Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album mit poetischem Konzept
Wie so oft spaltet Tocotronic die Köpfe mit ihren Texten und der dazugehörigen Musik.
Das wird gerade auch daran ersichtlich, wie sehr dieses Album den Nerv der Zeit trifft und auch dahin geht wo es unter Umständen weh tun kann.

Gesellschaftliches Gepose vs. Menschlichkeit.
Mein Auto, meine Frau, mein Haus.

Alles Werte, wie...
Veröffentlicht am 9. Juli 2007 von Bremmo

versus
9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es reicht nur für ein "okay"
Das Album ist an sich nicht schlecht; warum es jedoch in den Feuilletons der hiesigen Presselandschaft derart in den Himmel gelobt wurde, als sei es das beste, was jemals in deutscher Sprache veröffentlicht wurde, weiß ich nicht.
Außergewöhnlich poetisch oder unerreichbar tiefsinnig sind die Texte nun wahrlich nicht; dahingehend wären...
Veröffentlicht am 16. Juli 2007 von Amarok


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album mit poetischem Konzept, 9. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
Wie so oft spaltet Tocotronic die Köpfe mit ihren Texten und der dazugehörigen Musik.
Das wird gerade auch daran ersichtlich, wie sehr dieses Album den Nerv der Zeit trifft und auch dahin geht wo es unter Umständen weh tun kann.

Gesellschaftliches Gepose vs. Menschlichkeit.
Mein Auto, meine Frau, mein Haus.

Alles Werte, wie wir sie leben sollten, im klammheimlichen Gebaren mächtiger Geldsauger und Geldgesaugten. Die Perversion zwischen technischer Allmacht und Angst vor zwischenmenschlicher Aggression in einer outgesoursten Natur.

Die Platte schreit gerade danach, sich dieser Unvernunft der Moderne zu stellen und wenn es sein muss vor ihr zu kapitulieren. Es ist ein Denkanstoß - eine romanitische Idee!, kein Rezept oder gar der Ausruf einer neuen Jugendbewegung.

Wie auch immer - denn sicherlich weiß der eingeweihte Tocotronichörer, dass die Interpretation dieser Werke niemals eindimensional oder ideologisch sein könnte.

Deswegen wird Tocotronic auch mit diesem Album wieder nicht die Charts über Wochen beherrschen und auch wieder einige enttäuschte Hörer zurücklassen müssen. Denn Tocotronic spielt das Rockpopspielchen zwar tapfer mit, aber stellt sich erneut wohl bewusst ins Abseits des Bewährten.

Mich jedenfalls begeistert dieses Album insbesondere deswegen, weil es ein Konzept vorweisen kann. Die einzelnen Titel bauen sich zu Wellen auf, die sanft wieder zurückgleiten oder einen auch mal unter sich begraben. Die Texte stehen dabei im Mittelpunkt - die Musik ist charakteristischer, aber fester Unterbau.

Es ist wie im Absurden Theater - alles läuft szenenhaft ab, man pendelt zwischen "Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt". Das Ende ist zugleich wieder der Anfang der ganzen Herrlichkeit - und im Gegensatz dazu die allgegenwärtige Gefahr des Scheitern,das uns immer wie ein Damoklesschwert über den Köpfen baumelt.

Das Album ist wie ein Spiegel der einem und uns allen vorgehalten wird - jeder kann sich selbst darin erkennen, wenn er es zulassen möchte.

Ich kann aus meiner Sicht deshalb eine Kaufempfehlung aussprechen, wohl aber im Wissen, dass nicht jeder mit der Platte glücklich werden kann.

Meine Anspieltipps sind

Mein Ruin
Kapitulation
Harmonie ist eine Strategie
Imitationen

Aber auch die nicht genannten Lieder sind meiner Meinung nach ausnahmslos zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste seit K.O.O.K. (oder überhaupt), 16. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
Kamen mir »Tocotronic« und »Pure Vernunft darf niemals siegen« zwar schön, aber teils erzwungen vor, stimmt bei »Kapitulation« alles.
Offene Klänge, überraschende Wendungen ohne Effekthascherei, wunderbare Texte, kein Lied das abfällt, nur ein Lied das Potential zum Nerven hat (der Titeltrack)...
Ein Album, das alles was Tocotronic ausmacht zusammenfasst.
Für mich das Album des Jahres.

Mein Ruin: Brauchte bei mir etwas. Grandioser Text (9/10)
Kapitulation: Herrlich schwungvoll, könnte aber auf Dauer auf die Nerven fallen (7/10)
Aus meiner Festung (7/10)
Verschwör dich gegen dich: wie befreiend! (9/10)
Wir sind viele (7/10)
Harmonie ist eine Strategie: einer der Höhepunkte des Albums (10/10)
Imitationen: Ein Liebeslied wie es sein sollte (9/10)
Wehrlos: Ein Liebeslied wie es *wirklich* sein sollte (10/10)
Dein geheimer Name (7/10)
Sag alles ab: Ein Rock-Knaller (10/10)
Luft: Was soll man sagen... 10/10
Explosion: das perfekte Ende, nur zu kurz (10/10)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die beste von den Tocos, 1. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
Aus meiner Sicht die beste Scheibe der vier Tocos.
Wem sie noch in der CD-Sammlung fehlt kann ich sie nur wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tiefgründig, 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
Ich höre dieses Album immer wieder. Man entdeckt irgendwie immer Neues. Die Songs erzeugen Gefühle, machen nachdenklich und lassen einen sich selbst besser verstehen - auf eine Art, die ihresgleichen sucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Musik, super Texte!!, 17. Juli 2007
Von 
Michael Krautschneider "Filmfan & Musikliebhaber" (Scheiblingkirchen, Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
In die ersten beiden Nummern auf "Kapitulation" werden Sie sich auf Anhieb verlieben können: "Mein Ruin" und "Kapitulation" sind die wohl eingängigsten Lieder auf dem Album. Das, was danach kommt, braucht wahrscheinlich etwas mehr Zeit und Geduld, um zu gefallen; Sie werden aber mit Sicherheit feststellen, dass sich diese Geduld lohnen wird! Hören Sie auf die Texte, nehmen Sie das Booklet zur Hand, lassen Sie sich von den Melodien berauschen. "Kapitulation" ist wirklich ein Gesamthörerlebnis und meiner Meinung nach gleichzeitig das stärkste Tocotronic-Album seit "K.O.O.K", wobei ich auch "Tocotronic" und "Pure Vernunft darf niemals siegen", im Gegensatz zu manch anderen, keineswegs geringschätze!
Alles ist wieder "typisch Tocotronic" - eine Platte mit "Mein Ruin" zu beginnen spricht für sich. Man merkt, dass von Lotzow, Müller, Zank und McPhail mit "Tocotronic" einen Reifeprozess begonnen haben, den sie mit "Pure Vernunft darf niemals siegen" mutig fortsetzten und mit "Kapitulation" scheinbar perfekt vollendet haben.
Aber warten wir ab, was uns Tocotronic in Zukunft noch alles bringen wird... (Ich freu mich drauf!)
Mir persönlich ist es eine Freude, das derzeit neuste Tocotronic-Album abzuspielen. Legen Sie sich die Platte zu und genießen Sie sie ebenfalls!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Alle die, die Liebe finden, sie müssen kapitulieren", 25. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
Nachdem ich das letzte Tocotronic-Album als eher angestrengt denn innovativ empfand, und eine mir in frühen Jahren ans Herz gewachsene Band schon fast in neoromantisch, gar esoterische Gefilde abdriften sah, las ich gespannt all die euphorischen Artikel über die "Kapitulation". Da wurde nicht weniger als die Rettung der deutschen Musik und Tocotronic (da Distelmeyer & Co als Feuilletonlieblinge wegfielen) als die neuen Heilsbringer zwischen all dem Tand, der die sprunghaft angewachsene - und nicht zuletzt durch eine gewisse, zu Unrecht als solche betitelte Hamburger Schule in neue Sphären kapitulierte - deutsche Musikszene seit jeher dominierte, ausgerufen. Als ob das nicht genügte, offenbarte sich ein gewisser Herr von Beust als Fan besagter Gruppe, was von den grandiosen Goldenen Zitronen unlängst in "Der Bürgermeister" verarbeitet wurde. Angesichts all der blinden Euphorie waren Bedenken also mehr als angebracht.

Eine einstmals subversive Band als Soundtrack zur bräsigen deutschen Befindlichkeit? Oder steckt letztlich doch mehr hinter dem Konzept der Kapitulation, dem komplett antirockistischen und antimännlichkeitsfixierten Ansatz gereifter Antideutscher. Ein (sicher nicht ganz ernst gemeintes) Manifest zum Album und diverse Interviews ließen mehr vermuten. Und: ich wurde positiv überrachscht. Auch wenn nicht alles an "Kapitulation" gefällt, so haben sich doch einige der (für Tocotronic üblichen, und wie immer unangenehmen, weil unangepassten und leicht paradoxen) Parolen festgesetzt.

Kapitulation als antikapitalistische Strategie - wirklich überraschen konnte das einen alten Tocotronic-Hörer nicht wirklich, ebensowenig die kryptischen, aber inzwischen wieder (glücklicherweise) weniger neoromantischen Texte. Was mit "Digital ist besser" und plakativ, aber ironisch gebrochenen, direkten Texten wie "Gitarrenhändler, ich verachte euch zutiefst" begann, hatte spätestens seit KOOK neue lyrische Dimensionen betreten. Ein gemeinsamer Nenner jedoch blieb: die Hamburger wollen nicht gefallen, bleiben anstrengend, fordern auf zur Auseinandersetzung und vermeiden die Anbiederung an ein wie immer geartetes Publikum.

"Kapitulation" ist jedoch nicht das, was die viel zu euphorischen deutschen Feuilletons herbei geschrieben haben. Spannend ist es gleichwohl, denn Tocotronic haben sich nicht nur textlich, sondern auch musikalisch weiterentwickelt. Was auf "Pure Vernunft darf niemals siegen" noch statisch und gewollt daherkam, wirkt hier organisch und natürlich, so wird das Album (trotz aller immer noch vorhandenen Drei-Akkord-Banalitäten) zum musikalisch vielfältigsten Werk. Zwischen "Kapitulation", dem (wenn auch nur vordergründig) vielleicht fröhlichsten Lied der Bandgeschichte, "Sag alles ab", dem noisig-punkigen, beinahe an alte, dilletantische Zeiten erinnernden Verweigerungsstatement und Midtempo-Indierockstücken wie "Verschwör dich gegen dich" bewegt sich der Kosmos einer Band, die eine durchaus beachtenswerte Entwicklung von einer trashig-dilletantischen Antiband hin zu ernstgenommenen (auch in der Musik politischen) Musikern gemacht haben.

Wer Indieschrammelrock, leicht schräge, antimännliche Gesänge und auf den ersten Blick etwas angestrengt wirkende Lyrik schon immer ablehnte, wird auch mit diesem Album kein Freund der Hamburger. Wer allerdings schon immer ein offenes Ohr hatte für unangenehme Musik, die nicht nur als Hintergrundrauschen dienen soll, der wird vielleicht mit den endgültig in den (Un-)Tiefen des Rock angekommenen Tocotronic seine Freude haben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album zum Niederknien!, 7. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
"Die wichtigste deutsche Band!" - "Endlich zurück!" - "Ihr achtes Studioalbum!" – "Härter denn je!" - Was gab es doch für große Phrasen über die Größe einer Band. Die hat Tocotronic unbestritten, also fokussieren wir lieber das aktuelle Werk "Kapitulation". Nun, auch hier große Worte: Ein Album zum Niederknien!

Die pure Begeisterung beginnt schon beim Cover. Das gemalte Gesicht eines jungen Mannes mit feuchten Augen, die zuvor vor Wut und Rebellion gefunkelt haben müssen. Kein Träumer, kein Versager, sondern ein Gesicht, das nur eins ausdrückt: Kapitulation. Genial eingefangen und genial gezeichnet von Henrik Olesen. Das Booklet wartet mit allen Songtexten und schattigen Fotos auf.

Und genauso geht es weiter: Gleich der erste Song "Mein Ruin" rockt gut los. Schlagzeuger Arne Zank gibt alles. Die vertraute und dennoch gereifte Stimme des Dirk von Lowtzow ist schön im Vordergrund, wenn der Ruin zum Triumph wird und der Erhalt von Individualität eingefordert wird. Der Titeltrack "Kapitulation" ist musikalisch den Sechzigern entlehnt und erhält durch die süße Ironie im Gesang einen ganz eigenen Reiz.

"Wir Sind Viele" kann man sich vor allem im Live-Programm sehr gut vorstellen, während "Imitationen" das partnerschaftliche Zusammenfließen in einer Beziehung widerspiegeln kann. Wobei die Hörer sich bei Tocotronic nie sicher sein können, ob er immer unbedingt von zwei Menschen singt. Gerade auch in der etwas ruhigeren Nummer "Wehrlos", in der es um Verlustangst geht, muss der Text nicht auf eine Person bezogen sein. Generell sind die Songtexte gewohnt rätselhaft und mehrdeutig, erschließen sich nicht immer sofort. Doch diesmal macht es noch mehr Spaß, sich mit ihnen zu beschäftigen, sie wirken zu lassen und seine eigene kleine Welt in ihre Hände zu legen. Die Musik drum herum ist erstklassig, gitarrenlastiger Pop’n’Rock vom feinsten.

Das, was ein Album groß macht, sind die geschickt platzierten Ausreißer: "Harmonie Ist Eine Strategie" erinnert mich in seiner wunderschönen Chansonhaftigkeit mit sonorer Stimme sehr angenehm an Element Of Crime, während der wütende Punkrocker "Sag Alles Ab" mit seiner Verweigerungshaltung wild im Ohr hüpft. Die "Explosion" am Ende beginnt mit einem langen, spannenden Intro und baut sich musikalisch auf bevor sie kurz und gut endet. Und mit ihr das Album, das man danach gleich noch mal hören möchte.

Das ist Musik für Erwachsene, für Denker, die Eleganz und Fragilität in Musik und Gesang zu schätzen wissen und trotzdem ab und zu die Faust aus der Tasche holen, um Missständen den Mittelfinger entgegenzustrecken.

Ich habe diesem Werk nichts entgegenzusetzen, habe genussvoll emotional kapituliert und werde den Schmerz in meinen Kniescheiben lieben lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starkes Album, 17. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
Mit dem Auot zweimal quer durch den Schwarzwald - und immer Tocotronics Kapitulation aus den Lautsprechern. Ein ausgeprochen gutes Tocotronic-Album, dessen Liedern mit tiefsinnigen und gewitzten Texten Stück für Stück Ohrwurmanspruch stellen. Und das eine oder andere Lied formt sich gar zu epischer Größe aus - das wäre auch mein Anspieltipp: Die mystisch aufgeladene und großartige Ballade "Harmonie ist eine Strategie". Ferner sind natürlich "Verschwör dich gegen dich" und "Mein Ruin" unglaubliche Nummern. Super Album - Grüße nach Hamburg!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Süßer Schauer, 8. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
Nach dem letzten Album der mittlerweile vierköpfigen Band fragte man sich, wie dies weitergehen solle. "Pure Vernunft darf niemals siegen" war ohne Frage eine großes Album. Dirk von Lowtzow schreibt lyrisch anmutende Geschichten, die verworrener scheinen, als sie sind und ziert sie zusammen mit seinen inzwischen technisch versierten Kollegen mit trüben bis geheimnisvollen Melodien. Der Bruch zu alten Werken war schon lange vollzogen und auch wenn ihnen das intellektuelle Kleid schmeichelt, hatte man doch Angst, Tocotronic würden sich selbst durch eine Steigerung ins Abseits des Pops manövrieren.

Aber was bekommt man von dem Album zuerst zu hören? Überraschend Aggressives wie "Sag alles ab!" und wunderbar mit alten Lorbeeren geschmücktes wie das Titelstück "Kapitulation". Da waren die Gitarren und das offensichtlich Trotzige, dass man einst liebte und seit "K.O.O.K." durch gesittetes Verhalten ersetzt sah. Es ist fast wie eine teilweise Rückbesinnung.

Das allein ist aber nicht Thema des Albums. "Meine Festung" zeigt wie stark "Pure Vernunft..." noch präsent ist, genauso wie die beißende, fast zynische Natur der Texte, die spätestens seit dem "weißen", selbstbetitelten Album einsetzte und viel subtiler mit der Gesellschaft und der Welt abrechnet, als noch in Zeiten von "Digital ist besser" oder "Wir kommen um uns zu beschweren". Wobei die Inhalte weniger diffus und leichter zugänglich sind, ohne den lyrischen Charakter zu verlieren. Die oberflächliche Fröhlichkeit, die man teils durch die markante, erzählerische Stimme von Lowtzows vermittelt bekommt, ist zwar obsolet und nur selten wahr, dennoch zieht sich durch das gesamte Album eine mitreißende, süße Ästhetik.

Die Produktion ist klar und unterstreicht das Frische, Abwechslungsreichere, das "Kapitulation" ausmacht. Das als Pop durchgehen zu lassen, fällt besonders bei Liedern wie "Wir sind viele" schwer, die extreme Gitarrensoundlandschaften aufbauen ohne ausschweifend zu wirken. Die Ähnlichkeit zu The Smiths, die vor allem bei "Imitationen" gesehen werden will, sei einmal dahingestellt.

Wieder einmal werden die einen das Album hassen, die anderen darin aufgehen. Tocotronic Freunde werden die Entwicklung, die bemerkbar aber nicht zu hart ist, zu schätzen wissen. Andere werden sich über Texte wie "Dein schön ist mein schön" die Haare raufen und rufen "GANZ SCHLIMM!" Ersteren wird vor allem bei dem großartigen Schlussstrich das Herz aufgehen, das sich aufbaut um dann charmant zu enden, und Dirk von Lowtzow dazu propagiert: "ALLES EXPLODIERT! KEIN WILLE TRIUMPHIERT!" Er muss einfach Recht haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach wunderbar, 21. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Kapitulation (Audio CD)
Ein wunderbares Album, dass mich total in seinen bann gezogen hat. Tocotronic machen seither einfach richtig gute, ehrliche musik. "Kapitulation" aber übertrifft für mich alle vorherigen werke der hamburger! Tiefsinn, pure emotion, melancholie und eine gute portion punk. Ich liebe diese Platte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kapitulation
Kapitulation von Tocotronic
MP3-Album kaufenEUR 8,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen