Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen6
4,2 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,59 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. August 2014
Eigentlich kenne ich fast alle Udo-Jürgens-Titel, aber "Wie könnt' ich von dir gehen" kannte ich bislang nicht ganz so gut. Obwohl ich sogar die CD/LP "Udo 70" besitze, auf der dieser Titel auch noch als allererster zu hören ist. So richtig habe ich diesen einmaligen Song erst auf der Gedenkfeier einer verstorbenen Arbeitskollegin, die eine große Udo-Jürgens-Verehrerin war, wahrgenommen. GÄNSEHAUT PUR!!! "Wie könnt ich von dir gehn?, nie könnt's im Sommer sein", "zieht der Herbst ins Land, dann bauch ich deine Hand", "nie könnt's im Winter sein", "denn wenn es Frühling ist, wenn der Morgen deine Stirne küßt, muss ich mir immer eingesteh'n: nie könnt ich von dir geh'n. Lass mich für immer bleiben, nie könnt ich von dir geh'n" (zwischen den Zeilen hört man: Nur der Tod kann uns trennen, nur dann könnt' ich von dir geh'n) SO EINE FEIERLICHE STIMMUNG HABE ICH NOCH NIE ERLEBT; auf keiner Beerdigung! Udo Jürgens hat diesen Titel zweimal gesungen: einmal 1969 (enthalten auf der besagten CD "Udo 70") und 1996 auf "Gestern-heute-morgen". Die 2. Fassung gefällt mir mit Abstand besser! 5 Sterne!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Obwohl "Gestern-Heute Morgen" mit 21 Titeln ein wahrlich umfangreiches Album wurde, hätte zu dem Konzept des Werkes das Format Doppel-Album noch besser gepaßt. Bei einer so außergewöhnlich langen und erfolgreichen Karriere wie der von Udo Jürgens (erste Single 1954!), ist die Idee alte Lieder bis auf das Skelett der Komposition und des Textes abzuklopfen und völlig neu zu arrangieren, sie so neu zu entdecken und in einigen Fällen sogar fast neu zu erfinden ganz und gar nicht verächtlich. Es handelt sich keineswegs einfach nur um einen Aufguß von alt bewährtem aus Ideenlosigkeit. Er greift gerade nicht auf die großen Hits zurück, sondern hat nach alten Liedern gesucht, die aus unterschiedlichsten Gründen nach wie vor Relevanz haben, wichtig waren, wichtig sind und garnierte sie mit neuen Zugaben und Zutaten. Von den 21 Titeln des Albums sind 13 Neuaufnahmen (Neudeutsch: Remakes), acht Stücke sind komplett neu für "Gestern-Heute-Morgen" entstanden. Allein fünf dieser neuen Stücke sind hochwertige, wundervolle Garnitur mit jeweils nur einer ungefähren Minute Spielzeit. Doch trotz der Kürze sind es eigenständige Kurzlieder, zwei davon intrumental im Thema des Titelsongs (ein kraftvolles Orchester-Opening und ein stilles Intermezzo) und die drei textlich und musikalisch vom Lied "Gestern-Heute-Morgen" abweichenden Zwischenstücke "Gestern", "Heute" und "Morgen". Jedes funktioniert inhaltlich auch für sich alleinstehend sehr gut, wenn auch nur sehr kurz, sie sind eben Bindeglieder und Wegweiser die durch das Album führen. Hinzu kommen gänzlich neu der erwähnte dynamische Titelsong, das gewaltige, groß orchestrierte Deutsch-Englische Duett mit Jocely B. Smith "Never give up" und die augenzwinkernde Piano-Ballade "Nichts als Unsinn im Sinn".
Bei den 13 Wiederentdeckungen könnte man nun lange über die Auswahl lamentieren. Mir persönlich gefällt sie, anderen vielleicht nur teilweise und jeder Fan würde wohl eine andere Liste anfertigen und selbst die dann von Tag zu Tag, je nach aktuellen Befindlichkeiten und Prioritäten im Leben, wieder und wieder ändern. Als das Album 1996 erschien, hatte Udo Jürgens bereits ungefähr 600 Lieder veröffentlicht, wie soll man da auswählen? Die vorliegenden Auswahl ist gut, aber wie eingangs erwähnt, ein Doppel-Album hätte ein tieferes Graben im Archiv zugelassen. Herausheben möchte ich aus den Neueinspielungen nur die, die ich für ganz besonders wertvoll halte. Da wäre "Wer hat meine Zeit gefunden?" - Ein federleichtes Stück das bittersüß, gleichsam fröhlich und melancholisch den unermeßlichen Wert von Zeit, Lebenszeit beschreibt. Suptil, ohne moralischen Zeigefinger mahnt es Zeit nicht einfach zu vertun, am Wegrand liegenzulassen, denn der Tag kommt ganz sicher, wo man all die vergeudeten Stunden und Minuten gern einsammeln würde, um sie mit Leben zu füllen. Ein tolles Lied, im (immernoch sehr schönen) Original auf dem Album "Zeig mir den Platz an der Sonne" aus 1971, hier frisch im Sound der Neunziger. Wunderbar ist auch die Total-Restauration von "A little nearer to heaven" aus dem phantastischen '81er Album "Leave a little love". Nach 15 jahren bekam das Lied einen neuen, sehr poetischen deutschen Text, so wurde daraus "Champagner regnet vom Himmel". Doch nicht nur das, neben modifiziertem Arragement setzt Udo Jürgens dem Lied ein fast einminütiges neukomponierties Intro nebst Text auf, was der Neuaufnahme eine deutlich größere Dimension gibt, als Udos eigenem englischen Original 15 Jahre zuvor.
Ich will nun nicht jede Neueinspielung kommentieren. Allesamt sind gelungen, mindestens gut, einige genial, "Tausend Jahre sind ein Tag" und "Ich glaube" sind einfach überwältigend! Ob einem "Sag ihr, ich laß sie grüßen" im 90er-Disco-Sound gefällt, muß jeder selbst entscheiden. Ich mag dieses frische Arragement dieser Einspielung, wie auch das 1963er Original im "Sinatra-Anzug", kann aber verstehen, wenn einigen die Umwandlung zu weit ging. Abschließend herausheben will ich das einzigartige "Einmal, wenn Du gehst". Wohl eines der besten, der einfühlsamsten Lieder, was je über das aufrechte Auseinandergehen ohne Haß, das schmerzvolle, doch vorwurfsfreie Eingestehen des Scheiterns einer Liebe, geschrieben wurde. Im Original mit Judy Cheeks 1977 schon ein beeindruckendes, kraftvolles "Gänsehaut-Lied", in der (textlich leicht veränderten) Neuaufnahme mit voller Big-Band und lassig coolem Computer-Groove im Hintergrund und neuer Duett-Partnerin Yvonne Moore noch etwas intensiver. Allein dieses Liedes wegen, möchte ich das Album nicht missen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Warum tut Herr Jürgens so etwas ?

Da gibt es wunderschöne und berührende Originalaufnahmen. Und dann verramscht er seine eigene Musik in billigen und oberflächlichen "Neueinspielungen" - in der zB. an Stelle der ursprünglichen Orchester-Arrangements simpeles Elektronik-Zeugs verwendet wird. (Als schlimmstes Beispiel : "Sag ihr, ich lass sie grüßen".) Besonders ärgerlich ist es, wenn zB. bei "Ich glaube" die Originalversion selbst nicht mehr im Handel erhältlich ist - dafür aber diese Einspielung hier, die von hohlem Pathos nur so trieft.

Für jemanden, der die Original-Aufnahmen nicht kennt, bietet dieses Scheibchen ganz nette Schlagermusik. (Und das ist das Schlimmste, was man von einem Jürgens-Album sagen kann.)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 1999
Past, Present and Future - das Beste von Michael Jackson. Genau nach diesem Konzept enthält „Gestern - Heute - Morgen" einen Streifzug durch die Schaffensgeschichte von Udo Jürgens. Nur mit dem Unterschied, daß Udo Jürgens Lieder ausgesucht hat, die nicht allzu bekannt geworden sind und diese neu aufgenommen! Und man merkt, wie gut diese Lieder mit ihren Texten auch in die heutige Zeit passen. Das arbeitsmarktkritische Lied „Gefeuert" könnte nicht aktueller sein, „Ich glaube" läßt hoffen, daß die von Kriegen zerstörte Welt eines Tages vielleicht doch noch friedlich wird. Abgerundet wird dieser Streifzug durch drei neue Lieder, davon besonders hervorzuheben das Duett mit Jocelyn B. Smith „Never give up" und das Titellied „Gestern - Heute - Morgen". Und wie es Udo Jürgens gerne macht, wird dieses „etwas andere Best of Album" von einer Fanfare eingeleitet, die Lust auf mehr macht. Ein absolutes Muß für jeden Udo Jürgens Fan und den, der es noch werden will... (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2013
Die Texte und die Musik sind einfach toll. Die Musik ist einfach wie ein Ohrwurm und die Titel regen zum Nachdenken
an .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2009
Zeitlose Texte und wundervolle Melodien zeichnen diese CD aus.Gestern Heute Morgen Udo Jürgens war ist und wird ein Ausnahmekünstler bleiben.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden