wintersale15_70off Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen13
4,8 von 5 Sternen
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:6,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Oktober 2002
Selten sind sich Kritiker einig darüber, dass der große Tenorsaxophonist nicht nur im Juli 1987, sondern auch im Juni 1991 im Kopenhagener Cafe Montmartre besonders hochgelobte Konzertabende dem Publikum schenkte, obwohl er zwar gesundheitlich schon angeschlagen, dennoch musikalisch sein Allerbestes gab. Denn kaum drei Monate nach den letzten Montmartre-Gastspielen verstarb der Klangmagier am 6. Juni 1991 im heimischen Malibu/Los Angeles County. Die Alben "Anniversary", "Serenity" und das mit Kenny Baron eingespielte Duo-Doppelalbum "People Time" werden von der Fachpresse als Sternstunden seines höchstvirtuosen Könnens allerorts hochgelobt - bis heute. Eben jene drei Alben werden zu Recht in einem Atemzug mit den Klassikern genannt, die Getz in den 50er und 60er Jahren einspielte, als er auf dem Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens stand.
'Stan Getz - Cafe Montmartre' bietet nun einen über 70 Minuten langen Zusammenschnitt aus den beiden Konzerten. Es sind überirdische Aufnahmen aus Getz' vielleicht besten Livealben. Exzellent nicht nur dank der herausragenden Darbietungen aller beteiligen Ausnahmemusiker wie Kenny Baron (p), Rufus Reid (b) und Victor Lewis (dr), sondern auch wegen des ausgesprochen originellen Repertoires: 'People Time', 'I Thought About You, Soul Eyes', 'I Can't Get Started', 'I'm Okay', 'Falling In Love', 'I Remember Clifford', 'Blood Count' und 'First Song (For Ruth)'.
Irgendwo las ich mal bei Tolstoi, dass Musik die Stenografie der Gefühle sei. Wenn das stimmt, dann war Stan Getz ein fast überirdischer Stenograf.
0Kommentar73 von 77 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2010
Die Platte ist ein Zusammenschnitt aus zwei Konzerten, die der große Tenorist Stan Getz mit Kenny Barron am Piano in Kopenhagen gegeben hat - einmal als Quartett-Besetzung und einmal zu zweit. Es sind 9 ruhige, intime, introvertierte Stücke. Im Kopf muss man dabei immer behalten, dass Stan Getz nur 3 Monate nach dem späteren der beiden Konzerte - dem Duokonzert - gestorben ist. Hört man seine Duo-Einspielungen auf der Platte, wird man das Gefühl nicht los, dass dieses Konzert sein Schwanengesang sein sollte. Trotzdem sind die Stücke nicht todtraurig - nur eben sehr gefühlvoll und intensiv, andererseits aber smooth und cool wie immer. Man hört förmlich, wei Stan Getz seine ganze Seele in jede Note hineinlegt, im Wissen, dass er nicht mehr allzu viele spielen können wird. Kenny Barron ist eher zurückhaltend, blüht in seinen Soli aber auch richtig auf. Niemand will dabei irgendjemandem was musikalisch beweisen oder angeben - nein, man macht einfach Musik, bei der ich angesichts einzelner Phrasen immer wieder nicht anders kann als "wie schön!" zu denken.
Die Welt wird durch diese Platte nicht neu erfunden - aber man bekommt liebliche, aber auch anspruchsvolle Musik geboten
0Kommentar16 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2013
Bei diesen durchweg langsam gehaltenen, vor Publikum eingespielten Stücken dominieren Klavier und Saxophon - sowas hört man öfters auch in Hotel Lounges. Doch keine Angst: der Eindruck von flacher "Barmusik" kommt hier nie auf. Stan Getz Saxophon wird mit zurückhaltender Noblesse und Gefühl gespielt und auch das Klavier überzeugt voll. Die Stücke durchweht eine sanfte Traurigkeit, die dennoch nicht runterzieht, sondern angenehm schmeichelt.

Und wie klingt das Ganze? Schlichtweg gut! Das Klavier ist perlend und mit feinsten Klangschattierungen versehen, das Saxophon ist angenehm.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2011
Diese Aufnahmen aus der zweiten Heimat, quasi dem Asyl ,von Stan Getz sind durchgehend von einer aussergewöhnlichen Tiefe.

Sie sind ein würdiges Resumee eines der grössten weissen Jazzmusiker, der gleichzeitig die Einflüsse des Bossa Nova auf seine Musik nicht verschweigt.

Natürlich keine Party -aber ja, auch eine Schmusemusik--dann erlauben die Aufnahmen doppelten Genuß.RC ,Leverkusen
0Kommentar4 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2015
Die CD habe ich auf gut Glück gekauft und sie ist bestens angekommen zur Begleitung eines gemütlichen Abendessen zu Hause unter Freunden. Super entspannt, tolle Atmosphäre. Habe gleich eine weitere aks Weihnachtsgeschenk für meine Freunde bestellt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2015
Mr Saxophone ist dieser CD gut zu unterstellen. Es zeigt sich ein Musiker zu seiner besten Zeit. Ein schönes Zeitzeugnis,
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2013
Ich bin seit Jahren ein großer Fan dieses hervorragenden Musikers ich höre schon lange Jahre seine hervorragende Musik! Ein Pluspunkt ist auf jeden Fall die musikalische Zusammenstellung auf dieser CD!
Ich kann diese CD nur weiter empfehlen!
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
war nicht einfach zu finden das ding... danke! perfektes preiswertes service und auch noch super-rasch dazu... echt sehr zu empfehlen!
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2013
Klasse Jazz von Stan Getz. Hörenswerter Genuss. Empfehlenswerter Kauf. Ein Muss für Jazzfreunde und die, die es noch werden wollen.
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2013
Beim Hören dieser CD fühlt man sich als Gast in einer sehr angenehmen Bar, oder eines Jazz-Clubs versetzt bei Kerzenlicht, in Bekleidung eines lieben Menschen, bei einem guten Glas Rotwein. Das samtweiche Saxophon Stan Getz mit einem wundervollen Klangteppich des Piano gespielt von Kenny Barron wird ergänzt durch Rufus Reid am Double Bass und Victor Lewis an den Drums. Diese Musiker harmonieren sehr angenehm auf dieser CD.
Schön, daß man immer wieder eine «Perle» finden kann - dies ist eine !
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,49 €
6,59 €