Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen149
4,2 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:10,29 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Dezember 2008
Schiller. Ich mag die Musik von von Deylen sehr und sammle seit dem ersten Album Schiller-CDs und Maxi-CDs. Doch langsam werde ich verärgert und überlege mir, das Sammeln einzustellen. Nichts gegen limitierte Auflagen - aber wenn ein Album in bis zu fünf oder mehr Versionen vorliegt und sich jede Fassung von der anderen unterscheidet, fühle ich mich als Käufer über den Tisch gezogen. Schließlich müßte ich als Sammler ja all das kaufen! Da beschleicht einen das Gefühl, das Label möchte mit minimalen Veränderungen eines Albums maximal ein mehrfaches an Geld aus den Fan ziehen.

Die beiden Musik-CDs sind und bleiben wunderbar! Nicht Schillers bestes Album, aber die Höhepunkte - ob vocal oder instrumental - sind so gut, daß man über einige schwache oder (in meinen Ohren) verpoppte Stellen hinweg sehen kann. Super.

Aber bei der DVD war ich ehrlich enttäuscht. Vorweg sei gesagt, daß ich die Idee von Videos als visuelle Begleitung sehr schön fand. Jedoch ist in der viel schöneren Box das Video von "Sehnsucht" nicht enthalten gewesen. Nun ist es endlich dabei und... im falschen Bildformat! Die mir bekannte Version aus dem Fernsehen hatte keine langgezogenen Gesichter in 4:3. Noch schlimmer: Auf der mir vorliegenden Version (die ich Anfang Dezember neu kaufte) fehlt sogar das Video zu "Mitternacht", obwohl es auf dem Cover angegeben ist.

Ich will niemandem etwas unterstellen, aber auf mich wirkt diese Neuauflage von "Sehnsucht" für einen schnellen Euro genauso schnell zusammen geschustert. Super finde ich die Deluxe Edition nicht.

Wer die Box nicht hat, mag diese Edition kaufen. Meiner Ansicht nach lohnt es sich nicht, zur Geldbörse zu greifen, wenn man die Box bereits besitzt. Ein Videoclip Unterschied ist enttäuschend wenig.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2008
So, und nun zur Veröffentlichung der neuen Schiller-Single 'Time For Dreams' direkt noch die vierte Version des Megaerfolges 'Sehnsucht', darauf hat der echte Schiller-Fan sicher (nicht) gewartet! Die Musik des Albums ist ohne Zweifel mit mehr als drei Sternen zu bewerten, aber die kommerzielle Ausschlachtung mit 'Super Deluxe Edition', 'CD mit DVD Edition', 'Einzel CD Edition' und nun 'Einzel CD mit Time For Dreams' ist ziemlich übel. Inzwischen dürfte jeder, der mit der Musik von Christopher von Deylen etwas anfangen kann, eine der bisherigen Ausgaben im Schrank haben. Warum also wegen einem Song nochmal das Album kaufen? Da erscheint es wesentlich effektiver, zur Single 'Time For Dreams' zu greifen, die mit 'Moonflower' einen auf keiner 'Sehnsucht-Edition' erhältlichen Track beinhaltet - und noch ein Video! Da lohnt sich wenigstens die Investition. Die vorliegende Edition ist meines Erachtens nach überflüssig wie ein Kropf und hätte als solche nur einen Stern bekommen. Aber das schmerzt mich auf Grund der hervorragenden Musik dann doch etwas...
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2008
Als ich im Januar durch Zufall entdeckt habe, daß Schiller ein neues Album herausbringt, war ich Feuer und Flamme. Es wurde eine "normale" Ausgabe des Albums angekündigt und eine Superdeluxe Version mit 31 Titeln plus DVD. Zuerst wollte ich die Superdeluxe Version probehören, habe es aber aus lauter Enthusiasmus einfach sein gelassen. Naja.... Die Aufmachung der Superdeluxe Version ist ganz nett gemacht. Nach mehrmaligem Durchhören der 2 CDs muß ich sagen, dass man durchaus das Ergebnis der musikalischen Inspiration von Hr. von Deylen auf eine CD hätte pressen können. Er ist halt auch ein cleverer Geschäftsmann. Trotzdem....einige Songs sind wirklich das Geld wert; sie sind phänomenal (Breathe...einfach genial, Sehnsucht, Tired, Forever, Zenit (absoluter Geheimtipp), Destiny, Lonely, White, Wehmut...) Andere Songs sind teilweise unerträglich. Besonders der Gesang von Jette von Roth wirkt völlig deplaziert und schief (Black). Die Sprechpassagen von Ben Becker und Anna Maria Mühe sind furchtbar. Da wünscht man sich die früheren Sprecher wie Franziska Pigulla und Otto Sander "sehnlich" zurück.

Fazit: Das Album kommt als Gesamtkonzept nicht an "Tag und Nacht" oder "Leben" heran. Wegen der musikalischen "Lichtblicke" auf diesem Album trotzdem noch 4 Sterne.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2008
So hätte es direkt zum Release von 'Sehnsucht' sein können - eine CD ohne Längen in der Klasse von 'Tag und Nacht' oder 'Leben'. Die Single-CD-Edition enthält 19 Tracks und wurde im Vergleich zu den bisherigen Ausgaben anders zusammengestellt. Weitgehend enthält sie die besten Stücke aus dem 'Sehnsucht-Paket' und dürfte für den durchschnittlichen Schiller-Fan völlig ausreichen. Ich persönlich stehe auf die Musik von Christopher von Deylen und benötige weniger dessen DVDs. Daher habe ich genau auf diese Veröffentlichung gewartet und bin begeistert. Eine Langatmigkeit oder Verwässerung, die von einigen Rezensenten der Doppel-CD-Ausgabe bemängelt wurde, kann hier keinesfalls bestätigt werden. Natürlich ist auch die kommende Single 'Let Me Love You' vertreten, der Höhepunkt von 'Sehnsucht'. Unverständlich bleibt nur, warum die Single so spät nachgeschoben wird. Volle Kaufempfehlung für diese Ausgabe von 'Sehnsucht'!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2008
... wird Schiller auch jetzt noch mögen.

Aber bei aller gelungenen Soundtüftelei, den zugegebenermassen schönen Stimmen und den wieder einmal schnörkellosen Songs, muss man doch objektiv feststellen: die zündenden Ideen, die innovativen Songs fehlen hier einfach.
Ist kein schlechtes Album; aber man merkt es schon beim ersten Durchhören: da war bei "Weltreise" einfach mehr Kreativität dabei.

Für mich kein Fehlkauf, aber insgesamt zu glattpoliert und am Mainstream orientiert.
Wo früher ein oder zwei Singles für die Charts drauf waren, sind es jetzt deutlich mehr.
Da nützen auch Ben Becker oder Xavier Naidoo wenig; die Songs sind nicht so griffig (zumindest für meinen Geschmack), wie in der Vergangenheit.

Dazu passt eigentlich die Feststellung, dass die Extended-Version (31:52 min) des Stückes "Zenit" mit Klaus Schulze auf der Bonus-DVD, für mich den eigentlichen Höhepunkt des Albums darstellt.
Endlich mal Zeit zur Entwicklung der Klangcollagen und nicht zwanghaft in ein 4-Minuten-MTV-Korsett gezwängt und mit Pop-Stimme aufgemöbelt.

Bei dem Preview-Video (Intro-Klänge des Stückes "Let me love you") dachte ich sofort: Ja, das ist es. Sphärisch, ein bißchen Ethno...
Aber das ist leider die einzige Ausnahme.
Der Rest ist leider vergleichsweise dünn und nicht so eingängig.

Vielleicht muss ich das Album noch ein paar mal hören; ich will es auch nicht künstlich schlecht reden.
Aber nur weil ein neues Album eines meiner Lieblingskünstler erscheint, will ich auch nicht nur drauflos loben.

Insgesamt in Ordnung, hatte mir aber mehr bzw. besseres erwartet.
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 23. Februar 2008
Das neue Album von Schiller, Sehnsucht, trifft mit seinen Klängen, Melodien und Gesängen genau in die Sehnsuchtskartai der Geister der Hörer!

Schiller schafft es seit Jahren seine Fans in die Welt von Schiller zu entführen und Sie aus dem harten Alltag zu holen um zu Träumen und in Gedanken an ferne Orte zu entfliehen!

Auch mit "Sehnsucht" schaffen sie es wieder die Träume und Sehnsüchte in einem zu wecken!

Mit Sehnsucht hat Schiller mal wieder ein paar sehr gute Künstler und Sänger um sich gescharrt die dem Album seinen eigenen Charme, seine Mystik und seine Einzigartigkeit zu geben! Einige bekannte Stimmen sind wieder einmal zu hören wie z.B. Jette von Roth und Kim Sanders die mit Ihren Stimmen die Hörer verzaubern und entführen!
Wieder einmal beginnt das Feuerwerk mit der einzigartigen Stimme der Akte-X Synchronstimme von Scully Franziska Pigulla die das neue Album einleitet!
17 Werke beinhaltet "Sehnsucht" wobei 10 mit Gesang der Gastsänger untermalt und geleitet werden!

Wer hier die Limited Super Deluxe Edition in Händen hält kann sich über ein besonders schickes Stück freuen welches sich eher ins DVD Regal einreiht als ins CD Regal, da es schon allein von seiner Größe nicht in das selbige passt!
Im schicken stabilen Pappschubber präsentiert sich das wie ein Buch aufgebaute Innenleben!
Die zweite CD bringt eine Angenehme Überraschung mit sich! So enthält sie 14 weitere neue Tracks wo ebenfalls 9 Stücke Stimmlich von diversen Sängern und Künstlern begleitet werden!

Ein kleiner Unterschied macht sich allerdings schnell bemerkbar wenn man die beiden CDs hört: So wird auf der ersten CD fast ausschließlich auf die ruihgeren, chilligen und hypnotisierenden Klänge gesetzt so finden sich auf der zweiten CD neben den eben genannten auch ein paar popigere und klanglich aktivere Stücke wieder, die sich allerdings wunderbar mit den sanften Stücken zusammenfügen!

Die DVD, die ebenfalls enthalten ist bietet dem Besitzer 10 Viedeos der aktuellen Werke! Ebenfalls findet sich hier eine dreiteilige Doku, in der Christopher von Deylen eine Reise durch die ferne Stadt Calcutta unternimmt um dort Inspierirung zu suchen!
Desweiteren befinden sich noch vier Live-Mitschnitte aus Kiew, ein Interview und Photos suf dem Silberling!

Fazit: Mit Sehnsucht haben sich Schiller einmal mehr übertroffen und sind aus dem Trott der letzten beiden Alben herausgetreten und haben sich weiterentwickelt um Ihre Fans neu zu verzaubern und um Menschen die Schiller noch nicht kennen in die Welt von Schiller zu holen! Denn wer dieses Album mit seinen Melodien, hypnotisiereden Klängen, bezaubernden Stimmen und Konturen hört, kann sich eigentlich nur zu dem Schluss bewegen das dieses Album eine einzige Therapie ist! Eine Threpie die einem hilft dem stressigen und lauten Alltag zu entfliehen und einzutauchen in die wunderbare und bunte Welt von Schiller! Taucht ein und findet Eure Sehnsüchte!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2008
Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Mit Sehnsucht ist Schiller sein bisher bestes Album gelungen. Es vereint alle Elemente, die den zurückhaltenden Komponisten Christopher von Deylen für seine Hörerschaft groß gemacht haben. Dabei bestimmen sowohl kraftvollere Sounds, ähnlich im Vorgänger Album "Tag und Nacht", als auch ruhige, melancholische Stücke, wie im Album "Leben", die Platte. Wer bei soften und wohlkomponierten Stücken wie "Denn wer liebt", "In der Weite" oder "Wehmut" nicht träumen kann oder wem kein Schauer beim Hören von "Sommernacht" oder "Lichtung" über dem Rücken jagt, der muss schon viel in seinem Leben mitgemacht haben. Doch nicht nur die Instrumentals wissen zu begeistern. Als Qualitätsgütesiegel erweist sich dabei mal wieder die von Schiller Fans geliebte und charmante Kim Sanders auf ihren Liedern. Als Nachfolgerin kündigt sich Jael mit ihrem schönen "Tired" an. Nicht zuletzt wegen ihrer Power gehören auch "Everything" oder "Breathe" zu den beeindruckensten und stimmungsvollsten gesungenen Songs. Etwas schwächeln tut tagegen das zum Thema unpassende "Lonely" oder das etwas zu seicht und selbstverständlich produzierte "Porques te vas". Der größte Faux-Pas haben sich aber die Marketing-Leute um Schiller geleistet. Wer wirklich alle Lieder hören will muss zur teuren Deluxe-Edition greifen. Sparsame Hörer entgehen auf der "normalen" Editionen viele Perlen. Dennoch: Wer Sehnsucht nicht kauft, verpasst das beste Elektronik-Pop-Album der letzten Jahre.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Da hat sich Schiller mal wieder selbst übertroffen. Die Stücke mit Xavier Naidoo und Ana Torroja gefallen mir am Besten. Ein großes Lob an diesen absolut talentierten Künstler. Absolut empfehlenswert! Eine Perle in jedem CD Regal!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2008
Ganz ehrlich - für mich ist dieses Album eine kleine Enttäuschung. Es kommt kaum an "Leben" oder "Weltreise" heran. Da helfen auch nicht die zahlreich vertretenen Künstler. Es klingt fast Alles ganz nett - mehr aber auch nicht. Schöne Musik für den Hintergrund und zum Entspannen. Aber so Richtig was Neues ??? Vielleicht könnte ja wenigstens mal ein neues Intro her ? Und merkwürdigerweise gefällt mir das Titellied am wenigsten, Xavier Naidoo mit einem unnatürlich dröhnenden Bass - echt zum Weiterschalten. Dafür sind aber fast alle anderen "Stimmenlieder" eine Entschädigung, vor allem die mit Kim Sanders - herrlich !
Ein weiteres Manko sind die Videos auf DVD - die muss man sich nicht unbedingt antun ! Bis auf die Live-Mitschnitte mit interessanten Live-Versionen hätte man gut und gerne darauf verzichten können !
Fazit : Schillers Klangwelten wie immer hörenswert aber leider nicht überragend , 3-4 Sterne ! Schillers Videowelten - wem`s gefällt !? - 1 Stern !
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2008
Auch nach dem 2.-3. mal anhören, will das lang ersehnte Album nicht richtig gefallen. Das Gefühl zu haben, ein einheitliches, ganzes und in sich geschlossenes Werk, wie es bei der 'Tag & Nacht' der Fall war, stellt sich einfach nicht ein. Wie auch, die CD ist einfach viiiiel zu lang. Man findet zuviel Durchschnitts-Titel, ohne Innovation und Höhepunkte, ohne den treibenden Rhytmus und Sequenzen. Sehr viele Songs werden zu dominant von unmelodiösen Gesang beherrscht, man ist oftmals gewillt die Skip- Taste zu drücken. Schade- echt schade, hatte ich mich doch riesig auf dieses Album gefreut. Hätte Christoph doch bloß die Instrumental- CD produziert, von der er im Interview erzählte. Viel zu viele Gastkünstler sind vertreten, sodas die eigentliche Schiller-Musik, wie man sie von der 'Weltreise' o. 'Tag & Nacht' kennt, auf der Strecke bleibt. Das Geknorpel von Ben Becker oder Anna Maria Mühe's schiefe Stimme- einfach furchtbar ! Dafür entschädigen wenige gute Stücke wie das geniale 'Herzschlag', der Titelsong 'Sehnsucht' oder 'Let me love you' mit Kim Sanders. Man hätte locker das beste beider CD's auf einer vereinen können und auf der zweiten dann wieder den Chillout-Mix + Bonus- Titel. Man muß nicht immer mit jeder neuen CD das Rad neu erfinden, auch wenn dann viele wieder sagen "nichts neues-klingt wie das alte". Somit bleibt nur ein etwas unausgewogenes, viel zu langes Gesangs- Album mit ein paar durchschnittlichen Instrumental-Passagen, und 4-5 guten Titeln.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,49 €
6,49 €