Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen My Number 1 !
Vieleicht habe ich mich einfach nur überhört an : Tommy,Quadrophenia,Whos Next..etc.etc..?
The Who by Numbers war vor 21 Jahren mein 3.tes Who-Album u. ist heutzutage zu meiner Nr. 1 avanciert.
Slip Kid, However much I booze, Squeeze Box usw. sind durch die Bank weg erstklassige Who-Songs.
P. Townshend war zwar im Erscheinungjahr 1975 der...
Veröffentlicht am 11. Juni 2007 von Readers Digest

versus
0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ŽNicht schlecht
Ich kann mich eigentlich als Who-Fan deklarieren. Aber diese Cd muss ich wohl unter die schwächeren Longplayer dieser Gruppe einstufen, obwohl mit "Squeeze Box" doch einer der besten Who Songs darauf vorhanden ist.
Veröffentlicht am 8. November 2009 von R. Pirker


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen My Number 1 !, 11. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Vieleicht habe ich mich einfach nur überhört an : Tommy,Quadrophenia,Whos Next..etc.etc..?
The Who by Numbers war vor 21 Jahren mein 3.tes Who-Album u. ist heutzutage zu meiner Nr. 1 avanciert.
Slip Kid, However much I booze, Squeeze Box usw. sind durch die Bank weg erstklassige Who-Songs.
P. Townshend war zwar im Erscheinungjahr 1975 der Aufassung mit den Who nichts mehr " reissen zu können" aber nebenbei hat er eins der besten "non conceptalben" der Who so quasi zwischendurch geschaffen.
Dreaming from the Waist besonders live ist einfach nur genial!
Seit Quadrophenia im Jahr 1973 war den Fans klar das alle vier nach langer Pause wieder nach einem neuem Album lechzten u. sie zeigen das grade hier hervorragend.
Diese Spielfreude u. Virtousität hört man zuletzt auf "Who are you" drei Jahre später aber danach nie wieder, da der Drummer K. Moon sich leider mit Medikamenten gegen seine Alkoholsucht zu Tode geschluckt hatte.
Wenn man die 3 oben genannten Alben bereits kennt ist "The Who by Numbers" gut geeignet um Anhänger der Shepherds Bush Garagenband zu werden -die sie zur dieser Zeit aber schon lange nicht mehr waren.
Aber aus der Garage von 1964- bis zu 400.000! Zuschauern bei der "Fete de l" Humanite" 1972 in Paris ist ja auch nicht schlecht,oder!?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine der besten Nummern der Who, 13. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Zweifellos ist „The Who by numbers" zwar eins der unbekannteren The Who-Alben, es muss sich jedoch was die Originalität betrifft nicht hinter Alben wie „Tommy" oder „Quadrophenia" oder „The Who sell out" verstecken. Auf diesem Album besitzt die Band jedoch nicht den „brachialen" Sound wie er wegen Songs wie „My Generation" , „Heaven and Hell" oder auch sämtlichen Live-Auftritten der Who sehr oft assoziiert wird.
Die besten Songs des Albums sind wie ich finde Slip Kid, Squeeze Box, Imagine a man und Success story, was aber nicht heißen soll, dass die anderen unbedingt schlechter sein müssen. Das Spektrum des Albums reicht von dem sehr akustisch-balladigem Imagine a man oder Blue Red and Grey oder dem folk-fetzigen Squeeze Box (mit einem Super-Banjo-Solo!) bis hin zu Slip Kid und Success story, das am nähesten an den klassischen The Who Sound herankommt.
Für Einsteiger würde ich jedoch trotzdem empfehlen erstmal in einen guten Who-Sampler oder Tommy reinzuhören, da dieses Album eher für schon vertraute Who-Hörer geeignet ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchzählen: 1,2,3,4 Sterne für The Who!, 7. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Extra für Amazon habe ich mir das Album nochmal angehört, und muss sagen, je öfter man es hört um so besser wird es. Vor allem "Slip Kid" und "How many Friends" wurden für mich zu Ohrwürmern, die man dann unter der Dusche noch weiter singt. Genial ist auch "Success Story" das mit seinem Themenwechsel in der Mitte überrascht. Success hatten die Who in ihrer langen Geschichte auch wirklich verdient. Übrigens stammt das Cover vom Bassisten der Band John Entwistle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein persönliches "Who highlight", 26. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Als Hardcore Who Fan habe ich doch im Laufe der Jahre immer wieder die unterschiedlichen Alben angehört. "By Numbers" war schon immer "my favorite" daran hat sich auch nach so langer Zeit nichts geändert. Es ist ein, wie ich glaube, sehr autobiografisches Werk, in dem viele Facetten dieser außergewöhnlichen Gruppe zu erkennen sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Who's Down, 23. Juni 2014
Von 
Blagger - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Ein Kritiker nannte "By Numbers" zurecht das persönlichste und zugleich dunkelste Album dieser grossen Rockband: "Pete Townshend's personal demons strut about nakedly. Not a pretty sight, but an involving spectacle nevertheless." Die Band spielt das Album 1975 ein. Townshend schreibt 9 der 10 Songs, er singt auch auf zwei Nummern selbst, und die Texte sind ein Spiegel seiner ganz persönlichen Befindlichkeit: es ist mehr ein Soloalbum als ein weiteres Who-Album (ein Kritiker hat es das "singer-songwriter-album" der Band genannt).

Auch, wenn man sich nicht auf die düsteren Abgründe von Townshends Seelenleben einlassen mag: "By Numbers" ist ein ganz grosses Werk. Rockmusik vom Feinsten, mit viel Abwechslung bezüglich Klangfarbe, Tempo und Arrangement. Unter Kritikern ist die enorme Qualität des Songmaterials denn auch weitgehend unbestritten. Es ist ein Album ohne jegliche Schwachpunkte, ein Geniestreich, trotz oder wahrscheinlich eben wegen der schwierigen Lage, in der sich Band und Musiker seinerzeit befanden. Würde man die Songs einzeln beurteilen, ein jeder würde sowohl für Musik als auch für den Text die höchste Wertung erhalten. Als Anspieltipp empfehle ich "However Much I Booze", „In A Hand or A Face“ und "Slip Kid".

In der Diskographie bleibt es ein Aussenseiter, ein einsames Dokument der Zeit, in der The Who vor der Auflösung und mindestens Townshend und Schlagzeuger Moon auch vor ihrem persönlichen Niedergang standen. Mit 2 Ausnahmen wurden die Stücke nie ins Live-Programm der Gruppe aufgenommen, auch dies eine Indikation für die Sonderstellung des Albums. Eben diese beiden Ausnahmen sind auf der CD übrigens in Live-Versionen von 1976 als Bonus-Tracks vertreten ("Squeeze Box" und "Dreaming From The Waist").
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen They are all in love, 16. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Eher unbekanntes Who-Album. Unter deren Fans genießt es aber einen hohen Status.
Ich muss sagen zurecht. Hier sind zwar nicht die großen Hits drauf, dennoch gibt es einiges zu entdecken.
Zum Zeitpunkt der Entstehung des Albums 1975/76 kämpfte Townshend mit seinen inneren Dämonen, war bereits schwer alkoholgeschädigt und sah sich zunehmend selbst als "Springende Windmühlen"-Karikatur. Mut machte er sich mit diesem Kleinod, indem er sein Innerstes gedanklich nach außen kehrte.
Den Kontrast zwischen nachdenklichen, schweren Texten und einer oft fröhlichen Melodie muss man so erst mal hinbekommen. Zusätzlich singt Daltrey wieder superb.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Who By Numbers, 19. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Wie schon in einem anderen Beitrag erwähnt: The Who ist eine Band aus "MEINER" Zeit und ich kann dazu nur sagen, dass man reinhören und sich dem Musik-Stil öffnen muss. The Who waren eigentlich ihrer Zeit weit voraus und klingen heute noch so faszinierend (für mich) wie damals!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...and the music's alright!, 29. November 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Wenn es ein Album von The Who gibt, das als das am meisten unterschätzte in die Geschichte der Band eingegangen ist, so muss das wohl "The Who by Numbers" sein, das - trotz flotter, knackiger Rock 'n' Roll - Nummern und einer positiven, stimmigen Sommeratmosphäre (wenigstens die Melodien betreffend, textlich verarbeitet Mr. Townshend hierauf eine Midlife-Crisis!) immer im Schatten anderer Who-Werke steht - Was mir offengestanden ein Rätsel ist!

Natürlich ist hierbei zu beachten, dass sich die Briten die Messlatte hierbei selbst sehr hoch gelegt haben. Immerhin hat man mit "Tommy" und "Quadrophenia" zwei "Rock-Opern" geschaffen, die sich diese Betitelung wahrlich verdient haben. Vermutlich hat man von einer Band, deren Vorgängeralbum ein fast einenhalbstündiger Gesmatkompositionskomplex war einfach etwas anderes erwartet als ein relativ schlichtes Rock-Album. (Wäre diese Scheibe vor "Tommy" oder "Quadrophenia" entstanden, so wäre es wahrscheinlich eben so fix im Rockmusiklangzeitgedächtnis sämtlicher Kenner gespeichert wie etwa "Who's Next" (das man als Musikfreund unbedingt auch besitzen sollte).)

Nichtsdestotrotz ist es - zumindest für mich - umso erfreulicher wieder einmal ein sehr leicht zugängliches, eingängiges Who-Album in Händen zu halten (obwohl "Tommy" eigentlich auch nicht als schwer zugänglich bezeichnet werden kann)!
Die Platte vermittelt von Beginn an ein Gefühl der Unbeschwertheit, der zügellosen Spielfreude, wie sie in gleicher Form wohl nur am Debüt ("My Generation") herauszuhören ist. "The Who by Numbers" ist tatsächlich ein erheitender Dauerlongplayer, der durch so freudig gespielte Tracks wie "Slip Kid" und vor allem "Squeeze Box" besticht. Dazwischen sind beispielsweise mit "Dreamin' from the Waist" auch leisere Töne vorzufinden.

Ehrlich gesagt bin ich selber erst sehr spät auf dieses Who-Spätwerk (anno 1975) gestoßen, da es uns Musikfreunden von diversen Musikzeitschriften, Best-of-Reihungen etc. stets vorenthalten bleibt, was sehr schade ist, weil es zeigt, dass Pete Townshend & Co auch nach ihren GROSSprojekten (eben "Tommy" und "Quadrophenia") die Freude an der Musik nicht verloren haben.
Kann auch gut sein, dass die Songs im Erscheinungsjahr (1975) einfach zu "altmodisch" geklungen haben, wenn man bedenkt, dass sämtliche andere Bands schon längst dem mehr und mehr einsetzenden Disco-Trend Tribut zollten (umso mehr verehre ich The Who dafür, dies nicht getan zu haben!!).

Erwähnt sei noch, dass es sich bei "The Who by Numbers" um die vorletzte Platte handelt, bei der Schlagzeuger Keith Moon mitgewirkt hat, dem bis heute ein Ruf als einer der besten Drummer aller Zeiten nachhallt... (Und hierauf hört mein seinen typischen Spielstil noch einmal sehr gut heraus, wie ich finde).

Für mich persönlich ist diese Scheibe jedenfalls begeisternd, weil man sie praktisch immer auflegen kann und man automatisch in Stimmung kommt, sobald die ersten Akkorde von "Slip Kid" aus den Stereo-Boxen dröhnen.
The Who setzen mit diesem Album ziemlich genau dort fort, wo sie mit "Who's Next" aufgehört haben, auch wenn mir da höchstwahrscheinlich der eine oder andere Musikkritiker widersprechen wird.

Auch als Konzeptalbum funktioniert "The Who by Numbers" sehr gut. Insgesamt runden sich die Songs wunderbar ab und ergänzen sich zu einem vollkommenem Ganzen - und das, obwohl das wahrscheinlich nur so nebenbei passiert ist, weil ich mir fast sicher bin, dass man hier ganz einfach nur ein paar lässige Rock-Nummern einspielen wollte...
Na ja - ist ja auch grandios gelungen!!

Anmerkung: Die drei Live-Bonus-Tracks ("Squeeze Box", "Behind Blue Eyes" sowie "Dreaming from the Waist"), die bei dieser Ausgabe des Albums dabei sind, sind ebenfalls hörenswert und werten die Scheibe zusätzlich auf.

Und bei dem Kaufpreis kann ich wirklich nur mehr sagen: EINloggen und ZUgreifen und viel Freude damit!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Who By Numbers, 14. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Als Musik Freak freut es mich. Super CD , Lieferzeit hat gepasst auch Preis Leistung war in Ordnung . Gerne wieder
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön schlicht, 29. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: The Who By Numbers (Audio CD)
Ich dachte schon, eine Lanze für dieses Album brechen zu müssen, das leicht hinter Tommy/Who's Next?/Quadrophenia vergessen zuwerden droht. Gerade im Vergleich zum direkten Vorgänger "Quadrophenia" klingt "By Numbers" schlicht, aber gerade das macht mir den Reiz aus. Anspieltipps: Slip Kid -However Much I Booze, Success Story, How Many Friends, und Blue, Red and Grey
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen