Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Internatskomödie
Die 16-jährige Poppy (Emma Roberts) lebt mit ihrer kleinen Schwester und ihrem Vater in Los Angeles. Sie hat jede Menge Freunde und ist finanziell abgesichert. Sie führt also ein Leben ohne Sorgen. So hat es zumindest den Anschein. Doch warum ist sie dann so widerspenstig, trotzig und aufmüpfig?

Als Poppy beim Einzug der Freundin ihres Vaters...
Veröffentlicht am 6. November 2011 von MrsAlexa

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Woo-Girls
Als Erziehungsmaßnahme verbannt ihr Daddy das California-Girl Poppy (Emma Roberts)
aus Malibu und schickt die freche Göre auf ein strenges Internat nach England.
Dort peppt Poppy natürlich erst mal alle Girls, Lehrer und auch die Boys auf. Woooh!

Bei Einsetzen der End-Credits konnte ich selbst kaum glauben, dass ich mir
diesen...
Vor 16 Monaten von Hirsepaul veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Internatskomödie, 6. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Wild Child (DVD)
Die 16-jährige Poppy (Emma Roberts) lebt mit ihrer kleinen Schwester und ihrem Vater in Los Angeles. Sie hat jede Menge Freunde und ist finanziell abgesichert. Sie führt also ein Leben ohne Sorgen. So hat es zumindest den Anschein. Doch warum ist sie dann so widerspenstig, trotzig und aufmüpfig?

Als Poppy beim Einzug der Freundin ihres Vaters dafür sorgt, das deren Sachen verschenkt werden bzw. im Wasser landet, reicht es ihrem Vater endgültig! Er schickt sie auf ein Internat, demrtraditionsreichen Abbey Mount School, in England. Dort gibt es unnachgiebige Lehrer und strenge Regeln an die sie sich halten muss. Auch muss sie auf den gewohnten Komfort verzichten: 5 - Bett - Zimmer, keine Designerklamotten sondern biedere Schuluniform, Handy nur am Wochenende, kein freier Internetzugriff, etc...

Poppy hat jedoch einen Plan. Sie will so schnell wie möglich vom Internat fliegen, so dass sie in 2 Wochen wieder bei ihren Freunden und ihrer Schwester sein kann. Deshalb versucht sie nicht einmal sich mit den anderen Mädchen anzufreunden, oder sich zumindest mit ihnen zu arrangieren. Nur ihre Zimmermitbewohnerin, die herzensgute Kate geht auf Poppy zu nachdem sie erfahren hat, das Poppys Mutter gestorben ist als sie noch ein kleines Mädchen war. Sie gewinnt die anderen Zimmermitbewohnerin für den Plan "wie kann Poppy schnellstmöglich nach Amerika zurück".

Doch es kommt natürlich anders als es Poppy denkt. Sie freundet sich über dem gemeinsamen Plan mit den anderen Mädchen an, spielt im Lacross - Team und trifft ihre erste große Liebe, den sie jedoch erst einmal als Mittel zum Zweck nutzen will. Doch als dann tatsächlich der Rauswurf vor der Tür steht, merkt Poppy das sie gar nicht weg will. Wird sie in England bleiben können oder muss sie zurück nach Amerika?

Als ich den Titel sah, war mein erster Gedanke: "Bestimmt wieder eine hirnlose Teeniekomödie". Aber ich war positiv überrascht! Natürlich war das Ende (wie bei fast allen Filmen des Genres) im großen und ganzen vorhersehbar. Aber ich fand es sehr schön die Entwicklung von Poppy zu beobachten, die sowohl innerlich als auch äußerlich geschah. Denn endlich lernt sie wahre Freundschaft, Zugehörigkeit, Gemeinschaft und Liebe kennen. Auch die zart erblühende Liebe zwischen Poppy und Freddy ist ebenfalls schön zu erleben. Emma Roberts zeigt ein großes schauspielerisches Talent. Sie verkörpert sehr gut die verletzliche Jugendliche, die sich hinter der Glamourfassade versteckt. Und auch die anderen Schauspieler machen ihre Sache sehr gut!

Ich kann "Wild Child", obwohl es ein Teeniefilm ist, weiter empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spaß garantiert, 10. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Wild Child (DVD)
Teenykomödien sind immer so eine Sache. Mal haben sie einen Überhang zum Klamauk, mal bedienen sie jedes nur mögliche Klischee zwischen Beverly Hills 90210 und der Bravo. Bei "Wild child" verläuft das ähnlich, aber trotzdem gibt es da mehr zu sehen. Natürlich ist die Hauptdarstellerin anfangs der Prototyp einer kalifornischen Barbie-Zicke, die weniger Inhalt besitzt, als ihr Pendant aus Plastik aus dem Hause Mattel. Selbstverständlich erlebt sie auch einen vorhersehbaren charakterlichen Wandel in einem englischen Internat. Alles nicht gerade neu, aber dennoch gewinnt der Film mit jeder Minute an Unterhaltungswert hinzu. Dies ist vor allem durch den perfekt dosierten Humor gelungen, der glücklicherweise nie unter die Gürtellinie geht und auch in keinem Moment das niedere Niveau von einigen Kollegen erreicht. Es gab wirklich einige Szenen die mir Lachanfälle abverlangt haben, durch die ich wieder zurückspulen mußte um den Dialog danach mitzubekommen. Über allem steht aber die wirklich zuckersüße Emma Roberts, die mit zunehmender Spieldauer unglaublich an Symphatie hinzugewinnt. Die Nichte von Julia Roberts bezaubert nicht nur ihre Internatskolleginnen sondern auch den Zuschauer. Ihr erfrischend leichtes Spiel ist der Trumpf in einem Film, der ausgetretene Pfade kaum verläßt aber dennoch nie langweilt. Immerhin bringt er dennoch ein paar mehr Facetten ins Spiel, weshalb auch ernsthaftere oder melancholischere Momente nicht fehlen.
Wer Komödien in dieser Richtung mag, sollte in jedem Fall mal einen Blick riskieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wild Child - Erstklassig zickig..., 17. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sobald ich den Anfang "hinter mir" hatte, hat mir der Film wirklich gut gefallen. Emma Roberts verkörpert die Diva aus der Stadt, die auf einmal mitten in die Pampa geschickt wird, wo sie sich erstmal zurechtfinden muss! Klassische Teenieunterhaltung halt...

Zur Handlung
Poppy Moore: Alles was ihr wichtig ist, sind Partys, Shopping - und natürlich ihr Handy. Doch indem sie die Sachen der neuen Freundin ihres Dads bei deren Einzug verschenkt, treibt sie es zu weit. Ihr Vater schickt sie auf ein Nobelinternat nach England. Handys sind nicht erlaubt. Ihr Plan ist, durch unangenehmes Auffallen der Schule verwiesen zu werden. Dazu gehört auch, sich mit dem Sohn der Direktorin, Freddie, erwischen zu lassen, in den sie sich allerdings wirklich verliebt... Als es dann wirklich so weit ist und Poppy vor das Ehrengericht der Schule gestellt wird, stellt sich ihr die Frage, ob sie ihre neu gewonnene Freundschaft zu ihren Zimmergenossinen wirklich kampflos aufgeben möchte.

Positiv:
Wild Child ist ein Film voller Witz, Charme und Emotionen. Er "taugt" zur Unterhaltung und es macht einfach Spaß, ihn anzusehen, aber...

Negativ:
...er ist für meinen Geschmack viel zu durchsetzt von Klischees. Die Handlung weist nicht besonders viel Überraschungen auf und ist einfach vorhersehbar: Die zickige Diva aus Amerika wird ins verregnete England geschickt und möchte so schnell wie möglich zurück. Bis sie den Wert wahrer Freundschaft versteht.

Der Film bekommt vier von fünf Sternen von mir, da er einfach gute Laune macht und man so über die einfach gestrickte Handlung locker hinwegsehen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein toller Film..., 31. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wild Child (DVD)
Poppy ist eine stinkreiche verzogene Göre und wird von ihrem Vater in ein Elite Internat gesteckt,
nachdem ihm endgültig der Kragen geplatzt ist nach all ihren Eskapaden,was ihr so gar nichr
gefällt. Da das Internat aber in England ist, setzt Poppy alles daran, wieder in ihr geliebtes Amerika
zukommen. Wird es ihr gelingen aus dem Internat zu fliehen oder muß sie dort bleiben oder will sie
sie vielleicht sogar da bleiben, nachdem sie sich verliebt hat?...
Emma Roberts (die Nichte von Julia Roberts) spielt die Rolle der Poppy richtig gut und auch die
anderen Rollen sind wirklich gut besetzt.
Der Film erzählt was über Freundschaft, Teamgeist, Zusammenhalt und dass Veränderungen nicht
immer so schlimm sein müssen wie es zuerst den Anschein hat.
Mir gefällt der Film richtig gut und ich schaue ihn mir immer wieder gerne an.
Über die Ton- und Bildqualität kann ich nichts negatives sagen.

Extras auf der DVD:
- Tour der Schulsprecherin
- Schulerinnerungen
- Das Making of
- Ghostville
- Lacrosse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ganz nett, aber wo sind die Extras auf der Blu-Ray?, 29. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Wild Child [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film ist eigentlich ganz cool. Eine Mischung aus Komödie und Coming-of-Age-Story. Zum Inhalt gibt es ja einige Rezensionen, darum geh ich hier mal nicht weiter darauf ein.

Was mich an der Blu-Ray allerdings störte, war, dass hier die Extras wohl nicht drauf sind. Bei der DVD gab es z. B. einen lustigen Clip in dem Emma Roberts mit Taschenlampe das Schloß erkundet. Irgendwie seltsam, dass ich diese Extras auf der Blu-Ray nicht finde, obwohl sie doch bei Amazon angegeben sind. Oder bin ich vielleicht zu blöd dazu? Wenn ja, bitte sagt mir was ich falsch mache.

Das Bild der Blu-Ray ist besseres Mittelmaß. Die Detailschärfe ist zwar deutlich besser als bei der DVD, und halbwegs in Ordnung, dennoch gibt es Filme wo man doch noch mehr Details erkennen kann. Auch findet man in manchen Szenen ein erkennbares Bildrauschen und die Farben sind ein wenig blass (wobei, das wohl so beabsichtigt war).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schöner Teenager-Film, der auch Erwachsenen Spaß macht, 16. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wild Child (DVD)
Habe den Film für mein Patenkind (W, 14 Jahre) bestellt. Zum Inhalt: Reiches, rebellisches US-Teenager-Girl wird zur Selbstfindung und für mehr Diziplin auf ein Internat nach England geschickt. Dort macht sie anfangs natürlich nur Probleme, muss aber nach und nach feststellen, das Lehrer und Mitschüler dort doch was für sich haben und mehr darstellen, als viele ihrer oberflächigen It-Girls daheim. Emma Roberts spielt überzeugend und der Film macht einfach nur Spaß. Als besonders spezifische Zielgruppe würde ich Mädchen von 12-16 Jahre ausmachen auch wenn der Film FSK 6 ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ein muss für Teeniefilm-Liebhaber, 25. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Wild Child [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich liiiiiiiebe diesen Film! Schon seit Jahren schau ich ihn mir immer wieder an und ich finde ihn immer noch lustig, vor allem weil mir selbst beim 20. Mal schauen noch weitere Details auffallen.
Wenn man ein Typ ist, der tiefgründige Filme schaut, ist dieser nicht für einen, auch wenn eine gewisse tiefgründige Botschaft dahinter liegt.
Aber für alle, die gerne mal lachen und Bücher wie Hanni und Nanni lieben oder geliebt haben, sollten Wild Child unbedingt schauen! Ich hab es getan und tu es morgen sicher wieder :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Woo-Girls, 20. Februar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wild Child [Blu-ray] (Blu-ray)
Als Erziehungsmaßnahme verbannt ihr Daddy das California-Girl Poppy (Emma Roberts)
aus Malibu und schickt die freche Göre auf ein strenges Internat nach England.
Dort peppt Poppy natürlich erst mal alle Girls, Lehrer und auch die Boys auf. Woooh!

Bei Einsetzen der End-Credits konnte ich selbst kaum glauben, dass ich mir
diesen Film komplett angesehen habe. Während die DVD einige Extras zu
bieten hatte, kommt die BD völlig blank daher.

FAZIT
Teenie-Schmonzette für Teenager und Leute, die bei abgeschaltetem Gehirn einfach
ein bisschen Zeit totschlagen wollen und zu faul zum Abschalten sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz nett, aber nichts Herausragendes, 28. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Wild Child (DVD)
"Die 16-jährige Poppy lebt ein sorgloses und finanziell abgesichertes Leben in Los Angeles. Trotzdem ist sie aufmüpfig und trotzig. Als sie sich einen Streich zuviel erlaubt, schickt ihr Vater sie auf ein Elite-Internat in England. Als wären strenge Vorschriften und unnachgiebige Lehrer nicht schon schlimm genug, zeigen auch noch die Mitschülerinnen dem flegelhaften Teenager aus Übersee die kalte Schulter. Poppy erkennt, dass sie sich am Riemen reißen muss - ohne allerdings ihre rebellische Ader aufgeben zu wollen."
Nach einiger Zeit jedoch gelingt es ihr sich mit den anderen Mädchen aus ihrem Zimmer anzufreunden. Trotzdem will Poppy unter allen Umständen weg aus dem Internat und da alle Versuche scheitern, dass die Direktorin sie rausschmeißt, bleibt nur eines übrig: Sie muss sich an den Sohn der Direktorin ranmachen. Schon bald muss sie sich entscheiden: Die neuen Freundinnen und ihre große Liebe oder das alte oberflächliche Leben mit seinen Designer-Klamotten und Partys???

Der Film ist witzig, charmant und teilweise auch traurig. Die Story ist nichts überragendes und relativ leicht zu durchschauen, aber trotzdem ganz nett. Besonders das Thema Freundschaft spielt eine große Rolle und ist gekonnt umgesetzt wurden. Auch die Liebesgeschichte ist ganz nett, aber zum Teil etwas unrealistisch (wie K. Vincon schon gesagt hat).

Es lohnt sich trotzdem den Film zu gucken, besonders wegen der bezaubernden Emma Roberts, die wirklich gut schauspielert und ihrer Tante Julia Roberts in nichts nachsteht. Ein großes Talent, das wir bestimmt noch in einigen Filmen bestaunen dürfen.

P.S. Eigentlich gibt's von mir 3,5 Sterne, doch das das nicht möglich ist leider nur 3.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehenswert!!!, 22. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Wild Child (DVD)
Wild Child ist eine wirklich amüsante und locker leichte Teeniekomöde.Witzig wird die Geschichte erzählt mit vielen unterhaltsamen Momenten.Klar die Story ist nichts großes und auch nichts neues.Dennoch wurde sie solide und gelungen umgesetzt.Auch kann man keinen groß überlegten Film erwarten,doch kann man sich auf einen witzigen und leichten Spaß freuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wild Child
Wild Child von Nick Moore (DVD - 2009)
EUR 4,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen