Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Durchbruch!, 19. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic (Audio CD)
Nach den ersten beiden Alben sah die Zukunft der fünf Jungs aus Boston keinesfalls allzu rosig aus, im Gegenteil, sie brauchten zu der Zeit dringend einen entscheidenden Schlag, um von der Plattenfirma nicht gefallen lassen zu werden. Dieser sollte ihnen mit "Toys in the Attic" zu hundert Prozent gelingen, ein Album dessen Einfluss auf die Rockmusik der folgenden Dekaden garnicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

Gleich der Titeltrack rockt als erster Song derartig los, dass einem sprichwörtlich der Mund offen stehen bleibt, angesichts der energiegeladenen Performance. Mit "Uncle Salty" und "Adam's Apple" wird erstmal das Gas rausgenommen und relaxt gegroovt, bevor mit
dem Überhit "Walk this Way" das nächste Highlight folgt, ein Riff, das in seiner Effektivität und Einfachheit es locker mit "Smoke on the Water" aufnehmen kann. Ganz großes Rock'n'Roll-Kino!

Nach der netten Swingeinlage "Big ten inch Record" folgt mit "Sweet Emotion" einer, wenn nicht sogar der wichtigste Song in der
Karriere der Luftschmiede. Ursprünglich als Lückenfüller(!) gedacht, war es der letzte Titel, der es auf "Toys" schaffte, Bassist
Tom Hamilton sei Dank; hat sich der Song doch v.a. im Live - Set als unverzichtbare Granate bewährt.

Mit "No more no more" wird nochmal entspannt gerockt, bevor es bei der Brad Whitfort - Komposition "Round and Round" nochmal richtig zur Sache geht, das Grundriff erinnert sehr an Black Sabbath, schleppend, heavy und packend. Zum Schluss gibt es mit "You see my crying" noch eine der Balladen, die Aerosmith später zum absoluten Markenzeichen werden sollten.

Ich finde es sehr erstaunlich, dass an dieser Stelle bislang nur 8(!) Reviews standen, während "Back in Black" oder andere Alben
weit über hundert Rezensionen vorweisen können. "Toys in the Attic" ist eine Jahrhundertplatte, die Riffs für jeden jungen Musiker
inspirierend und lehrreich. Wer dieses Album nicht kennt, kann mit "Aerosmith? Die machen doch nur Komerz - Kacke" gleich wieder
nach Hause gehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perle der frühen Rockgeschichte, 15. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic - Tin-Box (Audio CD)
Mir fehlen die Worte. Einfach nur geil! Einmal eingelegt und dann bereits mehrmals durchspulen lassen. Einer der Höhepunkte der Bandhistorie. Leider bin ich damals noch ein Kind gewesen, ansonsten hätte ich sie bereits damals Live sehen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der Aerosmith-Klassiker schlechthin, 25. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic (Audio CD)
Beim ersten Hören gibt es meiner Meinung nach nur zwei Reaktionen: Enttäuschung oder Begeisterung, je nach dem, ob man vorher nur neuere Werke ab etwa 1985 ("Done with mirrors") gehört hat. Lässt man die Songs allerdings ein paar Mal auf sich wirken, stellt man schnell fest, dass sie sich keineswegs hinter den Hits der 80er und 90er zu verstecken brauchen. Sämtliche Songs sind von Blues beinflusst, egal ob schnelles Kraftpacket ("Toys in the attic") oder Ballade ("You see me crying"). Der ungewöhnlichste Song dürfte aber "Big ten inch record" sein, eine reine Blues-Nummer, die aber trotzdem genial klingt.
Fazit: Mit diesem Album kann man absolut nichts falsch machen, auch wenn man vorher noch keine älteren Aerosmith Alben gehört hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bluesiger Hardrock der 70ziger, 6. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toys In The Attic (MP3-Download)
Sehr roh und motiviert gehen Aerosmith hier zu Werke. Man Spürt den Spass am Spielen und das überträgt sich auf alle, die guten Hardrock mögen, bevor der Fönwellenmetal sich in den 80zigern etablierte. Dort gehört Aerosmith nicht hin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Der Klassiker der Boston Bad Boys, 10. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic (Audio CD)
Aerosmith – Toys in the Attic (1975)

Aerosmith entpuppen sich als wahre Hard Rock-Überflieger und rollen einfach mal über den Hörer weg. Übrig bleibt nur wenig Negatives, welches ich auch gleich vorweg ansprechen möchte.

Da wäre die Produktion, bei der man sich manchmal wünscht Gesang und vor allem Leadgitarre in den Soli wären etwas prägnanter und allgemein exakter arrangiert und produziert. Außerdem fehlt noch das letzte bisschen Quäntchen Power. Joe Perry hat sich zwar deutlich weiter entwickelt, nur seinen Soli fehlt Prägnanz und vom Zuschauer gewidmete Aufmerksamkeit. Zu guter Letzt wünscht man sich auf Dauer viel mehr einprägsame Hooks und Power-Refrains oder größere Inszenierungen. Und das war's dann auch schon an negativen Punkten.

Die Band ist ansonsten sehr gut in Form. Tyler überzeugt mit wunderbar rauer Stimme, von seiner Debut-Stimme ist nichts mehr übrig geblieben und er überzeugt sogar mit einigen markerschütternden Kreischern. Die Gitarren sind schön verspielt, schleppen im richtigen Moment, treiben auch im richtigen Moment, sind mal funkig, mal bluesig, mal richtig heavy. Gleiches gilt für das Schlagzeug. Auch der Bass überrascht mit ausgefeilten Bass-Linien, die man sofort im Opener bemerkt.

Toys in the Attic knallt 'rein, treibt den Hörer gegen die Wand und macht ordentlich Dampf, bevor man in Uncle Salty wieder etwas bremst und es schön smoothy mit einem Schuss Psychedelic weitergeht. Adams Apple ist dann sogleich ein ganz netter Rocksong mit guten Refrain und wunderbar blues-inspirierten Riffs. Der erste Teil des Albums geht noch völlig in Ordnung.

Doch dann: Ein ungeheuer simples, aber famoses Schlagzeugintro leitet in ein Jahrhundert-Riff über, leichtfüßig und ungeheuer treibend, das Steven Tyler in ziemlicher Geschwindigkeit besingt, bereimt und bescattet, sowie das Lied mit einem wunderbar, anzüglichen Text versetzt. Was der Herr Tyler also alles in seinen Teens aufgerissen hat? Interessant. Der Refrain avanciert zur Hymne und das Meisterstück nennt sich Walk this Way.

Daraufhin beweisen die Jungs im Cover Big Ten Inch Record, dass sie genauso gut ihre schwarzen musikalischen Wurzeln immer noch beherrschen und rocken im feinsten Blues-Rock-Kostüm samt Bläsern und Klavier geswingt nach vorne. Sweet Emotion hat wieder diesen mystischen, psychedelischen Touch, der wunderbar vom Bassriff getragen wird. Und zum Schluss des Liedes wird’s noch mal richtig heavy. Ein Fest für alle Gitarrenhelden, die nach Sternen greifen wollen.

Noch mehr heavy wird es da nur noch in Round and round, wessen Lava-Riff trotz aller Zähigkeit nie die Aerosmith-typische Leichtigkeit verliert und trotzdem eine klare harte Ansage vermittelt. Das perfekte Kontrastprogramm liefert da You see my crying und beweist, dass die Bostoner Jungs unglaublich vielseitig sind. Eine Powerballade, versehen mit schöner Klavierbegleitung und Streicherverzierung. Zwar kein Überlied wie Dream on, aber durchaus hörenswert und fast ohne jeglichen Kitsch und wenn, dann immer mit einem Zwinkern.

Fazit: Das Album sollte man als Aerosmith und Hard Rock-Fan der 70er auf jeden Fall sein eigen nennen können. Obwohl manche weitere Hymne fehlt, bekommt man selten ein so kompaktes Hard Rock-Paket mit überwältigender Stilvielfalt, dass in sich trotzdem homogen ist.

Wertung: *****
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Für mich bisher das Beste, 26. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic - Tin-Box (Audio CD)
Ich bin im Besitz einiger Aerosmith Alben und dieses ist für mich bisher das Beste. Man kann definitiv behaupten, dass die Jungs hier auf dem Höhepunkt ihrer selbst waren. Bei allen anderen Alben merkt man den Punkt des suchens, des mehr wollens. Sie wollten ganz gewiss stetig neues machen, sich neu erfinden. Was sie mit Bluesrock und Indirock auch getan haben. Aber dieses Album ist schlicht weg einfach guter Hardrock. Fast schon genial ausbalancierter Hardrock. Ich kenne kein vergleichbares Album aus der Rubrik. Der bekannteste Song aus diesem Album ist Walk this way. Wer diesen Song kennt und liebt wird auch zwangsläufig das ganze Album lieben. Man kann nicht sagen das die anderen Songs, anders entwickelt oder aufgebaut sind, alle Songs reihen sich harmonisch aneinander ohne zwangsläufig gleich zu klingen. Jeder Song hat daher seine eigene Note und fügt sich dennoch ein. Dadurch ist dieses Album ein Gesamtwerk. (ist alles ein wenig schwer zu beschreiben, aber wer es hört, wird es schon merken) Ich kann dem Album nur fünf Sterne geben und es wärmstens weiter empfehlen. (Wer unbedingt ein Aerosmith Album haben möchte sollte sich gewisslich dieses zulegen.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Aerosmith in Höchstform, 4. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic (Audio CD)
Das Album aus dem Jahre 1975 war bis 1993 das bestverkaufte Album der Band. Solch hohe Verkaufszahlen sind meiner Meinung nach auch gerechtfertigt. Das Album hat wirklich gute Stücke auf Lager. Angefangen natürlich vom Titelsong "Toys In The Attic", der schon mal gleich zu Anfang das Haus rockt. Danach folgen gute Stücke wie "Uncle Salty" und "Adam's Apple". Danach kommt natürlich eines der berühmtesten Stücke aus dem Hause Aerosmith: "Walk this Way". Diese Originalversion finde ich persönlich besser gelungen als das Stück, das einem dann Ende der 80iger in Zusammenarbeit mit Run D.M.C. geliefert wurde.
Einen für Aerosmith ungewöhnlichen Song stellt der Song "Big Ten Inch" Record dar, der aber durchaus positiv überrascht. Anschließend bekommt man nach "Walk This Way" noch einen weiteren Klassiker zu hören: "Sweet Emotion". Danach folgen die Songs "No More No More" und "Round And Round", die keinen großen Wurf darstellen, aber durchaus gut in dieses Album passen. Zum Schluss gibt es dann zur Abrundung noch eine Ballade auf die Ohren, die ebenfalls schön anzuhören ist.
Wer sich also eine gute CD-Sammlung mit Alben aus den 70igern anschaffen will bzw. seine bisherige erweitern will, macht mit diesem Album nicht viel falsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die wahrscheinlich beste der Band !, 11. November 2000
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic (Audio CD)
Noch lange bevor sie die Idole einer ganzen Scharr von Teenies wurden, waren Aerosmith absolut seriöse Rockmusiker. Es ist schon echt traurig, für einen ehemaligen alten Fan der Band, wenn man mit erleben mußte wie diese sich an eine Generation von kreischenden Teenies schamlos vermarktet und ausverkauft hatte. Vor allem dann, wenn man der Urheber solcher zeitlosen Hardrock Klassiker wie dieser ist. Hier stimmt einfach alles! Diese Scheibe ist schon ein Viertel Jahrhundert alt, damit höchst wahrscheinlich älter als 80% der neuen Aerosmith Fans, die damals wohl noch gar nicht gebornen waren. Und was soll ich euch sagen, es ist fast völlig egal welchen der genialen Songs ihr abspielt, alle sind Ausnahme Songs. "Toys in the Attic" ist wirklich schnell gespielt, flottes Power-Packet, mit "Walk this Way" hatten Aerosmith nach "Dream On" ihren zweiten großen Hit gelandet, leider wurde dieser Song von Mtv dermaßen tot gespielt, daß man ihn kaum noch hören kann. "Sweet Emotion" ist einfach total groovy, "Round and Round" gelungen, und mit "You see me Cry" gelang der Band abschließend noch eine zart klingende Ballade, Super. Auch der Sound ist bestens, daher zugreifen und findet herraus wie gut diese Band einmal wirklich war, bevor sie Anfing Kommerz-Kacke zu produzieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zusammenfassung: Super, 13. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic (Audio CD)
Super CD. Music von 1976. One fine CD from Aerosmith. I like the music from Steven Tyler and Band. Super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock n' Roll at its best!, 11. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Toys in the Attic [Vinyl LP] (Vinyl)
Es gibt eine Menge über diese Platte zu sagen...und natürlich über diese überragende Band. Aber um es auf den Punkt zu bringen und nicht den Rahmen zu sprengen kann man sagen, dass "Toys in the Attic" jede Facette des Rock n' Roll widerspiegelt. Fünf Boston Jungs im kreativem Höhenflug. 1975 ist ein verdammt guter Jahrgang. Wer Aerosmith liebt, liebt "Toys in the Attic"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Toys In The Attic
Toys In The Attic von Aerosmith
MP3-Album kaufenEUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen