Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen8
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. März 2012
Schon als kleines Kind habe ich verzückt vor der Stereoanlage meiner Eltern gesessen und mir Peer Gynt angehört und dabei geträumt. Unvergesslich blieben mir die "Morgenstimmung", "Anitas Tanz" und "In der Höhle des Bergkönigs" in meiner Seele haften. Bilder von Tiefen Wäldern und klaren Seen, Sonnenstrahlen die durch Blattwerk fallen, der Duft von Waldboden und frischen Blättern, das sind meine Assoziationen zu dieser Musik, die hier Järvi wundervoll umsetzt und mir auch diese Bilder in die Seele malt, aber da bin ich vielleicht kindheitsbedingt vorbelastet. Die Karajan-Fassung ist auch ein unbedingtes Highlight und sehr zu empfehlen. Järvi ist da doch in wenig ruhiger und erdiger. Karajan ist ja bekannt dafür das er gerne schneller und kraftvoller spielen läßt.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2008
Die unvergleichlichen Landschaften Norwegens haben in Edvard Griegs Peer-Gynt-Sonaten ein akustisches Spiegelbild gefunden. Taghelle Nächte im Sommer und spektakuläre Polarlichter im Winter zeigen sich dort dem Reisenden, gewaltige Bergmassive und Gletscher, farbenprächtige Fjorde, Urwälder und Sandstrände ohne Ende. Grieg sagte von sich: "Norwegische Natur, norwegisches Volksleben, norwegische Geschichte und norwegische Volkspoesie in Tönen zu malen, steht für mich als eine Aufgabe, in der ich glaube, etwas leisten zu können."

Seine enge Bindung an die Natur und die Dichtung seiner Heimat charakterisieren Edward Griegs gesamtes musikalisches Werk. Doch bei allem Einsatz für eine explizit norwegische Musik war er kein in Heimattümelei gefangener Mensch. Grieg öffnet uns die Tore zu einem vergleichslosen Harmoniebestreben. Er berührt unsere Seele mit einem ergreifend farbenreichen musikalischen Bilderbogen. Bunt, überraschend und eindringlich gestaltet sich auch das Zusammenspiel der 'Göteborg Symfoniker'. Sie verstehen sich in geradezu faszinierender Weise auf die nuancenreichen Kontraste sich wechselseitig kommentierender Linien

Das Orchester begegnet den Intentionen des Dirigenten, Neeme Järvi, mit großem Einfühlungsvermögen. Der Hörer spürt vom ersten bis zum letzten Takt, dass sich alle Beteiligten mit großer Sorgfalt und Liebe der Leben sprühenden Partitur widmen, mit jedem Ton ein Gefühl vermitteln. So ist eine innige, vigilante Interpretation zustande gekommen. Eine wahrhaft phänomenale Aufnahmetechnik veredelt die sehr atmosphärische Intensität dieser CD zu einem musikalischen Glanzlicht. Jeder Musiker kann sich nur wünschen, solch fähige Toningenieure an den Reglern zu finden, wie sie bei dieser Aufnahme am Werk waren.

Hier geht kein Ton verloren. Das gesamte Klangbild kennzeichnet eine bemerkenswerte Präsenz, welche auch nach wiederholtem Hören nichts von ihrer Authentizität verliert. Insgesamt lässt sich sagen, der Kunde bekommt eine grundsolide Aufnahme, die in der breiten Phalanx der Einspielungen ihren Rang behaupten kann. Die preiswerte Edition wird hoffentlich sehr vielen Musikliebhabern die Kaufentscheidung erleichtern, denn sie ist nicht nur für ausgemachte Romantiker eine lohnende Anschaffung.
0Kommentar|50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Speziell die 1. Peer-Gynt Suite sowie die Holzberg Suite sind einfach wunderbare Klassiker. Viel zu selten gespielt und aufgenommen. Die Aufnahme ist ebenso schön wie gut dirigiert mit äußerst präzise spielendem Orchester. Beispiel: 1. Suite, Mountain King am Ende: Extrem schnell, aber stets präzise auf den Punkt. Wunderbar.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2011
So viel gute Musik zu diesem Preis? Mit dem Esten Neeme Järvi und den Göteborger Symphonikern sind auch waschechte Nordländer am Werk, was der Interpretation des Norwegers Grieg durchaus zuträglich sein sollte. Einfach lustvoll zugreifen?! Völlig in Bausch und Bogen zurückweisen würde ich diese Argumente nicht. Sie haben durchaus Gewicht.

Dennoch möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass ich beim Hören dieser CD schlussendlich fast ein wenig enttäuscht war. Järvi und das Orchester lassen streckenweise aus meiner Sicht einfach den letzten Biss und den letzten Funken Esprit vermissen. Das fällt mir z.B. im Präludium der Holberg-Suite auf. Da steckt einfach mehr drin. Viele feine Crescendi, die ich bei anderen Interpreten geboten bekomme werden hier glattgebügelt. Das Orchester klingt ein wenig matt und unbeweglich. Auch die Tempowahl finde ich nicht vollkommen gelungen. Die schnelleren Sätze werden aus meiner Sicht etwas zu getragen, die langsameren etwas zu zügig genommen. Ich will damit nicht sagen, dass das was Sie hier hören, völlig neben der Spur wäre. Aber das ginge noch besser. Leider kann ich nicht mit Alternativtipps aufwarten, da ich hier vor allem mit Radiomitschnitten vergleiche, zu denen ich selbst noch nach den passenden CDs fahnde.

Ähnliches gilt für die Peer-Gynt-Suiten. Von Karajan und seinen Extremismen mag man halten was man will, er versteht es aus meiner Sicht jedenfalls besser als Järvi Wohlklang und Temperament aus Griegs Musik herauszuarbeiten.

Insofern hatte ich gemischte Gefühle nach dem Kauf und mehrfachem Anhören dieser CD. Es mag an der Erwartungshaltung gelegen haben. Die andere hier veröffentlichte Rezension und die Tatsache, dass der Name Järvi bei mir für höchste Qualität steht mögen mich mehr erwarten haben lassen als drin ist, aber ich kann nicht verhehlen, ich kenne besseres und war fast ein wenig enttäuscht.

Vier Sterne wegen des exquisiten Preis-Leistungs-Verhältnisses, dem Mangel an (mir derzeit bekannten) Alternativen für Holberg-Suite und Sigurd Jorsalfar (diese Musik habe ich durch diese CD erst kennen gelernt), aber vollkommen zufrieden war ich nicht.
11 Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2016
Wer Peer Gynt mag findet auch an dieser CD Gefallen. Die Musik lädt ein zu Entspannung und Zeit für sich selbst zu haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2015
Die CD bringt Erinnerungen an Urlaub, Theater und lang verflossene Zeit zurück. Ich höre sie mir immer wieder gern an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2013
Fantastische Aufnahmequalität und ein Hörgenuss für jeden der sich diese CD kauft. Sehr schöne Kombination von tollen Stücken dieses nicht häufig gespielten Komponisten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2011
diese musik ist wie ein spaziergang oder eher ein flug mit nils holgerson über den fjord, einfach leicht und weit
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
1,29 €
6,93 €