Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gar nicht so übel
Dies ist KEINE Verfilmung des Musicals. Dies ist der Originalfilm, der dem Musical zugrunde lag. Herrlich abgedrehte Charaktere und eine bizarre Geschichte, dazu comlpletely-unspecial-Special-Effects machen den Film zu einem niedlichen B-Movie.
Veröffentlicht am 5. April 2002 von G_Threepwood

versus
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inhalt genial - Qualität schlecht
Die DVD enthält KEINE Menüs, keine Kapitelübersicht, keine Untertitel, keine anderen Zusätze. Die Video-Qualität ist schlecht (Kompressions-Artefakte sogar am Fernseher sichtbar), Audio-Aussetzer gibt es fast bei jedem Kapitelwechsel. Dafür gibt's (für die DVD-Herstellerfirma) 0 Sterne.
Die Geschichte im englischen Original ist aber...
Am 9. Januar 2004 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inhalt genial - Qualität schlecht, 9. Januar 2004
Von Ein Kunde
Die DVD enthält KEINE Menüs, keine Kapitelübersicht, keine Untertitel, keine anderen Zusätze. Die Video-Qualität ist schlecht (Kompressions-Artefakte sogar am Fernseher sichtbar), Audio-Aussetzer gibt es fast bei jedem Kapitelwechsel. Dafür gibt's (für die DVD-Herstellerfirma) 0 Sterne.
Die Geschichte im englischen Original ist aber so witzig und mit einfachen Mitteln genial umgesetzt, dass sich in der Gesamtwertung wieder 3 Sterne ergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gar nicht so übel, 5. April 2002
Rezension bezieht sich auf: The Little Shop Of Horrors [UK Import] (DVD)
Dies ist KEINE Verfilmung des Musicals. Dies ist der Originalfilm, der dem Musical zugrunde lag. Herrlich abgedrehte Charaktere und eine bizarre Geschichte, dazu comlpletely-unspecial-Special-Effects machen den Film zu einem niedlichen B-Movie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwarz-weißes Kleinod von Kult-Regisseur Roger Corman, 1. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Little Shop of Horrors (DVD)
Schwarz-weißes Kleinod von Kult-Regisseur Roger Corman mit dem jungen Jack Nicholson in einer Nebenrolle als masoistischer Zahnarztpatient. Der Film wurde in nur zwei Tagen gedreht und ist wie zahlreiche der Billigproduktionen Cormans für sein Genre stilbildend geworden. Aber Vorsicht: Nicht verwechseln mit "Little Shop of Horrors - Der kleine Horrorladen", dem Musical-Film von 1986 (Regie: Frank Oz, mit Rick Moranis, Steve Martin, James Belushi und John Candy)!
Leider gibt es kein Booklet. Die auf dem Cover versprochene Trailershow konnte ich nicht entdecken, dafür gab es nur zwei Filmographien von Corman und Nicholson.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker - endlich in sehr guter Qualität!!!, 29. April 2007
Was für ein Segen: Endlich gibt es diesen Klassiker in guter Qualität auf DVD. Die erste VÖ dieses Films in Schwarzweiß war eine absolute Katastrophe (aber bei dem Label war nichts anderes zu erwarten). Selbst meine alte VHS hatte da eine bessere Qualität. Nun hat sich Starlight dieser Trashperle angenommen und ihn sowohl in colorierter als auch in der Original-Schwarzweiß-Fassung veröffentlicht. Und das in einer Top-Qualität. Roger Cormans Frühwerk kommt nun bestens zur Geltung und Genre-Fans werden von dieser DVD-Umsetzung begeistert sein. Beide Versionen haben Originalton und sogar deutsche Untertitel. Ich bin begeistert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schräger Film, schlimmes Bild, 14. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: The Little Shop of Horrors (DVD)
Ich kannte bislang nur das Musical und seine Verfilmung, da wollte ich endlich mal das Original sehen. Ich war überrascht, wie witzig es ist. Natürlich ist der Film absoluter Trash und wer solche billig produzierten und es nicht verhehlenden Filme nicht mag, sollte bloß die Finger davon lassen. Fans erwartet aber eine Horrorkomödie voller schräger Typen, der allerdings die ein oder andere Kürzung (sehr zähe Verfolgungsjagd am Ende und das ein oder andere Grimassieren von Hauptdarsteller Jonathan Haze) gut getan hätte.

Völlig unverständlich ist, warum dieser Film immer noch mit groß mit Jack Nicholson beworben wird, denn bekanntermaßen hat er nur einen sehr kurzen (wenn auch grandiosen) Auftritt.

Ich gebe nur trotzdem 2 Sterne, weil die Bildqualität unter aller Kanone ist. Auch die auf dem Cover angepriesene Trailershow glänzt durch Abwesenheit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cooler Schwarzweiß-Trash, 15. Juni 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The little Shop of Horrors (DVD) (DVD)
Cooler Schwarzweiß-Trash, wenn man bedenkt, dass Roger Corman den Streifen in nur 48 Stunden gedreht hat. Jack Nicholson, dessen Porträt das Cover ziert, absolviert in dem Film sein Debut als Darsteller. Allerdings ist sein Auftritt ultrakurz, er spielt eine Nebenrolle als Patient eines sadistischen Zahnarztes.

Ich empfehle, diesen Film als Einstieg in die wesentlich aufwändigere Musical-Umsetzung Der kleine Horrorladen der herrlichen Geschichte um die gierige, fleischfressende Pflanze from outer space zu sehen. In umgekehrter Reihenfolge ist der qualitative Unterschied dann doch zu krass.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Original - sonst nichts!, 30. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Little Shop of Horrors (DVD)
Vor ca. 30 Jahren hatt ich das Glück, im Fernsehen diesen Edelstein der Filmindustrie im Original zu sehen. Es war ein glückliches Wiedersehen, erneut habe ich das Video im O-Ton gesehen. Derartigen Humor hat es aus USA bislang nur von wenigen Filmschaffenden gegeben, vergleichbar mit jenem Witz von Woody Allen oder den Marx-Brothers. Es ist das Original, nicht das Remake aus den 80gern. Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen FEED MEEEE!!!!, 11. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: The Little Shop Of Horrors [UK Import] (DVD)
Der Blumenladen von Herrn Mushnik geht schlecht. Mag die Lage im schäbigen Viertel "Skid Row", die knausrige Kundschaft oder gar der Besitzer selbst Schuld sein. Immerhin kann er auf eine Ahnenreihe von Floristen verweisen, die 200 Jahre zurück reicht. Aber seinen Job findet er trotzdem Scheiße.
Sein ständig über irgendwas stolpernder Gehilfe Seymour treibt ihn mit zunehmendem Maß auch noch die Zornesröte ins Gesicht. Immerhin bringt der permanent mit Rauswurf rechnende Tolpatsch eine exotische fleischfressende Pflanze in den Laden. Die von einem asisatischen Geschäftsmann (muß der sein welcher Jahre später die Mogwais verhöckert) erstanden Venusfliegenfalle soll kaufkräftige Grünzeugkäufer ins Geschäft locken.
Dummerweise droht das Unkraut einzugehen. Wasser, Dünger und gutes Zureden bringt keine Genesung. Der einem aufklappbarem Alien-Ei mit drumherum drapierten Strünken ähnenlnd eigentlich Insektenverköstiger schwebt andere Nahrung vor. Blut und später Fleisch. Durch Zufall findet's Seymour raus. Nachdem er aus sich selbst soviel Blut in die Pflanze "Audrey junior" genannt molk bis er schon ganz blass um die Nase wurde, quäckt der Blumentopf-Bewohner seine ersten Worte:
"Fütter Mich" und "Fütter mehr!".
Ein Dilemma. Kriegt sie nix zu verspeisen, geht's ein und wird damit den aufkeimenden geschäftlichen Aufschwung ersticken, mit mehr Nahrung wird's größer und entwickelt noch größeren Hunger.
Ob das mal gut geht?
Mein Fazit
Eine Roger-Corman-Produktion, die kein Thriller oder Grusel oder Horror sein will. Vielmehr Sachen zum Lachen, eine gelungene Komödie, ein Schwank gar.
Witzige Dialoge, Slapstick, improvisierte Spaßmachereien. Toll, hier Jack Nicholson zu sehen als schmerzgeiler Bestatter beim Zahnarzttermin mit dem gleichen stieren Blick und Hyänengrinsen wie sehr viel später bei "The Shining".
Überaus unterhaltlich. Jawohl.
Meine Wertung
8 von 10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Roger Corman-Kult, 2. April 2008
Rezension bezieht sich auf: The Little Shop of Horrors (DVD)
Seymour Krelboined arbeitet in einem kleinen Blumenladen in der letzten Ecke von Los Angeles und ist ein ausgemachter Trottel, Marke Jerry Lewis. Das Genialste, was er zustande gebracht hat, ist die Züchtung einer Blume, die er in Anlehnung an seine heimliche Liebe Audrey Junior genannt. Das Problem ist, dass er nicht weiß, wie er Audrey "düngen" soll, weil alle handelsüblichen Dünger versagen. Durch Zufall findet er heraus, dass Audrey, die außerdem noch sprechen kann (auch wenn ihr Text sich meist nur auf den Satz "Füttere mich" beschränkt), sich von Blut ernährt oder noch besser, von Menschen und so wandert ein beträchtlicher Teil von Seymours Umfeld nach und nach in den Magen von Audrey.

Man glaubt es kaum, aber das ist ein Horrorfilm, aber einer, den man getrost als eine einzige Groteske ansehen kann. Dafür sorgen schon außer Seymour noch eine Menge anderer skuriller Figuren, die sich sonst noch in dem Film tummeln. Seymours Mutter hat auch ein leichten Dachschaden, ist die eingebildete Kranke in Person, die sich mit 89prozentigem Alkohol kuriert. Ein Kunde des Ladens kauft Blumen, um sie an Ort und Stelle - leicht gesalzen - zu verspeisen. Und dann haben wir noch einen Zahnarztpatienten, der sich richtig aufs Ziehen und Bohren freut - Ohne Betäubung natürlich, denn wo bleibt denn sonst der Spaß?

Roger Corman dürfte der König aller Billigfilmer sein, denn ein großer Teil seiner Filme waren im Gegensatz zu etwa Edward D. Wood, dessen Billigprodukte höchstens unfreiwillig komisch waren, gar nicht mal schlecht. Mit "Little Shop Of Horrors" hat er den Vogel abgeschossen. Corman war immer auf der Suche nach nicht mehr genutzten Dekorationen, um die er flugs einen Film bastelte. Bei "Little Shop Of Horrors" schaffte er es dann, den Film eine Woche vorzubereiten und ihn dann tatsächlich in zwei Tagen und einer Nacht fertig zu stellen.

Natürlich sieht man das dem Resultat an, aber das schadet dem Mordsspaß (im wahrsten Sinne des Wortes), den man beim Ansehen hat, überhaupt nicht. Damit will ich nicht verschweigen, was andere Rezensenten hier schon zu Recht angemerkt haben. Bild und Ausstattung der DVD sind erbärmlich und dafür müsste ich eigentlich mindestens einen Stern weniger vergeben, aber dafür macht mir der Film einfach zu viel Spaß.

Ein Wort noch zu den Schauspielern. Die meisten sind unbekannt. Nur der blumenfressende Kunde wurde später mal bekannter. Es ist Dick Miller, der in späteren Horrorfilmen wie etwa "Gremlins" oft Looser spielte. Und - klar, Jack Nicholson in einer ganz frühen Rolle, der als Masochist auf dem Zahnarztstuhl bereits sein berühmtes Grinsen ausleben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Horrorladen echt 'horrible'..., 2. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: The Little Shop of Horrors (DVD)
Eigentlich ist der Film nur für eingefleischte Jack Nicholsen Fans zu empfehlen. War ganz interessant ihn mal in 'ganz jung' zu sehen, aber es bleibt bei einem kurzen Auftritt, der allerdings sein Talent bereits erkennen lässt. Über die Qualität der DVD fehlen mir schon fast die Worte so schlecht ist sie. Meine urältesten Videocassetten haben ein schärferes Bild als dieses verwaschene Etwas, das das Medium DVD geradezu verhöhnt. Also Vorsicht, nur für absolute Anhänger des B oder C(?) Movie Genres oder alle, die von Nicholsen wirklich alles sehen wollen zu empfehlen. Ansonsten schlimme Zeitverschwendung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The little Shop of Horrors (DVD)
The little Shop of Horrors (DVD) von Roger Corman (DVD - 2009)
EUR 6,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen