Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


64 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos schöner englischer Rock
Mit der doppelten Leadgitarrenbesetzung importierten Wishbone Ash ein Stilmittel aus dem Southern Rock der Allman Brothers Band in ihre englische Rockvariante . Hämmernde Boogie, fast minnehaft wirkende Folkmelodien und psychedelische Jams machten ihr Debüt aus. "Lady Whiskey" ist stampfender Powerrock, der zwischendurch immer wieder von den sehr...
Am 17. September 2001 veröffentlicht

versus
29 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen phoenix
Ich lese leider erst jetzt -über 1 Jahr später, die vernichtende Kritik von "Paulchen Panther" aus Steinfeld. Die hat mich dann doch als alten Ash-Fan aufgerufen, zu reagieren. Auch wenn ich Ash heute nicht mehr so geil finde wie in den 70er Jahren, so sind doch die ersten LP's Meilensteine in der Welt der Rockgeschichte und eine derartige intolerante Kritik...
Veröffentlicht am 6. Oktober 2004 von uwe-gruenefeldt@vers


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

64 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos schöner englischer Rock, 17. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wishbone Ash (Audio CD)
Mit der doppelten Leadgitarrenbesetzung importierten Wishbone Ash ein Stilmittel aus dem Southern Rock der Allman Brothers Band in ihre englische Rockvariante . Hämmernde Boogie, fast minnehaft wirkende Folkmelodien und psychedelische Jams machten ihr Debüt aus. "Lady Whiskey" ist stampfender Powerrock, der zwischendurch immer wieder von den sehr melodiösen Duettgitarren Andy Powells und Ted Turners aufgelockert wird. Doch "Errors Of My Way" ist fraglos ein Höhepunkt des Albums - balladenhaft interpretiert mit folkigen Harmoniegesängen und im Walzertakt getragen, bauen sich die beiden Gitarren zu kraftvollen Soli auf. "Handy" hingegen beginnt erst als lockerer Jam im Stil der Grateful Dead, um sich dann plötzlich zu einem flotten Swing zu steigern - mit jazzigen Basslinien und Scatgesang! "Phoenix" hingegen ist eine träumerisch verregnete grüne Aprillandschaft, wie wir sie vielleicht in einer herrlichen englischen Grafschaft erleben können. Wohl kaum eine englische Hardrockband konnte seinerzeit mit einer solchen musikalischen Vielfalt überzeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Traumstart für Wishbone Ash..., 11. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Wishbone Ash (Audio CD)
1970 war ein erstklassiges musikalisches Jahr, zumindest wenn man Anhänger der härteren Rockmusik war. UFO brachten ihr abgespactes Debüt *UFO 1* auf den Markt, Atomic Rooster wandelten sich mit *Death Walks Behind* vom progressiven zum Heavy Rock, Black Sabbath legten ihren Opus *Paranoid* auf, Deep Purples *In Rock* blockierte über Monate hinweg den ersten Platz der deutschen Hitparade und Carole King veröffentlichte ihr knackiges *Writer*.

Ebenfalls 1970 erschien die erste Scheibe der britischen Gruppe *Wishbone Ash*. Während viele andere Bands auf ihren Debüt-LPs meist noch nach dem eigenen Stil suchten, mit dem sie sich künftige etablieren konnten, hatten *Wishbone Ash* diesen bereits gefunden. Harter Rock, der auf zwei Leadgitarren aufgebaucht wurde, und Texte, die größtenteils mittelalterliche Themen präsentierten.

Das Debüt enthielt genau sechs Songs und hatte eine Laufzeit von ca. 42 Minuten. Die Produktion war etwas knackiger und trockener als auf späteren Scheiben, aber alle Trademarks waren bereits vorhanden. Die Scheibe eröffnet hart mit *Blind Eye*, bietet balladeskes mit *Errors Of My Way*, rockte auf *Lady Whisky* und *Queen Of Torture* und enthält dann zwei Songs in Überlänge. *Handy* bietet perfektes Arrangement und Breaks und ist doch irgendwie nur ein Vorspiel zum Sahnestück *Phoenix*, das aus einer einfachen Melodie einen furiosen Song mit messerscharfen Gitarren zaubert.

FAZIT: traumhafter Einstand in (noch) ungewöhnlich rauer Produktion...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Debutalben der Rockgeschichte..., 23. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Wishbone Ash (Audio CD)
Schon für "Errors Of My Ways" und "Phoenix" verdient dieses Album 5 Sterne. Über Geschmack lässt sich natürlich streiten, aber handwerklich ist diese Platte durchaus oberstes Level, vor allem wenn man bedenkt, wann die Musik entstanden ist, die man hier zu Gehör bekommt. Klangtechnisch findet man besseres Material - auch aus der damaligen Zeit - aber das sollte bei Musikrezensionen nicht so die grosse Rolle spielen. Ich finde es geht um die Musik und die Künstler. Für die damalige eingeschränkte Technik konnten die ja schliesslich nichts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen phoenix, 6. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Wishbone Ash (Audio CD)
Ich lese leider erst jetzt -über 1 Jahr später, die vernichtende Kritik von "Paulchen Panther" aus Steinfeld. Die hat mich dann doch als alten Ash-Fan aufgerufen, zu reagieren. Auch wenn ich Ash heute nicht mehr so geil finde wie in den 70er Jahren, so sind doch die ersten LP's Meilensteine in der Welt der Rockgeschichte und eine derartige intolerante Kritik ärgert mich schon. Ich denke der Bewertende hat weder die Band jemals live gesehen noch reale Vorstellungen von dem gehabt, was er sich anhören wollte. Bei aller Kritikfähigkeit, aber diese Ash-CD ist ein Klassiker, was nicht allein meine Meinung sein wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiles Debut eines einzigartigen Musikgenres des, 28. November 2008
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wishbone Ash (Audio CD)
Gitarrenrock. Hier wird nicht unterteilt nach Rhythmus- und Sologitarre
sondern es gibt gleich zwei Sologitarren, die auch noch zweistimmig
gespielt werden.
Das verleiht den Melodien eine einzigartige Wirkung zumal die Gitarrenläufe nicht gerade unkompliziert sind und eine bestimmte Virtuosität abverlangen.
Und Wishbone Ash hatten zu dieser Zeit (1970) geniale Song-Ideen die sie
genauso genial umsetzten.
Fazit: einfach traumhaft.

Martin Turner - Bass, Vocals
Ted Turner - Guitars, Vocals
Andy Powell - Guitars, Vocals
Steve Upton - Drums
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos, 3. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wishbone Ash (Audio CD)
Dieses Album und "Pilgrimage" ist alles was Wisbone Ash ausmacht. Die Albend danach sind ok, aber mehr auch nicht, für mich zumindest.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wishbone Ash
Wishbone Ash von Wishbone Ash
MP3-Album kaufenEUR 6,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen