu groß ausgefallen, so dass man ohnehin fast nichts erkennen kann. Es erscheinen 2 versetzte Bilder. Ich habe beruflich mit 3D-Bildern zu tun und glaube daher beurteilen zu können, dass mir hier wohl einer der misslungensten 3D Effekte vorliegt, den ich bisher gesehen habe.
Schade - wirklich schade.
1010 Kommentare|100 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2009
Ich habe die UK-Import Version schon seit monaten zu hause!
Die 3D effekte sind einfach toll anzusehen!!!

Als ich jedoch die deutsche version bei einem freund sah, dachte ich mir kann das sein? kein 3D effekt, rosarotes oder grünes bild, keine schärfe, kein kontrast!

Nachdem mir das keine ruhe lies, probierten wir die UK-Import 3D-Brillen bei der deutschen Fassung & siehe da alles wieder top!! Also liegts an der 3D-Brille!

keine ahnung warum, aber die deutschen 3D brillen sind farblich etwas anders als die englischen 3D brillen! vermutlich kommt daher der unterschied!!!! (produktionsfehler!?)

ALSO UK-Import TOP!!! (3D Brillen aus England) deutsche Fassung leider echt miess! (Berifft die 3D Brillen)

Darum nur 3 Sterne!
1212 Kommentare|113 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2012
Der Film aus den fünfzigern ist mir noch als spannender Abenteuerfilm meiner Kindheit in Erinnerung, gerade habe ich den Roman von Jules Verne gelesen - ein wirklich interssantes Buch, wissenschaftlich absolut auf der Höhe der Zeit und nicht unbedingt unlogisch. Mit gewisser Vorfreude habe ich mit meinen Kindern diesen Film gesehen und ich kann nur warnen: Finger weg von diesem Film! Die Story ist vollkommener Unsinn, die Dialoge unerträglich, das Handeln der Hauptpersonen selten nachvollziehbar. Alleine die Dimensionen von Raum und Zeit passen hier in keiner Art und Weise. Die Bilder haben die Anmutung eines durchschnittlichen Computerspiels, in die die Darsteller hereinkopiert wurden. Das Anschauen nervt bereits nach 30 Minuten - den Kindern zuliebe haben wir den Film bis zum Ende durchgehalten, in stetiger Hoffnung, er möge sich verbessern, was er aber nicht tat. Alleine aus Respekt vor dem Buch sollte dieser Film einen anderen Titel erhalten!
22 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2011
Nachdem vor einigen Wochen auf Super RTL eine TV Fassung lief, die sogar meine Kinder, die selten hohen Anspruch haben, sauschlecht fanden, entschloß ich mich auf Amazon diesen Film mit Brendan Fraser zu erwerben, wobei ich davon ausging, hiermit nicht viel falsch zu machen. Ich liebe Popcornkino und lasse mich gerne einfach gut unterhalten. Ich bin auch gerne bereit, Ungereimtheiten zu übersehen, da ich den Unterhaltungsfaktor höher einstufe.Doch nachdem ich diesen Film gesehen habe,sehe ich höchstens in der technischen Umsetzung leichte Vorteile gegenüber der TV Fassung, die Story wirkt sehr gedrungen, als wäre die gesamte Reise ein halber Tagesausflug, Höhepunkte sind sehr, sehr rar und nach heutigen Standards sehr mäßig umgesetzt.Ich frage mich ernsthaft , was Fraser dazu veranlaßt hat, an dieser Produktion mitzuwirken. Entschuldigen kann dies nur, daß ihm im Vorfeld nicht bewusst war, daß man das Potenzial dieser grandiosen Idee der Buchvorlage in keinster Weise umzusetzen vermochte.Nachdem Mumienspektakel war dies doch ein arger Rückschritt. Ich würde den Film nicht nochmals kaufen, einmal im Fernsehen "bewundern", wobei ich nicht sicher bin, ob er es wert ist, die Werbeblöcke zu ertragen.Fazit: dieser Film ist nur unwesentlich besser als der TVFilm Schrott.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2010
Der Klassiker von Jules Verne ist hier in die moderne Zeit versetzt und entsprechend angepasst worden. Dieser Abenteuer-Film mit Brendan Fraser (u.a. bekannt durch "Die Mumie", "Die Mumie kehrt zurück") in der Hauptrolle verspricht kurzweilige und lockere Unterhaltung, aber ist kein Blockbuster. Aus dem Audio-Kommentar geht zu Beginn auch hervor, dass das Budget für die Produktion wohl recht begrenzt gewesen sein muss. Die rasante Fahrt mit den Schienenwagen in der Mine erinnert stark an "Indiana Jones und der Tempel des Todes", aber passt hier ganz gut rein. Einige Stellen wirken recht unlogisch, aber seien wir mal ehrlich: Sind z.B. die Indiana Jones Filme immer logisch und realistisch?
Auf Disk 2 befindet sich die 3D-Version. Laut der obigen Beschreibung handelt es sich bei "Reise zum Mittelpunkt der Erde" um den ersten real gedrehten Spielfilm, der im digitalen 3D-Verfahren entstanden ist. Dementsprechend können die Effekte natürlich nicht mit denen in "Avatar - Aufbruch nach Pandora" und in anderen neueren Filmen mithalten. Sehr aufmerksam ist, dass direkt 4 entsprechende Brillen beigelegt werden, denn schliesslich schaut man sich DVDs oft nicht alleine an. Die Farbfolien der Brillen sind jedoch recht dunkel, so dass ich eine alte hellere Brille, die mal der TV-Movie Zeitschrift beilag, getestet habe. Die 3D-Effekte sind damit zwar ebenfalls erkennbar, aber leider auch die grün/roten Ränder, die halt dunkler sind, als die Folien dieser Brille. Für diejenigen, die sich mit dieser Version des Films nicht anfreunden können, enthält Disk 1 die konservative Variante.
Fazit: Für den momentanen Preis ist die 2-Disc Edition eigentlich gar nicht so schlecht.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2009
Wissenschaftler Trevor Anderson (Brendan Fraser) gelingt es zusammen mit seinem Neffen Sean (Josh Hutcherson) und der Bergführerin Hannah (Anita Briem) durch eine Spalte in einem isländischen Bergmassiv tief ins Erdinnern vorzustoßen. Dort entdecken die drei eine Welt, die sie so für kaum möglich gehalten hätten...

... und das in 3D. Diese neue "Kunst" des Filme "Sehens" war auch für mich ein Anreiz mir das Remake des Verne-Klassikers "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" anzusehen. Am Ende waren es nur die Druckstellen der hässlichen 3D-Brillen die mir größtenteils in Erinnerung blieben. Der Film an sich ist schwach und ein größtenteils enttäuschendes Remake.

Die technische Umsetzung ist solide. Die 3D-Effekte sind insgesamt gelungen, aber es haut niemanden aus den Socken. Geschweige denn das man dadurch über das schwache Drehbuch hinwegsehen kann. Die Handlung wirkt auf mich einfach nur zusammengeschustert und unabhängig davon, dass dieser Film nicht den ernsten Charakter des Originals haben soll. So kann man doch selbst bei einem Kinderfilm mehr erwarten. Für einen Film im Samstagmorgenprogramm mag das vielleicht noch funktionieren - unterm Strich bleibt aber der fade Beigeschmack: Außer Effekte nichts gewesen.

Ist das nicht schon genug, entpuppen sich die Darsteller als besserbezahlte Laiendarsteller, allenvoran Brendan Fraser, der einfach unfähig ist einen Film alleine zu tragen. So ist "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" insgesamt ein sehr harmloser und kurzweiliger Abenteuerfilm in der Light-Version. Auch wenn er sicherlich Kinder als Zielgruppe hat, kann man in Sachen Handlung durchaus mehr erwarten - 2 schwache Sterne.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2009
Reise zum Mittelpunkt der Erde habe ich mir zum einen, weil Brendan Fraser dank der ersten beiden Mumien-Filme bei mir einfach immer noch Vorschussvertrauen besitzt, zum anderen wegen der beilegten 3D-Brillen (der Film lief im Kino in 3D), gegönnt.
an 3D führt wohl in ein paar Jahren ohnehin kein Weg mehr vorbei und da war ich doch sehr gespannt, ob das dann auch im Heimkino funktioniert. Ich habe sogar kurz überlegt, ob ich gleich eine kleine Session anleiern sollte, denn zu viert macht so ein Film bestimmt mehr Spaß, habe mich dann aber doch für einen Vorab-Test entschieden.

Was als erstes auffällt: Die Brillen sind aus Pappe und erinnern mit ihrem rot/grünem "Glas" an die 3D-Brillen alter Micky Maus-Hefte, denen manchmal zweifarbige Sonderhefte bei lagen, die man dann pseudoplastisch betrachten konnte.
Doch das funktionierte um einiges besser als es das bei Reise zum Mittelpunkt der Erde tut.
Beim Film geht es nämlich gar nicht. Oder zumindest nur so, dass mir nach 10 Minuten der Kopf brummt. Der 3D Effekt ist schon gegeben, wir da aber durch eine seltsame Bildverschiebung getrübt. Mir kommt es vor, als sähe ich den Gegenstand, der dreidimensional sein soll, und zusätzlich schemenhaft eine Kopie links und rechts davon. Kombiniert mit den verfälschten Farben ist das alles andere als ein Genuss.

Den Rest des Films habe ich mir dann in 2D angeschaut, was in der deutschen Version wegen der schlechten Synchronisation nahezu unerträglich ist, in der englischen gerade noch so funktioniert. Wahrscheinlich fällt einem, wenn man von 3D-Effekten abgelenkt wird, die hohle Handlung und kindliche Figuren-Zeichnung nicht so sehr auf.

Ich mag Brendan Fraser immer noch, aber langsam muss er sich was einfallen lassen.
0Kommentar|36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2011
Hallo,

ich muss gestehen, dass ich schon mit keinen großen Erwartungen an den Film herangegangen bin. Ich fande die Story auf der Hinterseite der DVD schon stinklangweilig, aber als ich dann den Film schaute, fragte ich mich ob ich je schon so ein schlechten Film gesehen habe. Die Grundidee der Story fande ich sehr gut und ich fände auch man hätte aus ihr einen guten Film machen können. Doch diesen Schwachsinn die die da produziert haben, hätte man sich sparen können. Zudem ist es wissenschaftlich so unlogisch. Wie kann man im Mittelpunkt der Erde Handyempfang haben?? Und wie kann man in ein paar Stunden ein komplettes Floß bauen, inklusive Segel? Nun gut, angenommen man würde über diese Aspekte hinwegsehen.. Warum sieht dieser Film aus wie in einem Computerspiel? Ich finde, es sieht so aus, als wären die Szenen im Studio gedreht worden und dann das Computerbild hinzugefügt. Es war einfach schrecklich.

Finger weg von diesem Film!! Natürlich könnt ihr ihn auch aus Spaß schauen, um zu sehen, wie schlecht Filme sein können:D:D
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2009
Kurz gesagt; der 3D Effekt ist für eine DVD / bzw. BluRay erstklassig.
So war es bisher nur im 3D Kino möglich; Wasser spritzt einem ins Gesicht, Monster greifen einen an und das alles vom heimischen Sofa aus. Echt toll gemacht.
Nur der Film kann da nicht mithalten. Story und Schauspieler bewegen sich auf B-Movie Niveu, was aber während der kurzweiligen Dauer nicht wirklich stört.
Der Film will zu keinem Zeitpunkt mehr sein als ein 3D Abenteuer mit dem man seine Freunde beeindruckt. Vom Schauen der normalen, nicht 3D Fassung (die ebenfalls enthalten ist) rate ich dringend ab.

Fazit: Wer einen Film mit echt tollen 3D Effekten (und zwei mitgelieferten Brillen) sehen will greift zu, wer einen guten Film sehen will lässt es besser bleiben.

PS: Die über 70 Minuten werden für die Augen etwas anstrengend;
da der 3D Effekt durch rote und grüne Gläser der Brille erzeugt wird.
44 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €