Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Pimms roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. August 2001
Diese Aufnahme - von mir eigentlich nur durch einen Zufall erworben - hat mich völlig in ihren Bann gezogen. Zwar gehörte die K.-Messe schon immer zu meinen Lieblingsstücken, daß sie aber SO schön ist, habe ich erst durch diese Aufnahme erfahren. Die Aufnahme glänzt durch hervorragende dynamische Akzente und Tempiwechsel. Die Messe bekommt so eine ganz neue Farbigkeit, die viele andere Aufnahmen leider völlig vermissen lassen, die dieses schöne Stück leider nur "runterspielen". Dem Orchester, und den Solisten hört man die Freude beim Musizieren geradezu an. Ein Freund meinte: "Man hört die Sopranistin beim Singen lächeln". Treffender kann man es wohl nicht ausdrücken.... Wer also überlegt, sich eine Aufnahme der Krönungsmesse anzuschaffen, dem sei diese Einspielung besonders ans Herz gelegt. Ich kenne natürlich nicht sämtliche anderen Aufnahmen, kann mir aber nicht vorstellen, daß es noch eine brilliantere Einspielung gibt. Auch die anderen Stücke auf dieser CD - das "unvermeidliche" "Exultate jubilate" und die "Vesperae solennes de confessore" zeichnen sich durch die gleichen Vorzüge wie die vorangehende Messe aus. Also: zugreifen!
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2003
Seit langem schon begeistern mich Aufnahmen geistlicher Vokalmusik mit englischer Besetzung, wie z.B. Das Collegium Musicum 90 um Richard Hickox mit seinem Aufnahmezyklus der Haydn-Messen. Oder auch John Rutter und die Cambridge Singers.
Diese Aufnahme der so wunderbar feierlichen Krönungsmesse besticht 1. durch ein einmaliges Klangereignis durch die fortschrittlichste Aufnahmetechnik und vor allem 2. das wohl wunderbarste Barockorchester das Europa z.Zt. vorzuzeigen hat. Eine unglaubliche Verspieltheit läßt ein im wahrsten Sinne des Wortes strahlendes Klanggewebe entstehen, so dass man teilweise beim Hören gar nicht umher kann, selbst einfach nur zu strahlen! Der Chor harmoniert in allen Tempi, die oft und vor allem im richtigen Maß und zum richtigen Zeitpunkt gewechselt werden, einwandfrei mit dem Orchester. Dasselbe gilt für die Dynamik und die Phrasierung.
Besonders angenehm ist die wirkliche(!) Ausgewogenheit der Stimmfächer im Chor, so dass auch nicht einmal eine "Stimme" irgendwie untergeht oder unangenehm heraussticht.
Die Solisten tragen ein übriges dazu bei, dass diese Aufnahme wohl das Beste ist was derzeit in Puncto Krönungsmesse auf dem Markt ist! Diese Barbara Bonney (Sopran) ist schlicht und einfach Genuß für jedes Ohr.
Das "Exsultate jubilate" und "Vesperae solennes de confessore" sind ebenso wie die gerade besprochene Krönungsmesse mit Originalinstrumenten eingespielt und stehen ihr in keinster Weise in der Qualität nach.
Genießen Sie das was die Engländer momentan einfach einen Tick schöner machen: Geistliche Vokalmusik in Ihrer ganzen Schönheit präsentieren! Da lohnt sich auch der etwas höhere Preis.
11 Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2004
Ich stimme meinen Vorrednern in jeder jubelnden Hinsicht zu. Das Zusammenklingen von Chor, Solistin und Orchester ist vorbildlich.
Die 4D-Aufnahmen der Deutschen Grammophon sind klanglich darüber hinaus über alle Zweifel erhaben. Auch noch sehr empfehlenswert von The English Concert: Die Brandenburgischen Konzerte und Wassermusik/Feuerwerksmusik ("Händel Panorama").
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2014
Da ich ebenso restlos begeistert von der CD bin wie meine Vor-Rezensenten, aber nicht so musikalisch gelehrt, erhebe ich nicht den Anspruch, diese zu "überbieten", und wiederholen mag ich sie nicht. Ich will aber betonen, dass sie völlig Recht haben. Es handelt sich und freudige, jubelnde geistliche Musik, und sie ist jubelnd und zum Jubeln umgesetzt.

Ergänzen möchte ich, dass das Beiheft sehr gediegen ist. Außer den Texten der Gesänge (im lateinischen Original und in Englisch) und kurzen Angaben zur Aufnahme und den Künstlern sind aussagekräftige Einführungen in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch vorhanden, wobei jeder der kleinen Aufsätze von einem anderen Autor ist. Wer also alle vier Sprachen versteht, kann die Musik und den Komponisten hier von vier Seiten kundig beschrieben bekommen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden