Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen CRADLE OF FILTH - Ein formvollendetes geniales Album
Wieso kann man von CRADLE OF FILTH kein schlechtes Album erwarten? Es ist ja eigentlich schon der Hammer, dass die Briten trotz der massiger Line-Up Wechsel (gab es eigentlich mal 2 Releases in der selben Besetzung, hehehe?) konstant geniale Scheiben auf den Markt schmeißen, die man eigentlich allesamt in die Alltime Charts aufnehmen müsste. Dabei ist es zu...
Veröffentlicht am 6. Oktober 2007 von Sascha Hennenberger

versus
7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hilfe! Dani gehen die Ideen aus...!!!
Als alter C.o.f.-Fan bin ich über das neue Album "Damnation..." doch recht enttäuscht. Mir scheint es fast, als hätten Dani&Co. ihren Zenit überschritten! Die Tracklist ist zwar lang, Intro & Zwischenparts gewohnt feierlich & majestätisch angehaucht; die eigentlichen Albumtracks bieten jedoch wenig neues - stattdessen wirken viele Songs wie der...
Veröffentlicht am 12. März 2003 von Frank Jordan


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk ohne Kompromisse, 11. März 2003
Von 
S. Huxel "huxel83" (Sinsheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Da ist den Jungs aus Norwich ein echtes Meisterwerk gelungen. Das sechste offzielle Studioalbum ist ein echter Knüller. Durch das Zusammenspiel zwischen dem 30 köpfigen Orchester aus Ungarn und der kreischenden Stimme des Frontzwerges Dani kommt das Gefühl des Konzeptalbums, Erschaffung und Untergang der Welt, super rüber.
Der Sound ist gewohnt "Cradle" -mäßig und lässt sich am besten aus einer Mixtur aus "Cruelty and the beast & Midian" Stilelementen beschreiben.
Schön sind auch die Instrumentalen Stücke mit der Stimme eines "Geschichtenerzählers" zwischen die einzelnen Songs gesetzt.
Also für Fans ein echtes Muss, aber auch für Neueinsteiger interessant,da die Scheibe recht abwechslungsreich in Stimmung und Sound ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Metalalbum das ich kenne!!!, 3. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Auch wenn Cradle of Filth in der Blackmetal - Szene verhasst sind, was für mich unverständlich ist, haben sie hier erstklassiges Material abgeliefert. Das Album wird von orchestralen Parts in 4 Teile geteilt. Im ersten Teil geht es um die Erschaffung der Welt, im zweiten um den Rauswurf aus dem Paradies, im dritten um die Schrecken der Neuzeit und im vierten schließlich um die Zerstörung der Schöpfung...
Die Produktion ist ebenfalls einwandfrei. Ein absoluter Pflichtkauf für jeden, der auch nur ansatzweise etwas mit Blackmetal anfangen kann!!! Die besten Songs,meiner Meinung nach (obwohl alle Songs geil sind):
Hurt And Virtue, Better To Reign In Hell, Serpent Tongue, Presents From The Poison Hearted, Babalon A.D. (So Glad For The Madness) und Mannequin
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Fortsetzung !, 16. März 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Cradle ist wiedermal ein weiterer Geniestreich gelungen. Genauso wie Midian eine klasse Fortsetzung zu Cruelty...war so ist dieses Album eine tolle Fortsetzung zu Midian. Mehr den je setzten Cradle auf Chöre und klassische Elemente die eigens von einem Budapester Orchester eigespielt wurden. Auch das Thema der CD, die Erzählung von der Entstehung der Erde bis zu ihrer Vernichtung ist gut. Cradle machen einfach immer alles richtig. Damnation...hat eine sagenhafte Spielzeit von 76:53. Und das mit purem neuen Stoff. Keine Cover Songs oder neue Versionen von alten Songs. Man mag Cradle ja in manchen Dingen zu Recht Kommerz vorwerfen. Aber gegen dieses Album kann man nix sagen. Wen interessiert es angesichts solch toller Alben noch ob Cradle Kommerz sind oder nicht ? Das Album hat einfach keinen einzigen Schwachpunkt. Es ist sehr schwer einen besten Song zu benennen. Erwähnenswert sind aber mit Sicherheit der Song Doberman Pharaoh und das etwas untypische Thank God for the Suffering....das aber ebenfalls sehr gelungen ist. Ich will mich hier gar nicht festlegen ob Damnation...besser ist als die anderen Alben. Es ist einfach eine perfekte und geniale Weiterführung. Top !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt hoher Standard, 12. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
COF überraschen ihre Fans zwar nicht mit großen musikalischen Neuerungen, aber die Feinheiten sind bemerkenswert: So arbeitet die Band ja neuerdings mit Orchester und Chor. Das ist auch keine wirklich neue Idee, allerdings stand bei anderen Produktionen (z.B. Dimmus "Puritanical") das Orchester sehr im Vordergrund und hat größtenteils einfach die Keys ersetzt. Nicht so auf diesem Album, das Orchester ersetzt keinesfalls die brillante Synthiarbeit von Martin "my dying bride/Anathema" Foul (Powell), sondern ergänzt diese sehr gezielt. Dani kreischt wieder wie ein Mädchen, daß man Angst haben muss, daß er gleich kratzt, beißt und an den Haaren zieht, genau wie wir alle es doch lieben. Das lässt sich wohl auch kaum noch steigern. Besonders gut gefällt mir auch die Schlagzeugarbeit von Adrian "at the gates" Erlandsson, der progressiver denn je ans Werk geht. Das auf diesem Album keine weiblichen Stimmen zu hören seien ist übrigens nicht richtig! Nicht nur daß die phantastische Sarah Jezebel Deva wieder wunderbare Gänsehautathmosphären mit ihrem Sirenengesang erschafft, wie schon oben erwähnt hört man ja auch den Budapest Film Choir, selbstverständlich mit Frauen.
Das Album ist in 4 Sätze gegliedert, die jeweils mit einem gruselig-schönen Orchesterintro beginnen. Die Stücke sind alle zwischen fünf und sechs Minuten gehalten, also findet auch man auf diesem Album keine epischen zehnminütigen Werke wie noch auf "dusk and her embrace". Dafür ist der Sound unglaublich transparent und kristallklar. Man kann sogar den Basslinien folgen, was das ganze für den true underground Freak wahrscheinlich wieder viel zu "kommerziell" klingen lässt. Auch der Bassdrummsound ist diesesmal nicht nur auf den klackernden Kick beschränkt, sondern hat viel Druck fürs Zwerchfell. Erwähnenswert ist vielleicht noch die höllische Spielzeit von 76:55 Minuten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein episches Meisterwerk, 30. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Durch Nörgler im Vorfeld ("CoF sind jetzt zu kommerziell geworden", "fehlende Innovation" etc.) war ich etwas verunsichert, ob sich ein Kauf lohnen würde, aber allen Unkenrufen zum Trotz: CRADLE OF FILTH haben sich erneut übertroffen.
Der glasklare Sound (Nörgler bezeichnen es als "zu glatt") des rund 77-minütigen Black-Metal-Epos entfaltet seine Facetten erst recht, wenn man die CD LAUT hört. Diese CD ist sogar ein Grund, sich gute Kopfhörer zuzulegen!
Das typische Greifvogel-Kreischen von Dani wechselt mit derben Death Metal-Grunts. Auf jeden Fall Geschmackssache, soviel sei vorangeschickt.
Nicht streiten lässt sich jedoch über die kompositorischen und technischen Fähigkeiten, die zweifelsohne über 99,9 Prozent der restlichen Black/Death Metal-Fraktion erhaben sind.
Kracher wie "A promise of fever", "Better to reign in hell" oder "Serpent tongue" sind Schädelspalter erster Güte und stehen den Kompositionen (mehr als nur "Songs"!) der "Midian"- oder "Cruelty and the beast"-Alben in nichts nach.
Die biblisch angelehnten Texte sind sehr anspruchsvoll und lyrisch und sollten all jene belehren, die glauben, dass Black Metal-Musik nur aus stumpfen Parolen besteht. CoF sind definitiv bibelfester als der Großteil Ihrer Gegner!
FAZIT: Ein glasklarer Sound und eingängige Gitarren- und Gesangslinien sind kein Argument, CoF als "kommerziell" abzustempeln.
Nie war Black Metal ansprechender und furioser als CoF 2003. Basta!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Oberhammer!!!, 7. Oktober 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Damnation and a Day ist ein Meisterwerk. CoF haben sich damit selbst übertroffen. Das Album hat meiner Meinung nach keinen Schwachpunkt. Die Instrumentals sind ebenfalls hervorragend. Einen besten Song zu sagen ist schon ziemlich schwer, aber mein persönlicher Lieblingssong ist Presents From The Poison Hearted. Cradle Fans dürften dieses Album lieben. Dieses Meisterwerk zu topen wird schwierig sein.
Pflichtkauf für alle Cradle Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die innovativste CD der Black-Metal-Historie, 12. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Dani und seine Mannen haben es wieder einmal geschafft. Nach dem Meisterwerk Midian und der doch etwas schwachen Bitter Suites To Succubi kam der Stilwechsel zwar nicht unerwartet, aber überwältigend. Eine brilliante Mischung aus Death, Therion, Gates Of Ishtar, klassischen Meisterwerken und Cradle Of Filth.
Wer ein CoF-Fan ist und wie ich alle CDs besitzt - bis auf die überflüssigen Best-Of's - wird sich auch diese zulegen müssen. Aber ich würde allen anderen, die auch nur einen Hauch von musikalischen Höchstleistungen verstehen, raten, diese Platte zu erstehen!
Auch wenn sicherlich einige eingefleischte Schwarzmetaller CoF einen Ausverkauf vorwerfen werden: diese CD ist einfach genial. Kaufen! Und allen Bekannten weiterempfehlen!
Metal ist nicht tot, sondern gerade neugeboren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen stark beeindruckt, 11. November 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Am Album gefällt mir besonders der thematische Aufbau des Songmaterials (ein Konzeptalbum der allerersten Güte). Auch die mystische und beklemmende Gesamtstimmung der Scheibe lässt mich nicht von "Damnation and a Day" loskommen. Desweiteren ist ein sehr sauberer Sound zu vernehmen (glasklar produziert) ohne dabei mit Härte zu geizen. Besonderes Schmankerl sind die orchestralen Zwischenstücke, die das Album textlich gliedern (bestärken das Soundtrackgefühl und sorgen für Gänsehautstimmung). Meine Anspieltips sind "The Promise of Fever", "Doberman Pharaoh", "Thank God for the Suffering" und "The Smoke of Her burning". Abschließend lässt sich sagen, das "Damnation and a Day" Fans jeglicher Art von gitarrenlastiger Musik anzusprechen vermag und das man es sich unbedingt in der Dunkelheit zu Gemüte führen sollte um die großartige Stimmung dieses Albums besser einfangen zu können. Respekt an Cradle of Filth und immer weiter so. Danke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum übertreffbar!, 4. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Mit diesem Album habe ich angefangen, mich in den Black-Metal-Bereich einzuhören, da ich mich vorher im Melodic-/Gothic-Metal aufgehalten hatte. Zunächst eher abgeneigt gegenüber unmelodischen, langweiligen Grunzorgien, entschloss ich mich spontan, diese CD zu kaufen und lernte den härteren Metal zu lieben:
Fette theatralische, orchestrale Sounds tönen durch die Boxen, welche dann in gnadenlos bombastische Riffs übergehen und den Weg bereiten für Dani Filths abwechslungsreiche Stimme. Eigentlich steh ich wirklich nicht auf eintöniges Grunzen, aber hier wird wirklich alles geboten: Fauchen, Kreischen, Wimmern, Grunzen, Schreien, Heulen,... Da kommen auch die meisten Sänger in anderen Metal-Sparten an Vielfalt nicht mehr mit.
Die Texte sind ebenfalls sehr gut geschrieben und spannend und fernab jedes primitiv-hetzerischen Satanisten-Klischees, oder einfachen Fantasy-Horror-Mülls.
Das Heftigste und Beste ist aber eindeutig die mythisch-epische, finster-bis-wahnsinnige Atmosphäre des Werkes. Wilde Choräle, ein dichter Klangteppich, die Orchestereinlagen und die wirklich melodischen Songkonstrukte heben einen geradezu vom Sessel. Ich kann das Album wieder und wieder hören, es wird einfach nicht eintönig oder langweilig, dafür gibt es viel zu viele musikalische Details zu entdecken.
Die Untergrund-Black-Metaller können von mir aus weiter ihre mit pseudo-politischen, teils faschistoiden Aussagen versehenen, mies produzierten Instrumentalvergewaltigungen hören und auf CoF schimpfen. "Damnation and a day" beweist für mich, wie genial und kunstvoll diese Musik sein kann, die auch so noch weitab vom Mainstream angesiedelt ist. Kaufen, Kaufen, Kaufen, und ja nicht leise hören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Album!!!, 27. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Meiner Meinung nach eins, wenn nicht DAS Beste Album von
Cradle of Filth. Es treffen sich superböse, aber auch schöne
Melodien. Die Produktion ist vielseitig und der Klang einfach
nur gut und klar. Zur Stimme muss man nicht viel sagen: Typisches
Gekreische des Sängers, aber auch passend und melodisch, halt
Cradle of Filth. Ich bin durch diese CD erst zu Cradle of Filth
gekommen, weil diese CD zwar echt die kommerziellste von
ihnen ist, aber trotzdem NICHT überprodoziert oder zu Mainstream-
haft!
Meine Meinung: Lohnt sich zu kaufen! 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Damnation And A Day
Damnation And A Day von Cradle Of Filth
MP3-Album kaufenEUR 4,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen