Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

43 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das perfekte Tribut - respektvoll und Grenzen erweiternd, 16. April 2008
Von 
Andreas Wittenburg (Hamburg, Hamburg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin' (Audio CD)
Shelby Lynne, seit vielen Jahren Jahren eine feste, aber nicht immer kommerziell erfolgreiche Größe, hat von Beginn ihrer Karriere an versucht, die Grenzen des Country zu erweitern.
Erst mit dem Singer/Songwriter-Rock in der Tradition von Bonnie Raitt, hat sie auf den letzten Alben jeglichen Country-Gloss abgestreift und Ihren eigenen Ausdruck gefunden. Dass sie aber ausgerechnet bei einem Tribute-Album mit Dusty Springfield-Songs so glanzvoll gewinnt, ist ein wunderbares Mysterium.

Sich überhaupt an solch eine Künstlerin heranzutrauen verdient Respekt, und das Experiment funktioniert vor allem, weil sie nicht imitiert, sondern in den Stücken ihre eigene Stimme findet.
Gleich "Just A Little Lovin' lässt den Atem stocken. Minimalistisch und klar, ohne einen überflüssigen Ton, hört man jeden Kubikzentimeter Luft zwischen den Noten. Während Dusty Springfields Timbre eher den Soul der Stücke betonte, sind die Arrangements hier dem Jazz näher, was den Songs faszinierende neue Blickwinkel gibt.
"Anyone Who Had A Heart" ist weniger dramatisch, dafür verletzlicher und mit gewischter Snare und einer schwingenden Gitarre von großer Intimität, und auch "I Only Want To Be With You" lässt den forschen Pop zugunsten einer ernsthaften Ruhe hinter sich.

Aber das Album geht noch weiter. Besonders spannend wird es dort, wo sich die Welten mischen. So hat "Willie And Lauramae Jones" einen erdigen und handfesten Ton, ohne das Original zu verleugnen, und auch "Breakfast In Bed" gewinnt durch die feine Prise Country.
Da die Originale ihrer Zeit entsprechend häufig mit Streichern und Chören aufgeplustert waren, ist es eine Wohltat, hier die Essenz zu hören.

Vor allem die letzten beiden Stücke zeigen, wie wenig es für einen großartigen Song braucht. "How Can I Be Sure" gewinnt alleine aus einer Melodie und einer gezupften Gitarre anrührende Intensität. Dass sich das von Lynne geschrieben "Pretend" nahtlos einreiht, zeigt, dass sie mit ihrer eigenen Kunst mühelos neben dem großen Original bestehen kann.

Das größte Kompliment muss man dem Song machen, der nicht auf dem Album ist. Das unerreichte "Son Of A Preacherman" ist so unlöslich mit Dusty verbunden, dass sich Lynne dem Vergleich nicht ausgesetzt hat.

Spätestens dieses Album macht eine Künstlerin hörbar, die bei sich angekommen ist. So viel Aufrichtigkeit gibt es selten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk, 27. Februar 2008
Von 
Jan Gebauer (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin' (Audio CD)
Bereits letztes Jahr konnte man es in einigen Medien lesen: Shelby Lynne, Singer/Sontgwriterin irgendwo zwischen Country, Folk und Soul, will ein Tribut-Album für Dusty Springfield aufnehmen. Eine gewagte Angelegenheit, die leicht ins Auge gehen kann, dachte ich mir, denn schließlich gehört die 1999 an Krebs verstorbene Sängerin zum Besten was Großbritannien in der Pop-Musik hervorgebracht hat. Etliche Monate wartete ich gespannt auf das Album und meine Erwartungen wurden übertroffen: Shelby Lynne versucht an keiner Stelle Springfield zu imitieren. Gesanglich ohnehin in einer anderen Liga nimmt sich Lynne angenehm zurück und überzeugt nachdrücklich mit der Wärme und Geschmeidigkeit ihrer Stimme, die ja schon ihr 2000er Meisterwerk "I Am Shelby Lynne" veredelte.

Kein Wunder, dass sie 2001 mit dem Grammy als "Best New Artist" ausgezeichnet wurde - und das obwohl sie zu diesem Zeitpunkt schon fünf mehr oder weniger erfolgreiche Country-Alben veröffentlich hatte. Auf "Just A Little Lovin'" hat sie neben bekannten Springfield-Klassikern wie "Anyone Who Had A Heart" oder "I Only Want To Be With You" auch auf die bei vielen Fans hochgeschätzten „Dusty In Memphis“-Albumtracks "Breakfast In Bed“, „Just A Little Lovin’“ und „I Don’t Want To Hear It Anymore“ zurückgegriffen. Auf die Üppigkeit der Vorlagen hat sie allerdings verzichtet. Sämtlicher Orchester-Schmalz, so schön er auch gewesen sein mag, wurde zugunsten von akustischen Gitarrenklängen aufgegeben. Etwas Keyboard, wenig Drums und immer wieder die ausdrucksstarke Stimme von Lynne ergeben ein hervorragendes Album, das in den USA aktuell bombastische Kritiken einfährt und erstmals für die Künstlerin, die Top-100 der Alben-Charts geknackt hat. Einziges Manko: Die Songs sind so schön, dass nur zehn davon einfach zu wenig sind. Übrigens ist einer davon „neu“, denn das sanfte „Pretend“ wurde von Lynne eigens für die CD geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 22. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin (Audio CD)
Sich an Dusty Springfield Song heranzuwagen ist ja schon mal eine Herausforderung erster Güte. Was Shelby Lynne damit macht, ist schlicht beeindruckend. Intensiv, eigenständig, aber trotzdem so nah am Original, dass man es zwar erkennt, aber dennoch glaubt, es sei etwas Eigenes.
So müssen Coverversionen tönen!
Shelby Lynne ist mit dieser CD ein ganz feines Album gelungen, welches Springfields Leitung würdigt, ohne aber sich an dieser anzubiedern.
Dass sie den "Preacherman" weglässt, spricht für Lynnes Respekt vor Dusty Springfield. Dies ist und bleibt IHR Song.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fast perfekt, 29. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin (Audio CD)
Ich kannte Shelby Lynne vor ein paar Monaten überhaupt nicht. Ich konnte Sie damals bei einen Hifi-Händler hören und es gefiel mir sofort. Später habe ich mir die CD besorgt und hören sie jetzt fast jeden über meine Hifi-Anlage. Der Ton ist fast perfekt aufgenommen, bis auf ein paar wenige Defizite. Zum Beispiel beim Titelsong verzerrt die Stimme ganz kurz.

Jedoch wer gerne ruhige, entspannte "Lovesongs" hört, ist hier richtig aufgehoben und erfreut sich jedes mal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klar stellar in Interpretation und Sound, 15. August 2012
Von 
azche24 "azche24" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin (Audio CD)
Wer einmal "Breakfast in Bed" von UB40 mit Chrissy Hynde gehört hat, erkennt eine gute Band, zwei interessante Sänger und einen guten Song. Wenn Shelby Lynne diesen Song bringt, so verrucht und sexy und klagend wie die liebende und klammernde Frau nur klingen kann, wenn sie sich jeder Strophe langsam und fast genüsslich widmet, untermalt nur von sparsamer Begleitung und einem perfekten Hall, dann bekommt dieser ohnehin gute Song eine völlig neue Qualität. Der Hörer wird diese Interpretation niemals vergessen. Und so geht das Schlag auf Schlag bei diesem Album. Die Interpretationen sind so ungewöhnlich, Lynnes Stimme so emotional wie variabel, die Begleitung so sparsam wie angemessen - dies ist das mit Abstand beste Cover- und Tribute-Album, das ich seit Jahren gehört habe. Jede Interpretation ist originell, ausdrucksvoll und musikalisch ebenso sparsam wie passend begleitet. Man höre beispielsweise nur den 10. Titel, das nur von Dean Parks akustischer Gitarre begleitete "How Can I Be Shure" - das ist das grenzüberschreitend gesungene, zwischen Chanson, Gospel und Ballade schmalzfrei klagende Lied des Zweifels in der Liebe. Das geht einfach nicht besser.

Und das Album ist eine audiophile Perle: Phil Ramone hat das bestmögliche Händchen für den perfekten Hall und die gute Begleitung für einen großen Sänger. Wie schon bei George Michaels grandios klingendem Album Songs From The Last Century schafft Ramone hier mit fantastischem Raumklang, grollendem Bass, krachenden Fender-Rhodes und den fein dazwischen gehenden Gitarren von Dean Parks für jeden Song eine passende Klangwelt. Das und die zwischen rabenschwarzem Kontraalt und sehnsuchtsvollem Sopran pendelnde Stimme von Shelby Lynne schaffen mit jedem Song eine schlüssige Interpretation, ein mitreißendes Musikerlebnis und eine toll klingende Klangwelt. Es ist mir ein Rätsel, wie eine so gute Musikerin, die seit ihrem Album "I Am Shelby Lynne" von 2000 mit einer Ausnahme nur hervorragende Alben produziert hat, so unbekannt sein kann. Kaufen. Hören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dusty Springfield hätte sich sicher gefreut, 26. April 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin (Audio CD)
"Inspired by Dusty Springfield" - steht auf dem Cover dieser von Phil Ramone produzierten CD mit modernisierten Fassungen von bekannten Dusty-Springfield-Songs und einer sich in die restlichen Songs gut integrierenden Eigenkomposition ("Pretend") von Shelby Lynne. Pointiert gesungen mit stimmlichen Anklängen an die großartige Pop-Diva der 60er und akzentuiert instrumentiert, befreit vom Orchester-Pomp der 60er und aufs Wesentliche der Songs reduziert - insgesamt sehr entspannend und für Dusty-Fans sicherlich eine ebenso schöne und elegante CD wie für die Fans von Shelby Lynne, von der man hoffentlich in Deutschland noch mehr hören wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut bezaubernd!, 9. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin (Audio CD)
Ein absolut bezauberndes Album. Eine wundervolle, starke aber doch ruhige Stimme, begleitet von einer Hand voll Instrumenten. Sehr schönes Album! Jedes Stück auf dieser CD hat seinen eigenen, besonderen Charakter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein echtes tribute to, 16. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin (Audio CD)
Eindeutig 5 Sterne für dieses Meisterwerk.
Mit eindrucksvoller Stimme und sehr gutem Arrangments bringt Shelby Lynne neues Leben in die alten Songs von Dusty Springfield. Keine Neuinterpretation von ein oder zwei Songs um in die Charts zu kommen, sondern ein echtes "tribute to" Album. So soll es sein.
Klanglich kann mich die CD auch voll überzeugen. Sehr sauber abgemischt, grosser Dynamikbereich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A great tribute to Dusty, 28. März 2010
Von 
Peter Durward Harris "Pete the music fan" (Leicester England) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin (Audio CD)
I was very surprised when I first heard about this album at the time of its release. I knew that Shelby had great taste in music, but I hadn't seen Dusty listed among her influences or favorite singers, so her choice of Dusty surprised me, though I was very pleased too as I'm a huge Dusty fan. My second surprise came with the track listing. I thought maybe Shelby would go mostly for the early stuff, perhaps including some of the earlier country/folk songs that Dusty recorded as lead singer of the Springfields. But no, it was the Dusty in Memphis album that impressed Shelby and made her a Dusty fan; that album accounts for about half of Shelby`s selections for this album. So while some of Dusty's early solo material is represented, no Springfields tracks are covered. Finally, Shelby surprised me by the way she chose to cover Dusty's songs.

Very different from Dusty's original versions, Shelby has opted for a starker interpretation, which is difficult to classify but I suppose it could be described as bluesy folk. Because of my financial situation, I didn't buy the album until I found it at a suitably discounted price. Ironically, when I saw it at such a price, it was in a store that was having its own financial problems. By the time I bought the album, I knew exactly what to expect as I'd listened to several tracks on the internet. If you are familiar with Dusty's music but you haven't heard anything from this album, I'd advise you to listen to samples. I expect there are some fans of Dusty's music who will love this album as I do, while others will hate it.

Two of Dusty's most famous songs (You don't have to say you love me, I only want to be with you) are included; the former actually originated as an Italian ballad. Shelby also included the famous Anyone who had a heart, though this was not a hit for Dusty anywhere as far as I know. It was an American hit for Dionne Warwick, a British hit for Cilla Black and a French hit (with translated lyrics) for Petula Clark. Dusty's version is brilliant and at least as good as the hit versions. Among the other songs is one song, Pretend, that Shelby wrote especially for this album and it, too, is brilliant.

By choosing to do radical re-interpretations rather than faithful cover versions, Shelby has created a real masterpiece that can only enhance Dusty`s legacy. Indeed, I know of at least one Shelby Lynne fan who bought and enjoyed some of Dusty's music (who otherwise would not have done so) after playing this album several times. It is a pity that Dusty didn't live long enough to hear Shelby's tribute.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vinyl-Geheimtip !!!, 3. September 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just a Little Lovin' [Vinyl LP] (Vinyl)
Zur Musik ist schon viel geschrieben worden, ich empfinde diese Platte ebenfalls als ein absolutes Highlight.

Ich kann diese Platte vor allem als Vinyl - Ausgabe nur empfehlen. Sehr saubere Pressung und Verarbeitung. Was ein guter Schallplattenspieler aus dieser LP herausholt ist phantastisch.

Meines Erachtens eignet sich die Music von Shelby Lynne auch als Referenz bei ausgiebigen Hörsessions.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa19268dc)

Dieses Produkt

Just A Little Lovin'
Just A Little Lovin' von Shelby Lynne
MP3-Album kaufenEUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen