Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


45 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Top Ten Live-Alben - "Rainbow Theatre", London + "Lisner Auditorium", Washington DC - August 1977
Da habe ich - wie viele andere - lange darauf gewartet (ich besitze die LP seit ihres Erscheinens). Wegen der gekürzten Version und des ziemlich mageren Sounds hatte ich von dem Kauf der Erstüberspielung immer abgesehen. Auch in den USA war nie eine bessere Version zu bekommen. Das diese Re-Master-Version aber einmal so fantastisch ausfallen würde,...
Veröffentlicht am 4. November 2003 von Linda99

versus
8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warnung
Beim Kauf der Low-price-Version dieser CD Waiting for Columbus ist zu beachten, dass zwei Titel aus dem Originalalbum fehlen: ausgerechnet die Humoreske "Don't bogart that joint" und der "Apolitical Blues" sind nicht drauf!!
Wer das ganze Album haben möchte, sollte die Finger von der Billigversion lassen.
Veröffentlicht am 17. März 2009 von Viktor Weichbold


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Top Ten Live-Alben - "Rainbow Theatre", London + "Lisner Auditorium", Washington DC - August 1977, 4. November 2003
Von 
Linda99 - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Da habe ich - wie viele andere - lange darauf gewartet (ich besitze die LP seit ihres Erscheinens). Wegen der gekürzten Version und des ziemlich mageren Sounds hatte ich von dem Kauf der Erstüberspielung immer abgesehen. Auch in den USA war nie eine bessere Version zu bekommen. Das diese Re-Master-Version aber einmal so fantastisch ausfallen würde, hätte ich nie zu träumen gewagt. Der Sound des Originalalbums ist grandios; und mit 7 Bonus-Titeln sowie den 3 Titeln, die seinerzeit auf "Hoy Hoy" das Licht der Welt erblickten, gibt es nun endlich den Verlauf eines kompletten Konzertes der Band.

Nach dem großartigen 1977 Studio-Album Time Loves a Hero, dem bereits sechsten Album der Band, sollte nun endlich das langerwartete Live-Album folgen, zumal bereits einige sehr gute Live-Bootlegs kursierten, was die Band wahrscheinlich gestört haben dürfte.
Egebnis der Bemühungen war "Waiting For Colombus", das im März 1978 erschien und bei den Fans und in der Kritik sehr gut weg kam, auch wenn (Bootleg)-Kenner meinten, dass das Album nicht die Spannung und Musikqualität widergab, die von den Bootlegs bekannt war.

Wie auch immer, ich fand die Doppel-LP seit 1978 immer genial und habe die bis zum Erscheinen dieser Deluxe-Version rauf und runter gehört. Zeitlos und mit einer ungeheueren Spannung gehören diese Aufnahmen sicherlich mit zum Besten, was die Rockmusik an Live-Alben hervorgebracht hat.
Eine - wenn auch nur schwer - vergleichbare Qualität haben für mich Made in Japan (25th Anniversary Edition), At Fillmore East (Deluxe Edition), Performance - Rockin' the Fillmore, Live at Leeds (25th Anniversary Edition), One More from the Road (Deluxe Edition), Happy Trails (Rem.) und noch wenige andere.

Der Mix aus Rock, Southern-Rock, Blues, Country und Jazz ist phenomenal und die Band war ohne Frage zu der Zeit auf ihrem Zenit. Kein einziger schwacher Song seinerzeit auf vier LP-Seiten und mit den Horns von "Tower Of Power", die bereits mit auf dem letzten Album "Time Loves A Hero" gespielt hatten, gab es noch eine deutliche Steigerung, die den Songs mehr Jazz,- Blues- und Dixie-Feeling einhauchten, als man das von den anderen Studio-Alben bisher kannte ("Mercenary Territory", der Schluß mit Lenny Pickett (sax) und Lowell George (slide) ist unglaublich, was die für hohe Töne treffen und ist bestimmt einer der Höhepunkte des Albums).

Ähnlich vergleichbar ist das Ganze mit Rock of Ages von "The Band", die ihr Live-Album am Sylvester-Abend 1971 in New York's "Academy Of Music" aufnahmen und dafür die hervorragende Horn-Section von "New Orleans-Man" Allen Toussaint engagierten (der die Arrangements dafür schrieb) und die damit auch ihren Songs ein ganz neues Live-Feeling gaben, was 1972 bei Erscheinen des Albums außerordentlich gut ankam.

Die sieben Bonus-Takes sind allesamt sehr gut, wobei die Titel 6 - 10 von CD 2 bereits seinerzeit gemixed wurden für eine Veröffentlichung 1978. Aus Laufzeitgründen fielen die dann leider weg, sonst wäre ein Dreifach-Album nötig gewesen (hätte mich damals gefreut).

Besser, und mit mehr Liebe zu Details, kann man eine Wiederveröffentlichung aus meiner Sicht kaum gestalten. Zudem gibt es ein 24-seitiges Booklet, nicht nur mit der ursprünglichen Aufmachung der LP, sondern auch vielen neuen Fotos sowie der hochinteressanten Geschichte, die zu den Londoner "Rainbow" und Washington D.C.'s "Lisner"-Konzerten führten. Die Recording-Dates sind nun zu jedem einzelnen Titel ersichtlich.

Auch wenn man Little Feat (altersmäßig) nicht mehr so gut aus dieser Zeit kennen sollte, diese Platte muss in die Sammlung: Eine der besten Live-Bands der 70er mit ihrem besten Album.
Was jetzt noch fehlt, wäre eine ordentliche Überspielung ihres Essener "Rockpalast"-Auftritts Ender der 70er.

Ohne Frage *****!

Ergänzung 2010:
Den Auftritt gibt es nun endlich als DVD in einer recht guten Rockpalast-Qualität, die ich ohne Frage empfehlen kann. Da es aus dieser Zeit auch kein weiteres Filmmaterial gibt, kann man sich auch nur an diese DVD Little Feat - Skin It Back: Live at Rockpalast halten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist schon ein paar Jährchen her..., 30. Juni 2004
...als ich mir 1975 mein erstes Feat Album kaufen konnte. Mit den Motten die ich damals zum Geburtstag geschenkt bekam erstand ich bei Montanus u.a. das "Last Record Album". Nicht gerade der einfachste Einstieg in Little Feat's Schaffen, aber mir gefiel diese vertrackt-aufwändige Musik. Vor allem das sensationelle Slide-Spiel des "Admirals" und dessen Stimmvolumen hatte es mir angetan. Klar, dass "Sailin' Shoes" und "Dixie Chicken" bald folgten. Bis zum Erscheinungsjahr von "Waiting For Columbus" (1978) war meine Little Feat Sammlung, inklusive der legendären Live-Bootlegs komplett.
Schon 1977 war, trotz eines leichten Durchhängers des Bandleaders (Hepatitis, Drogenentzug), absehbar, dass Little Feat ein offizielles Live-Album einspielen würden. Nach den erstklassigen Live-Boots ("Aurora Backseat", "Electrif Lycanthrope", "Beak Positive" und "Rampant Synchpatio") war klar, dass da was wirklich "Großes" kommen würde, ja musste!
Andererseits konnte man sich nach Lynyrd Skynyrds "One More From The Road" und Deep Purples "Made in Japan" kein Live-Album vorstellen, dass diese Kategorie auch nur annähernd erreichen konnte.
Mit "Waiting For Columbus" wurde man eines besseren belehrt. Was Lowell George, Bill Payne, Paul Barrere und die Rhythmus-Abteilung unter Richie Hayward, Kenny Gradney und Sam Clayton hier auf- bzw. abzogen war schlichtweg der Hammer!
Die Rangfolge meiner Lieblings-Live-Alben wankte beträchtlich! -Und je öfter ich diese lebendigste und wärmste aller Live-Aufnahmen hörte, umso mehr festigte sie ihren Spitzenplatz.

Es ist seit dieser Zeit undenkbar, dass es noch besser gehen könnte. Aber, es geht: Denn das remasterde DeLuxe-Album setzt dem Projekt "Waiting For Columbus" jetzt eine Krone auf und verleiht ihm Zepter und Reichsapfel!
Die technische Überarbeitung der Bänder ist mehr als nur gelungen. Sie ist perfekt!
Die beiden Silberlinge haben eine Brillianz und einen dermaßen imposanten Sound, dass jedem Feat-Fan die Tränen in den Augen stehen. Was für eine Band. Was für ein brilliantes Slide-Gitarrenspiel. Was für eine Stimme. Was für eine Spielfreude. Was für eine Rhythmik. Was für eine Präzision! Die Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen.
-Und was es, durch die saubere und glasklare Produktion, jetzt alles zu hören gibt ist phänomenal! Jedes Glöckchen, jeder noch so dezent gesetzte Schlag an die Cow-Bells, jeder noch so leicht über die Zimbeln gestrichene Ton: Alles drauf! -Ein ganz neuer Hörgenuss. Man höre sich nur mal George's erstklassiges Slide-Spiel bei den "Sailin' Shoes" an. Der Sockett direkt an den Tonabnehmern. Völlig irre, denn höhere Töne gehn devinitiv nicht mehr! -Und dann hält der den Ton zwanzig Sekunden lang, setzt mit dem Gesang ein und zieht das Tune dann gaaanz langsam hoch. Sensationell!!! Die Slide vom "Admiral" ist übrigens am rechten Kanal zu hören. Nur als kleiner Hinweis, weil auch Barrere (und Taylor als Gastmusiker) ab und zu "sliden".
Das größte Glück der remasterden "Waiting For Columbus" ist aber, dass sie mit allen damals (in Washington und London) aufgezeichneten Tracks versehen ist. -Selbst die Reihenfolge der Titel stimmt!

Diese DeLuxe-Version ist absolut beeindruckend. Beeindruckender als alles, was es von Little Feat je gab! -Ja beeindruckender, als alles was es überhaupt je gab. Die Scheibe war, egal ob in Vinyl oder als Silberling, immer ein Meisterwerk. In dieser Ausgabe ist sie ein Monument! Ein Monument, dass mehr als alle anderen Feat-Scheiben eine absolute Freude an amerikanischer Rockmusik hervorruft. -Und zugleich tut sich ein wahres Jammertal auf, denn George's viel zu früher Tod schmerzt hier umso mehr. Was hatte dieser Mann für ein Potential!
Keiner hätte wohl eine größere Freude an dieser DeLuxe-Ausgabe der "Waiting For Columbus" als er, der ständig versuchte noch ein Quentchen mehr aus jedem Song heraus zu holen.
-Und irgendwie kommt beim Hören dieser CDs das Gefühl auf, dass der gute alte Admiral Lauell Krapfen mit seinem verschmitzten Lächeln vom Himmel herunter guckt, die dicken Daumen hinter den Trägern der Latzhose, und sich nochmal tierisch über diesen Geniestreich freut.

"Waiting For Columbus" ist in dieser Version das beste Live-Album aller Zeiten und wird es wohl, die Zeit der großen Live-Aufnahmen ist vorbei, für immer bleiben.
Dafür gibt es fünf(-tausend) Sternchen. -Und noch mal so viele für die erstklassige digitale Überarbeitung und Abmischung!
R.I.P
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lust auf das beste Live-Album einer Rockband in Top Edition?, 23. November 2006
Von 
azche24 "azche24" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Auch als nicht neutraler Fan dieser Band: Es ist schon immer das anspruchsvollste, musikalisch abwechslungsreichste, vielseitigste, packendste und schönste Live-Album einer Rockband gewesen. Der Abschluss einer Entwicklung, die 1971 mit Der Allman Brothers Band (Live At The Fillmore East) begann. Und auf diesem Nivau wird es das nie wieder geben. Weil keine Band der Welt heutzutage genug Speed und ähnliche Drogen nimmt, um wochenlang zu üben und zu jammen, bis 6 Musiker "laufen" wie eine gut geölte Nähmaschine.

Diese Edition ist jeden Euro wert: Schon das Booklet verrät interessante Details zur Entstehung des Albums. Zum Beispiel wurden zwar einige Gesangsspuren ausgetauscht wegen Tuningproblemen. Aber Drums (der Trommler Richard Heyward wird endlich einmal angemessen gewürdigt) und Keyboards (der Tastenzauberer Bill Payne) sind Original und ohne Overdubs. Und das bei diesem Niveau und Schwierigkeitsgrad...

Ich erfahre Neues über die Entstehung dieses Ausnahmealbums (Proben, Abmischung, die verwendeten Instrumente). Und freue mich an der überarbeiteten Abmischung und dem fetten, durchsichtigen Sound (mehr Details, feinere Bässe und wirklich schneidende Höhen von Lowell George's Slidegitarre).

Und dann die zusätzlichen Songs. Wunderbar. "One Love Stand" oder "A Day At The Dog Races", den wohl experimentellsten und schnellsten Rocksong aller Zeiten in einer Live-Version - großartig. Und als Zugabe für alle Zweifler dann noch "Red streamliner" vom Studioalbum Hoy Hoy.

Das ist wie 10 Pakete zu Weihnachten. Das Album sollte in keiner Sammlung fehlen. Und Du wirst es in zwanzig Jahren noch mit Freude hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der unvergesslichen Platten, 7. Mai 2002
Die Entdeckung dieser Platte war schon vor vielen Jahren eines der grossen musikalischen Ereignisse - wie gut, dass es sie jetzt als CD und mit verlängerter Spieldauer wiedergibt. Dabei sind alleine die ergänzenden Stücke - Teenage Nervous Breakdown und das traumhaft schöne Red Streamliner das Geld für die kompletten CDs bereits wert.
Doch das Kernwerk ist in seiner Vollständigkeit einfach ein Ereignis, von grosser Geschlossenheit und fast unglaublicher Perfektion, perfektes Timing, ein tolles Schlagzeugspiel allein - vielleicht mag manche Improvisation dem Musiker mehr Spass machen als dem Hörer (doch kein Vergleich mit dem stundenlangen Rumgegniedel anderer 70er Jahre Stars).
Schon das reine Intro Join the band bereitet auf ein musikalisches und gefühlsstarkes Ereignis vor. Dixie Chicken`s schöne Gesangsharmonien (alleine die!), das Motiv bspw auch von Dave Matthews zuletzt auf seiner Live in Chicago zitiert, das supercoole Spanish Moon, das ein wenig heraussticht und eben doch die musikalische Bandbreite des Albums und der Band perfekt demonstriert, alleine um Willin wegen, dass allerdings nicht der hübschen akustischen Original-Version ähnelt.
Auch wenn man Vorbehalt gegen West-Coast Sound hat, wenn man eines der zentralen Alben der amerikanischen Musik kennenlernen will, das einen Sound demonstriert, von dem man langsam mal wieder mehr hören könnte, kann man so oder so notwendigerweise nicht an dieser CD vorbeigehen. Viel Spass!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Na also!, 16. Juli 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
na also! es geht doch! als besitzer der lp von der ersten minute an und schwer enttäuscht, dass die bisher vorliegende - und bitte schnell zu vergessende - cd zum einen klanglich hundsmiserabel und gekürzt und dementsprechend der frustfaktor hoch war. jetzt nicht mehr! endlich wird eine der besten bands mit einem der besten live alben korrekt gewürdigt. wer Little Feat bisher nur vom hören kannte MUSS sich diese scheibe kaufen. ein wort -fantastisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sternstunde der Rockmusik, 30. März 2006
Die Liveaufnahmen von "Waiting For Columbus" von Little Feat haben endlich die Würdigung gefunden, die sie verdienen. Die vorliegende Doppel-CD, klanglich hervorragend, entschädigt für die als Ersatz der LP erschienene und um die wichtigsten und schönsten Stücke gekürzte CD. Mit diesen bisher fehlenden 3 Stücke und weiteren 10 Aufnahmen aus der gleichen Session gehört dieses Album nicht nur in jede Sammlung eines Little Feat Fans. Nein, es gehört in jede Sammlung von Rockliebhabern als Meilenstein der Rockgeschichte und als eines der besten Livealben überhaupt. Die Band befand sich 1977 auf dem Höhepunkt ihres Könnens und man hört es bei jedem Ton. Wer immer die Idee hatte, dieses Klangjuwel auszugraben, zu ergänzen und zu polieren, dem spreche ich hiermit meine Hochachtung aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Whow! Little Feat LIVE bei mir im Auto!, 1. Oktober 2003
Soviel zur Soundqualität dieser Remastered-CD! Ansonsten bleibt nur zu sagen: Einer der besten Live-Auftritte der Rockgeschichte endlich in angemessener Qualität verewigt. Sollte in keiner Sammlung fehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album für die Ewigkeit !!, 9. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich ist über dieses Album schon alles gesagt und geschrieben worden,dennoch möchte ich trotzdem eine Bewertung abgeben! Dieses Album gehört auf jedenfall in jede Anspruchsvolle Musiksammlung,wer nicht unbedingt Little Feat Sammler ist hat mit waiting for Columbus das beste und Spielfreudigste Album der Band hinzu kommt noch das hervorragende Remastering der Deluxe Edition und die Bonus Tracks die ebenfalls Laune machen,kurz um eines der besten Live Dokumente der 70ger in einem tollen Soundgewand ! Interessant wäre mal der vergleich zu der Ultra Disc Version von MFSL die ja für ihre Remastering Arbeit ein hohen Stellenwert bei den Fans haben! Für diese Deluxe Edition 100% & 5 Sterne !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste (Live-) Band der '70-er weit und breit, 23. April 2000
Von 
Rezension bezieht sich auf: Waiting for Columbus (Audio CD)
Nachdem viele superbe Livemitschnitte dieser außergewöhnlichen Band als Raubkopien kursierten kam 1978 endlich der offizielle Livemitschnitt "Waiting for Clumbus". Dies ist eine von der ersten bis zur letzten Note packende und stilistisch vielfältige und abwechslungsreiche CD , musikalisch auf höchstem Niveau , die ich immer wieder gerne höre , und bei der ich oft alten Zeiten nachtrauere , - obwohl ich kein Nostalgiker sein möchte . Aber diese Band um den leider viel zu früh
verstorbenen Ausnahme - Gitarristen und Song - writer Lowell George ist und bleibt für mich unübertroffen . Ein "Muß" für jede anspruchsvolle CD-Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Purer Hörgenuss, 30. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einer der besten Livealben der Rockgeschichte plus 10 Bonustracks in bester Klangqualität und das zu einem fairen Preis und schneller Lieferung. Diese Anschaffung hat sich wirklich gelohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Waiting For Columbus [Live]
MP3-Album kaufenEUR 7,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen