Kundenrezensionen


102 Rezensionen
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (35)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


66 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät
Der Scanner Lide 700 von Canon besticht in seiner Handhabung genau meinen Vorstellungen.
Er ist benutzerfreundlich zu bedienen. Das beigefügte Fotoprogramm ArcSoft PhotoStudio 6 ist in der derzeit aktuellen Version beigefügt. Da kein Handbuch oder eine vernünftige Anleitung hierzu beigefügt worden ist muss man sich bei ArcSoft registrieren um...
Veröffentlicht am 27. Juni 2009 von Rainer K.

versus
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Vorgänger waren besser.
Ich habe mir diesen Scanner gekauft, weil ich wie eigentlich üblich, gute Verbesserungen erwartet habe. Das ist aber nicht der Fall. Wenn er noch als Neugerät angeboten würde, würde ich mir wieder den Vorläufer kaufen. Die Scanqualität bei dem LIDE 700F ist schlechter geworden. Alle Bilder müssen nachbearbeitet werden, auch...
Veröffentlicht am 26. November 2010 von Volksbank Im Mk


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

66 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät, 27. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Der Scanner Lide 700 von Canon besticht in seiner Handhabung genau meinen Vorstellungen.
Er ist benutzerfreundlich zu bedienen. Das beigefügte Fotoprogramm ArcSoft PhotoStudio 6 ist in der derzeit aktuellen Version beigefügt. Da kein Handbuch oder eine vernünftige Anleitung hierzu beigefügt worden ist muss man sich bei ArcSoft registrieren um sowas herunterzuladen. Leider lässt sich das Programm mangels Seriennummern nicht registrieren, der Support antwortet zwar schnell, aber mit vorgefertigten wenig helfenden Sätzen. Um dort Handbücher zu downloaden zu können wird man als registrierter User immer wieder auf eine leere Seite geschickt. Kurz zusammen gesagt: Das Programm ist nicht schlecht bloß der Support ist nicht wirklich gut.
Zum Scanner selbst: Man hat am Gerät selbst 4 Tasten um verschiedene Funktionen auszulösen.
Dokument scannen um es als PDF Datei zu speichern
Dokument scannen um es zu kopieren oder zu drucken
Dokument scannen um es als E-Mail zu mailen
Dokument scannen um es auf der Arbeitsfläche zu öffnen
Ich bevorzuge allerdings den Scanvorgang aus meinen Fotoprogrammen auszulösen. Der Scanner arbeitet völlig problemlos mit Ulead PhotoImpact X3 bzw. FastStone Imageviewer V3.9 zusammen.
Man hat auch die Möglichkeit direkt über das beigefügte Canon Programm MP Navigator X zu scannen.
Die bisher gescannten Dokumente bzw. Fotos waren sehr gut in der Auflösung bzw. gestochen scharf. Der Scanvorgang dauerte nur wenige Sekunden.
Desweiteren hat man die Möglichkeit Filme zu scannen, hierzu wird ein Adapter auf der Scanneroberfläche angesteckt, hierzu kann ich allerdings leider nichts weiter sagen da ich diese Funktion bisher noch nicht benutzt habe.
Die Strom- und Datenübertragung wird über USB betrieben. Das Gerät ist formschön in den Farben Silber/schwarz und relativ platzsparend. Leider hat es kein richtiges Handbuch, selbst ein PDF Handbuch fehlt, nur ein Online-Handbuch ist gegeben.
Mein Gesamtfazit: Ein sehr gutes Gerät zu einen günstigen Preis, für den Heimgebrauch voll und ganz ausreichen, Minuspunkte sind allerdings das Fehlen eines richtigen Handbuches oder zumindest eine PDF Datei und die oben erwähnte ArcSoft Geschichte. Trotzdem bin ich von dem Gerät und Amazon (schnelle Lieferung) begeistert und gebe volle Punktzahl.

Gruß
R.K.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vollscans mit mehr als 600dpi möglich, 2. Juni 2010
Von 
Aljoscha Rittner "Josch" (Südniedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Die Softwareschnittstelle zu den alten CanoScan LIDE wurde für Einsteiger deutlich vereinfacht. Das verwirrt wieder einige User, die der Meinung sind, dass Vollscans in mehr als 600dpi nicht möglich ist. Das ist aber falsch.

Die Windows (getestet Windows7 64Bit) liefern keine größere Auflösung als 600dpi, der MP Navigator will es auch nicht auswählbar machen, aber bei dem Klick auf "[X] Scanner Treiber verwenden" öffnet den ScanGear Dialog (wenn man es installiert hat), über den gleich benannten Button. Dort bietet die dpi-Auswahl zusätzlich 800 und 1200dpi. Man darf auch (wie das Tooltip zu dem Feld beschreibt) andere Werte eingeben. Aber A4 mit 2400dpi in Farbe ergibt schon 1,6GB Bildgröße. Mit 4800dpi in Farbe sind wir schon bei 6,4GB (und das ist wirklich nur noch mit einem 64bit OS machbar). Wie man das verarbeiten kann, sei dahingestellt. Aber es ist möglich. Die Graustufenscans in 1200dpi kann der MP Navigator auf einem Dualcore Notebook noch ganz gut verarbeiten (viel Veränderungen sind ja nicht möglich): 140MB. 4800dpi in Schwarzweiß ergibt 273,2 MB und ist Original Strichzeichnungen bestimmt ideal. Ich habe aber keine Möglichkeit zu prüfen, ob das Scanergebnis die tatsächliche Linienzahl von 4800dpi überhaupt erreicht. Aber ein Ausschnittsscan sah schon recht beeindruckend aus, die Scanzeit ist bei 4800dpi aber auch außerordentlich langsam. Bei einem 100€ Scanner aber vertretbar.

Im großen und ganzem bin ich zufrieden, auch mit der Verarbeitung. Ich finde sie besser als die Plastikdosen von Epson. Auch der Aufstell-Ständer ist praktisch. Für Standard-Büro Arbeiten Ideal. Für Spezialanforderungen (4800dpi Scans) in der Preisklasse mit Sicherheit führend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


90 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Canoscan LiDE 700F, 25. Juli 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Der Scanner ist sehr kompakt. Hat nur einen USB-Anschluß und keinen Netzanschluß. Das Arbeiten mit dem Scanner ist dank der zugehörigen Software recht einfach. Der Scanner wird hauptsächlich für die Büroarbeit eingesetzt. Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Ebenso das Einscannen von Fotos für eine Dokumentation. Ein Nachteil ist das langwierige Justierung des Scanners nach dem Einschalten. Früher mußte man warten bis die "Lampe" warm war.... Ein weiterer Nachteil ist die Einrichtung des Treibers unter Microsoft-Programmen. Dies funktioniert mit den mitgelieferten Programmen bei uns nicht. Wir mußten erst den Scannertreiber "Canoscan 3200" installieren. Diesen wieder übers Menü deinstallieren und dann den 700er Treiber installieren. Dann funktionierte er auch unter WORD bei uns. Canon konnte uns dabei nicht helfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Vorgänger waren besser., 26. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Ich habe mir diesen Scanner gekauft, weil ich wie eigentlich üblich, gute Verbesserungen erwartet habe. Das ist aber nicht der Fall. Wenn er noch als Neugerät angeboten würde, würde ich mir wieder den Vorläufer kaufen. Die Scanqualität bei dem LIDE 700F ist schlechter geworden. Alle Bilder müssen nachbearbeitet werden, auch Veränderung von Farbschema und Kontrast bringt kaum etwas. Besonders verschlechtert hat sich die Software. Man sucht zunächst vergeblich die Stardatei von ScanGer, die versteckt in nicht als solches bezeichnetem "Hauptprogramm" liegt. Jedes gescannte Bild wird zunächst nur abgelegt und muß als Speichern bestätigt werden, sonst sind alle gerade gescannten Bilder gelöscht, wenn man das Programm schließt. Was auch nervt, ist die Wartezeit, bis das Vorschaubild angezeigt wird, bevor überhaupt die Zeit für das eigentliche Scannen gestartet werden kann.
Pluspunkte kann ich nur, wie schon die letzten Vorgänger hatten, für das leichte schmale Gerät, das an ein leichtes Notebook erinnert und besonders den raschen Anschluß mittels USB an den PC geben. Gleichzeitig wird der Scanner über das USB-Kabel mit Strom versorgt, sodaß ein externes Netzteil überflüssig ist. Aber wie schon geschrieben: das hatten die Vorgänger von Canon auch schon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich sehr guter Scanner, 6. März 2013
Von 
Rolf Hahn "Rollo" (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Selten zuvor habe ich so viele Kundenrezensionen über ein Gerät gelesen und selten zuvor habe ich so viele unterschiedliche Bewertungen erlebt. Die gingen von 1 Stern für 'unbrauchbar' bis zu 5 Sternen für 'Spitzenklasse'. Weil die positiven überwogen, habe ich den Lide 700F am Sonntag bestellt. Am Dienstag war er bereits da und ich habe ihn natürlich sofort ausprobiert.
Was sofort ins Auge fällt, ist die schlanke Bauweise. Dass es kein Netzteil gibt, wusste ich schon. Hoffen wir mal, dass alle USB-Schnittstellen genügend Power liefern, dass das funktioniert.
Obwohl es mich 'gejuckt' hat, ihn sofort anzuschließen, habe ich doch lieber erstmal ins Handbuch gesehen. Dort wird empfohlen, erst die Software zu installieren und erst dann das Gerät anzuschließen. Daran habe ich mich gehalten, weil ich aus Erfahrung weiß, dass man manchmal durch die falsche Reihenfolge eine Installation verpfuschen kann.
Die Installation (unter Win 7 Ultimate 64 bit) lief ohne besondere Vorkommnisse. Ich habe die benutzerdefinierte Installation ausgewählt und dann aber überall mit 'Ja', 'OK' u.s.w. bestätigt. Zwischendurch musste der Rechner neu gestartet werden. Bei der Auswahl der zu installierenden Pakete habe ich einfach alle ausgewählt. Nachdem das geschafft war, habe ich den Rechner zur Sicherheit noch einmal neu gestartet und dann erst den Scanner angeschlossen.
Die beigepackte Software PhotoStudio 6 von ArcSoft hat ja nun nicht den besten Ruf. Ich habe mich also drauf eingestellt, erstmal nur zu scannen und dann vor allem die Fotos mit Adobe Lightroom weiterzuverarbeiten. Nach dem Start von PhotoStudio 6 habe ich zunächst über das Datei-Menü die Quelle ausgewählt. Ich war überrascht, den Scanner gleich zweimal vorzufinden. Der eine Eintrag war mit WIA gekennzeichnet, den anderen habe ich daraufhin als TWAIN identifiziert. Aus einer Rezension für den Lide 210 wusste ich, dass der WIA-Treiber eine Enttäuschung werden könnte und dass man nur mit dem TWAIN-Treiber alle Möglichkeiten ausschöpfen kann. Mit anderen Programmen kann es übrigens Probleme geben. Über XnView konnte ich manche Bilder scannen, bei anderen kam nur eine schwarze Fläche. Manche Programme stürzen sogar völlig ab und Photoshop kann unter Windows 7 nur mit dem WIA-treiber arbeiten.
Als Ertstes habe ich gleich mal das Schwierigste ausprobiert und mithilfe der beigefügten Halterung einen Streifen Farbnegativfilm eingelegt. Ehrlich gesagt, die Vorrichtung für Filmscan ist ziemlich liederlich gemacht. Das könnte man auch besser lösen und vielleicht überarbeite ich das gelegentlich mal gelegentlich mechanisch. Als ich dann im Programm den Scanner aufrief, bekam ich ein ziemlich unübersichtliches Fenster, das einen Uneingeweihten wahrscheinlich erstmal abschreckt. Bei der Auswahl 'Filmscan' wollte das System sich erst mal kalibrieren. Dazu musste der Filmstreifen wieder raus und der Leuchtkasten auf den Platz für Bild Nr. 1 gesetzt werden. Gefühlte 5 Minuten später (wahrscheinlich waren es 2 Minuten) war die Kiste bereit und ich konnte anfangen, mit Auflösungen und Farbtiefe rumzuspielen. Gleich vorweg muss ich alle Fans warnen. Es geht nix automatisch. Man muss immer schön ein Bild nach dem anderen scannen. D.h. erst kommt die Voransicht und dann der Scan. Bei 1200 dpi dauert das ca 1 Minute, bei 2400 dpi sind es 2 und bei 4800 dpi ca. 7 Minuten! 9600 dpi ist das Maximum, aber das probiere ich irgenwann mal aus, wenn ich wirklich Zeit habe.
Das Kontrollkästchen mit dem man 48 bit pro Pixel erlauben kann, musste ich eine Weile lang suchen. Dann muss man die Farbtiefe im Menü auf 48 bit einstellen und plötzlich bietet die Software beim Speichern auch nur noch *.tif an (was ja auch sinnvoll ist). Ich habe mich mit 2400 dpi zufrieden gegeben und die ersten Scans waren wirklich sehenswert, wenn man sich von 48 MB pro Bild nicht abschrecken lässt. Ohne dass ich irgendwelche besonderen Einstellungen vorgegeben hätte, war das Ergebnis durchaus sehr zufriedenstellend. Weil das Prozedere so umständlich ist, werde ich aber bestimmt nur die wichtigsten Bilder digitalisieren, freue mich aber jetzt schon auf das Ergebnis.
Alle, die Dias digitalisieren wollen, muss ich enttäuschen. Das geht nur ohne Rähmchen, weil die Tiefenschärfe so gering ist und weil der Film direkt auf dem Vorlagenglas liege muss. Außerdem gibt es dafür eine bessere Methode, nämlich abfotografieren. Eine Beobachtung, die von anderen schon beschrieben wurde, habe ich auch gemacht. Fussel und ähnliches werden optimal scharf wiedergegeben. Da muss ich noch mit der Software spielen, die sowas angeblich unterdrücken kann.
Zum Schluss habe ich noch schnell normale Dokumente ausprobiert. Das ging wunderbar schnell und mit der Qualität bin ich vollauf zufrieden.
Nun zur Bewertung: Der Canon Lide 700F bekommt von mir volle 5 Sterne! Ausschlaggebend dafür sind das schicke Design, der Verzicht auf die extra Stromversorgung, die sofortige Bereitschaft (keine Aufheizzeit). Die Qualität der gescannten Bilder und Texte kann man nur mit 'Spitzenklasse' bezeichnen. Die kleinen Abzüge beim Handling von Filmstreifen fallen nicht ins Gewicht.

18.03.2013 Nachtrag: Ich hatte zwischenzeitlich Kontakt zum Canon-Supportcenter, weil manche Filmstreifen nicht bearbeitet wurden. Der Scanner hat sich vollkommen aufgehängt und ich musste den Rechner runter und wieder hochfahren. Die Antwort von Canon kam ein paar Tage später. Es war wohl der Original mitgelieferte Treiber. Ich habe mich genau an die Anweisung gehalten, den neuen 64 bit Treiber runtergeladen und jetzt läuft alles perfekt.
Den Ärger von anderen bezüglich Unschärfe und Lautstärke kann ich nicht nachvollziehen. Meiner ist sehr leise. Was die Schärfe betrifft muss man nur bedenken, dass der Scanner einen sehr beschränkten Schärfebereich hat. Nur das, was exakt auf der Oberfläche liegt, wird scharf. Deshalb gehen z.B. auch keine gerahmten Dias.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Windows 8, 11. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Nachdem ich auf Windows 8 umsteigen musste lief mein Scanner Lide 50 nicht mehr. Updates gab es nicht. Aus Ärger darüber wollte ich auf eine andere Firma umsteigen. Weil aber der alte Scanner bis zum Schluss einwandfrei lief bin ich doch bei Canon auf die Suche gegangen. Drei Geräte kamen in Frage, zum Schluss habe ich mich für den CanoScan 700F entschieden. Nun stand ich vor der dem Problem, dass offiziell dieser Scanner unter Windows 8 nicht angegeben ist. Eine Mail und ein Anruf bei Canon reichten aber aus mich zu überzeugen, dass es doch geht. Nach anfänglichem Zögern ob das auch alles so hinhaut hab ich ihn dann doch bestellt. Angekommen, ausgepackt, CD rein.... die Installation lief einwandfrei durch. Hab noch nicht alles ausprobiert, z. B. den Scan von Negativen, aber bis jetzt bin ich sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Scanner der Spitzenklasse, 24. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Durch positive Testergebnisse und Rückmeldungen ermutigt haben wir im vergangenen Jahr einen Canon LiDE 700F gekauft. Unsere Einsatzgebiete sind Dokumente, Bilder, aber vor allem Filmnegative. Das System funktioniert einwandfrei, alle Dokumente werden zunächst als JPG abgelegt, und durch die Software bei Wunsch in PDFs umgewandelt. Das bedeutet, dass nicht nur einfach ein Bild in eine PDF-Datei eingebettet, sondern auch Texte erkannt und nochmals mit in die Datei gespeichert werden. So kann man, vorausgesetzt das Betriebssystem unterstützt es, schnell in allen Dokumenten nach allen Inhalten suchen. Ebenso problemlos funktioniert das Scannen von Filmen. Dazu muss man nur die enthaltene Durchlichteinheit einstecken, eine Halterung einlegen und mitsamt dem Negativ auf die Scheibe legen. Die Qualität ist sehr hoch, alles kann als JPG oder TIFF gespeichert, und so gut archiviert werden. Besonders positiv ist auch, dass keine zusätzliche Stromversorgung nötig ist. Einfach USB-Kabel einstecken, und losscannen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter, Platzsparender Scanner, 28. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Heute ist mein neuer 700F gekommen - er ersetzt einen alten LiDE Scanner von Canon, für den es keine Windows 7 Treiber mehr gab.

Für den Preis liefert er in ersten Tests ein sehr gutes Ergebnis (deutlich mehr Details, als der Vorgänger), Vorschau und Scan sind ausreichend schnell.
Aufwärmen einer Lampe entfällt vollständig - eine Kalibrierung ist manchmal nötig.
Vorschau der kompletten Auflage ist nach 11s sichtbar.
Scan einer DinA4-Seite, farbig, 300dpi ist bereits nach 13s im PC!

Installation war simpelst - am USB angeschlossen - Windows 7 64bit installierte automatisch Treiber und schon war der Scanner nutzbar.

Prima ist die Möglichkeit den Scanner hochkant aufzustellen - spart viel Platz und einzelne Seiten können in dieser Position problemlos gescanned werden (Klappe schließt magnetisch).

Wenn man mit den LiDE-typischen Einschränkungen Leben kann (geringe Tiefenschärfe) ein prima Scanner für das Homeoffice, der auch mal für Detailscans und Filme/Dias nutzbar ist.

Der Geldscheintest:
Überraschend verlief mein üblicher Test mit einem Geldschein - der Scanner bricht schon bei der Vorschau ab (Fehler: "Vorlage liegt nicht richtig auf dem Glas")... nachdem ich diese Fallstricke schon bei Bildbearbeitungssoftware erlebt habe ging ich nicht von einem Defekt aus, sondern machte einen Gegentest und tatsächlich: Der Scannertreiber unterbindet das Scannen von Geldscheinen.

Finde es etwas übertrieben hier den Nutzer pauschal zu kriminalisieren... Geld spielt in unserem Leben eine wichtige Rolle - deshalb ist es durchaus ein gängiges Motiv in Prospekten, für Gutscheine usw...
Oder halt wie bei mir eine immer greifbare Vorlage für den Auflösungstest von Scannern - die gängigen Druckerzeugnisse sind einfach zu Grob um noch jenseits von 600dpi eine Veränderung zu erkennen.

Fazit: Eigentlich ein 5-Sterne Scanner (gut und günstig) Punktabzug wegen:
- übertriebene Einschränkung bei Geldscheinen (mit einer irreführenden Fehlermeldung)
- verbesserungswürdiger Treiber-Support von Canon (Treiber alter Scanner werden nicht mehr auf neue Betriebsysteme angepasst, keinerlei Linux-Unterstützung bei neuen Modellen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Canon LIDE 700 F Flachbrettscanner, 16. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Ich hatte zuvor jahrelang einen Scanner einer anderen bekannten Marke. Da dieser bei Windows Vista nicht mehr einwandfrei funktionierte und es nach Auskunft der Firmenkundenberatung Erweiterungssoftware nicht gibt, habe ich den Flachbrettscanner Cannon LIDE 700 F gekauft. Ich hatte mich zuvor über dieses Gerät in Testzeitschriften und im Internet informiert. Mit meinem Vorgerät ist er überhaupt nicht zu vergleichen. Die durch ihn hergestellten Kopien sowohl von Schwarz-weiß-Vorlagen als auch von Fotos sind super. Kopien von uralten Schwarz-weiß-Fotos werden sogar besser als die Originale. Auch von Negativen kopierte Fotos sind in der Qualität noch zufriedenstellend, zwar nicht so gut wie beim Fotohändler, aber als Dokument noch gut zu gebrauchen. Ich bin deshalb mit diesem kürzlich erworbenen Gerät bis jetzt sehr zufrieden und kann es daher guten Gewissens uneingeschränkt weiterempfehlen,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Produkt zum Top Preis, 25. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Canon LiDE 700F Flachbettscanner (Elektronik)
Der Scanner ist sehrt leicht und die Software leicht zu installieren - Win 7 32-bit kompatibel! Der Scanner liefert hervorragende Ergebnisse, die sich mit der mitgelieferten Sofware individuell planen, filtern und verbessern lassen - alles recht intuitiv gestaltet; mann muss nicht lange lesen um gute Ergebnisse zu erzielen.
Die Durchlichteinheit für Dia's u. Filmstreifen ist sehr frickelig und fummelig zu bedienen.
Hätte man sich auch im Grunde sparen können - da lohnt es sich, separat eine Dia/FilmScannEinheit zu kaufen.
Dafür vllt. einen minimalen Punkteabzug, aber im Gesamteindruck ein Top-Produkt.
Über den Bestell - u. Lieferservice von Amazon brauchen wir nicht zu diskutieren - wie immer schnell u. Professionell!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Canon LiDE 700F Flachbettscanner
Gebraucht & neu ab: EUR 99,90
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen